« Forum für Sonstiges

·gelöst· Akku-Bohrschrauber

Teilen: facebook    whatsapp    email
   
  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.3. - 22.3.2021
17 Antworten | 9 Autoren 17
0
Ich möchte mir demnächst einen zweiten Akku-Bohrschrauber kaufen. Zum einen merke ich meinem Makita-BS schön langsam etwas die Jahre an, zum anderen wäre für viele Arbeiten ein zweites Gerät hilfreich.

Worauf sollte ich beim Kauf konkret achten?
Habt ihr vielleicht konkrete Empfehlungen? Es sollte bevorzugt ein Makita- oder Einhell-Gerät sein, da hab ich nämlich schon einige Akkus und die Ladestationen. Bosch käme ggf. auch noch in Frage.

  •  Jacky1905
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
16.3.2021 ( #1)
Ich würde auf jeden Fall darauf achten, dass ich ein bürstenloses Gerät nehme, da es "quasi" wartungsfrei ist. Zusätzlich ist oft eine Schlagfunktion von Vorteil.

Ich arbeite beruflich mit Profigeräten, habe aber für den Heimgebrauch (nur Heimwerker) selber Einhell-Geräte und muss sagen, schlecht sind sie nicht. Natürlich mit den Profigeräten nicht zu vergleichen, aber es kommt ja immer auf die Art und Häufigkeit der Einsätze an 😉

Einhell bietet einen relativ guten, bürstenlosen 18V-Schlag-Bohr-Schrauber an, der preislich auch gut da steht. Wenn du sagst, du hast eh schon einige Akkus, dann kannst dir ja ein Solo-Gerät nehmen, das kostet nicht die Welt 😎

  •  Mitleser
16.3.2021 ( #2)
ich sehe das genauso wie jacky1905 und werde mir diesen hier zulegen:

Einhell Akkuschrauber TE-CD 18 Li Brushless Solo Power X-Change (Li-Ion, 18 V, 2 Gang, 60 Nm, LED Licht, ohne Akku und Ladegerät)

https://www.amazon.de/Einhell-Akkuschrauber-Brushless-X-Change-Ladeger%C3%A4t/dp/B01LZJ6UVC/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K

ob ich ihn jetzt auf Amazon oder sonst wo kaufe wird sich weisen.

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.3.2021 ( #3)


MissT schrieb: Worauf sollte ich beim Kauf konkret achten?

Ich würds vom Anwendungsgebiet abhängig machen.
Tust mehr schrauben als Bohren, dann würd ich eher nur einen Schrauber nehmen...die sind leichter und hängen sich nicht so an, wennst sie länger verwendest.

Wenn du einen Bohrschrauber haben möchtest, würde ich einen mit Schlagbohrfunktion nehmen. Die sind nicht so viel teurer und im Heimgebrauch durchaus praktisch.



  •  MissT
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.3.2021 ( #4)
Danke für Eure Antworten!

Der Hinweis betreffend bürstenlosem Motor war wichtig. Auch das Gewicht spielt eine Rolle - die vorhandenen Akkus (5.0Ah) sind recht groß und schwer. Schlagbohren ist jetzt nicht das Wichtigste: Ziegel bohre ich ohne Schlag, für Beton muss ich ohnehin zur Schlagbohrmaschine greifen.

Über den Einhell-BS habe ich mich dann doch nicht drüber getraut, weil es da laut Bewertungen öfter Probleme gibt mit eierndem Bohrfutter, insbesondere wenn gelegentlich auch die Schlagfunktion verwendet wird. Ich habe jetzt dieses Baby hier von Makita bestellt:

https://www.amazon.de/gp/product/B07JF84GC6/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K

  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.3.2021 ( #5)
wir haben einen relativ großen (und schweren) Akkuschrauber von Hilti. Der ist super für Bohren und für alle groben Arbeiten. Wenns darum geht zb ein Kastl zamzubauen, hängt sich der ordentlich an.

dafür haben wir uns letztes Jahr zusätzlich den von Bosch geholt: https://www.amazon.de/gp/product/B015WGDX6E/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K
der ist super leicht und sehr praktisch für kleine Arbeiten. 2. Akku ist dabei, wobei ich echt begeistert bin, wie lang da schon der 1. hält. 

  •  Jacky1905
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
17.3.2021 ( #6)


MissT schrieb: Danke für Eure Antworten!

Über den Einhell-BS habe ich mich dann doch nicht drüber getraut, weil es da laut Bewertungen öfter Probleme gibt mit eierndem Bohrfutter, insbesondere wenn gelegentlich auch die Schlagfunktion verwendet wird. 

