» Diskussionsforum » Bauforum

Garagenzufahrt pflaster, fast kein Gefälle vorhanden

3 Beiträge | letzte Antwort 16.4.2018 | erstellt 12.4.2018


Hallo, wir möchten heuer unsere Garagenzufahrt pflastern lassen. Wir haben leichte hanglage, so dass die Einfahrt an der Straßenseite zwischen +10cm und -10cm liegt. Garage selbst hat +/- 0.

Von der Garage bis zur Straße sind es auf einer Seite ca. 9m und auf der anderen Seite 16m, mein Grundstück läuft da etwas im Winkel zur Straße hin zu.

Die Frage ist nun, ob es ausreicht, an der 9m entfernten Stelle, also da wo ich von der Straße aus auf mein Grundstück (das ist der tiefste Punkt) fahre, einen Bodenablauf zu setzen. Fliest das Wasser bei so geringen Gefälle überhaupt noch ab? Ich hätte dann dort ein Gefälle von der Garage her kommen und auch Gefälle von der anderen Seite der Einfahrt.



Anbei noch 2 Fotos, sind schon etwas älter... Ich schaue, ob ich noch bessere finde oder ich mach nochmal neue. (Der Müll ist übrigens mittlerweile aufgeräumt )

Die Pfeile auf dem ersten Foto sollen das Gefälle verdeutlichen. Da wo der Pfeil hinzeigt, geht es bergab.
#BILD#20180412730491.jpg
#BILD#20180412996844.jpg
13.4.2018 12:20
Wenn ich das richtig erfasst habe, schaffst du es an jeder Stelle deiner Einfahrt zumindest 0,5cm/m1 Gefälle auszubilden. Das ist sehr wenig, aber ausreichend. Wichtig ist es jegliche Senken und Unebenheiten zu vermeiden, da du sonst Pfützen bekommst. Das bedeutet sehr genau arbeiten und einen hervorragenden Unterbau schaffen.
13.4.2018 12:41


helloween schrieb: Die Frage ist nun, ob es ausreicht, an der 9m entfernten Stelle, also da wo ich von der Straße aus auf mein Grundstück (das ist der tiefste Punkt) fahre, einen Bodenablauf zu setzen


Die Frage ist dann, wo fleßt das Wasser dann weiter? Gibt es einen Kanal?
16.4.2018 9:18
Ja klar gibts da einen Kanal. Ich habe dort 2 100er KG-Rohre, einmal in den Kanal und 1x in den nahen Drainagegraben hinter der Wiese hinterm Haus (da läuft das ganze Wasser von den Dachrinnen und von unserer Drainage eh schon rein).

Bei uns kommt bald die Abwasserabgabe auf versiegelte Flächen und drum hab ich beides dorthin verlegt. Autowaschen ist dann natürlich nicht mehr, das ist klar.

Der tiefste Punkt liegt bei ca. -10cm, also hab ich knapp 1cm/Meter Gefälle.

___________

Noch eine andere Frage: Wir wohnen ja am Hang und bei sehr starkem Regen kommt schon mal einiges Wasser die Straße herunter. Mein Nachbar meinte, eine Rinne wäre da besser, weil wenn der Gully das nicht mehr packt, dann läuft das Wasser praktisch daran vorbei, bei einer Rinne wäre das Problem nicht gegeben.

Rinne parallel zum Garagentor, vom tiefsten Punkt aus, da wo der Gully hinkommen sollte. Aber der Tiefbauer hat davon abgeraten. Falls sich das Pflaster mal setzen sollte, bleibt die Rinne dann auf der ursprünglichen Höhe stehen, weil die ja in Beton gesetzt werden würde...

Wir haben extra unsere tieferleigenden Bordsteine von der Gemeinde ein paar cm höher setzen lassen, weil sie vorher tiefer als die davor liegende Wasserrinne lagen. Jetzt stehen sie ca. 4cm über und seither läuft auch kein Wasser von der Straße mehr auf unser Grundstück. Aber wie es bei einem Jahrhundertregen aussieht, weiß ich natürlich nicht.

Zusätzlich wollte ich noch ein ganz leichtes Gefälle von den Bordsteinen bis zu unserer Grundstücksgrenze (ca. 1m hinter den Bordsteinen, aber nur 1-2 cm) pflastern lassen, als zusätzliche Sicherheit.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]