» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

EFH Neubau Frage zu Luft-Wasser Wärmepumpe.

51 Beiträge | letzte Antwort 4.2.2018 | erstellt 20.1.2018
Hallo,

Habe eine Frage die uns aktuel sehr beschäftigt.
Haben bei einem Baumeister ein Angebot unterschrieben für ein Belagsfertiges Haus, wo auch Elektrik Heizung alles dabei ist.

Es wurden mir 2 verschiedene Wärmepumpen angeboten:

1x Hoval Wärmepumpe mit 7,7 Kw mit 260 Liter Warmwasserspeicher
1x Vaillant Wärmepumpe mit 7,9 kw und 188 Liter Warmwasserspeicher (und einer Kühlfunktion)

Haben uns für die Hoval entschieden.

Waren Heute bei der Hausbaumesse in Tulln, weil dort auch unsere Baufirma war, und wir noch paar Sachen zu besprechen hatten, haben dann auch durch die Elektroinstallationsfirmen geschaut, wegen PV Firmen.

Bei einer Firma die offenbar auch mit unserem Baumeister zusammenarbeitet, hat uns der eigentlich recht freundliche Berater offenbart, dass die Hovalpumpen er nie und nimmer verkaufen würde, weil die auf gut Deutsch der letzte Dreck sind.

Die Außeneinheit ist extrem laut, und ab -15° muss man ich zitiere (einen Heizstrahler hinstellen sonst dreht sich nix mehr).

Daher frage ich mich ob hier jemand mit Hoval Erfahrung hat?
Oder uns hier etwas bessere Auskünfte geben kann.

Waren nach dem Gespräch total verunsichert und sind dann auch weil wir keinen Kopf für andre Sachen hatten, gefahren.
 1 2...... 3 >
20.1.2018 15:41
Hoval Luftwärmepumpen sind doch nur zugekauft. Qualität soll nicht berauschend sein. Kenn persönlich aber keine. Das ist nur hörensagen.

Ich nehme an, die haben dir die Hoval SRM (8) angeboten?!
Die hat bei -15C Außentemp und 35C VL noch 4,8kW

Grundsätzlich würd ich sagen, dann lieber eher Richtig Panasonic Geisha gehen. Die liefert auch bei - 15C noch die vollen 5kW, ist aber verdammt günstig und es gibt im HTD-Forum unendlich viel Erfahrung damit.

Oder wenns Hochwertiger sein soll, dann die Buderus WLW196i.
Die moduliert weiter runter und ist wirklich sehr, sehr leise (schon selbst gehört)

Was für eine Heizlast hast du überhaupt?
20.1.2018 17:19
Hoval LWP = Daikin, Schwiegervater hat eine modulierende Nibe 2155 als Gasersatz, das Ding sieht gut aus, ist leise und effizient. Würde mir die 'Hoval' noch einmal überlegn. 
20.1.2018 17:25
Ich kann dir die Vaillant wärmstens empfehlen. Aber nur die Flexotherm. Lass mMn die Hände weg von der Arotherm. Ist auch nur ein umgebautes Klimageräten welches den Kompressor im Außengerät hat. Also hast die auch die komplette thermische Belastung im Temperaturbereich von +35 im Sommer bis -20 Grad im Winter bei den Komponenten.

Der Vorteil der Flexo ist, dass du kein konventionelle Kältemittelleitung zwischen Innen und Außengerät hast sondern eine Sole Leitung. Außen der riesige Ventilator und Innen alle Umschaltventile und der kompressor.

Wir hatten voriges Jahr Temperaturen bis teilweise -20 Grad. Und ich hatte keinen Heizstabeinsatz. Auch nicht fürs Warmwasser.
Wenn das Außengerät läuft hört es sich an als würde der Wind etwas lauter wehen.
Aber kein hochfrequentes Surren eines Kompressors.

Weites bin ich vom Vaillant Kundendienst komplett zufrieden. Mein Gerät hängt über eine Box im Internet und hat eine live verbindugn zu Vaillant. Sobald ein Fehler auftritt, welcher bei Vaillant als gravierend aufscheint, wirst du automatisch von Ihnen angerufen, sie sagen dir das Problem und schicken dir innerhalb von 2 Stunden einen Servicetechniker vorbei. Und das 365 Tage im Jahr.


20.1.2018 17:37
Hallo, also ein Freund hat eine Daikin, und wäre damit sehr zufrieden, keien Ahnung welcher Typ, aber war bei einem reinen Fertigteilhaus dabei.

@StefanP weißt du ca wie viel die Flexotherm mehr kostet? Weil ich habe nur beim Angebot die Wärmepumpe ink Fußbodenheizung verkabelung etc. stehen, kann daher nicht sagen wie viel die Pumpe alleine kostet.
20.1.2018 20:38
Ich kann StefanP nur zustimmen,
Wir haben die Vaillant Flexocompact (integrierter Speicher) und sind bislang sehr sehr zufrieden. 
Bei unserer Hausbau Firma war auch eine Hoval oder die billige Vaillant Arotherm im Angebot drin.

