» Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum

Fensterfirma aus Ungarn liefert nicht

26 Beiträge | letzte Antwort 6.2.2018 | erstellt 14.1.2018
Liebe Baukollegen! 
Vor einiger Zeit gab es 2 user (elvis und herlich) die Probleme mit der firma tischlerei.hu hatten... uns geht es auch so. vor mehreren monaten hab ich 3000€ für fenster angezahlt, nun wurde ständig der liefertermin verschoben bzw. wollen wir den auftrag aus erklärbaren gründen entziehen und unser erspartes, angezahltes geld zurück... geliefert ist ja noch nichts!! Habt ihr tipps, Erfahrungen, betrügerei unterstelle ich nicht schnell aber es gibt keine tel-nummer auf seiner Homepage - warum?? Niemand würde abheben. Gibt es die tischlerei überhaupt? Ein internetwitz? Es steht keine Firmenadresse im Netz - warum?? Leider zu spät gecheckt. Auf der firma schlosserei.hu ist dieser farkas noch mal zu finden, auch da geschwafel von hohen qualitätsansprüchen, aber weder tel-nummer noch adresse. Schädigen diese Leute am Geländersektor auch noch die Kundschaften?? Eine scheinfirma?
Bitte - KEINE Kommentare “hättet ihr doch in ö bestellt“ - ich weiß ned wies euch geht, aber ICH hätts mir ned leisten können - und brauch trotzdem fenster. Ist ok, oder? Wenn es um Betrügerei geht sollten wir zamhalten - egal woher die kommen und schließlich ist es EU, so weit gehören wir  sowieso zusammen und soll fair sein.
Auf alle Fälle hab ich viel geld vorab bezahlt und die ware kommt ned...
Wie geht's / gings anderen mit der firma weiter? Rechtsanwalt ist mühsam, aber vielleicht notwendig. 
Ich ersuche andere, ähnlich geschädigte um beiträge oder tipps!!!! Und BITTE, die Homepage ist Sowas von pippifein und so viele pos. Berichte drauf... keine adresse, keine tel-nr. Irgendwas stimmt da voll nicht!!
 1 2 >

14.1.2018 12:52
Eine tolle Website zu erstellen kostet zwar Geld, dieses ist jedoch gut investiert, wie man an diesem Beispiel sieht. Auf der Website positive „Kundenmeinungen“ zu positionieren ist ein Leichtes.

Ich finde es gut, gebal, dass du das hier postest, weil auf diese Weise ein paar Leute gewarnt werden können. Aber gleichzeitig ist es nicht genug: ich finde, du solltest Strafanzeige stellen, noch dazu wo es mehrere Hinweise auf betrügerische Machenschaften gibt: Keine Firmenadresse, keine Telefonnummer und zwei weitere User, die von Problemen berichtet haben. 
14.1.2018 12:55
wie kam es denn zur bestellung? war jemand da ausmessen? gibts a visitenkarte? angebot oder wenigstens einen katalog?

die HP find ich eigentlich nicht 'pipifein', kein impressum, keine produktionsbeschreibung, etc.
http://wolftischlerei.de hier findest du zumindest eine adresse und tel.nr., dürfte der gleiche sein.
14.1.2018 13:23
Aus eigener leidvoller Erfahrung mit einem slowakischen Unternehmen muss ich dir leider sagen, dass eine Klage wahrscheinlich nix bringen wird. Wenn du keine Rechtsschutzversicherung hast, würde ich das nicht einmal probieren. In meinem Fall hat der ganze Prozess 3,5 Jahre gedauert (trotz EU), bei dem ich alle Instanzen gewonnen habe, und am Ende hieß es: es gibt dort kein exekutierbares Vermögen (mehr). Ohne Rechtsschutzversicherung hätt ich das auch nicht gemacht, sonst wär ich auf den ganzen Gerichtskosten sitzen geblieben, die den Streitwert bei weitem übersteigen würden, und meine Lehre daraus: in Zukunft zahl ich nix mehr an.

Über Google findet man schon Kontaktdaten zu der Firma (bemüh mal den Translator )
Ich würde versuchen denen ordentlich auf die Nerven zu gehen, vielleicht bringen sie dann die Fenster oder du kriegst was zurück.

Viel Erfolg! Hoffe, es klappt!