Das kann ich leider bestätigen - auch bei mir hat das Bohrfutter nach ca. 3 Jahren zum eiern begonnen, wer aber bei Zgonc kauft, hat ja 5 Jahre Garantie 😉 und der Austausch war kein Problem. Kaputtes Gerät abgegeben, Neues erhalten.
Die schickens ja auch nur zum Hersteller zurück, somit ging das ruck zuck. Der neue Bohrschrauber passt jetzt mal (ist aber auch erst 1,5 Jahre alt)


  •  kasandi
17.3.2021 ( #7)
Ich hoffe, ich darf diese Thread für ein ähnliches Thema verwenden.

Habe für den Hausbau viele nötige Makita Akkugeräte besorgt.

Nun bin ich am Überlegen mir einen Schlagschrauber für den Räderwechsel usw. zuzulegen.
Gibt es hier bei den Unterschiedlichen viel zu beachten?
Hat jemand vielleicht einen und Erfahrungen damit gemacht?

Zusätzlich hörte ich, dass Akkugeräte und Schlag, egal ob Schrauber oder Bohrer sicht nicht gut vertragen, da der Akku durch den Schlag kaputt wird. Weiß hier jemand etwas darüber?

  •  altehuette
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.3.2021 ( #8)


kasandi schrieb: Zusätzlich hörte ich, dass Akkugeräte und Schlag, egal ob Schrauber oder Bohrer sicht nicht gut vertragen, da der Akku durch den Schlag kaputt wird. Weiß hier jemand etwas darüber?

Hab in meiner ehemaligen Firma sehr viel mit dem Akkuschlagschrauber gearbeitet, dass manchmal ein neuer Akku fällig war, stimmt schon. Ob das wegen der Schläge war, konnte man nicht direkt in Verbindung bringen. Eher war es die "Akkumüdigkeit" was aber wegen der vielen Ladezyklen wegen Dauerbetrieb zurück zuführen ist. Könnte aber nicht mehr sagen, wie lange wirklich so ein Akku gehalten hat. Kurz gesagt, wegen ein paarmal Reifen montieren, wird der Akku sicher nicht kaputt werden.
Auch daheim bin ich mit den Makitageräten sehr zufrieden. Schlagschrauber habe ich allerdings (noch) keinen.
Milwaukee dürfte auch nicht schlecht sein, was ich so gehört habe.

  •  Jacky1905
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
18.3.2021 ( #9)


altehuette schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von kasandi: Zusätzlich hörte ich, dass Akkugeräte und Schlag, egal ob Schrauber oder Bohrer sicht nicht gut vertragen, da der Akku durch den Schlag kaputt wird. Weiß hier jemand etwas darüber?

Hab in meiner ehemaligen Firma sehr viel mit dem Akkuschlagschrauber gearbeitet, dass manchmal ein neuer Akku fällig war, stimmt schon. Ob das wegen der Schläge war, konnte man nicht direkt in Verbindung bringen. Eher war es die "Akkumüdigkeit" was aber wegen der vielen Ladezyklen wegen Dauerbetrieb zurück zuführen ist. Könnte aber nicht mehr sagen, wie lange wirklich so ein Akku gehalten hat. Kurz gesagt, wegen ein paarmal Reifen montieren, wird der Akku sicher nicht kaputt werden.
Auch daheim bin ich mit den Makitageräten sehr zufrieden. Schlagschrauber habe ich allerdings (noch) keinen.
Milwaukee dürfte auch nicht schlecht sein, was ich so gehört habe.

Ich verkaufe und arbeite selbst mit Milwaukee und habe bisher keine negativen Rückmeldungen betr. Schlagschrauber und Akku erhalten. Eher im Gegenteil. Die Meisten sind froh, dass mittlerweile gute Akku-Schlagschrauber angeboten werden.
Mailwaukee hat ein bürstenloses Gerät mit sehr hohem Drehmoment - hier ein Auzug aus dem Datenblatt:
Anzugsmoment, max.: 1356 Nm Lösemoment, max.: 1898 Nm
Die Akkus haben eigentlich eine "normale" Lebensdauer, wie bei allen anderen Geräten auch. 

Nur für den Räderwechsel würde ich mir so ein Gerät nicht zulegen, da der Preis nicht dafür steht.

  •  kasandi
18.3.2021 ( #10)
Habe einen um ca. 180€ ohne Akku gefunden, find ich jetzt nicht so kritisch.
Muss definitiv nicht das Top Profigerät mit annähernd 1900 Nm sein. Für meine Anwendungen sollte einer mit grob 300 Nm bzw. das nächste Gerät mit ca. 1000 Nm reichen.

Mich nerft einfach das Radkreuz zu sehr 🤣

Gibt sicherlich noch andere Anwendungen, sobald er mal vorhanden ist.
Muss auch mal einen Spielplatz mit Schaukel, Rutsche usw. bauen.

  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.3.2021 ( #11)
War da nicht gerade im Hofer oder Lidl Prospekt einer? Der müsste ja für 2x im Jahr Räder wechseln reichen. 

  •  Mitleser
18.3.2021 ( #12)
@atma ja ein druckluft schlagschrauber set mit 310 Nm drehmoment.

und zwei akku-schlagbohrschrauber gibt es auch ab montag 22.3., einer davon bürstenlos.

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.3.2021 ( #13)


Mitleser schrieb: @atma ja ein druckluft schlagschrauber set mit 310 Nm drehmoment.

Diese Billigsdorfer druckluftschlagschrauber sind zum Vergessen.
Da ärgerst dich mindestens 2x pro Jahr und endest erst recht beim Radkreuz

Ich hab meinen letztens weggeschmissen.

Die ordentlichen Schrauber setzen auch einen ordentlichen Kompressor und Schlauch voraus, also alles was im Hofer Prospekt nicht drinnen ist...

  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.3.2021 ( #14)
Ich meinte eigentlich den mit Akku. 
prinzipiell bin ich auch kein Freund von den Hofergeräten, aber gerade für 2x im Jahr?? 
räder hab Ich zb nie selbst gewechselt, das hat der Mechaniker für 10€ beim Service mitgemacht. Da ist der Akku hin, bevor sich das Gerät rentiert. 


  •  Christi4n
21.3.2021 ( #15)
Stand vor der gleichen Überlegung und habe mich damals für den DTW285Z von Makita entschieden weil wir auch schon Akkus hatten. Kann nur gutes berichten. Kleiner würde ich von den Nm her nicht gehen, bei stark festsitzenden oder angerosteten Schrauben wird es sonst eng.
Wichtig mMn auch ein ordentlichen Felgennuss-Satz damit die Kraft ideal übertragen wird. Damit macht das Reifenwechseln dann direkt Spaß.

Druckluft habe ich damals schnell verworfen als ich gesehen habe, was für einen Kompressor man dazu benötigt.

  •  cc9966
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.3.2021 ( #16)
ich würde mich bei metabo, bosch-blau, dewalt oder makita umsehen. wenn man nicht über den großhandel einkaufen kann, dann besser nur makita weil man da preislich als privater nicht arg benachteiligt wird. bei makita kann man zB den schrauber, koffer, akku, lader usw. einzeln nachkaufen und die summe der einzelpreise entsprechen dem set-preis vom koffer mit 2akkus, lader und schrauber. bei den anderen marken kostet ein akku-nachkauf schon mal 40% vom set-preis.

bzgl. brushless: nice to have, aber kein muss. ich habe noch bei keinem gerät die bürsten tauschen müssen, bevor es nicht anders kaputt wurde oder wegen besserer technologie weggeben wurde. die bürsten bekommt man auch bei herstellerpartner für wenige euros. habe bei makita zB die brushless-stichsäge absichtlich nicht gekauft, weil das vorgänger-modell der akku-stichsägen wesentlich besser in den bewertungen abgeschnitten hat (wichtige details wie anlauf-geschwindigkeit, konstante leerlaufgeschwindigkeit usw.). klar die zukunft ist brushless, aber nicht das wesentliche entscheidungsmerkmal.

bei den 18V-geräten kann man für ziegelwände schon mit der einfachen schlag-funktion einiges ausrichten, da man meist höchstens 8mm-dübel hab ich bei möbel-/leuchtenmontage keine kabelgebunde bohrmaschine mehr gebraucht.

meine meinung: im 18v-bereich von markenhersteller umschauen, weil man da viel mehr akku-geräteauswahl hat (zB auch 125mm-winkelschleifer, stichsägen) und nur mehr ein weiteres gerät ohne akku/lader nachkaufen braucht.

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo cc9966, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  kasandi
22.3.2021 ( #17)


Christi4n schrieb: Stand vor der gleichen Überlegung und habe mich damals für den DTW285Z von Makita entschieden weil wir auch schon Akkus hatten. Kann nur gutes berichten. Kleiner würde ich von den Nm her nicht gehen, bei stark festsitzenden oder angerosteten Schrauben wird es sonst eng.
Wichtig mMn auch ein ordentlichen Felgennuss-Satz damit die Kraft ideal übertragen wird. Damit macht das Reifenwechseln dann direkt Spaß.

Druckluft habe ich damals schnell verworfen als ich gesehen habe, was für einen Kompressor man dazu benötigt.

genau den hatte ich im kopf. 

danke für das feedback, der wirds wohl werden. 



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Sandwichpanelle
« Forum für Sonstiges rund um's Haus