» Diskussionsforum » Bauforum

Schimmel Dachstuhl - was tun?

14 Beiträge | letzte Antwort 13.3.2018 | erstellt 8.3.2018
Liebe Experten!
Nach der Kälteperiode bin ich auf den Dachboden um zu sehen ob alles OK ist ...
mit Schreck bemerkte ich Schimmel rund um die "Steher", die aus der Decke/Isolierung raus ragen

ich habe in Summe 6 solche 3 sind mehr oder weniger trocken und 3 davon sind ein bisschen feucht und weisen Schimmelsporen auf .. ich hab die Isolierung dann weggemacht und die Feuchte stelle ist NUR dort, wo das Holz die Isolierung verlässt (schätze dort Kondensiert es!)

Ich habe eine 20cm Stahlbetrondecke - 30cm Isolierung und drüber Farmecell Platten - LEIDER keine Folie

Meine Frage an euch - wie saniert man sowas ??
(ich will mir ersparen die ganze Isolierung abzuräumen und vollflächig eine Folie auszulegen )


Schimmel Dachstuhl - was tun?
Schimmel Dachstuhl - was tun?

 
8.3.2018 19:10
Miss mal die Luftfeuchtigkeit auf dem Dachboden. Wie alt ist das Haus? Baurestfeuchte aus der Betondecke?
8.3.2018 20:09
Nachdem da so ein tolles Abluftrohr zu sehen ist (neben dem Schimmelsteher) - wie wurde der Durchbruch abgedichtet? Gibt's bei den anderen betroffenen Stehern auch Durchbrüche?
8.3.2018 23:29
wo ist da der schimmel?
also ich würd zu apotheke gehen. 
1 flasche wasserstoffperoxid kaufen, den auftragen und danach mit der drahtbürste abschleifen. 
das rohr würd ich dämmen, kann sein das hier kondensat im spiel ist


9.3.2018 20:22
Oder vielleicht hilft auch Soda. Google mal danach.
9.3.2018 22:01
Sollte sich das Ganze nicht wer anschauen, der was davon versteht, z.B. ein Bausachverständiger?

Der kann das ganze vor Ort beurteilen und geeignete Sanierungsmaßnahmen empfehlen und muß nicht auf Grund von 2 Fotos im Forum herumraten, was es denn sein könnte....

Ich würds zumindest so machen....

lg Wolfgang
9.3.2018 22:27
30 %iges Wasserstoffperoxid hilft gegen Schimmel.
Allerdings verhindert es keinen Neubefall wenn die Ursache nicht beseitigt wird.

Ich hätte kein EPS verwendet, was die Austrocknung der Betondecke verhindert.
Besser zumindest ein Jahr oder länger warten, bevor Betondecken abgedeckt werden.

Bei Dämmung mit Holzfaserplatten, Hanf oder Zellulose kann Beton weiterhin austrocknen und der Hitzeschutz ist viel besser-
ganz abgesehen von größerer Ungefährlichkeit im Brandfall, problemloser Entsorgung und besserem Schallschutz.

Abdichtung müßte auch unter allen Hölzern verlegt worden sein,
da anderenfalls die Feuchtigkeit ins Holz eindringt.
Wenn die Abdichtung nicht möglich ist diese Bereiche besser frei lassen, um schnellere Trocknung zu ermöglichen.

Andreas Teich
10.3.2018 9:03


AnTeMa schrieb: Ich hätte kein EPS verwendet, was die Austrocknung der Betondecke verhindert.


Eine Austrocknung erfolgt auch durch das EPS.
Andererseits kann die Botondecke ungehindert raumseitig austrocknen.

IdR wird eine 20cm Stahlbetondecke als auchreichend dampfdicht angesehen. Die Auflage von EPS ohne Dampfbremse stellt daher lt. Auskunft von Austrotherm keine Problem dar. Vorausgesetzt, der Abschuß der EPS Dämmung erfolgt mit diffusionsoffenen Platten (z.B. Gipsfaserplatten anstelle OSB).
10.3.2018 9:13


AnTeMa schrieb: Abdichtung müßte auch unter allen Hölzern verlegt worden sein, da anderenfalls die Feuchtigkeit ins Holz eindringt.


Wurde bei uns nicht so ausgeführt.
Kann es sein, das Holz mit dieser geringen Menge an Feuchtigkeit nicht zurecht kommt?

12.3.2018 21:16
danke für die vielen Antworten!

bin mittlerweile ein bisschen schlauer .. hab rund um die Schimmelsteher das Styropor weggeben und 2 Übeltäter entlarvt:
- tatsächlich ein Deckendurchbruch
Schimmel Dachstuhl - was tun?

- und die Dachbodentreppe (siehe Foto)
hier dürfte warme Luft zwischen Betondecke und Treppe durchgezogen sein und dann im Dachboden kondensiert

was ist euer Vorschlag?
Deckendurchbruch mit PU Schaum und Dachbodentreppe laut Anleitung seitlich mit STeinwolle ausstopfen??


12.3.2018 22:22
Das ganze muss LUFTDICHt werden. Also den Anschluß raumseitig so abdichten, dass die Konstruktion/ der Durchruch luftdicht wird! Mineralwolle reicht da nicht, die ist ja diffussionsoffen. Die Luftdichtigkeit wird mit einem Klebe- bzw. Abdichtband hergestellt.
13.3.2018 6:34


Vectra schrieb: Die Luftdichtigkeit wird mit einem Klebe- bzw. Abdichtband hergestellt


...und nicht den Bereich der Gewindestangen vergessen!
13.3.2018 8:28
hatte ein ganz ähnliches problem mit meiner dachbodentreppe, hier der thread dazu:
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=47307
13.3.2018 8:48


Casemodder schrieb: ...und nicht den Bereich der Gewindestangen vergessen!


Welche Gewindestangen?
13.3.2018 8:55
http://wellhoefer.de/bodentreppen/gutholz/einbau/einbau-bodentreppe-auf-was-kommt-es-an.html



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum