» Diskussionsforum » Pflanzen & Garten-Forum

Humus: Woher? Qualität? Verarbeitung?

17 Beiträge | letzte Antwort 16.3.2018 | erstellt 8.3.2018
Ich brauche demnächst eine ganze Menge Humus für die Gartengestaltung. Ich wäre froh, wenn mir jemand bei folgenden Fragen weiterhelfen könnte:

1. Bezugsquellen im Bezirk St. Pölten?
2. Wie kann ich sicher stellen, dass ich ordentliche Humuserde geliefert bekomme, in der dann nicht das Unkraut fröhliche Urstände feiert? Gibt es verschiedene Qualitätsstufen/"Arten"?
3. Wie hoch sollte ich den Humus auftragen lassen? Ein Bagger wird mal überall die Niveaus (Hanglage > Terrassierungen) richten. Auf den Lehm wird der abgehobene und zur Seite gelegte "Humus" (= nicht viel besser als der Lehm darunter) kommen. Dann der eigentliche Humus.
4. Wie geht man dann weiter vor? Soll der Bagger den Humus gleich verteilen? Wie planieren? Wie lange sollte man mit dem Rasenanbau warten?

Ihr seht schon - ich habe quasi keinen blassen Schimmer, wie das ablaufen soll. Wie habt ihr das gemacht?

 
8.3.2018 11:05


MissT schrieb: 1. Bezugsquellen im Bezirk St. Pölten?


Bauhof? Gemeinde? Deponie?


MissT schrieb: 2. Wie kann ich sicher stellen, dass ich ordentliche Humuserde geliefert bekomme, in der dann nicht das Unkraut fröhliche Urstände feiert?


Ist das wirklich wichtig? hast a Glaskuppel übern Garten? Felder, Wiesen und Wald in der Nähe? Wenn ja dann spar dir deine Nerven mit Unkraut zupfen und tu der Natur an gefallen... Lass sie nur machen


MissT schrieb: Wie hoch sollte ich den Humus auftragen lassen?


mehr als 20cm macht fast keinen Sinn, für Rasen reichen zwischen 5 und 10 cm. Wird nur unnötig teuer..


MissT schrieb: 4. Wie geht man dann weiter vor? Soll der Bagger den Humus gleich verteilen? Wie planieren? Wie lange sollte man mit dem Rasenanbau warten?


Unbedingt verteilen und Planieren lassen, nach dem Aussäen und vor dem ersten bewässern sollte nochmal planiert werden, muss man aber nicht.

Kannst sofort nach Fertigstellung beginnen.

8.3.2018 12:42


maider187 schrieb: Kannst sofort nach Fertigstellung beginnen.


das würde ich nicht machen- auftragen, planieren und etwas warten. alles was keimt entfernen und dann erst Rasen bauen. sonst geht dir das Beikraut vor dem rasen auf.
gerade im frühjahr ist der Unkrautdruck groß.
8.3.2018 13:28
danke, wusste ich so nicht...


8.3.2018 17:22
Das wichtigste aus meiner Erfahrung:
Den Humus vor der Lieferung unbedingt besichtigen und ev. eine Probe mitnehmen. Es wird viel Material als Humus verkauft, was bestenfalls die Bezeichnung "Lehmige Ackererde" verdient.
8.3.2018 18:46


maider187 schrieb:

Im Beitrag zitiert von MissT: 2. Wie kann ich sicher stellen, dass ich ordentliche Humuserde geliefert bekomme, in der dann nicht das Unkraut fröhliche Urstände feiert?


Ist das wirklich wichtig? hast a Glaskuppel übern Garten? Felder, Wiesen und Wald in der Nähe? Wenn ja dann spar dir deine Nerven mit Unkraut zupfen und tu der Natur an gefallen... Lass sie nur machen


Ich habe schon von mehreren Seiten gehört, dass sie ziemliche Probleme hatten, weil mit der gelieferten Erde sehr viel Unkraut mitkam.

Das ärgste, was ich bis dato gesehen habe, war letztes Jahr bei mir in der Wohnhausanlage. Die Gärten sind neu gemacht worden, Niveaus gerichtet, wunderschöner, feiner, schwarzer Humus drauf und Rasen angebaut. Nach 2-3 Wochen waren komplette Gärten 50cm (!) hoch mit so einem krautigen Zeug überwuchert, vom Rasen kaum eine Spur. Ich will nicht wissen, mit wie viel Gift die das in der Folge in den Griff bekommen haben ...
8.3.2018 20:15
Fragt sich was Du möchtest.

englischen Rasen
Rasen
Blumenwiese
hauptsache grün

je nachdem mußt halt auf Humus, Unkraut, Unkrautvernichtung usw. schauen (und auch Kohle ausgeben dafür)

