» Diskussionsforum » Bauforum

Duschabtrennung Möglichkeiten

10 Beiträge | letzte Antwort 16.3.2018 | erstellt 7.3.2018
Hallo,

Unsere Dusche im EG soll barreirefrei sein, also der Einstieg bodengleich, die Dusche selbst gefliest und 120x120 cm groß. Auf der Seite zur nördlichen Wand befindet sich die Ablaufrinne.

Nur für die Duschabtrennung aus Glas haben wir folgendes Angebot bekommen:

Duschabtrennung aus 8mm Float, ESG Kanten poliert, 120x120x200 cm bestehend aus:
2x Tür 75x200cm, 2x Fixteil 45x200cm
Fixteil in 2-seitigen U-Profil EV1 silber eloxiert versetzt
Beschläge: 4x Flinter Glas an Glas 90° nach außen öffnend - matt verchromt
2x Türknopf BT 2 D30mm matt verchromt
2x Stabilisationsstange rund 45° matt verchromt
Dichtungsprofile und Schwallschutz
Beschichtung Signapur "Lotuseffekt" einseitig
geliefert und montiert
Kosten: 2.250,00

Wir finde, das ist ziemlich teuer und jetzt überlegen wir uns Alternativen.

Man findet hier z.B.: https://aicasanitaer.de/index.php?main_page=product_info&cPath=4_42&products_id=166&zenid=6a24ba3b64d07b8990d0a3c7c3ee5270
Das wäre wirklich um einiges günstiger.
Am Bild sieht man, dass diese Kabine auf einer Duschtasse angebracht ist, nicht bei einem Fliesenboden.
Heißt das, dass man dieses nur in Kombination mit einer Duschtasse verwenden kann?

Eine andere Alternative wäre: https://www.reuter.de/hueppe-refresh-pure-schwingtuer-mit-festem-segment-fuer-seitenwand-b-120-h-2043-cm-klarglas-mit-anti-plaque-titan-silber-a326706.php

Ja, diese hat nur 1 Tür, sieht aber ansonsten sehr hochwertig aus und kostet weniger als die Hälfte. Habe ich hier etwas übersehen?

Was meint ihr zum Preis der Duschabtrennung bzw. was hat diese bei euch (wenn in ähnlicher Größe) gekostet?

Duschabtrennung Möglichkeiten

 
8.3.2018 7:50
alternative: eine fixe glaswand und eingang offen
Duschabtrennung Möglichkeiten
8.3.2018 8:09
Hallo,

wir haben geschaut, dass wir nur fixe glaswände machen, einfach weil somit "nie etwas kaputt werden kann" - klar muss man alles so platzieren dasss das wasser nicht hinaus spritzt.

was du machen kannst wäre nur eine fixe wand im abstand zur wand, dass du später einmal eine türe einbauen kannst.

also von einem hersteller türe und fixelement anbieten lassen und dann nur das fixelement kaufen.

so haben wir es gemacht, bis jetzt fehlt uns die türe nicht.

lg
8.3.2018 9:45
Das Zeug ist leider in der Tat unverschämt teuer. Betreffend Aica-Link: Ob Duschtasse oder Fliesen ist egal. Problematisch finde ich aber, dass das Glas bei dieser nur 6mm und nicht 8mm stark ist. 

Ihr müsstet die Kosten etwas reduzieren können, wenn ihr nur 1 Tür habt. Ein Qualitäts- als auch Preiskriterium ist übrigens auch, wie die Beschläge innen ausgeführt sind: Idealerweise sollten sie möglichst plan sein, sonst ist das Putzen mühsam.

Was mir noch nicht ganz klar ist, ist das Maß mit 1,20x1,20? Warum so breit, habt ihr euch das mal in natura angesehen? Wir haben sie beim Ansehen in Schauräumen zur Erkenntnis gekommen, dass für uns 1m Breite gut passt. Du schreibst barrierefrei, aber rollstuhlgeeignet ist das Bad in mehrerlei Hinsicht nicht.

Wenn ihr euch auch vorstellen könntet, die Dusche nur auf der Längsseite mit einer Glaswand zu versehen, würde das natürlich auch die Kosten senken. Diese Glaswand sollte auf jeden Fall mindestens 1,60m lang sein. Der Entwurf von NTWK wäre eine Möglichkeit für so was. Nicht so günstig finde ich an dieser, dass der Spritzbereich m. M. n. zu nahe an der Tür ist. Ich würde das ganze so lösen:
+) Variante A: Um 90 Grad drehen, Dusche aus der Ecke heraus, offenes Ende zur Badewanne. 
+) Variante B: Um 90 Grad drehen, Dusche von der Badewanne weg (braucht dort ein Aufsatzglas), offenes Ende zur Wand gegenüber der Fenster.

Der Handtuchheizkörper müsste halt bei Var. A entweder über die Badewanne oder zwischen Tür und Dusche (= Handtücher von Dusche/Badewanne aus nicht direkt vom HK griffbereit). Bei Var. B neben der Tür.


8.3.2018 11:50
Hallo querty,
ich persönlich fände den Vorschlag von NTWK sehr gut! Aber dann Eingang zur Dusche zwischen Dusche und Badewanne, Handtuchheizkörper hinge somit gleich beim Ein-/Ausgang.
Wir haben auch nur eine fixe Glaswand, allerdings nur 140cm lang - ist ums G´spüren zu kurz, MissT´s 160cm wären wohl perfekt.
Ich hatte die Angst, daß uns beim Duschen zu kalt wird, war unbegründet.
Gekostet hat unsere Glaswand mit Beschichtung und Ausschnitt, weils aufm Badewannenvorbau aufsitzt, einen knappen Tausender, allerdings ähh netto und sonntagsmontiert. Wir haben noch ein kurzes Fixteil übers Eck stehen. 

