» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Angebot E-Installationen

18 Beiträge | 14.4. - 16.4.2017
Ich bitte Euch um Eure Meinung zu nachfolgendem Angebot für die Elektro-Installationen für unser EFH (KG; EG & OG (Wohnnutzfläche ca. 165 m2), Nebengebäude).

Grundsätzlich sind die bisherigen Gespräche mit dieser Firma sehr vielversprechend verlaufen, an Fachkompetenz scheint es nicht zu mangeln. Natürlich handelt es sich hier um einen sehr hohen Ausstattungsstandard, aber das Angebot kommt mir trotzdem insgesamt sehr teuer und überhöht vor, was mir z. B. an der SAT-Anlage aufgefallen ist. Bei den meisten Positionen tue ich mir leider recht schwer damit einzuschätzen, welche Preise wirklich gerechtfertigt wären und wo ich mein persönliches Verhandlungsziel ansetzen sollte. Auf Vergleichsangebote muss ich leider noch warten.

Die Arbeitszeit ist nicht separat angeführt, sondern beim Material miteingerechnet.

Bei der Evon Home Haustechnik-Steuerung ist angeblich kein Rabatt möglich. Bei der PV-Anlage möglicherweise auch nicht - wir haben es zwar nicht besprochen, aber es geht aus dem Anbot so hervor.

Angebot E-Installationen

Angebot E-Installationen

Angebot E-Installationen

Angebot E-Installationen

Angebot E-Installationen

Angebot E-Installationen

 
14.4.2017 18:17

Angebot E-Installationen

Angebot E-Installationen

Angebot E-Installationen

Angebot E-Installationen

Angebot E-Installationen
14.4.2017 19:58
Puh, der Betrag ist echt hoch...kann da schwer einen Vergleich anstellen, wir haben viel weniger verbaut.
Am Ende steht, dass die Projektierung einen Gegenwert von 590€ hat - musst du das zahlen, wenn du zu wen anderen gehst?
14.4.2017 20:06
hmmmm ich würd da sagen die Elektrofirma wird an dir nicht schlecht verdienen!
Ich mach leider keine Preiskalkulationen bei uns in der Firma(mach Planung, Programmierung, Ausführung, mein Chef macht die Preise) aber ich weiss die Einkaufspreise von uns(grosse Firma, sehr gute Preise), und wenn ich mir die Verteilerkomponenten anschau, da sind scho satte Aufschläge! Ich mein die Arbeit ist da schon eingerechnet, aber das ist ein Miniverteiler und nix dran! Wenn ich denk, ein 1+N Automat wird unter 4€ bei uns eingekauft und ein FI unter 40€, dann drahts ma de Zehennägel auf! Noch dazu die billigsten Solarpanele(hatte ich vor 3monat angefragt, kosten ca 140€ pro Panel und der Wechselrichte ws 1k)! Falls der Wechselrichter unten montiert wird und nicht gleich bei Dacheintritt, brauchst du laut Richtlinie R11 einen Feuerwehrschalter(automatische DC Trenneinrichtung) und unten im Verteiler einen Typ B FI(Einkaufspreis um die 400Euro!!!)...
Die Hausautomatisierung kenn ich nicht, aber wenn ich KNX nehme und dazu das allen in Binäreingänge einlese(ab und zu könnte man im WZ einen schönen Bustaster verbauen), dann komme ich mit allen Vorteilen von KNX auf das selbe! Eigentlich kann ich um den Preis überall KNX Taster machen! das is da drinnen

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=45168

also lass es dir auch von andere Elektriker anbieten und gut verhandeln! Und dann am besten mit Eigenleistungen(Stemmen, Schlauch und Dosen einputzen, vor mir aus KAbeln einziehen) den Preis verbessern!(Hier wärs gut, wenn die ARbeitszeit nicht in den EHP verpackt wäre um Eigenleistungen besser rauszurechnen)


14.4.2017 20:20
...
Die einzelnen Positionspreise schrecken mich nicht.
Wenn man sich ein Premiumfahrzeug mit allen Extras anbieten lässt, darf man sich keinen Preis eines Lada Taiga erwarten!!
14.4.2017 22:32
Arbeitszeit im Materialpreis einrechnen ist aber leider so eine Sache... da hat man überhaupt keine Möglichkeit die Stunden festzustellen.

Aber auch mir kommt es viel zu teuer vor...
14.4.2017 23:34
Rabatt wäre bei evon home schon möglich. Also 10% kannst gerne haben
14.4.2017 23:41
leider kriegt jeder vom elektriker einen porsche zum preis vom vw....
Zumindest ist das bei etwas grössere Baustellen der Fall in Ö....
da sind locker min no 10% drin wenn nicht mehr...
und vor allem knx sowieso... warum lasst dir son schmarren(evon home) andrehen? da wäre ja loxone no gescheiter und billiger?
Ich würd einige andere Elektriker fragen, von klein bis gross! Ich finde die Summe ist einfach zu hoch für ein EFH!
15.4.2017 0:08
Inwiefern wäre Loxone gescheiter und billiger?

