« Forum für Sonstiges

Auto-Zulassung bei Wohnsitzwechsel

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  ildefonso
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5. - 18.5.2022
9 Antworten | 6 Autoren 9
0
Wenn man umzieht, aber im selben Bezirk bleibt, braucht man laut https://www.oesterreich.gv.at/themen/freizeit_und_strassenverkehr/kfz/2/Seite.060400.html den Wohnsitzwechsel - wenn ich das richtig verstehe - nicht mitteilen da:
"Änderung in der Zulassungsevidenz erfolgt im Hintergrund durch die Meldebehörde. Die Zulassungsbescheinigung mit den alten Daten bleibt gültig."

Stimmt das tatsächlich?

Hintergrund warum ich frage:

Umzug (und Ummeldung des Wohnsitzes) erfolgte vor 6 Jahren.

Behörde schickte meiner Frau irgendwann in den letzten Monaten scheinbar eine Anonymverfügung. Diese ging an die alte Adresse und landete wohl im Nirvana.
Vermutlich zurück zum Absender? Oder vielleicht im Postkasten des neuen Wohnungsbesitzer? keine Ahnung.

Da Anonymverfügung somit nicht bezahlt wurde, ging ein RSb-Brief mit Lenkererhebung raus. Auch dieser an die alte Adresse.
Über ein paar Umwege haben wir erfahren, dass der Postler diesen RSb-Brief in unserem alten Wohnblock "benachrichtigt" (=gelber Zettel) hat.
Da wir dort nicht wohnen und es somit auch keinen Briefkasten mit einem passenden Namen gibt, hat er die Benachrichtung einfach auf die Postkastln draufgelegt.
RSb-Brief konnte daher auch nicht abgeholt werden.

Letzten einen ehem. Nachbar getroffen, der hat eben erzählt dass er mal eine RSb-Benachrichtigung für meine Frau im Stiegenhaus gesehen hat.

Meine Frau hat bei der BH angerufen und gefragt wie es das geben kann. Die haben gesagt sie sind nicht zuständig, und ich müsse bei meiner Versicherung die Adresse abgleichen.
Versicherung angerufen, die sagen dass korrekte/neue Adresse hinterlegt ist.

Nochmals bei der BH angerufen und die meinen dass sie die Adressangaben von der Polizei bekommt. Woher die Polizei die Daten hat, wissen die nicht.

Jetzt folgt natürlich Anzeige mit allem pi-pa-po, da Anonymverfügung und alles weitere ignoriert wurde.

Aber was ich mich frage: In welches Register schaut denn die Polizei rein?
Da Änderungen in der Zulassungsevidenz ja automatisch durch die Meldebehörde erfolgen sollten, gibt es denn da ein weiteres Register bei der Polizei?

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #1)
Das höre ich zum ersten Mal. Man spart die Gebühr fürs Kennzeichen,  das wars aber auch schon. Ummelden muss man aus meiner Sicht schon selber.

  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #2)


ildefonso schrieb: "Änderung in der Zulassungsevidenz erfolgt im Hintergrund durch die Meldebehörde. Die Zulassungsbescheinigung mit den alten Daten bleibt gültig."

Stimmt das tatsächlich?

Ja das stimmt. Nur wenn der Bezirk gewechselt wird, muss umgemeldet werden.
Die Behörde greift auf ZMR zu und sieht die neue Adresse.
Der Wechsel sollte trotzdem im Zulassungsschein geändert werden, um zum Beispiel bei Werkstattbesuchen Missverständnisse zu vermeiden. Denn dort wird die alte Adresse ausgeworfen.
Die Adresse wird in der Zulassung im Zulassungsschein geändert, es fallen dabei keine Kosten an.

  •  koeni62
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.5.2022 ( #3)


MalcolmX schrieb: Ummelden muss man aus meiner Sicht schon selber.

Nicht ganz richtig. Wie speeeedcat geschrieben hat -> Ummeldung muss nur bei Bezirkswechsel erfolgen.
Ansonsten muss man nur die neue Adresse melden bzw. Bestenfalls im Zulassungsschein eintragen.



  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.5.2022 ( #4)


koeni62 schrieb:

──────
MalcolmX schrieb: Ummelden muss man aus meiner Sicht schon selber.
───────────────

Nicht ganz richtig. Wie speeeedcat geschrieben hat -> Ummeldung muss nur bei Bezirkswechsel erfolgen.
Ansonsten muss man nur die neue Adresse melden bzw. Bestenfalls im Zulassungsschein eintragen.

Wie läuft das? Da muss ich es doch mindestens beim Ummelden auf der Gemeinde dazusagen?

Falls dem nicht so ist, würde ich durchaus mal bei der Meldestelle vorbeischauen und dort fragen ob die geschlafen haben.

  •  Glenfiddich01
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
18.5.2022 ( #5)
Bin schon mehrmals umgezogen, mit und ohne Bezirkswechsel.
bleibt der Bezirk gleich: neue Adresse der Versicherung melden, Wohnsitz natürlich auch ummelden bei der Wohnsitzbehörde (Gemeinde, Magistrat oder jetzt auch schon online wenn du eine Handysignatur hast)
ändert sich der Bezirk: neue Adresse der Versicherung melden, diese stellt neue neue Kennzeichen/Zulassungsschein aus. Natürlich auch Wohnsitz ummelden.
Kurzum: der Versicherung muss man immer selber aktiv mitteilen, dass sich die Adresse geändert hat! Einziger Unterschied: ändert sich der Bezirk, kostet es mehr, da du neue Taferln bekommst

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo Glenfiddich01, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.5.2022 ( #6)
Nicht mehr, sondern dann kostet es etwas., da es sich um eine Ab- und Anmeldung handelt.
Die Anmeldung kostet bei der Zulassungsstelle rund 200 €.

  •  altehuette
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.5.2022 ( #7)
Selbst wenn man nur 1 Gasse weiter zieht, muss man das bei der Zulassungsbehörde melden! So war es halt vor einigen Jahren!

  •  ildefonso
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.5.2022 ( #8)


altehuette schrieb:

Selbst wenn man nur 1 Gasse weiter zieht, muss man das bei der Zulassungsbehörde melden! So war es halt vor einigen Jahren!

Scheinbar nicht. Das sollte alles im Hintergrund laufen.

Siehe Link im ersten Posting zu oesterreich.gv.at (das war früher die help.gv.at-Seite)


  •  altehuette
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.5.2022 ( #9)


ildefonso schrieb: Scheinbar nicht. Das sollte alles im Hintergrund laufen.

O.k, bin nicht am Laufenden! Selbst hats mich ja nicht betroffen, aber einem Nachbarn, der von seinem seinem Altbau in den Neubau mit neuer Hausnummer gezogen ist. Hatte einen Wildunfall, da kamen die Polizisten drauf, dass der Zulassungsschein wo die alte Hausnummer vermerkt war, nicht mit der aktuellen Hasunummer überein stimmte. Hatte dann Problem damit, sogar eine Strafe stand im Raum. Weiß aber nicht mehr, wie es dann ausgegangen ist. Ist halt schon einige Jährchen vorbei. Trotzdem wirds nicht schaden, den Wechsel bekannt zu geben. So kann halt vermieden werden, dass Anonymverfügungen wo vergammeln.
Wenn man sich schon eine Anonymverfügung kauft, sollte halt dann die richtige Lieferadresse in den Akten stehen!🤣🤣
Wills nicht verschreien, aber schon lange nicht so ein nettes Briefchen bekommen! Aber wird schon wieder mal eintrudeln.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Schlimmes Abflussproblem
« Forum für Sonstiges rund um's Haus