» Diskussionsforum » Offtopic

Auto Leasing?

24 Beiträge | 28.8. - 27.11.2018
Hallo,
bei uns steht nächstes Jahr die Anschaffung/Leasing eines neuen Autos an.
Da wir uns mit Leasing noch nicht auseinander gesetzt haben frage ich mal hier:

Auf was muss ich bei einem Leasing Vertrag achten.
Welche Unterschiede gibt es zur "normalen" Finanzierung?
Woran erkenne ich ein gutes Angebot?

Danke schon mal

 
28.8.2018 11:23


bunga schrieb: Welche Unterschiede gibt es zur "normalen" Finanzierung?


Eigentümer vs. Nicht Eigentümer

Restwertleasing vs. Vollamorisationsleasing

Leasing scheint auf den ersten Blick günstig, aber rechnet man sich das mit dem Restwert durch kommts zu 99 % immer teurer als eine "normale" Finanzierung
28.8.2018 11:28
Naja, wenn du diverese Finanzierungs- und Versicherungsboni erhältst und noch vom Barverkaufspreis wegrechnest, würde ich Leasing empfehlen. Die Autohersteller holen sich das zwar zum Teil wieder über die hohen Effektivzinsen rein, aber unter dem Strich, vor allem bei günstigen Autos, rechnet sich das fast immer.
Aber Achtung: aufpassen, meist muss man dann das Leasing und die Vollkasko zumindest drei Jahre lang behalten, sonst zahlt man die Boni anteilsmäßig zurück.

Von Privat wird meist Depotleasing gemacht.
28.8.2018 15:21
seh ich nicht so.. rechnet man sich das effektiv immer durch, zahlt man bei einem leasing (und zu 95 % wird restwertleasing gemacht) im vergleich zu einer normalen finanzierung immer drauf.
eben aufgrund des restwertes. der bleibt ja dann stehen und wird nicht getilgt. deswegen schauts auch billig aus


28.8.2018 16:02
Man muss schon alle Kosten berücksichtigen, auch den Restwert .
Ist klar, dass wenn ein Restwert vorhanden ist, dieser zu bezahklen ist. Dafür drückt das dann die monatliche Rate Leasing vs. Kredit.
Es kommt halt drauf an, was bunga will:
entweder Auto kaufen, dann höhere Anzahlung und geringer Restwert, oder eher "mieten", dann kann auch keine Anzahlung Sinn machen, und der Restwert ist mehr oder weniger wurscht (Achtung auf die Laufleistung: die KM sollen schon in etwa stimmen, da sonst der Restwert massiv weniger wird), da am Laufzeitende wieder ein neues Auto angeschafft wird (ohne Anzahlung).
28.8.2018 18:10
Beim "Restwert Leasing" wird der Restwert bis zum Schluss mitverzinst, daher deshalb schon teurer... Ausserdem ist man an die Raten gebunden, vorzeitige Auszahlung macht keinen Sinn, weils da meistens eine Klausel gibt im Leasingvertrag....
Ich tendiere auch, wie rk515, zu einer normalen Finanzierung.
31.8.2018 17:47
danke euch !

ich dachte bei Leasing an eine "Mietvariante" wie der Name Leasing schon sagt

Normale Finanzierung ist klar - möchte jedoch verschiedene Varianten ausloten...
31.8.2018 18:11
ich hab dasselbe vor- und werde mich  gegen leasing entscheiden und zwar aus folgenden Gründen-

1. will ich im Typenschein stehen und nicht eine Bank
2. Will ich meine Versicherung abschließen woimmer ich möchte
3. will ich das service  und ev. Reparaturen machen lassen woimmer ich möchte
4. will ich fahren soviel ich will und nicht km mäßig eingeschränkt werden (z.B. 15000 ) 
31.8.2018 19:16
wenn das Angebot entsprechend gut ist kann ich bei punkt 1 und 2 Abstriche machen.
Service bist in den ersten 3 Jahren sowieso mehr oder minder gebunden - wegen Herstellergarantie.
km Beschränkung - kenne ich mein Fahrverhalten der letzten Jahre
31.8.2018 19:20
1. ist only eine Hirnsache Ute, du wirst deinen Typenschein bei der An- und dann wieder bei der Abmeldung sehen.
2. Kein Problem
3. Kein Problem, wenn im Versicherungsvertrag/Leasingvertrag keine Wertkstätten-SB Halbierungen o.ä.
4. Die Angabe der vermuteten Kilometerleistung dient ja lediglich der Restwert-Einschätzung. Wenn du dich da nicht selber belügst, ist das kein Thema.

Wie gesagt, Leasing-Angebote haben oft in Kombination mit Versicherung verdammt gute Boni und Konditionen, da kann ich oft auch mit xxx%-Rabatt nicht mit.

Kredit ist fast immer teurer.
31.8.2018 20:25


speeeedcat schrieb: ist only eine Hirnsache Ute,


mag schon sein- trotzdem :)



speeeedcat schrieb: Kredit ist fast immer teurer


fast- bei Leasing kann man angeblich nicht mehr verhandeln, eben wegen der Anreize.
Bei Kauf schon leichter.

