» Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum

Fensterfirma aus Ungarn liefert nicht

26 Beiträge | letzte Antwort 6.2.2018 | erstellt 14.1.2018
Liebe Baukollegen! 
Vor einiger Zeit gab es 2 user (elvis und herlich) die Probleme mit der firma tischlerei.hu hatten... uns geht es auch so. vor mehreren monaten hab ich 3000€ für fenster angezahlt, nun wurde ständig der liefertermin verschoben bzw. wollen wir den auftrag aus erklärbaren gründen entziehen und unser erspartes, angezahltes geld zurück... geliefert ist ja noch nichts!! Habt ihr tipps, Erfahrungen, betrügerei unterstelle ich nicht schnell aber es gibt keine tel-nummer auf seiner Homepage - warum?? Niemand würde abheben. Gibt es die tischlerei überhaupt? Ein internetwitz? Es steht keine Firmenadresse im Netz - warum?? Leider zu spät gecheckt. Auf der firma schlosserei.hu ist dieser farkas noch mal zu finden, auch da geschwafel von hohen qualitätsansprüchen, aber weder tel-nummer noch adresse. Schädigen diese Leute am Geländersektor auch noch die Kundschaften?? Eine scheinfirma?
Bitte - KEINE Kommentare “hättet ihr doch in ö bestellt“ - ich weiß ned wies euch geht, aber ICH hätts mir ned leisten können - und brauch trotzdem fenster. Ist ok, oder? Wenn es um Betrügerei geht sollten wir zamhalten - egal woher die kommen und schließlich ist es EU, so weit gehören wir  sowieso zusammen und soll fair sein.
Auf alle Fälle hab ich viel geld vorab bezahlt und die ware kommt ned...
Wie geht's / gings anderen mit der firma weiter? Rechtsanwalt ist mühsam, aber vielleicht notwendig. 
Ich ersuche andere, ähnlich geschädigte um beiträge oder tipps!!!! Und BITTE, die Homepage ist Sowas von pippifein und so viele pos. Berichte drauf... keine adresse, keine tel-nr. Irgendwas stimmt da voll nicht!!
< 1 2

16.1.2018 14:58
Ich würde es weniger wegen der tatsächlichen exekution machen sondern einfach den Herrn ein bisschen schrecken. 
16.1.2018 15:54
Alles geht, ist nur darstellungssache.
Er ist Käufer somit Konsument, und wurde als Privater betrogen oder steht kurz davor.

Natürlich wird eine RSV bei dem Fall nichts übernehmen, da keine Vorhanden war.
Aber vielleicht den ersten Brief vom Anwalt, als Willkommensgeschenk oder Zuckerl für den Vertragsabschluss.

Alles Verhandlungssache und nur mal so, ein Versuch ist es wert.
16.1.2018 16:03


BoZm schrieb: ein Versuch ist es wert.


Das stimmt, mehr als das Briefhonorar kannst nicht mehr verlieren.

Ob drauf wer reagiert ist halt die andere Frage. Wenn es einer ist, der quasi gewerblich betrügen will, dann weiß er womöglich wies läuft und dass für 3.000,- EUR keiner in einem anderen Land den Klagsweg bestreitet.

Wenn Betrugsverdacht besteht, dann Strafanzeige stellen, dann wird eh die Staatsanwaltschaft aktiv und andere Fälle sind vielleicht schon evident. 


16.1.2018 19:15


ptelea schrieb: Es gibt auch das europäische Mahnverfahren (Zahlungsbefehl), da gibts auch keine Anwaltspflicht (ist aber empfehlenswert).


das kannte ich noch nicht, sehr interessant, danke für den link!



bloom schrieb: Ich würde es weniger wegen der tatsächlichen exekution machen sondern einfach den Herrn ein bisschen schrecken. 


denkst du, das Ö gericht stellt in HU zu?
5.2.2018 9:10
Hallo!
Auch ich habe mit dieser Firma/Herrn, gerade zu tun und habe im Moment  einen sehr schlechten Eindruck.Ich habe auch eine Anzahlung geleistet, habe aber die Lunte schon gerochen das dies Firma nicht ganz Koscha ist.Natürlich möchte ich das jetzt nicht auf mir sitzen lassen.Falls wer Pläne bzw Ideen hat zur weiteren Vorgangsweise....bitte bei mir melden!!
6.2.2018 2:16
Anwalt -> NUKE'EM !
< 1 2



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]