14.1.2018 13:52
schick die Geschichte mal an bauherrenhilfe@gesetz.at, vielleicht kann dir der Nußbaum helfen.
14.1.2018 14:35
Danke für eure Nachrichten, persönliche sowie hier im Forum! Eine adresse hab ich dank der pns bekommen. Über die Familie meoner tante in Ungarn werd ich noch versuchen über landsleute / landessprache dort druck zu machen.. so a scheiß, echt. Morgen rufen wir auf der ak konsumentenschutz an und werden uns auch überlegen Strafanzeige zu stellen. D.h. diese “firma“, falls sich das Problem ned schnell löst und die entweder fenster liefern ODER die das geld zurück zahlen.. danke auch für den tipp “bauherrenhilfe“, werma probieren! 
Ich werde berichten. LG
14.1.2018 16:37


gebal schrieb: ich weiß ned wies euch geht, aber ICH hätts mir ned leisten können - und brauch trotzdem fenster.


Mir ist wirklich klar, dass Fenster ein Betrag sind der nicht ohne ist, aber auch nicht wirklich die Welt.
Wenn ihr euch keine Fenster zu den Preisen hier leisten könnt, sollte das Bauvorhaben nochmal überdacht/durchgerechnet werden.



gebal schrieb: Wenn es um Betrügerei geht sollten wir zamhalten - egal woher die kommen und schließlich ist es EU, so weit gehören wir  sowieso zusammen und soll fair sein.


So wie ich die EU kenne, werden lediglich Menschen aus den "gut betuchten" Ländern an den Pranger gestellt, weil die anderen sind "arm" und müssen unterstützt werden.




gebal schrieb: Rechtsanwalt ist mühsam, aber vielleicht notwendig. 


Wieso mühsam?
Gehst hin und sagst ihm/ihr was Sache ist. 1 Stunde. 
Dann macht er/sie weiter, weil er/sie dafür ja auch Geld bekommt.
Sobald du raus gehst bei ihm/ihr, informierst deine Rechtschutzversicherung.
Fertig.

Ich fackel da nie lange.
Wenn ich, obwohl der Geruch von Betrug im Raum steht, noch gewillt bin das Gespräch zu suchen, jedoch niemand erreichbar ist.... gleich Anwalt anrufen -> Termin... und los gehts.

Da kommen die Leute meistens flott in die Gänge.
Und in gewissen Ländern schert es niemand, wenn keine rechtlichen Schritte eingeleitet wurden.
Manche schert es nicht mal dann.
14.1.2018 18:45


BoZm schrieb: Mir ist wirklich klar, dass Fenster ein Betrag sind der nicht ohne ist, aber auch nicht wirklich die Welt.
Wenn ihr euch keine Fenster zu den Preisen hier leisten könnt, sollte das Bauvorhaben nochmal überdacht/durchgerechnet werden.


Nicht hilfreich, genau das braucht gebal jetzt ned. Wir kennen alle die Situation von gebal nicht und im Nachhinein "schlauer" sein ist leicht.



BoZm schrieb: So wie ich die EU kenne, werden lediglich Menschen aus den "gut betuchten" Ländern an den Pranger gestellt, weil die anderen sind "arm" und müssen unterstützt werden.


???

14.1.2018 20:13


BoZm schrieb: Wenn ihr euch keine Fenster zu den Preisen hier leisten könnt, sollte das Bauvorhaben nochmal überdacht/durchgerechnet werden.


denk dir nix @gebal- er ist öfter so "freundlich "
14.1.2018 21:08


gebal schrieb: vor mehreren monaten hab ich 3000€ für fenster angezahlt,


Wie? Überweisung? Kreditkarte? Hoffentlich nicht Bar.
Würde als erstes gleich mal alle Möglichkeiten ausschöpfen das Geld zurückzubekommen.

Wenn er dich be......t dann mach ihm die Hölle heiß! Das würde ich mir nicht gefallen lassen.
15.1.2018 4:12


rocco81 schrieb: Wenn er dich be......t dann mach ihm die Hölle heiß! Das würde ich mir nicht gefallen lassen.


