» Diskussionsforum » Haustechnik

50er Ziegel KNV/Nibe Nutzer - Uplink Austausch

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
25.10.2018 - 16.1.2021
21 Beiträge | 9 Autoren 21
Grias eng.
Heuer startet bei mir der erste Winter mit fertiggestellter Fassade und rausgeheizter Baufeuchte.
Mich würden hierzu ein paar 50er Ziegel häuser zum Vergleich interessieren.

Also ich wäre auf der Suche nach 50er Ziegel Neubauten mit einer KNV/Nibe WP die im Uplink hängt.
RGK bevorzugt, aber kein Muss.
Gerne würde ich mich in euren Uplink hängen (und ihr natürlich in meinen)
Und wer will halt alle gemeinsam

Zugangsemailadresse sollten wir per PN austauschen.

Zudem wären ein paar eurer EA Werte interessant.
Dann hätte man eine gewisse Vergleichbarkeit.

Also wer Interesse hat bitte einfach melden.

Ich fang mal an:

Baujahr 2016
Heizlast 8.7kW ohne KWL, 7.1kW mit KWL
RGK 2x300m, Lehmboden, RGK Leistung irgendwo bei 10-12kW


50er Ziegel KNV/Nibe Nutzer - Uplink Austausch


50er Ziegel KNV/Nibe Nutzer - Uplink Austausch

SG Michael

 
 
27.10.2018
Unsere WPen kennen sich ja schon   vielleicht findet sich ja noch der ein- oder andere User zum Austausch

BJ 2015-17
Heizlast lt. EA 7,1kW ohne KWL / 5,5kW mit KWL
Heizlast lt. PHPP ~3,8kW
RGK 2x300m, Lehmboden, RGK Leistung ~8,8kW


50er Ziegel KNV/Nibe Nutzer - Uplink Austausch
Lg Mario
27.10.2018
Die Rahmenbedingungen treffen bei mir zu, wäre dabei
29.10.2018
Ich ebenso (auch 50er, rgk, lehmboden,...)

Daten reiche ich gerne nach...

Lg
Andi


29.10.2018
Colle Sache!

Wie machen wir es jetzt am gschicktern?

Mein Vorschlag:

Eure Email per PM an mich.
Ich schicke dann die Adressen  einfach per Verteiler an alle Teilnehmer wieder weiter...
Somit kann jeder von jedem hinzugefügt werden.

Danke euch.
29.10.2018
Klingt interessant, bin auch dabei:


50er Ziegel KNV/Nibe Nutzer - Uplink Austausch

@mike: bekommst PN
30.10.2018
Hallo!
Würd mich auch gern anhängen!
Baujahr 17-18; Ebenfalls 50er und RGK
Fassade kommt zwar erst im März, wäre aber für Optimierungstipps und Vergleichswerte dankbar.
Daten aus dem EA reich ich noch nach...
Mail-Adresse kommt per PN

Lg
Patrick
31.10.2018
Hab mir gerade etwas die kWh-Verbräuche der einzelnen Häuser für Oktober angesehen, da geht die Bandbreite weit auseinander von <200kWh bis zu 700kWh. Ist natürlich auch den unterschiedlichen Hausgrößen und Standorten geschuldet.

Leider ist es schwierig die Systeme alle zuzuordnen, vielleicht könnt ihr den Nick in der Systembezeichnung einfügen? (unter Optionen/Profil/Vollständiger Name)
31.10.2018
Ich seh momentan nur drei fremde Systeme, sollten aber laut letztem Mail von Michael fünf sein. Bitte im Uplink unter Sicherheit/Optionen alle Email-Adressen eintragen.
31.12.2018
Nachdem heute Monatsletzer- bzw. Jahresletzter ist, gibts heute wieder eine Ablesung:

Dez 18
1739kWh Wärme + 119 kWh Warmwasser
312,05 kWh Strom 
MAZ 6,0

Jahresabrechnung 2018 Jän-Dez
8371 kWh Wärme + 1383 kWh Warmwasser
2046 kWh Strom
JAZ 4,8
JAZ Arbeit 5,2 (hier sind 33W Standbyverluste herausgerechnet, Kühlung jedoch nicht)

Awattar-Hourly Durchschnittspreis 2018 = 4,25 Cent =>  14,30 cent Bruttostromkosten

WP 2046 kWh * 14,30 cent = 292 € Jahreskosten (real weniger weil die PV auch einen Teil liefert)

KWL Stromverbrauch: 205,2 kWh x 14,30 cent = 29 € Jahreskosten  + ~45 € Filter (1x G4 Abluft 20,- + 2x Taschenfilter 12,30)

Für meine 185qm 50er Bau und Fassade erst seit Sommer bin ich mehr als zufrieden 
01.01.2019
Jahresabrechnung (light) 2018 März -Dezember
10601 kWh (Wärme + Warmwasser)
1930 kWh Strom 
AZ: 5,49

Natürlich mit Vorsicht zu genießen - sind Ende März eingezogen und die WW-Bereitung im Sommer inkl hoher Quellen-Temperaturen beschönigt das alles sicher... Fassade kam dann auch erst im april.

Wasserenthärtungsanlage hängt am selben zähler wie die WP - die habe ich nicht rausgerechnet...

