« Hausbau-, Sanierung  |

Angebot Terrassenplatten + Verlegen ok?

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  PhilippG
  •   Bronze-Award
30.3. - 31.3.2024
16 Antworten | 6 Autoren 16
16
Liebes Forum

ich habe ein Angebot zur Terrassenplatten Verlegung bekommen und würde mich sehr über Feedback bzgl Preis freuen.

Dzt gibt es eine STB Platte (mit Gefälle vom Haus weg); darauf kommen die Platten.

Das Angebot ist wie folgt:

*) Entkoppelungsmatte (Fa. Durabase) incl Verlegung um EUR 38/qm
*) Verlegung Natursteinplatten 3 CM, Splittbeton-/Klebebett (incl Material/Platten Travertin beige von Stein&Co um EUR 90/qm) um EUR 210/qm
*) 5m Fassadenrinne vor der HST HST [Hebeschiebetür] (Fa. Graspointner, verzinkt) um EUR 2100

Sind alles Nettopreise.

Anfänglich hat mich das Angebot ziemlich aus den Latschen gekippt aber jetzt, wo ich (auch im Forum) ein bisschen gestöbert habe, bin ich nicht mehr so sicher ob das nicht eh halbwegs normal ist?

Bzgl Platten bin ich auch noch sehr unsicher. Travertin ist sehr schön aber ich kenne schon einige Beispiele wo das nach ein paar Jahren nicht mehr gut ausschaut. Und 90EUR/qm finde ich auch eher viel.

Fassadenrinne finde ich auch sehr heftig, aber falls es nötig ist dann würde ich natürlich in den sauren Apfel beissen (müssen)...

Insgesamt würde mir Eure Einschätzung extrem helfen.

Vielen Dank!

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
30.3.2024  (#1)
Kann schon sein dass das in manchen Kreisen normal sein soll.

Ich persönlich werd nie im Leben derartige Summen zahlen für banale Außenarbeiten...

1
  •  thohem
30.3.2024  (#2)
Find das viel zu teuer alles, noch dazu hat Travertin draussen nix verloren, da handelt man sich mehr Probleme ein über die Jahre.

Die Summen sind halt schon ein Wahnsinn, wenn das normal sein soll, dann gute Nacht 

1
  •  PhilippG
  •   Bronze-Award
30.3.2024  (#3)
Ja ich finde es auch irre!

Mangels handwerklichem Geschick kann ich es aber leider nicht selbst machen und so schauen eben die Angebote aus, die ich bisher habe. Würde mich eben interessieren ob das "normal" ist bzw irgendein Richtwert was ca ein angemessener Preis wäre. 

ps. Travertin werde ich eh nicht nehmen

1


  •  thohem
30.3.2024  (#4)

zitat..
PhilippG schrieb: Mangels handwerklichem Geschick kann ich es aber leider nicht selbst machen und so schauen eben die Angebote aus, die ich bisher habe. Würde mich eben interessieren ob das "normal" ist bzw irgendein Richtwert was ca ein angemessener Preis wäre. 

Hab damals beim Neubau leider eben Travertin verlegen lassen draussen, da warn wir bei um die 100€/m2 samt Material (drainbeton, Platten usw.). Wird heut auch teurer sein, aber 250/m2 ist halt nochmal ne andere Dimension 


1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
30.3.2024  (#5)
Drainagebeton aus dem Silo kostet ungefähr 25€/m².
Feinsteinzeug in einer geilen Outdoor Qualität maximal 70€/m².
Verlegen, hängt alles dann von der Vorbereitung bauseitig ab.
Ich denke wenn wir wieder unsere Unterstützung wie zum Fliesenlegen haben, geht sich das um 50€/m² lockerstens aus, eher deutlich drunter.

Also ich würde 150€/m² als das allerhöchste der Gefühle sehen was ich NICHT-DIY dafür zahlen würde.

Da ich auf Feinsteinzeug gute Konditionen bekomme, denke ich dass wir es um 120€/m² locker schaffen werden. Stainzer Platten oder ähnliches kann auch etwas günstiger kommen...

Rinne, das geht auch deutlich günstiger, und verzinkt würde ich auch nicht nehmen... Die teuerste Hauraton Rinne vom Hornbach mit den schwarzen Kunststoffeinlauf wirkt deutlich wertiger als viele verzinkte Gitter, und kostet so um die 150€/lfm ohne Verlegung. Wenn ihr sehen würdet wie rasch eine gute Tiefbaupartie so eine Rinne setzt, oder auch Randsteine...

1
  •  DrShouter
  •   Gold-Award
Preisauskunft 30.3.2024  (#6)
100€/m2 brutto fürs Verlegen inkl. Verlegematerial (Drainagebeton, Kleber, Fugenmasse, Silikon etc.)