Weil ich gerade gestern zufällig für ein Foto für jd anderen gemacht habe... da erkennt mans ganz gut, hoffe ich, Breite der Dusche ca 110cm, Handtuchheizkörper hängt gleich rechts von d Dusche - ah der spiegelt sich ja im frisch geputzten Glas , seltener Zustand

Duschabtrennung Möglichkeiten
8.3.2018 12:26
Wenn du eine Entkalkungsanlage vorgesehen hast, wäre deine Glasgeschichte um einiges günstiger - die Position Lotuseffekt kostet einiges (zumindest wäre es bei uns so gewesen).
Laut meinem Glaserer ist dies bei einer Entkalkungsanlage nicht notwendig - hat uns einiges gespart. Abgesehen davon ist die Beschichtung sowieso nicht für die Ewigkeit.
8.3.2018 17:42
Danke für eure Antworten!

Eine "offenen Dusche" hatte ich ursprünglich vorgesehen, jedoch möchte das meine Freundin überhaupt nicht, weil sie Angst hat, dass ihr dann zu kalt wird beim duschen, weil ja eine Seite offen ist, ist leider nicht verhandelbar. 

Trotzdem wird nun ev. ein Teil fix sein, um Kosten zu sparen.
Ja, wir haben uns natürlich schon Duschen in dieser Größe in Echt angesehen. 



MissT schrieb: Du schreibst barrierefrei, aber rollstuhlgeeignet ist das Bad in mehrerlei Hinsicht nicht.


Keiner von uns sitzt im Rollstuhl, jedoch haben wir z.B. im Eingangsbereich einen 150cm Wendekreis vorgesehen und das Bad ist nicht "Rollstuhltauglich", sollte aber zumindest soweit als sinnvoll + kostenmäßig vertretbar "barierefrei" sein.



MissT schrieb: Diese Glaswand sollte auf jeden Fall mindestens 1,60m lang sein. Der Entwurf von NTWK wäre eine Möglichkeit für so was.


Genau so wollte ich es urspürnglich auch aber wie geschrieben...Freundin möchte eine schließbare Tür. ;)



elanor schrieb: Ich hatte die Angst, daß uns beim Duschen zu kalt wird, war unbegründet.


Hmmm...ja mir war bisher auch nie zu kalt bei offenen Duschen in Hotels.
Schönes Bad hast du da btw! 

Entkalkungsanlage haben wir nicht eingeplant, obwohl das Wasser bei uns schon recht kalkhaltig ist - hab ich mir eigentlich noch überhaupt nicht überlegt - was kostet sowas denn?
8.3.2018 19:00
Ich weiß nicht, ob es Dir bzw. Deiner Freundin hilft, aber: Warum soll es in der Dusche kälter sein als im restlichen Bad, egal ob jetzt eine Seite offen ist oder nicht? Da müsste die Dusche schon vom Boden bis zur Decke geschlossen sein, dass es einen Unterschied merkt. Außerdem: Ihr habt ja sicher eine Fußbodenheizung, oder? Die ist i. d. R. auch in der Dusche.

Ich habe eine Ecosoft 80 Enthärtungsanlage, hat mich ca. 1.800 € inkl. Mwst. gekostet. Ich finde das eine sehr sinnvolle Investition. Kalkablagerungen verursachen sehr viele Mehrkosten, Mehrarbeiten und Schäden.
8.3.2018 20:05


MissT schrieb: Warum soll es in der Dusche kälter sein als im restlichen Bad, egal ob jetzt eine Seite offen ist oder nicht?


Ohne Anspruch auf physikalische Korrektheit: Man duscht sich z.B. mit 36° warmen Wasser, es entsteht viel Wasserdamp (im Mini-Bad in der Wohnung derzeit ist dann das gesamte Bad ein "Dampfbad"). Jedenfalls bleibt dieser in der Duschkabine und es ist wohl wärmer, als wie wenn dieser schneller entweichen kann.

Ja, unter der Dusche wird auf jeden Fall auch Fußbodenheizung verlegt, ev. auch an einer Duschwand, das müssen wir uns in Kürze auch noch überlegen.

Ich werde auch mal anfragen, wie viel Einsparung es bringt, wenn man eine Seite fix macht und nur auf der Seite zur Tür hin zu öffnen mit einer 90er Tür.
9.3.2018 8:37
querty, unser Bad ist genauso groß wie eures, wir haben auch FBH und an der Wand in der Dusche eine Wandheizung. Zusätzlich kann ich noch den Handtuchheizkörper aktivieren, es ist echt nicht kalt. Ganz ehrlich, mir war in der Wohnung kälter, als ich aus der geschlossenen Duschkabine raus bin. Aber wenn die Freundin es so will, dann ist das wohl Gesetz
16.3.2018 9:35
Du hast halt mit 120x120cm doch ein unübliches Maß, um eine Duschabtrennung mit Stangenware zu nehmen. Ich würde auch überlegen auf die Tür zu verzichten und in eine Richtung offen zu lassen, dann einfach bei einem Glas-Shop ein 6mm-ESG-Glas bestellen und mit Chrom/Alu-Profile fixieren.

Wenn noch nichts verfliest wurde gäbe es die Möglichkeit, zB eine 20cm breite und raumhohe Ytong-Vormauerung an einer Seite zu machen, damit du nur mehr eine 120x100 Duschabtrennung benötigst. So etwas bekommst du wieder als Stangenware eines Markenherstellers (Schulte, Geo...) im 3stelligen Bereich.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum