» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

EFH ca 220qm, Garage+Abstellraum/Pooltechnik

6 Beiträge | letzte Antwort 11.2.2018 | erstellt 10.2.2018
Liebe Gemeinde,
wir planen ein EFH mit ca 220qm Wohnnutzfläche plus großer Garage zu bauen.
Grundstück ist eben und hat etwa 1300qm, 30%, BK2.
Wie gesagt, wir sind gerade in der „wir planen“ Phase. Bei den Gesprächen die wir mit Unternehmen in der Lagune geführt haben gings um ein Kennenlernen.
Kurz gesagt, wir schmökern gerade bei den Unternehmen, Baumeistern und Architekten und wollen uns in den nächsten Monaten festlegen mit wem wir unser Vorhaben umsetzen wollen.
Um nicht ganz ahnungs- und planlos zu sein bin ich seit etwa gut einem Jahr am Lesen und Informieren, was das Thema Hausbau aber nicht einfacher macht - seelig sind die Unwissenden ;)
Nunja, um den Bauunternehmen zumindest einmal einen groben Plan unserer Idee vom Haus vorlegen zu können, habe ich einmal ein bissl mit dem iPad gespielt und würde gerne eure Meinung wissen.
Bitte nehmt es als Idee und keineswegs als fertigen Entwurf!

Geplant ist das Haus mit 50er Plan (Wimberger/Eder!?)
Keller kommt auf den Untergrund und die Kosten drauf an
Heizung Erdwärme mit TB 10kw (Flächenkollektor möchte ich nicht, RGK ist noch im Rennen)
PV mit 5kw, Vorbereitung für Akku

Zu meinem Plan:
die grüne Umrandung ist die Grundstücksgrenze umgeben von Gärten, im Norden verläuft eine kleine Strasse für die Anwohner, offene Bauweise.
das Gebäude im Norden ist der 2. Stock.
oben 2 Kinderzimmer plus Gäste/Spielzimmer und Bad/WC. Derzeit noch 1 Kind daher wollen wir das Büro unten und das 2. Kinderzimmer (leer im Plan) austauschbar gestallten da der neue Nachwuchs die ersten Jahre sicherlich im Erdgeschoss wohnen wird.
Problem sehe ich im Technikraum zwischen Garage und Wohnbereich da er weit weg ist vom Elternbad und der Küche.. was meint ihr? ebenso ist der Arbeits/Pumpenraum weit weg vom Pool.
Und fraglich ist natürlich wo genau tragende Wände notwendig sind.
Die Treppe wird von Ost nach West bestiegen, dh man kann ungebückt unter ihr durch wenn man aus der Garage kommt.
Durchgang Büro soll durch eine Falttüre schließbar sein und sonst offen zum Wohnzimmer.

Na dann, legt los...ist mein Plan sinnvoll als Anschauungsobjekt für die weiteren Gespräche oder wenig hilfreich?

Cheerio, LeFalcon
#BILD#20180210703304_th.png
#BILD#2018021017186_th.png
#BILD#20180210770715_th.png

11.2.2018 0:31
Hi,

hier meine persönliche Meinung/Anmerkungen:
- mir ist nicht klar, wie das OG auf dem EG sitzt.
- welche Dachform stellt ihr euch vor?
- ich finde gewisse Räume zu groß. Insbesondere Wohn-/Essraum. Ob sich da dann wirklich ein Loft-Feeling einstellt oder ob es nicht einfach wie eine Turnhalle wirkt, kann ich nicht sagen (liegt auch an der Deckenhöhe, je größer der Raum desto höher sollte die Decke sein, sonst drückts). In meiner letzten Wohnung hatte ich ein Wohnzimmer mit 20 m², da war eine Couch, 1 Lehnsessel, Couchtisch, Bücherregal, Fernseher, Esstisch und ein Klavier drin, das ging alles noch, die Möbel waren nicht riesig, aber wenn ich mir das mehr als vier Mal so groß vorstelle finde ich das enorm. Ich glaube wenn ihr auf 50 m² reduziert würde euer Wohnbereich immer noch nicht beengt wirken. Ich habe während der Planungsphase immer wieder Räume ausgemessen, die für mich eine gute Größe hatten (bei Freunden, Familie, in der Arbeit, etc.) um ein Gefühl zu bekommen, wie groß ein Raum wirklich sein soll. Am Plan schaut oft was zu klein oder eng aus.
- Das Vorzimmer ist eine tote Fläche, es ist nicht teil des Wohnbereichs und es gibt keinen Grund sich dort länger aufzuhalten, aber nimmt knapp 20 m² ein. Wenn die Treppe von West nach Ost und näher Richtung Eingang verlaufen würde, könntet ihr darunter die Garderobe und Stauraum machen (wenns kein Keller wird).
- mir gefällt es nicht, wenn Toiletten direkt die Tür ins Wohnzimmer haben, außerdem würde ich das mit Fenster planen.
- Falttüren finde ich optisch bescheiden, lieber eine Doppelschiebetür
- Welche Art Fenster sollen das im Wohnzimmer hinter/neben der Couch werden (Höhe, Höhe über Boden)? Mir ist es persönlich unangenehm mit dem Rücken so knapp zum Fenster zu sitzen.
- Ebenso Fenster hinter dem Kopfende von Betten finde ich unangenehm. Die Nordfenster im Kinderzimmer finde ich überflüssig.
- Freistehende Badewannen wirken finde ich nur dann, wenn sie wirklich freistehen in einem großen Bad. Außerdem ist das Eck dahinter und die Rückseite schwer zu putzen.
- Im Kinderbad im OG würde ich eine Badewanne statt Dusche planen. Das WC separat, könnte an der Nordwand sein wo jetzt Gangfläche ist vor dem rechten Zimmer

Wie gesagt, nur meine persönliche Meinung. Viel Erfolg bei der weiteren Planung!
11.2.2018 9:27
Na bumm, das ging ja fix :)
Ich hab das gleich mal ein bissl umgezeichnet und muss dir in vielen Dingen Recht geben..
Oben wurde das WC versetzt und eine Badewanne rein, Fenster oben im Norden entfernt, unten die Badewanne eingegossen und ins Eck (aber gut, bei 14qm is da noch einiges frei), Fenster hinter Sofa wäre bis zum Boden, kann man sich aber wahrscheinlich wirklich sparen.
Wo ich aber jetzt seit Stunden ohne Erfolg dran sitz ist die Lösung im Erdgeschoss:
WC sollte zwecks frechen Düften wirklich an ein Fenster und ja, die 20qm sind kaum genutzte Fläche.. nur wie bekommt man ein WC, die Verbindung Garage - Eingang und noch eine Treppe hin mit einer anderen Aufteilung?

Obergeschoss sitzt im Norden bündig auf der Außenwand, im Süden etwa bis zur Hälfte Wohnzimmer. Garage, restl. Wohnzimmer und Elternbereich sind Flachdach.

Abzüglich des Vorraumes hat das Wohnzimmer/Küche lediglich etwa 65qm, sollte also nicht zu groß sein.
11.2.2018 9:46
Was mir als erstes in die Auge gestoßen ist, ist die Raumaufteilungen..Du hast auf einer Seite deinen Wirtschaftsraum, dann hast du auf anderer Seite Küche und zum dritten hast dann Bad im Elternschlafzimmer wieder auf der anderen Seite.Das kostet viel Geld..
Was mich persönlich stören würde, ist dein Wohnzimmer.Du hast riesen großen Esszimmer und Küche und Wohnzimmer fällt wirklich dann winzig aus..Auch diesen verwickelten Eck würde ich gerade machen.
Wie wäre es, wenn du WZ und Küche tauschen würdest..Ich weiß nicht, aber irgendwie kommt mir dein Plan, bisschen durcheinander..Bitte nicht böse sein, ist nur meine Meinung..Aber ich denke mir, du hast riesiege Fläche und kannst dir dann leisten, ein bisschen deiner Phantasie freien Lauf zu lassen...
Auch langer Gang würde ich bisschen ändern..
Aber ich sage dir das als jemand, der keine Ahnung von Planung hat..also bitte nutlr meine laienhafte Meinung...
Alles Gute weiterhin..


11.2.2018 9:52
Und noch was...WC Zuganag aus dem Esszimmer wäre für mich ein absolutes NoGo..Ich möchte nicht mithören müssen, wenn mein Besuch auf der Toiellete ist🙈🙈🙈🙈
11.2.2018 10:00
Absolut richtig! Das WC und die Eingangsituation müssen noch grundlegend überdacht werden.. auch, dass der Technikraum zu weit von den Verbrauchern weg ist, ist mehr als suboptimal.
Gut, dh auch für einen Ideenplan ist es noch zu unausgereift. Danke euch :)
11.2.2018 13:16
Empfehle professionellen Planer einzuschalten ... wenn ihr eure genauen Bedürfnisse bzgl jedes Raumes wisst, dann kann ein Profi das sicher besser umsetzen als ihr selbst. Mich stört am Meisten, dass der Eingang weit weg von der Garage ist. Wieso legt ihr diesen nicht auch in den Norden, nahe der Garage - überdacht!?



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]