Trotzdem bin ich froh, dass für diesen Zeitraum ein sicherer 5er vorne steht

Lg
Andi
11.01.2019
So jetzt auch meine Jahresabrechnung für 2018

01.01.2018 – 31.12.2018

Wärme: 11038 kWh
Warmwasser: 1733kWh
Strom Gesamt am Wärmepumpenzähler: 2681kWh
Arbeitszahl: (11038+1733) / 2681 = 4,76

 

   •  175m² WNF
   •  Schlechtes AV Verhältnis (L-Form, 18m lang, 10m breit)
   •  Eher spezielle Bauform mit Halbstock, Auskragungen, Teilunterkellerung, teilweise nur Eingeschoßig, usw…
   •  Unverputzt bis Oktober 2018
   •  Absolute Alleinlage mit viiiiiiel Wind 😉
   •  Raumtemperatur EG ca. 22° (105m² - davon sin 78m² ein Raum 😊 ), OG ca. 21°
   •  Heizkurve 2+5
   •  Heizlast lt. EA inkl. KWL 7,1kW
   •  Heizstart 1. Oktober (Sole Ein ca. 17° 😊 )
   •  Sole Ein heute 3.1°
 

Heuer im Herbst hab ich verputzt.

Was ich diesen Winter festgestellt hab ist, dass meine Rücklauftemperatur nicht unter 26°-26,5° fallen darf um die Raumtemperatur von 22° halten zu können.

Dabei fahre ich ca. 12,5l/min Volumenstrom (konstant). Das passt ganz gut.

Das bedeutet für mich bei den derzeitigen Temperaturen (0 bis -5° ) ein VL von 31°-31.5° bei einer Verdichterfrequenz von 55Hz-65Hz.

Ist halt alles weit weg von den Brinkschen oder Marios Werten 😊
Das liegt halt an den oben genannten Faktoren. Aber Summasumarum wird mein Verbrauch im Durchschnitt der 50er Ziegelbauten liegen.

Vergleich Dezember 2017 zu Dezember 2018

Dezember 2017
Wärme+WW: 2650kWh
Strom: 525kWh
AZ 5

Dezember 2018
Wärme+WW: 2321kWh
Strom: 425kWh
AZ 5,5

Stromverbrauch um 20% gesenkt 😊
11.01.2019
Seit Weihnachten räumt es meine Quelle ziemlich ab habe ich festgestellt. Am Hl. Abend noch 5 °C KT ein und aktuell nur mehr um 1 °C herum. Ist das im normalen Bereich, oder hat die Schneedecke einen Einfluss auf die Erdreichtemperatur? Binden von Niederschlag der nicht versickern kann?
11.01.2019
hallo Michi,

da dürften bei dir auch ein paar wattminütchen von der tischkante fallen...


50er Ziegel KNV/Nibe Nutzer - Uplink Austausch
11.01.2019


rabaum schrieb: Ist das im normalen Bereich


völlig.

im dezember ist alles im freien fall. auch die ungestörte erdreichtemperatur ohne entzug.
jetzt im jänner setzt die bremse des phasenübergangs ein, da zählt jedes grad 10-fach und es geht nur mehr gaaaaanz langsam weiter runter...

hier ist die bremsphase schön zu sehen.

50er Ziegel KNV/Nibe Nutzer - Uplink Austausch
ab ca. -2° sole-aus beginnt außen am rohr der phasenübergang und der große speicher der latentwärme wird geöffnet...
11.01.2019
hier kurven zum ungestörten erdreich...


50er Ziegel KNV/Nibe Nutzer - Uplink Austausch
11.01.2019
Du meinst die paar mal wo der flow unter 5l/min war?
Ja da hatte ich für die WW Bereitung etwas zu wenig eingestellt...
03.12.2019
ist das noch aktuell?
Die Rahmenbedingungen würden bei mir auch zutreffen 
03.12.2019
Sicher doch.
einfach eine PM an mich
03.01.2021
Hallo 50er Ziegel Hausbesitzer,

wie ist eigentlich in Summe euer Resümee in Bezug auf den Unterschied der benötigten Wärmemenge vom verputzten und unverputzten 50er Ziegel? Das allgemeine Halbwissen wenn man so fragt ist "Ist nicht soviel um..." wobei all jene die ich im Bekanntenkreis gefragt habe da auch keine genauen Aufzeichnungen haben - somit ist das für mich keine fundierte Info. 

Könnt ihr sagen, dass es einen merklichen Unterschied macht? Habt ihr gute Aufzeichnungen und Vergleiche bei denen man auch unterscheiden kann ob eine Einsparung von einem milden Winter kommt oder doch eher vom Außenputz? Würd mich interessieren. Vielen Dank!
16.01.2021
@MSC1:
Ich hab mir das mal angesehen und kann zumindest bei mir keinen gravierenden Unterschied erkennen.
1. und 2. Winter auf die gesamte Heizsaison bezogen.
3. Winter jeweils ausgehend vom Stichtag 15.Jänner.

1. Winter 18/19 war ohne Außenputz (Einzug Oktober)
2. Winter 19/20 (mit Außenputz im Vergleich zum 1. Winter):
1103kwh Wärme weniger; 363kwh Strom weniger
3. Winter 20/21 (derzeitiger Stand im Vergleich zum 2. Winter):
205kwh Wärme weniger; 200,1kwh Strom weniger

Wenn die Heizsaison vorbei ist, aktualisiere ich die Daten des Vergleichs 2. und 3. Winter nochmal...

MfG
16.01.2021
Hi pk1002,

danke für deine Infos. Was hast du im 1., 2. und im 3. Winter (bis jetzt) an thermischer Energie absolut verbraucht? Dann kann ich die Zahlen besser in Relation setzen.

Aber generell ist die Aussage wohl nicht ganz so einfach. Wenn ich denke was wir heuer Nebel hatten - da haben wir zB diesen Winter (ist der 2.) mehr Energie verbraucht als im 1. Winter (eher sonnig und was ich mich erinnern kann um Weihnachten herum sogar mal Fön mit 18 Grad).



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Haustechnik