« Fenster & Türen  |

Aluminium Haustür Kondensat

Teilen: facebook    whatsapp    email
   
  •  Weini
5.7. - 6.7.2023
9 Antworten | 3 Autoren 9
9
Hallo,

bei meiner 5 Jahre alten Aluminium Haustür mit 3 Fach  Verglasung in der Füllung, macht sich hin und wieder ein Kondensatfleck in der Verglasung bemerkbar.
 
Ist nur hin und wieder sichtbar.
Kennt jemand das Problem?
 
Hier muss doch eine Undichtheit bei der Isolierverglasung vorliegen, da das Kondensat zwischen den Scheiben ist.
 
Der Verkäufer hält sich leider sehr bedeckt.
 
 
Grüße Rafael


2023/20230705125587.jpg


  •  chris4789
5.7.2023  (#1)
Ja, wenn das Kondensat wirklich innerhalb der Verglasung liegt ist die Scheibe defekt.
Im Glassteg ist ein Trocknungsmittel, das die Schwankungen der Luftfeuchte je nach Temperatur ausgleicht.
Wenn das Isolierglas undicht ist, nimmt das Trocknungsmittel immer mehr Luftfeuchte auf bis es gesättigt ist.
Die Scheibe ist definitiv defekt und muss ersetzt werden.

1
  •  Weini
5.7.2023  (#2)
Super, danke für die Info.

Hab's leider vermutet.

Ersetzt werden muss wohl der komplette Flügel. So wie es aussieht ist das Glas direkt in die Fülling integriert.

Woher kann die defekte Scheibe kommen?

Äußerlich ist keine Beschädigung auszumachen.

Grüße Rafael 

1
  •  chris4789
5.7.2023  (#3)
Schwer zu sagen ...
Grund ist eigentlich immer eine Undichtheit zwischen Glas und dem Dichtmittel.
Wo das genau herkommt kann dann viele Gründe haben.
Denke meist kommt das von der Verklotzung.
Wenn bei 3-fach Verglasung der Klotz nicht auf allen 3 Einzelscheiben aufliegt gibt es größere Spannungen durch Temp.änderungen bis das Dichtmittel abgeschert wird.
Das kann beim Transport oder auch beim Einbau passieren, dass der Klotz irgendwie verrutscht.

1


  •  Weini
5.7.2023  (#4)
Okay, danke für die ausführliche Info und deine Expertise.

Nehme an du hast beruflich damit zu tun.

Verkäufer kommt am Samstag Vorort, hoffentlich lässt sich das Klären.

Ansonsten muss ich wohl einen Sachverständigen konsultieren.

Für mich ist das ein versteckter Mängel.

Grüße Rafael 


1
  •  chris4789
5.7.2023  (#5)
Ja, ich war vor langer Zeit im Fenster- und Türenbau beschäftigt.
Für mich ist das auch ein versteckter Mangel, aber nach 5 Jahren solltest Du eine einvernehmliche Lösung suchen.
Denke die Garantie bzw. Gewährleistung ist bereits abgelaufen.
Wenn Du schon länger keine Schaden gehabt hast würde das möglicherweise auch über die Haushaltsversicherung möglich sein.

1
  • ▾ Anzeige
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo chris4789, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.
  •  Weini
5.7.2023  (#6)
Hmm, das mit den 5 Jahren versteh ich leider nicht ganz.
Bei einem verstecken Mangel sind doch normalerweise 30 Jahre.

Grüße Rafael 

1
  •  chris4789
6.7.2023  (#7)
Ich bin mir nicht sicher aber die Gewährleistung bei Isolierglas sollte 5 Jahre betragen.
Da hast Du sehr gute Chancen da die Beweislast bis dahin beim Hersteller der Türe liegt.
Danach kehrt sich die Beweislast um.

1
  •  Squawvally
  •   Gold-Award
6.7.2023  (#8)

zitat..
chris4789 schrieb: Gewährleistung bei Isolierglas sollte 5 Jahre betragen

Gewährleistung ist maximal 3 Jahre (unbewegliche Sache). Die Industrie gibt im Regelfall 5 Jahr Garantie (einige auch 10 Jahre).
Wenn die Scheibe nach 5 Jahren undicht wird, ist es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Produktionsfehler im Bereich der Abdichtungsebene. Dass wäre dann ein versteckter Mangel, da dieser zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens vorhanden war, nicht unmittelbar ersichtlich ist und zum frühzeitigen Versagen der Scheibe führte.
Aber die Scheibe muss angesehen werden, um ein korrekte Aussage treffen zu können.


1
  •  Weini
6.7.2023  (#9)
Super, danke für die Antworten.

Der Verkäufer kommt am Samstag vorbei zum Lokalaugenschein.

Mal sehen was dabei rauskommt.
Leider sieht man das Kondensat, halt nicht immer. Ist wohl witterungsabhängig.

Grüße Rafael

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Porotherm 25-38 S Plan als Laibungsstein?