Eine meiner Freundinnen ist da besonders gut, wenn gar nix mehr geht  und der Verkäufer eh schon die Augen verdreht dann lässt sie sich den Kofferraum noch mit vollen Bierkisten beladen :)

31.8.2018 20:57
Ich werd mal Ausschau halten nach den Leasing Angeboten mit den "verdammt guten Boni und Konditionen"....

speeeed - falls du ein bestimmtes im Auge hast - bitte um Info - Danke !
31.8.2018 21:12
Ich habe eben ein Leasing abgeschlossen, allerdings nicht über den Händler, sondern über eine Bank, da die deutlich flexibler war. Hier war beispielsweise auch eine Laufzeit von nur 2 Jahren möglich. Und in Summe war das Angebot sogar günstiger als das des Händlers. Mit letzterem habe ich den Preis noch ordentlich verhandelt.
31.8.2018 21:42
Was hier noch nicht erwähnt wurde: Wenn man das Auto nach Ablauf der Leasingdauer nicht kauft, sondern zurückgibt, kann es finanziell unangenehm werden. Jede Kleinigkeit und normale Abnutzung wird da als Grund für eine zusätzliche, großzügig berechnete Wertminderung hergenommen. Es kommt nicht von irgendwo, dass in so einem Fall das Leasing-Auto vor der Rückgabe von manchen professionell aufbereitet gelassen wird oder übernommen und lieber privat verkauft wird. Das ist jedenfalls mein Informationsstand - bitte korrigiert mich ggf.

Mein grundsätzlicher Zugang zu der Materie: Abgesehen von einem so großen Projekt wie einem Haus, lege ich lieber das Geld vorher beiseite und kaufe etwas mit dem Geld, das ich habe - nicht mit dem, das ich hoffentlich noch bekommen werde. Das ist jedenfalls günstiger, als über Kredit oder Leasing. Meiner Meinung nach kommt man sonst nur zu leicht in eine Spirale, in der man das Verdiente für das Konsumierte/Gekaufte verwenden muss und man entsprechend noch viel schwerer zu Rücklagen kommt.
4.9.2018 11:16


speeeedcat schrieb: Kredit ist fast immer teurer.


stimmt nicht.. wenn ich blind irgendwelche Raten vergleiche, dann vielleicht.
Wenn ich aber alle Kosten mit einkalkuliere - und der schwerste Brocken ist nun mal der Restwert - dann ist es nicht billiger.



MissT schrieb: Wenn man das Auto nach Ablauf der Leasingdauer nicht kauft, sondern zurückgibt, kann es finanziell unangenehm werden.


#word



MissT schrieb: Meiner Meinung nach kommt man sonst nur zu leicht in eine Spirale


richtig

4.9.2018 17:25


MissT schrieb: ede Kleinigkeit und normale Abnutzung wird da als Grund für eine zusätzliche, großzügig berechnete Wertminderung hergenommen.


noch ein Grund ein Auto nicht zu leasen



MissT schrieb: kaufe etwas mit dem Geld, das ich habe


also doch Reserven benutzen..... wahrscheinlich eh das klügste 
26.11.2018 8:26
Beim 'Restwert-Leasing'  gibts ja auch wieder mehrere Varianten , was wär da am sinnvollsten :
RW mit Anzahlung  oder RW mit Depot  ?
26.11.2018 8:48
Möchte auch ein neues kleines Auto ( Ford Fiesta, Skoda Fabia...) um ca. 12000 € kaufen/leasen oder sonst irgendwie finanzieren ?
Wäre 'leasen' eher bei teureren/größeren Autos sinnvoll oder kann man das so nicht sagen ? 
Was sagt ihr zu ' Drittelfinanzierung' , so z.b.:  3 x 4000 €   und fertig , oder besser 'leasen' ?
Danke im voraus  !
Zu welcher Jahreszeit gibts eigentlich die besten Aktionen/Angebote bei den Autos , eh wahrscheinlich jetzt oder .... ? 
27.11.2018 6:34
Guten Morgen !
Hab gestern aktuell von Hyundai Aktion mit 0 % Drittelfinanzierung gehört , wäre dies sinnvoller als 'Leasen'  ?    Habe eigentlich schon vor das Auto dann länger (also 10 Jahre aufwärts ) zu behalten ,  ist 'Leasing' nur gscheiter wenn ich das Auto so alle 5 Jahre  erneuern will  , und wie schon gesagt wenn ich es länger behalten will dann fix kaufen ( Drittelfinanz.) günstiger ist ?
Danke.
27.11.2018 6:38
Wenn du nicht ausgerechnet ein EV möchtest – in den Bedingungen steht: °Ausgenommen Elektrofahrzeuge.
27.11.2018 7:49
@vardi :        ? steh auf der leitung , was meinst du  ?
27.11.2018 10:20
Das muss man sich anschauen, wie die Angebote ausfallen. Also alle Kosten berücksichtigen, die im Zusammenhang mit dem Leasing stehen.
Auch diverse Bonis berücksichtigen, das kann durchaus sein, dass durch Werksstützungen ein Leasing günstiger ausfällt als Barkauf (Kleinwagen - Porsche-Bank).
Man muss aber auch da genau schauen, ob zB bei einem vorzeitigen Auflösen nicht zB ein gewährter Fiannzierungs- oder Versicherungsbonus aliquot zurückbezahlt werden muss.

Des weiteren musst du dir die Frage stellen, ob du deine Barreserven bindest - durch den Auto-Barkauf - oder es dir lieber ist, flexibel zu bleiben und lieber monatlich Betrag x zahlen willst.

Grundsätzlich sind hier die Herangehensweisen sehr individuell.

PS: Vardi meint, dass E-Autos (Hyundai IONIC zB) von dieser Drittelaktion ausgeschlossen sind.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Offtopic