Belag ist sehr individuell - bei uns warens 90€/m2 3cm FSZ bei Direktbezug in Italien. Bei Bezug in AT AT [Außentemperatur] wärens 134€/m2 für den selben Stein gewesen. Ist aber eher was ausgefallenes, wäre sicher günstiger gegangen. 2cm ist sicherlich auch günstiger zu bekommen.

zitat..
MalcolmX schrieb:

Ich denke wenn wir wieder unsere Unterstützung wie zum Fliesenlegen haben, geht sich das um 50€/m² lockerstens aus, eher deutlich drunter.

Zwischen im Aussenbereich gebunden im Gefälle pflastern und ein bisschen Fliesen im Innenbereich aufn Estrich picken liegen Welten ;) Für 50€/m2 bekommst du das nicht mal black - mit Pflasterer aus der Familie vielleicht wenn der gratis hackelt. Aber selbst der Flexkleber kostet teilweise 40€ das Sackl. Silikon kostet auch 20€ die Kartusche, und da gehen bei einer grösseren Fläche gleich mal 10-20 drauf etc.

Um ein Gefühl für den Zeitaufwand zu bekommen - 130m2 in 4 Tagen durch 3 Profis die extrem schnell und sauber gearbeitet haben. Bei DIY würde ich dann eher von 2-3 Wochen zu 2 ausgehen ;)

1
  •  thohem
30.3.2024  (#7)

zitat..
DrShouter schrieb: Für 50€/m2 bekommst du das nicht mal black

Würd ich nicht sagen, da bist leicht bei 50€ dabei. Mit den richtigen Leuten wird's auch qualitativ gut 


1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
30.3.2024  (#8)
wird schon stimmen, grob überpeilt haben wir innen 50€/m² für die Arbeit gezahlt,  und außen wird es sicher aufwändiger.

Naja, ein Problem fürs Zukunfts-ich... bei uns gehts echt nicht um Riesenflächen.

1
  •  DrShouter
  •   Gold-Award
30.3.2024  (#9)

zitat..
thohem schrieb:

──────..
DrShouter schrieb: Für 50€/m2 bekommst du das nicht mal black
───────────────

Würd ich nicht sagen, da bist leicht bei 50€ dabei. Mit den richtigen Leuten wird's auch qualitativ gut

Ja nur für die Arbeit - aber sicher nicht inkl. Verlegematerial für gebundene Bauweise. Material allein liegt schon bei 30-40€/m2.


1
  •  hellsayer
  •   Bronze-Award
30.3.2024  (#10)
Also bei mir die eher schlechte Partie, aber zum Vergleich: ca. 120m2 Fläche, ca. 25 Stufen, ca. 38lfm Rigole verzinkt waren 17k inklusive Rigole, Drain und Kleber, zusätzlich ca.3,5k Beläge inklusive Pool und speziellen Stufenplatten alles Granit 60*60*3. 

Partie waren 6 Mann 3 Tage. Zufrieden bin ich gar nicht da tw nicht geklebt und daher jetzt schon lose, ein Gewitter hat die frischen Fugen ausgewaschen und die Fugen drauf halten nicht, sieht nach 3 Jahren schon teilweise unschön aus. Auch sind tw 1-2mm Verwerfungen zwischen den Platten, kurz: die würde ich nicht mehr nehmen. Lieber 3k mehr und gute Leute.

Selber würde ich mir das übrigens nie im Leben antun, eine Platte hat ungefähr 30kg und die haben gehackelt das war Wahnsinn. Ein Welt Unterschied zum Fliesenleger innen...

LG

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
30.3.2024  (#11)

zitat..
DrShouter schrieb:

──────..
thohem schrieb:

──────..
DrShouter schrieb: Für 50€/m2 bekommst du das nicht mal black
───────────────

Würd ich nicht sagen, da bist leicht bei 50€ dabei. Mit den richtigen Leuten wird's auch qualitativ gut
───────────────

Ja nur für die Arbeit - aber sicher nicht inkl. Verlegematerial für gebundene Bauweise. Material allein liegt schon bei 30-40€/m2.

Das ist ja eh klar.

Einigen wir uns drauf, das 100€/m² zzgl. Platten kein so verkehrter Wert ist... bzw erreichbar.

Wir überlegen für einen gewissen Teilbereich auch immer noch, einfach Beton mit Besenstrich zu macheb (Zugangsweg vom Gartentor bis Eingangstüre)


1
  •  DrShouter
  •   Gold-Award
30.3.2024  (#12)

zitat..
MalcolmX schrieb:

──────..
DrShouter schrieb:

──────..
thohem schrieb:

──────..
DrShouter schrieb: Für 50€/m2 bekommst du das nicht mal black
───────────────

Würd ich nicht sagen, da bist leicht bei 50€ dabei. Mit den richtigen Leuten wird's auch qualitativ gut
───────────────

Ja nur für die Arbeit - aber sicher nicht inkl. Verlegematerial für gebundene Bauweise. Material allein liegt schon bei 30-40€/m2.
───────────────

Das ist ja eh klar.

