» Diskussionsforum » Bauforum

Aussenputz - Aufbau und Stärke

7 Beiträge | letzte Antwort 4.10.2018 | erstellt 17.9.2018
Hallo zusammen,
ich versuche Informationen zu bekommen wie der Aufbau aussieht, und wie dick der Aussenputz sein soll wenn er denn fertig ist. Leider lese ich aus den Produktdatenblättern nichts darüber heraus.

Meine Wand ist so aufgebaut:
Bungalow mit 25er Wienerberger HLZ
12cm EPS-F mit Baumit Klebespachtel verklebt und 3x pro Platte gedübelt

Als Putz soll Baumit Open W Spachtel verwendet werden.
Die Unebenheiten werde ich örtlich mit ein paar mm Spachtel ausgleichen.
Dann ist die Frage was ich an Putzschichten auftragen muss:

- Unterputz-Schicht mit/ohne Gewebe? Dicke?
- Darauf, nach 7 Tagen, Armierungsschicht mit Gewebe? Dicke? Oder reicht die erste Schicht mit Gewebe??

Brauche ich einen Oberputz/Reibputz, oder kann ich den Open W Spachtel nach dem grundieren direkt mit Silikon-Fassadenfarbe streichen?

Danke für euer Fachwissen!
MfG
Roland

 
18.9.2018 7:16
Grüß sie Hr.Roland,
Also:Unterputz gilt 3,0mm Open W inkl.Armierungsgewebe, auf das EPS muss keine Ausgleichsschicht aufgetragen werden. Die Platten müssen vorher geschliffen werden.
Armierungsgewebe muss im oberen Drittel des Unterputzes eingebaut werden.
Nach der Trocknungszeit mind.3Tage muss eine Systemrundierung aufgetragen werden.Nach weiteren 24h Trocknungszeit kann der Oberputz mit einer mind. Dicke von1,5mm aufgetragen werden. Schon aus dem Grund der Oberflächenoptik muss ein Oberputz aufgetragen werden.
Gruß aus Ungenach
OTT
18.9.2018 7:45
Hallo Herr OTT,
nur 3mm dicker Unterputz und 1,5mm Oberputz? Klingt für mich erstmal sehr dünn.
Was meinen sie mit Systemrundierung? Ist damit der Premium Primer gemeint (Ich werde bei den Baumit Produkten bleiben)?
Als Oberputz werde ich dann das Baumit Silikat Color verwenden.
Danke!
Schöne Grüße
18.9.2018 8:37
ich sehe gerade das Silikat Color nur eine Farbe ist.
Als Oberputz werde ich dann den Silikat Top verwenden.
Kann oder muss danach das Silikat Color auftragen werden (den Top gibts ja auch in Farbe)?


18.9.2018 15:00
Ich will dir nicht zu nahe treten, aber wenn du so grundlegende Fragen hast bezweifle ich dass das mit dem Putz was wird wenn du ihn selber aufbringst. Such dir eine Fachfirma.
18.9.2018 16:11
Ich habe meinen Aussenputz auch selbst gemacht.  Aber irgendwelche Stärken haben wir 
nicht gemessen, da diese sich ja aus meiner Sicht ja von selbst ergeben. 
Nach dem Kleben der Korkplatten haben wir einen Spachtelgang gemacht um die etwas löchrige
Oberfläche vom Kork zu verschließen.  Im zweiten Spachtelgang wurde das Netz eingearbeitet.
Danach wurde die ganze Fläche noch einmal mit Klebespachtelmasse überzogen. Die Stärke
ergibt sich ja von selber mit dem Glättschwert und wird so um die 2mm  liegen.
Also je Spachtelgang werden es so um die 2-3mm sein.
Danach haben wir den Putzgrund von Capatect aufgerollt. Diesen gibt es in weiß oder bei geringer Aufzahlung in der Putzfarbe. Ich habe diesen in der Putzfarbe genommen.
Danach wurde der Putz mit einer Korngröße von 2mm aufgetragen. Die Putzstärke ergibt sich durch die Korngröße, die durch das Verreiben entsteht.
Das ganze war vor ca. 10 Jahren und bis auf eine leichte Ausbleichung der Farbe schaut er wie am ersten Tag aus.  Keine Risse, nichts  herabgefallen, Sturm "Paula" ohne Schaden überstanden. Kein Pilz- und Moosbefall. 

Gruß
21.9.2018 13:36




GeorgL schrieb: Ich will dir nicht zu nahe treten, aber wenn du so grundlegende Fragen hast bezweifle ich dass das mit dem Putz was wird wenn du ihn selber aufbringst. Such dir eine Fachfirma.


wenn ich sie mir leisten könnte würde ich dies vielleicht machen.

Es geht weniger um das handwerkliche Geschick, davon habe ich genug, sondern um das Wissen wie dick denn der Putz sein soll, denn Wikipedia (Stichwort Unterputz) oder google-Ergebnisse lassen sich nicht darüber aus.
Im Datenblatt steht "mit Zahnspachtel auftragen", wunderbar, und welche Zahnung?
4mm, 10mm, 15mm, alles eine Frage von Wasseraufnahme/abgabe, Gewicht, Geld, Haltbarkeit/Wiederstandsfähigkeit, Arbeitsaufwand,...

Oder gibts einen Tipp aus der Erfahrung zb. Wetterseitig doppelt so dick usw?

SG
Roland

4.10.2018 8:22
Hallo Forum,
jetzt hat sich noch eine Frage ergeben.

Kann die Fassade mit dem Unterputz und Netz über den Winter unbehandelt bleiben, und der Oberputz erst im Frühjahr drauf kommen, oder ist das unzulässig (UV, Feuchtigkeit, Frost,...)??

danke!
SG



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum