» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Euer Einheitswert/Eure Grundsteuer?

12 Beiträge | letzte Antwort 27.2.2018 | erstellt 14.2.2018
Hab vor kurzem (OÖ) den Feststellungsbescheid Artfortschreibung §21 (1) Z. 2 BewG) fürs Einfamilienhaus bekommen und stichwortartige Google Suche bringt mir Sätze wie:

- kann schonmal falsch berechnet sein/FA weiß selbst nicht was sie da berechnen
- vollkommen veraltet
- usw.

Ist ein Einheitswert von 33.000€ für ein (lt. Bescheid 120m²) EFH "normal" oder irgendwie vergleichbar? Welche laufende Grundsteuer (quartalsmäßig?) ergibt sich da?

Vielleicht hat sich ja jemand schon mit diesem Thema beschäftigt ;)

LG
26.2.2018 13:52
oder anders gesagt: was zahlt ihr so?
Vielleicht schreibt dann der eine oder andre eine Zahl ;)
26.2.2018 14:05
Nov. 2015 eingezogen, bis jetzt noch keine Wertfortschreibung bzw. EHW-Feststellung erhalten! Wann seit ihr offiziell eingezogen?
26.2.2018 15:03
Auf dem Einheitswertbescheid findest auch den Grundsteuermessbetrag. Auf der Homepage deiner Gemeinde wirst den Hebesatz finden, mit dem dieser Grundsteuermessbetrag vervielfach wird.
Aber in der Folge bekommst eh von der Gemeinde einen Grundsteuerbescheid.


26.2.2018 15:15
Heißt das, das dann die Grundsteuer ab Einzug (nach Fertigstellungsmeldung) nachverrechnet wird?
Auf der Gemeindehompage ist bei uns nichts zu finden. Aber egal, werde mal den Amtsleiter interviewen.
26.2.2018 15:24
wurde bei uns nachverrechnet, ja. bescheid kam ca. 1,5 J. nach Einzug.

@Andi: wir zahlen jetzt ca. 50 EUR/q; unbebaut war es ca. die hälfte.
26.2.2018 15:35
Ist das die Grundsteuer A oder B? Haben beide Arten auf der Vorschreibung.
26.2.2018 15:50


altehuette schrieb: Auf der Gemeindehompage ist bei uns nichts zu finden.


Der maximale Hebesatz sind 500%, den würd ich einfach mal annehmen um eine "Gefühl" für die Höhe zu bekommen.

Ich versteh die Berechnung/Festlegung des Einheitswertes nicht. Der sagt anscheinend nichts über den Marktwert einer Immobilie aus (wäre sonst auch viel zu hoch ). Aber wie wird er dann festgelegt?
26.2.2018 15:54
wir zahlen die Steuer 1/4 jährlich mit den BK mit. wurde gleich mit der ersten Rechnung nach Einzug verrechnet.
26.2.2018 16:02
@Andi1979

schnell mal Excel angerissen...

bei dir würde sich eine Grundsteuer bei einem Hebesatz von 500% von 266€/a ergeben...

Angaben ohne Gewähr ;)

Quelle:

https://www.bmf.gv.at/steuern/immobilien-grundstuecke/einheitsbewertung/grundsteuermessbetrag.html

27.2.2018 8:09
Danke!

wir sind im Mai 2017 eingezogen. Bis jetzt haben wir die Steuer immer fürs unbebaute Grundstück bezahlt. Auch als das Haus schon längst drauf stand.

War nur interessant zu wissen was man dafür laufend zahlen darf, dass man ein Grundstück gekauft hat und besitzt    Aber ja, so ists halt, man kanns nicht ändern...
27.2.2018 10:58


altehuette schrieb: Ist das die Grundsteuer A oder B? Haben beide Arten auf der Vorschreibung.


Dann hast auch einen landwirtschaftlichen (oder forstwirtschaftlichen) Grundbesitz (und Einheitswert). Grundsteuer A ist für landwirtschaftliche Grundstücke.


altehuette schrieb: Auf der Gemeindehompage ist bei uns nichts zu finden.


Das gibts aber nur noch sehr selten, die Gemeinden haben doch schon alle ihre Abgaben- und  Gebührensätzen auf ihrer Homepage???
27.2.2018 11:20
Ja,  auch eine kleinere Landwirtschaft. 
Waren schon mal auskunftsfreudiger im Web. Da könnte man auch Berechnungssätze von Kanal, Wasser, Gebühren und halt alles was mit bauen zu tun hat, abrufen. Aber egal,  man bekommt persönlich alle Auskünfte und Tipps, was wie und wo am besten gemacht wird. 



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]