KNX werde ich mir auch noch anbieten lassen, mal schauen, was dabei finanziell heraus kommt.
15.4.2017 8:47
Sicher hat der Elektriker noch seinen Verhandlungsspielraum.
Nur wenn da jemand ein Rundumsorglospaket mit seinen Einkaufpreisen vergleicht, stellen sich mir die Zehennägel auf.
Und für die, die das nicht wahrhaben wollen: Wenn der Elektriker an seinen Kunden nix verdient, dann ist er nicht mehr lange Elektriker... und das wird man bei allen Gewerken so sehen.
Insgesamt bin ich der Meinung, das der Preis nicht so übertrieben teuer ist, wie manche hier tun.
15.4.2017 9:41
Holt euch auf jeden fall noch ein paar Vergleichsangebote! Ich habe nur ein paar Posten mit einem Angebot verglichen, das ich bekommen habe und da war meins um gut 20% günstiger. Also vergleichen lohnt sich in eurem Fall bestimmt, gerade bei der Auftragssumme.
15.4.2017 10:09
chrismo hat recht und mehr sag ich dazu nicht.... bin auch schon 15 jahre Elektriker und ich weiss schon was ich rede und wie die "Spannen" sind..
Google Loxone usw
15.4.2017 10:34
Hier noch mal die korrigierte Seite 11 von 12:

Angebot E-Installationen
15.4.2017 10:38
Könntet ihr mir vielleicht zu ein paar Positionen Eure Preise nennen? Dann hätte ich nämlich etwas Konkretes in der Hand.
15.4.2017 10:58
Bei der Gelegenheit noch eine andere Frage:
Ich möchte im EG und OG je einen Schalter haben, mit dem ich sämtliche Beleuchtung im und ums Haus einschalten bzw. ausschalten kann - ersteres bei dem Verdacht, dass sich jemand Ungebetenes ums Haus herumtreibt, zweiteres um ersteres wieder auszuschalten bzw. um vor dem außer Haus gehen sicherzustellen, dass nirgends ein Licht aufgedreht geblieben ist.

Geht das nur mit einer Smart Home-Lösung oder auch ohne?
15.4.2017 11:06
Das geht auch mit einem Wechselschalter. Ich kann zb. Den Essbereich von der Küche, Esszimmer und Wohnzimmer ein und aus schalten.
Du brauchst halt viel Kabel um diese 3 zusammen zu hängen.
15.4.2017 12:28
hmm ne du kannst taster und stromstossschschalter mit externen Reset Kontakt nehmen, die du dann mit einen Taster reseten kannst!
Aber wenn du jetzt schon mit Wünsche anfangst, kanns leicht mehr werden!
Und dann ist die Frage ob sich der Aufpreis auf KNX um ich schätz mal 6000 Euro rechtfertigt
16.4.2017 21:00
Hallo MissT!

Also ohne das im Detail geprüft zu haben erscheint mir der Gesamtpreis auch etwas hoch! Und Legrand Schaltermaterial und Evon Home ist auch nicht gerade die 1. Sahne! Von welchem Hersteller die Komponenten im Verteilerschrank kommen ist nicht aufgeführt, das würde mich auch stören. Scheinbar sind 2 Verteiler geplant, das braucht man im Normalsfall nur bei sehr grossen Objekten! Was mir fehlen würde, sind Reihenklemmen, ohne dokumentierte Reihenklemmen sucht man sich blöd, wenn man später mal etwas erweitern oder ändern will!

Evon Home ist ein propritäres und zentrales System, das sind für mich 2 No-Go's! Loxone ist da auch um nichts besser! Beides sind keine echten Bussysteme!

Wenn du zum Elektriker gehst und sagst, du möchtest ein Angebot mit einem xxxx-System, und du bekommst ohne viel Fragen ein Angebot, oder einen "Aufpreis" zu einer Standardinstallation - dann ist schon etwas schiefgelaufen! Hier sollte es erst einmal eine ausführliche Bedarfserhebung geben! Was willst du alles eingebunden haben? Was soll nur vorbereitet werden? Welche Möglicheiten gibt es? Usw. Erst danach kann man vernünftige Angebote machen!

Gruß
GKap
16.4.2017 21:57
Schwer zu sagen, weil in den Preisen für die Steckdose auch die Arbeit usw drin ist...

Auf jeden Fall für meinen Geschmack zu teuer!

Hab grad mal meine Rechnungen aus 2013 rausgesucht:

ca. 12.000 für Baustrom, Hausanschluss, Verkabelung Steckdosen, Licht, Raffstores
ca. 1.000 für Satanlage inkl. 8-fach-Verteiler
ca. 10.000 für eine 5kV PV
alle exkl. Ust.

Nachdem ich EIB verwende wurde hier ein Verteiler 2x2m installiert, komplette Verkabelung auf Klemmen gelegt. ca. 50 Leitungsschutzschalter, 5 FI. 140 Steckdosen, 45 Netzwerkdosen und 15 Schalter/Taster.

EIB-Installation hab ich selber gemacht, waren nochmal ca. 5.000 Euro
Ach ja, die 1000m CAT6-Kabel wurden auch von mir bereitgestellt

Vergleich mit dir ist schwierig, weil ich hab keine Beleuchtung, Alarmanlage oder EVON dabei.
Die Kosten für die SAT-Anlage sind ok, denn da sind auch 800 Euro für die Netzwerkdosen dabei.
Ausreisser sind sicher die "Installationskosten" für UP und Netzwerk.

Da hätten mein Netzwerk 8.000 Euro und meine Steckdosen auch so viel gekostet.

Aber in Summe hab ich mein Elektro-Budget (Elektro, EIB und PV) von 30.000 Euro nicht aufgebraucht, Eigenleistung waren etwa 20 Stunden mit 2 Leuten.

Aber ich glaub ich hatte auch ein so kalkuliertes "Pauschalangebot", das war ähnlich hoch

lg, chris



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum