» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Gelöst Was kostet derzeit ein Energieausweis

13 Beiträge | letzte Antwort 17.2.2018 | erstellt 11.2.2018
Hallo!

Hat wer Erfahrung was derzeit ein Energieausweis für ein durchschnittliches EFH kostet (Preisspanne)? Bei a) Neubauten und b) Bestandsbauten?
11.2.2018 18:23
Kann nur mit unserem Preis dienen: Wir zahlen für den EA (Neubau) 450 €, haben allerdings um sehr wenig Aufpreis eine energetische Planungsbegleitung dabei, wo wir sehr intensiv unterstützt wurden / werden.
11.2.2018 18:47
In Vorarlberg eher Richtung 600€ (dafür brutto).
11.2.2018 22:30
Der eigene Energieversorger stellt auch EA aus! Mal nachfragen!


11.2.2018 22:43
Die 450€ sind inkl. Steuern. 
12.2.2018 5:50
Im mühlviertel 350 netto für bestand/neubau. 
ist von einem planungsbüro wo wir unseren plan zeichnen lassen haben.
12.2.2018 10:10
der EA 'kann' ein hervorragendes planungswerkzeug sein...


Vardi17 schrieb: haben allerdings um sehr wenig Aufpreis eine energetische Planungsbegleitung dabei...


wichtig dazu ist einen ersteller zu haben der das auch so sieht und um realistische eingaben bemüht ist.

wenn einer sagt, €200,- 'weil ihr brauchts ihn ja eh nur für die einreichung'
dann gilt wie so oft:
you get what you pay for...
12.2.2018 10:13


dyarne schrieb: der EA 'kann' ein hervorragendes planungswerkzeug sein...


Das ist er bei uns eindeutig. Die ersten vorläufigen Abschätzungen des Energie-Begleiters haben uns überhaupt nicht zufriedengestellt, deshalb sind wir in Bezug auf die Planung noch immer in der Nachbesserungsphase. Einiges ist schon verbessert, beim anderen sind wir noch am Verhandeln – und am Kosten Abschätzen
12.2.2018 10:19


muel4tler schrieb: ist von einem planungsbüro wo wir unseren plan zeichnen lassen haben.


Unser Planer hätte das auch günstiger angeboten.
Allerdings war uns nach dem Gespräch mit dem ersten Planer, dem wir den Auftrag letztlich nicht erteilt haben, klar, dass wir da lieber jemanden haben, der "von außen" draufschaut.
Das Verhältnis zu unserem Architekten passt gut, aber energetische Begleitplanung wäre da halt nicht dringewesen.
12.2.2018 13:08


dyarne schrieb: wenn einer sagt, €200,- 'weil ihr brauchts ihn ja eh nur für die einreichung'
dann gilt wie so oft:
you get what you pay for...


Vollkommen Richtig! Ich kenne sogar jemanden der hat einen EAW um brutto 200,00€ machen lassen - der Aussteller hat einfach die Bauteilaufbauten vom Einreichplan runtergeklopft dann wurde der Energieausweis ausgestellt mit der Info "Haus ist nicht förderfähig" - danach ist er zu einem anderem Anbieter gegangen dort bezahlte er brutto 550 dafür wurde alles auf die Bedürfnisse abgestimmt... Preisspanne würd ich also bei 350-650 je nach Größe des Hauses annehmen... MFG
12.2.2018 17:49
http://www.greenconsult.at/ mit denen arbeite ich immer wieder zusammen wenn jemand einen EAW braucht.
12.2.2018 20:11


Vardi17 schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von muel4tler: ist von einem planungsbüro wo wir unseren plan zeichnen lassen haben.


Unser Planer hätte das auch günstiger angeboten.
Allerdings war uns nach dem Gespräch mit dem ersten Planer, dem wir den Auftrag letztlich nicht erteilt haben, klar, dass wir da lieber jemanden haben, der "von außen" draufschaut.
Das Verhältnis zu unserem Architekten passt gut, aber energetische Begleitplanung wäre da halt nicht dringewesen.


Ob wir das über den Planer rechnen lassen, wissen wir noch nicht. Preis stand so in seiner Preisliste. Schön möglich dass das günstiger geht
12.2.2018 21:51


muel4tler schrieb: Schön möglich dass das günstiger geht


Das war gar nicht mein Punkt: Wir bekommen für das, was wir mehr bezahlen, auch wesentlich mehr an Leistung, als wenn wir es günstiger vom Planer genommen hätten.
17.2.2018 17:51
Der Preis für einen EA liegt also zwischen 300 EUR und 600 EUR was ich herauslesen kann.

Was auch sehr interessant sein könnte: Für welche energie-begleitenden Maßnahmen würden eigentlich Bauherren mehr bezahlen wollen?  Wieviel würde man mehr bezahlen wollen?

So kann ja z.B. eine haustechnishce Planung bereits 10 000 EUR oder mehr kosten. Man kann auch die Gesamtbaukosten hernehmen und dann bestimmte Planungsleistungen abschätzen. Das wird aber bei EFH wohl nur in Ausnahmefällen gemacht.

Baubegleitende Maßnahmen wie Bauüberwachung, Blower-Door Test/ Thermografie, bauphysikalische Nachweisführung etc. sind ja recht sinnvoll.

Es gibt ja Energieausweisprogramme mit denen auch eine bauphysikalische Nachweisführung möglich ist.

Dann muss natürlich das was berechnet wurde auch fachgerecht verbaut werden.

Werden aber auch andere Leistungen wie klima.aktiv Zertifizierungen, LEAD/ BREEAM usw. gewünscht? Wird die Beurteilung bestimmter Produktgruppen (z.B. optimale Baustoffe/ natürliche Baustoffe etc.) gewünscht?



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]