Unkraut kommt so oder so (ja klar mal mehr mal weniger) je nachdem, wie intensiv Du es bekämpfst, hast halt mehr oder weniger im Rasen/Wiese/Gstättn

lg Wolfgang
8.3.2018 20:17
Aso ja und je nach den o.a. Anforderungen kann der Humus zwischen 20 Eur mit und 100 Eur ohne Lieferung kosten - nur so als Größenordnung...

pro Kubik...

lg Wolfgang
10.3.2018 19:08
Hallo,
ich habe Erde von www.kva-ziegler.at/ bezogen. War sehr zufrieden. Sie  haben auch den Transport organisiert. das etwas Unkraut dabei ist läßt sich wahrscheinlich nicht vermeiden bzw kann  das auch bei mir durchgekommen sein.
Haben eine Preisliste auf der Homepage. Wichtig wäre das es bei Dir in  der Nähe  ist sonst sind  die Transportkosten höher als die Erde...
11.3.2018 20:40
ich hab unsere erde vom lengel, das ist zwar für dich zu weit, aber auf deren HP kannst du dich gut über die verschiedenen erden informieren, haben mich auch gut am telefon beraten.
wir haben uns, trotz unkrautdruck gegen rasenerde und für humus entschieden. ja, es ging schon einiges auf (z.b. viel gänsekresse), aber durch gute qualität beim rasensamen und regelmäßigem mähen hat sich bald der rasen durchgesetzt und jetzt haben wir nur noch stellenweise hirse (die war vorher schon da). obendrein haben wir rundherum felder, da fliegt ohnehim immer was zu und wir werden nie komplett unkrautfrei sein.
im april haben wir gesät, im juni gedüngt mit unkrautvernichter kombiniert und im herbst nochmal gedüngt, wir sind zufrieden!

unsere vorgangsweise war: eigenen mutterboden verteilen (vom aushub), fräsen, bewässerungsanlage verlegen, setzen lassen, dann nivellieren und ca.20 cm humus haben wir eingeplant (stellenweise warens mehr oder weniger), setzen lassen, rasen einsäen.
12.3.2018 1:03
Danke für Eure Antworten und Tipps, da ist viel Hilfreiches dabei!



kraweuschuasta schrieb: Fragt sich was Du möchtest.

englischen Rasen
Rasen
Blumenwiese
hauptsache grün


Ganz normalen Rasen. Ich krieg auch nicht die Krise, wenn da auch ein paar Gänseblümchen dabei sind oder vereinzelt mal ein Unkraut auftaucht - aber halt in Maßen.

Mittlerweile habe ich einen Tipp bekommen, wo ich ganz in der Nähe (B..tl in St. Pölten-Wagram) Humus zu einem fairen Preis bekommen sollte, da werd ich mal anrufen. Der Standort scheint auch bei der ARGE Kompost auf. 
12.3.2018 9:45
Zu Frage 2 - Qualitätsstufen und so...

Such mal nach Komposterde, ist imho das beste, was man im Garten aufbringen kann (durch den Kompostanteil mußt anfangs nix düngen, kommt von selber

Evtl wäre noch das Mischungsverhältnis Humus / Kompost von Interesse, ein zu hoher Anteil an Kompost ist zu "scharf" und unbrauchbar bzw wächst dir in den ersten 2-3 Monaten wieder nix vernünftig.

ng bautech
12.3.2018 17:28
so ganz pauschal kann man das gar nicht sagen, kommt drauf an, was man im garten machen will. bei nur rasen mit hecke brauchst sicher keine fette humuserde, rasenerde hat mehr sandanteil und das gefällt dem rasen auch besser. will man viele stauden und ev.auch gemüsebeete, ist sicher kompost/humus besser.
12.3.2018 17:31


MissT schrieb: Mittlerweile habe ich einen Tipp bekommen, wo ich ganz in der Nähe (B..tl in St. Pölten-Wagram) Humus zu einem fairen Preis bekommen sollte


Was ist hier ein fairer Preis?

Wir werden unseren Humus vermutlich hier kaufen >> humuvit.at

€ 8,- pro m3 exkl. Zustellung.
12.3.2018 21:01
Der Bekannte konnte mir den genauen Preis aus der Erinnerung heraus nicht nennen, meinte aber "etwas in der Größenordnung um die 10 € herum". Zustellung - weiß ich nicht.
15.3.2018 16:11
Bokuno aus Herzogenburg kann ich dir empfehlen.  Da bekommst auch unterschiedliche Qualitätsstufen. Bertl ist aber auch ok.
16.3.2018 0:40
Danke für den Tipp, werd ich mir anschauen!
16.3.2018 9:40
Wahnsinn, das sind Preise - wir haben für Lengl Gartenerde (kein Humus) 25€/m³ ohne Zustellung bezahlt ............ Zustellung war dann im Endeffekt noch mal so viel gekostet, wie die Erde selbst .... *schockiert*



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen & Garten-Forum