« Elektrotechnik & Smarthome  |

Baustromverteiler gebraucht kaufen

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  christoph1703
9.7. - 11.7.2024
12 Antworten | 7 Autoren 12
12
Hallo wiedermal!

Es wird ja immer wieder empfohlen, ein Bauprovisorium gebraucht zu kaufen. Nur hat ja da scheinbar jeder Netzbetreiber andere Anforderungen. Wie findet man denn raus, ob ein Verteiler auf willhaben die Anforderungen für den jeweiligen Netzbetreiber (in unserem Fall Netz NÖ) erfüllt?

  •  Bauherrjoe
  •   Bronze-Award
9.7.2024  (#1)
Am besten deinen Elektriker fragen was bei euch üblich ist.
Ohne Elektriker geht's eh nicht.

Oder ein Provisorium kaufen aus NÖ.

1
  • ▾ Anzeige
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo christoph1703,
hier gibt es dazu Erfahrungen und Preise: Baustromverteiler gebraucht kaufen

  •  DoertyHarry
9.7.2024  (#2)
Ein Bekannter bekommt demnächst seine Leitung fix angeschlossen und benötigt sein Provisorium bald nicht mehr. (NÖ)

Schaut x-mal besser aus als meins welches von einem Elektriker ist 😅

Vielleicht kommt man ins Gespräch. 

1
  •  christoph1703
9.7.2024  (#3)

zitat..
Bauherrjoe schrieb: Am besten deinen Elektriker fragen was bei euch üblich ist.
Ohne Elektriker geht's eh nicht.

Hast du das so gemacht? Ich könnt mir vorstellen, dass es den Elektriker wenig interessiert, wenn ich ihm jeden Tag Anzeigen zum Durchschauen schicke. Auch wenn er sonst sehr unkompliziert ist.


zitat..
Bauherrjoe schrieb: Oder ein Provisorium kaufen aus NÖ.

Easy, aber da gibts ja auch mehrere Netzbetreiber. Zumindest die Wiener Netze versorgen ja einen recht großen Teil. Da bin ich also darauf angewiesen, dass die Verkäufer ihren Netzbetreiber kennen.

@DoertyHarry ich hab dir eine PN geschickt.


1


  •  Bauherrjoe
  •   Bronze-Award
10.7.2024  (#4)

zitat..
christoph1703 schrieb:

Hast du das so gemacht? Ich könnt mir vorstellen, dass es den Elektriker wenig interessiert, wenn ich ihm jeden Tag Anzeigen zum Durchschauen schicke. Auch wenn er sonst sehr unkompliziert ist.

Ich hatte den Bauverteiler vom Elektriker ausgeliehen. Für nur ein oder zwei Monate da bei uns der Baustrom deutlich teurer ist, daher so schnell wie möglich auf "normal" umgebaut.

Den Chef Elektriker kannte ich über ein paar Ecken. Bier und Jause sind gut investiertes Geld.

Sonst lass dir ein Foto geben wie bei euch der Verteiler sein muss.
Kann eh nur Anordnung und größe von Sicherung und FI sein.




1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
10.7.2024  (#5)
Überspannungsschutz ist auch teilweise vorgeschrieben.
Ich hab einen genommen der Recht frisch ausgesehen hat, und bin auf Risiko gegangen, hat dann funktioniert (und am Ende ohne Verlust verkauft)

1
  •  AndiBru
  •   Gold-Award
10.7.2024  (#6)
Die Zählerleiste muss passen, zur Not halt tauschen lassen, Farbe aktuell weiß ich nicht, grün war es einmal. Nö

LG

1
  •  christoph1703
10.7.2024  (#7)
Danke für die Tipps! Den Begriff Zählerleiste kannte ich noch nicht, damit findet man leichter was. Scheint also so, als würden sich die (moderneren) Verteiler hauptsächlich darin unterscheiden.
@­MalcolmX weißt du noch was du dafür gezahlt hast?

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
Preisauskunft 10.7.2024  (#8)
500€ herum. Vielleicht waren es 450€...

1
  •  cc9966
  •   Gold-Award
11.7.2024  (#9)
Normal stellt einem der Elektriker während der Bauzeit einen Baustromverteiler zur Verfügung. Mein Verteiler war sicher schon 20 Jahre alt und wurde immer wieder auf neue Anforderungen durch den Elektriker angepasst (FI-Typ, Überspannungsableiter). Er sagt dass er über fünf solche Verteiler hat. Das Ding ist ein Blechkasten nach enstrechender Schutzklasse mit Erdspies und zwei Hutschienen.

Sowas kauft man nicht selbst.

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
11.7.2024  (#10)
Gegen den Einwurf der entsprechenden Münzen macht dir dein Elektriker das natürlich gerne...

1
  •  EinHausinWien
  •   Bronze-Award
11.7.2024  (#11)
Wir haben für den Baustromverteiler ~ 1€ pro Tag bezahlt. Da hab ich nicht einmal überlegt, mir das Ding selber zu besorgen.

1
  •  christoph1703
11.7.2024  (#12)
Danke für die weiteren Erfahrungen!
Ich habe den Thread ursprünglich eröffnet, um Tipps zum Kauf einzuholen, nachdem das Angebot auf willhaben recht umfangreich ist und meine Suche nach Informationen nicht sehr ergiebig war.
Ein Euro pro Tag klingt jetzt allerdings auch nicht so schlimm, wenn man recht bald auf den richtigen Hausanschluss umstellt. Ich werd mal schauen, was unser Elektriker anzubieten hat.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]