Wir haben ca.1800€ Aufpreis bezahlt auf die Flexo.

Darf man wissen bei welcher Firma ihr unterschrieben habt??
21.1.2018 7:52
Bauen über Firma Aichinger Ziegelmassiv
21.1.2018 8:20
und was hast du jetzt für eine heizlast?
21.1.2018 8:25
Heizlast je Angebot:

Hoval: 7,7 kw
Vailant Arotherm 7,9 kw

Grundfläche ca 129m² mit 2 Heizkreisläufen (EG + OG)
21.1.2018 8:32
Hab eine hoval lwp belaria srm 8! Funktioniert ganz gut. für meinen geschmack verbraucht sie aber zuviel ca. 30kwh im schnitt pro tag die letzten wochen(heize 205qm bzw 220qm hab einen raum im keller komplett abgedreht) Ist sicher kein Top gerät aber beim hausbaun muss man ja leider aufs geld schaun und die kiste war günstig. Den mehrverbrauch zahl ich jez quasi in raten zurück...
21.1.2018 10:03
die heizlast vom haus, nicht von den geräten.
das sieht nämlich schon wieder nach klassischer überdimensionierung aus
21.1.2018 10:19
Die Geräte haben eine Heizleistung, das Haus hat eine Heizlast. Idealerweise passen Heizlast (➜ Energieausweis) und die Heizleistung zusammen. Eine Überdimensionierung geht zu Lasten der Effizienz und der Lebensdauer der Wärmepumpe. 
21.1.2018 11:14
@GUNSY

 
Wir verbrauchen ca. 13kwh am Tag aber für den gesamten Haushalt inkl. Heizen, WW. 
Wir haben halt nur 130qm beheizt. 
Aber 30 kWh kommt mir schon sehr viel vor.
21.1.2018 11:55
Hab gestern nur allein fürn haushalt einen verbrauch von 14kwh gehabt... gestern war 3mal waschn angesagt 2 tvs 1 pc 1 herd 2mal geschirrspüler batterien aufgeladen usw
21.1.2018 13:03
Na bum, rein Haushalt haben wir (2 Personen) immer im Durchschnitt so um die 6kwh.
21.1.2018 19:31
Wir auch, 12-14kWh pro Tag Haushalt/Wärmepumpe. Habe gerade November, Dezember und Januar nachgeschaut.
21.1.2018 20:14
Heizlast kann ich leider noch nicht sagen, wir bekommen erst die genauen Daten durch den Energieausweis in einigen Wochen
21.1.2018 20:28
auf Basis der Heizlast wählt man die WP aus. Wenn die WP zu groß und nicht drehzahlgeregelt ist, schaltet sie unnötig oft ein und aus, was auf die Lebensdauer geht.

Mal die Preisdifferenz von der angebotenen Hoval und Vaillant erfragen. Der Baumeister sollte aber so flexibel sein, auch andere WP einbauen zu lassen.
21.1.2018 20:55
so lange du keine heizlast kennst, kannst du auch keine wärmepumpe auswählen.
dass dir schon zwei wärmepumpen angeboten wurden ist hochgradig UNSERIÖS!!!
bist du dir sicher dass du den richtigen partner gewählt hast?
die raumweise heizlast muss übrigens vom installateur gerechnet werden.
kleiner tipp - plane zusätzlich gleich eine wandheizung im bad ein
21.1.2018 21:53


moef schrieb: auf Basis der Heizlast wählt man die WP aus. Wenn die WP zu groß und nicht drehzahlgeregelt ist, schaltet sie unnötig oft ein und aus, was auf die Lebensdauer geht.


Wieviele Takte sind zu viele, hier sucht ein LWP Besitzer Hilfe

https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=47670
22.1.2018 5:16
Es steht bei uns halt diese Heizlast nirgends, hab ich so auch noch nie gehört ehrlich gesagt. Es wurde bei dieser Firma aber auch bei so ziemlich alles anderen, zumindest bei Ziegelmassiv, von FTH in Holzriegeln red ich gar nicht erst weiter, nur die m² als Berechnungsgrundlage für die Pumpe, Warmwasserspeicher ebenso, und für 4 Personen.
Aber ich habe sowieso bereits am WE eine Mail an unsere Firma gerichtet, und werde auch dies nachfragen.
22.1.2018 7:46
die quadratmeter als berechnungsgrundlage kann nur eine ganz ganz grobe schätzung sein. dies als grundlage für die dimensionierung der heizungsanlage herzunehmen ist in der heutigen zeit (es gibt normen und richtlinien) nichts anderes als arbeits- und aufwandsverweigerung zu lasten des (ahnungslosen) kunden
 1 2...... 3 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]