» Diskussionsforum » Bauforum

Estrich—> wann Ausmalen?

15 Beiträge | letzte Antwort 11.9.2018 | erstellt 16.4.2018
Hallo,

wir haben gerade die Schüttung bekommen und Ende April kommt der Estrich.
Innenputz wurde in der letzten März Woche gemacht.
Wie lange sollte man beziehungsweise habt Ihr nach dem Estrich gewartet bis zum Spachteln und Ausmalen?
Wir dachten Anfang Juni damit zu starten. (2.Monate nach Innenputz bzw. 1.Monat nach Estrich)

Danke vorab für Eure Erfahrungen und Meinungen.

 
16.4.2018 16:57
1 Monat nach Estrich Spachteln kann knapp werden. Hängt vom Fortschritt der Trocknung ab. Du hast die Ruhezeit und die Ausheizzeit zu berücksichtigen.

Unser Estrich wurde am 20. August eingebracht, gespachtelt wurde am 30. September. Fertig gemalt wurde überhaupt erst kurz vor Fliesen und Parkett zum Jahreswechsel.
17.4.2018 13:39
Bei uns wurde genau heute vor 1 Woche der Estrich fertiggestellt.
Der Spachtler beginnt nächste Woche, also 2 Wochen nach Einbringung Estrich mit dem Decken spachteln.
Hab da Bedenken geäußert bezüglich der Feuchte und auch Temperaturen beim Ausheizen.
Laut ihm kein Problem, praktiziert das seit Jahren so und hatte noch nie Probleme.

Ausmalen ist bei mir dann im Mai geplant, Putz ist bis auf ein paar kleinere Stellen bereits trocken. Kam Anfang Februar rein.
17.4.2018 14:36


coxi schrieb: 2 Wochen nach Einbringung Estrich mit dem Decken spachteln.


ob das so clever ist, wenn es beim Ausheizen von der Decke tropft?


18.4.2018 16:06
Danke für eure Inputs! Hab mir gleich einen Termin mit der Estrich Firma gemacht zum Ausreden.
Schau ma was er empfiehlt
27.8.2018 21:43
Und - was hat er empfohlen?
Ist bei uns auch bald das Thema - Estrich ist seit einer Woche drinnen und kommende Woche beginnt der Maler mit dem Spachteln der Wände, zuerst alles spachteln und danach ausmalen.
Wir hoffen jetzt auch, dass das nicht zu früh ist.
28.8.2018 16:34


rabaum schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von coxi: 2 Wochen nach Einbringung Estrich mit dem Decken spachteln.

ob das so clever ist, wenn es beim Ausheizen von der Decke tropft?


sprichst du da von Zementestrich oder Fließestrich?
29.8.2018 9:19


massiv50er schrieb: sprichst du da von Zementestrich oder Fließestrich?


Ist das nicht generell dasselbe bzgl. Feuchtigkeit? Meine Erfahrung habe ich mit Zementestrich gemacht.
29.8.2018 11:00
@rabaum

Ich kann nur von uns sagen, dass Zementfließestrich viel mehr Wasser ins Haus bringt als Zementestrich (merkt man auch an der Konsistenz im Vergleich). Fließestrich umschließt die FBH besser als normaler Zementestrich, weil er durch seinen flüssigeren Zustand überall hin gelangt.
29.8.2018 11:09


rabaum schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von massiv50er: sprichst du da von Zementestrich oder Fließestrich?

Ist das nicht generell dasselbe bzgl. Feuchtigkeit? Meine Erfahrung habe ich mit Zementestrich gemacht.


naja Fließestrich ist ja eine einzige suppe, und enthält meines Wissens nach mehr Wasser als herkömmlicher Zementestrich. 
Ich bin jetzt in der 4 Woche. Heute soll die Heizung los starten. In den ersten zwei Wochen wurde der Kalk Zement Putz teils wieder etwas dunkelgrau und fleckig. Das hat sich von alleine in der 3 Woche gelegt. Kommt beim ausheizen wirklich noch so viel Flüssigkeit raus, dass es Kondesat an der Decke bildet? Meine Luftfeuchtigkeit liegt derzeit in der Früh vorm lüften bei ca 60% und nach dem Lüften bei ca 40-50% (je nach Wetterlage).
29.8.2018 12:53


massiv50er schrieb: kommt [ref]massiv50er:48854_1#473467[/ref]beim ausheizen wirklich noch so viel Flüssigkeit raus, dass es Kondesat an der Decke bildet


Das kommt ein wenig auf die Rahmenbedingungen und Oberflächentemperaturen an. Fassade vielleicht schon gemacht ja/nein, Dämmung Dach fertig usw. Wie frisch/trocken ist der Estrich zum Zeitpunkt des Ausheizens. 

Aber ja, es kommt massiv Flüssigkeit raus, die auch abgelüftet werden muss. Ist man mal etwas verhindert und weniger dahinter, dann hast du eine Tropfsteinhöhle.
10.9.2018 16:37
so ausheizphase ist bei mir nun beendet, daher kann ich meine Erfahrungen für die Nachwelt zur Verfügung stellen. 

Rahmenbedingungen:
-50er Ziegel. Innen mit Kalk Zement Putz verputzt, außen noch keine Fassade (auch keine Dämmung).
-Estrich Zementestrich.

Es war sehr heiß in der Bude am Höhepunkt des ausheizens, aber nicht ansatzweiße irgendwelche Tropfen an der Decke zu erkennen. Die Luftfeuchtigkeit lag meist zwischen 50 und 60% bei einer Temperatur von 20-32° Innnen. Außen gab es manchmal sehr regnerische Tage, aber auch trockenen Tage. Im Nachhinein würd ich mir nichts dabei denken, mit dem Ausmalen bereits während der Ausheizphase zu beginnen :)

LG
10.9.2018 16:46
Wieviel Zeit war zwischen Innenputz und Estrich?
10.9.2018 16:47


massiv50er schrieb: Im Nachhinein würd ich mir nichts dabei denken, mit dem Ausmalen bereits während der Ausheizphase zu beginnen


Das überlegen wir auch gerade, weil es jetzt schon etwas knapp wird und man halt besser Feuchtigkeit weglüften kann, wenn es draußen nicht auch feucht ist (Herbst).
Jedoch hat der Maler sicher auch keine Freude wenn er drinnen arbeiten muss und ich die Bude auf 32°C aufheize 
10.9.2018 17:05
Wenn es draußen heiß ist, wird natürlich keine Feuchtigkeit an der Decke kondensieren. Unterschätze mal nicht, wie viel Wasser Du mit dem Ausmalen noch ins Haus bringst. Abgesehen davon, dass es extrem unangenehm ist, bei 30° und mehr im Haus zu arbeiten: Ich würde auch mal einen Blick ins Datenblick des Farbenherstellers werfen, ob der Vorgaben macht bezüglich Luftfeuchtigkeit und Temperatur bei der Verarbeitung. Wenn die Farbe schlecht oder viel zu schnell trocknet, kann das durchaus Probleme machen. 
11.9.2018 10:39


erwinh schrieb: Wieviel Zeit war zwischen Innenputz und Estrich?


Innenputz wurde gegen ende mai abgeschlossen. Estrich kam Anfang August rein. Ausheizphase begann ca nach 3,5 Wochen (nach Estrich Einbringung). 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum