» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

EFH in Hanglage ca. 190 m2

9 Beiträge | letzte Antwort 11.3.2018 | erstellt 5.3.2018
Hallo Zusammen! 
Anbei ein Entwurf für unser EFH. Nun möchte ich euch bitten mir ein Feedback und Verbesserungsvorschläge zu unserem geplanten Grundrißen zu geben. 

Zum Grundstück:
Es ist noch nicht parzelliert und vermessen.
Das Grundstück hat ca. 1600-1900 m2; je nachdem wo wir wieviel Grundwir benötigen.
Wir müssen 30 m vom Wald wegbleiben (Baumwurfgrenze), was dann halt Garten ist...
Und Hausbreite und dann Grundgrenze...

Geplant ist im EG eine komplette Wohneinheit (Barrierefrei, Büro späteres SZ).
Ev. ist das Wohnzimmer ein bisschen zu klein.. (Lösung wäre die Terasse noch mehr auskragend zu machen)
Im KG die Schlafräume sowie ein Bügelraum (jetzt Schleuße).
Einsparungspotential hat noch die Garage oder die Terasse

Lg 

EG: 
EFH in Hanglage ca. 190 m2



KG:
EFH in Hanglage ca. 190 m2


Schnitt:
EFH in Hanglage ca. 190 m2


Lage im Grundstück:
EFH in Hanglage ca. 190 m2
6.3.2018 8:37


Notebook schrieb: Geplant ist im EG eine komplette Wohneinheit (Barrierefrei, Büro späteres SZ).


Da das EG barrierefrei sein soll, sollte darauf geachtet werden, dass ein Bewegungsraum von 150 cm gegeben ist. Das entspricht nämlich der Bewegungsfläche eines Rollstuhls. Türen sollten eine Durchgangsbreite von mindestens 80 cm haben - das ist soweit ich sehe außer beim WC überall erfüllt. Die Türe vom WC würde ich nach außen öffnen. Es wird ansonsten nicht möglich sein mit einem Rollstuhl in das WC zu fahren und anschließend die Türe zu schließen. Eventuell das WC auch etwas breiter gestalten. Auch bei der Badezimmereinrichtung muss bezüglich der Barrierefreiheit auf den Bewegungsraum geachtet werden. Ich weiß nicht wie wichtig euch das Thema der Barrierefreiheit ist, aber derzeit ist in der Planung noch nicht wirklich darauf eingegangen worden. Auch bei der Küchenplanung ist hier Vorsicht geboten. Allgemein sollten jegliche Bedienelemente für Rollstuhlfahrer in einer Höhe von 80 bis maximal 110 cm angebracht werden.



Notebook schrieb: Ev. ist das Wohnzimmer ein bisschen zu klein.. (Lösung wäre die Terasse noch mehr auskragend zu machen)


Wenn ihr ein paar Wände verschiebt, dann kann der Platz besser genutzt werden:
EFH in Hanglage ca. 190 m2
6.3.2018 8:58
Ich würde die innere Wand und die Aussenmauer bei der Garage komplett begradigen.
Eigentlich wie es im Lageplan dargestellt wird. Wurde wahrscheinlich wegen WI-Raum versetzt.

Alle Warmwasserleitungen wären kurz und zusammengefasst, WCs übereinander, leitungstechnisch net schlecht, so sollte es sein.
6.3.2018 14:37
Bzgl. Barrierefreiheit: so genau haben wir das noch nicht durch, aber im Falle des Falles wäre ja im prov. Bad die Dusche und auch ein barrierefreises WC eingezeichnet.
Das jetztige WC ist unmöglich Barrierefrei zu machen, da zu klein und inkl. Pissoir geht sich das hinten und vorne nicht aus.

Türen natürlich min. 80 DGL, wenn nicht 85!; Bewegungsraum von 150 cm ist mir bewusst, obwohl ein Rollstuhlfahrer auf 90 cm umdrehen kann, gehört natürlich bedacht, wobei es die 140 cm Gangbreite auch tun müssten?
Wegen Küchenplanung und Barrierefreiheit: da wir unsere jetzige Tischlerküche mitnehmen gibt es hier nicht wirklich was zu diskutieren...
Allgemein zu Barrierefreiheit: sollte es wirklich so sein, so wäre es schnell adapiert, da ja die Leitungen alle da sind. 
 
@carlito: innere Wand meinst zwischen Gang und Esszimmer/Küche? Dann wird der Gang so breit, dass es für nichts ist...; un d wenn ich die Küche rüberrücke habe ich beim Esszimmer östlich das Fenster nicht mehr, wäre aber eine idee..)
und wenn du bei Garage meinst, dass sie nicht vorspringt, dann habe ich keine separate Tür in die Garage und müsste entweder Garagentor inkl. Tür oder komplett ohne Tür...


6.3.2018 14:46
Ad Barrierefreiheit: die 150 cm Wendekreis beziehen sich auf Rollifahrer PLUS Rolli-Bedien-Person, sprich ein selbständiger Rollifahrer braucht keine 150 cm.
Auch muss man nicht den gesamten Gang so auslegen, wenn IRGENDWO gewendet werden kann. Das kann auch heißen, in nen Raum rein, umdrehen, wieder raus.
Auch Türnischen und (teilweise) unterfahrbahre Bereiche zählen zum Radius (zB Hänge-WC, Hänge-Waschbecken).
Bei den Türen würde ich gleich auf 90 gehen. Gibt es meist eh ohne Aufpreis!

WC Türen würde ich allgemein nach außen aufgehend machen. Wenn in kleinen Räumen jemand stürzt (egal ob mit oder ohne Handicap) blockiert diese Person eventuell die Tür und man kann nicht rein zum helfen.
6.3.2018 16:21


Cleudi schrieb: Ad Barrierefreiheit: die 150 cm Wendekreis beziehen sich auf Rollifahrer PLUS Rolli-Bedien-Person, sprich ein selbständiger Rollifahrer braucht keine 150 cm.


Ja genau die 150 cm Bewegungsraum beziehen sich natürlich auf Rollstuhlfahrer + Begleitperson. Das empfehle ich aus eigener Erfahrung jedoch immer, wenn man barrierefrei bauen will. Meist braucht man im Alter, wenn man wirklich auf den Rollstuhl angewiesen ist, leider auch eine Begleitperson. Ich muss aber auch anmerken, dass wir selbst unser Haus nicht barrierefrei geplant haben. Der Grundriss wäre im Notfall recht gut änderbar, aber jetzt wollten wir das Thema noch außen vor lassen. Und wer weiß, ob wir jemals auf barrierefreie Gänge, Zimmer, Bäder, etc. angewiesen sind. Man kann nur hoffen, dass es nicht so kommen wird.

@Notebook
Welchen Hintergrund hat es denn, dass ihr so hohe Räume bauen wollt? Würde mich einfach interessieren.
7.3.2018 8:26


NicoleK schrieb: hohe Räume


wie kommst auf hohe Räume?

Lt. Schnitt 265 cm?
7.3.2018 14:38
Wir haben 2,50 m Raumhöhe. Das was eben als Mindesthöhe gemäß OIB-Richtlinie gefordert wird. Bei uns haben eigentlich alle in der Umgebung 2,50 m hohe Räume gebaut. Es hat eigentlich nur einen Bekannten gegeben der wie du 2,65 m hohe Räume hat. Mich hätte es nur interessiert, ob es einen bestimmten Grund gibt, weshalb die Räume höher gebaut werden oder ob euch das einfach nur besser gefällt?
7.3.2018 16:06
also schnitt-mäßig hab ich mir den Plan gar nicht so genau angeschaut.
Dürfte eher versehen gewesen sein.
Obwohl die Dämmung im KG zu wenig sein dürfte?
also die 265 cm sind keine Absicht, hat der Planer einfach so gemacht aber werd ich auch mal hinterfragen

Da wir aber mit der höhe (Straßenniveau - Hanglage) vermutlich noch Probleme bekommen ist das ein angenehmer nebeneffekt; die Straße gibt es noch nicht und darum könnte es sein, dass der untere bereich in der luft steht... :-/
11.3.2018 13:03
Wie groß meint ihr sollte ein WZ sein?
Das jetzt geplante erscheint uns zu klein (überhaupt wenn man eine richtige Couch einzeichnet; 3,6 x 4,08 m = 14,69 m2)!
Wie groß sollte es sein?

Wir überlegen jetzt die Terasse inkl. Zugang zu streichen und nur einen Balkon inkl. Freitreppe in Garten KG zu machen, wie groß sollte so ein "Balkon" sein?
Im Prinzip zum frühstücken also eine Garnitur sollte schon Platz haben.
Im Prinzip das Wohnzimmer nach Links vergrößern und den Balkon auskragend errichten..

Lg Notebook



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]