Genau so schaut es aus.
15.1.2018 8:44
Hallo gebal,
darf ich mal fragen, auf welcher Basis ihr die Anzahlung geleistet habt? Dafür müsst ihr ja etwas schriftlich mit einer Person vereinbart haben. Ich hoffe ja doch nicht, ihr habt einfach wem 3.000,- EUR überwiesen, ohne das Gegenüber mal persönlich getroffen zu haben.

Kann auch nur raten, sofort - wenn vorhanden - den Rechtsschutz zu kontaktieren. Sonst kannst du dich ja mal beim Konsumentenschutz oder der AK beraten lassen.

Auch wenn es dir nicht mehr hilft, trotzdem die Warnung an Mitleser, die vor einer ähnlichen Entscheidung stehen. Bitte zahlts net einfach irgendwelchen schwindligen Buden riesige Summen an, ohne dass die noch einen Handgriff geleistet haben. Noch dazu aus dem Ausland, wo trotz EU die Rechtslage viel schwerer ist und ein Betrag wie 3.000,- gleich mal uneinbringlich sind, weil der Aufwand der Verfolgung zu groß wird.

Seriöse Firmen mit soliden Zahlen brauchen von Bauherren keine Anzahlung. Das im Forum vielzitierte Konzept "Geld folgt Leistung" gehört einfach durchgezogen. Ich habe die ganze Bauphase bis jetzt (schon über 400k transferiert) und noch nie mehr als 500 EUR für irgendetwas im Vorfeld bezahlt. Baumeister -> erste Rechnung nach der BoPla. usw.

Hatte zB auch ein Fliesenangebot, der wollte 30% vom Auftragswert Anzahlung. Wofür? Hab gar nicht weiter verhandelt. Von mir aus kann er fakturieren wenn die Fliesen in meiner Garage sind und nach der geleisteten Arbeit nochmal. Oder der Fensterbauer soll nach Lieferung sein Material verrechnen und nach dem Einbau wieder. Wäre alles kein Problem.

gebal, viel Glück trotzdem!
15.1.2018 16:49


rabaum schrieb: Seriöse Firmen mit soliden Zahlen brauchen von Bauherren keine Anzahlung.


kann man nur unterstreichen.
ein parketthändler wollte einmal von mir 50% anzahlung und den rest vor auslieferung!? da ist alles gesagt.

das problem ist leider, dass es in der regel keinen rechtschutz für bausachen gibt. aus eigener leidvoller erfahrung weis ich, dass die prozesskosten schnell mal den streitwert überschreiten und sich das ganze schnell existenzbedrohend entwickelt. leider reicht hier bei uns der konsumentenschutz recht weit.

ich würde versuchen den verantwortlichen persönlich auszuforschen und ihm das nötige erzählen.
15.1.2018 17:54
Wir / ich habe das Geld leider wirklich vorab gezahlt, und zwar überwiesen. Die Bank kann das nicht einfach zurückholen.

Die Arbeiterkammer und der Konsumentenschutz sagten heute, sie sind dafür nicht wirklich zuständig, denn zuständig nur für innerösterreichische Sachen, das andere sei EU-Recht.

Den Tipp "Erst Leistung, dann Geld" hätte ich besser vorher gekannt. Noch gibt es ja noch die Chance dass sie liefern - verspätet und was weiß ich, aber sie scheinen ja doch schon mal was geleistet zu haben, sonst wär woanders ned der Kommentar gestanden die Qualität sei "ned so toll"... evt schreib ich gleich die beiden Betroffenen, die mit der Firma Erfahrung haben, mal an.

Ein Brief vom Anwalt kostet vielleicht eine zusätzliche Kleinigkeit die man noch draufzahlen wird, aber eine Rechtsschutzversicherung hab ich nicht. Fürs erste schreibe ich jetzt mal täglich ein mail mit der deutlichen Forderung nach Liefertermin und wir werden aber noch versuchen eine zuständige Ombudsstelle zu informieren - und wenn's die Polizei ist!!!

Wer mir helfen will... statt den Tipps "dann hättet ihr euch das Bauvorhaben besser überlegt" könntet ihr / kannst du mich gerne beim Mail-Bombardement betreffend die besagte Firma unterstützen!! So etwas ist meist wirklich hilfreich und kann auch wirken!