Einigen wir uns drauf, das 100€/m² zzgl. Platten kein so verkehrter Wert ist... bzw erreichbar.

Wir überlegen für einen gewissen Teilbereich auch immer noch, einfach Beton mit Besenstrich zu macheb (Zugangsweg vom Gartentor bis Eingangstüre)

Wollt ich immer als Einfahrt - Besenstrich oder gestockt. Dann haben wir uns ein paar Objekte angesehen und es war sehr schnell kein Thema
mehr (Verwitterung, Risse, Abplatzungen, Ölflecken, Grünspann auf Oberfläche etc.). Gestockt wäre nicht mal viel billiger als Pflaster gewesen. 


1
  •  thohem
30.3.2024  (#13)

zitat..
DrShouter schrieb: Ja nur für die Arbeit - aber sicher nicht inkl. Verlegematerial für gebundene Bauweise. Material allein liegt schon bei 30-40€/m2.

Plus 30€/h für die Arbeit wenn man Steuer schonend reder.... Kommt man hin auf die 50/m2. Mit entsprechend teurerem Material dann halt die 100€/m2 für eine gute Partie. 


zitat..
hellsayer schrieb: Partie waren 6 Mann 3 Tage. Zufrieden bin ich gar nicht da tw nicht geklebt und daher jetzt schon lose, ein Gewitter hat die frischen Fugen ausgewaschen und die Fugen drauf halten nicht, sieht nach 3 Jahren schon teilweise unschön aus. Auch sind tw 1-2mm Verwerfungen zwischen den Platten, kurz: die würde ich nicht mehr nehmen. Lieber 3k mehr und gute Leute.

Ist ja dann richtig schade, für das viele Geld erwartet man einfach mehr. Schad drum 




1
  •  hellsayer
  •   Bronze-Award
30.3.2024  (#14)

zitat..
thohem schrieb: t ja dann richtig schade, für das viele Geld erwartet man einfach mehr. Schad drum 

Ja im Nachhinein... Da weil war die Partie eigentlich ein Fachbetrieb der Projekte von Porr und Buwog hatte im 1000m2 + Bereich. Aber egal, die waren bei weitem die günstigsten und irgendwie weiß ich jetzt warum. Wenn ich oben lese 2k für 5lfm Rigole netto, ich hatte grob 40lfm- da war bei mir der Rest ja geschenkt 😜

1
  •  blockon
31.3.2024  (#15)

zitat..
thohem schrieb:

──────..
PhilippG schrieb: Mangels handwerklichem Geschick kann ich es aber leider nicht selbst machen und so schauen eben die Angebote aus, die ich bisher habe. Würde mich eben interessieren ob das "normal" ist bzw irgendein Richtwert was ca ein angemessener Preis wäre. 
───────────────

Hab damals beim Neubau leider eben Travertin verlegen lassen draussen, da warn wir bei um die 100€/m2 samt Material (drainbeton, Platten usw.). Wird heut auch teurer sein, aber 250/m2 ist halt nochmal ne andere Dimension

Also wir haben seit 2 Jahren Travertin auf der Terrasse und sind sehr sehr zufrieden!

Wir haben den getrommelten, rutscht nicht (auch nicht mit glatten Flip Flops oder Crogs), wird nicht heiß und auch nicht wirklich kalt. Zwischenräume sind mit Fugenzement ausgefüllt und wenn man was zu reparieren ist wird einfach wieder ausgefüllt und sieht sehr gut aus.

Kann mir also nicht erklären warum es mit damit Probleme geben sollte.

Bezahlt haben wir für 42m2 Travertin inkl. Splitbeton, Fugenmasse, sonstige Materialien und Verlegen 120 pro m2


1
  •  thohem
31.3.2024  (#16)

zitat..
blockon schrieb: Also wir haben seit 2 Jahren Travertin auf der Terrasse und sind sehr sehr zufrieden!

Wart noch ein paar Jahre bis die Poren aufgehen und Wasser im Winter stehen bleibt auf den Platten. Wenn hier nicht extremst genau gearbeitet wurde und feinste Risse nicht verfugt wurden, hast schon ein Problem. Er ist halt einfach ein sehr weicher Stein. Bei mir ging's nach 6 Jahren los und ich bin froh, nichts mehr damit zu tun zu haben. 


1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Anbot für 150qm inkl. Garage