Eine Adresse von der Firma tischlerei.hu hab ich jetzt und die AK gab den Tipp "eingeschriebenen Brief - wenn nicht bis zum Datum x geliefert wird - Auftragskündigung und Geld retour"
Dann ist aber noch ungewiss ob die retour zahlen, d. h. mir wäre fast lieber die liefern einfach die bestellten Fenster und Türen.
15.1.2018 18:33
Probier mal das hier, wenn was offizielles von einem .at Gericht rein flattert wird sich vielleicht wer melden. 

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/101/Seite.1010321.html
15.1.2018 19:58


gebal schrieb: Eine Adresse von der Firma tischlerei.hu hab ich jetzt und die AK gab den Tipp "eingeschriebenen Brief - wenn nicht bis zum Datum x geliefert wird - Auftragskündigung und Geld retour"


An eingeschriebenen Briefen verdient nur die Post.
Spare dir doch die Zeit deines Lebens und geh zum Anwalt.
Da kostet es dich 250€ oder etwas kleines mehr und dann :
1.) Schreibt ER/SIE
2.) schaut es GANZ anders aus, als wenn du irgendwelche Sachen schreibst.
3.) Die 250€ verdienst schnell, und ein Anwalt ist es wert.
4.) Rechtsschutzversicherung abschließen.

Die Welt wird leider immer verrückter, auch wenn es viele anders sehen wollen.


gebal schrieb: Wer mir helfen will... statt den Tipps "dann hättet ihr euch das Bauvorhaben besser überlegt" könntet ihr / kannst du mich gerne beim Mail-Bombardement betreffend die besagte Firma unterstützen!! So etwas ist meist wirklich hilfreich und kann auch wirken!


Auch wenn es nicht so aussieht, tut mir deine Situation leid.
Und deshalb rate ich dir, keine "hetze" zu betreiben, denn da kann es sehr schnell auf dich zurück kommen, wenn du leute "animierst" die Firma zu belästigen, oder mit Mail zu spamen etc.
Dritte, die kein "Schaden" davon getragen haben, dürfen sich nicht einmischen, ausser sie sind dein Rechtsbeistand.

Wie ich schon oben geschrieben habe... wo ptelea die "???" geschrieben hat, mischt sich die EU/AK nur dort gern ein, wo es schnell und einfach ist, etwas zu holen.
Dort wo es mit Arbeit zu tun hat, will meist niemand zuständig sein.

Die AK ist schön und gut, aber dir hilft... wenn überhaupt nur noch ein Anwalt und dann ist Vernichtung angesagt. Was anderes versteht dieser Pöbel nicht.


gebal schrieb: Ein Brief vom Anwalt kostet vielleicht eine zusätzliche Kleinigkeit


Meist braucht es auch nicht mehr als EINEN Brief von einem Anwalt/einer Anwältin.

Es kommt auf den Zeitraum an der dir zugesagt wurde und Termine die überschritten wurden.
Je nachdem kannst auf Betrug gehen, dann müsste dem Betreiber die Homepage stillgelegt werden.
Zumindest kannst so schon mal verhindern, dass weitere auf Glatteis geführt werden.

Viel Erfolg! *daumen drück*
15.1.2018 20:36


BoZm schrieb: 4.) Rechtsschutzversicherung abschließen.


Das wird in diesem Fall nicht mehr helfen, RSV zahlen dann einen Beistand, wenn noch kein Klagsfall eingetreten ist. Gibt auch da eine Wartefrist für gewisse Fälle. Anders, wenn die Versicherung gewechselt wurde, und vorher schon eine RSV bestanden hat. So wurde es mir erklärt, als ich die RSV (und auch Andere) gewechselt habe. Eine allgemeine RSV ist sicher ihr Geld wert, auch wenn es nur um eine Beratung beim Anwalt geht.
16.1.2018 9:34
du kannst dich auch an den europäischen Konsumentenschutz wenden, die haben uns mal bei einer Reise die in D gebucht war zu unserem Recht verholfen

http://europakonsument.at/
16.1.2018 10:07
Das mit der Rechtsschutzversicherung ist gut und schön. Aber wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, gibt es zwei Bereiche, die jede RSV ausschließt: Ehescheidung und Hausbau.
16.1.2018 13:55
ich bin mir auch sicher, dass in diesem fall eine RSV nichts bringen würde - allerdings möchte ich schon anmerken, dass dies eine unserer wichtigsten versicherungen ist, wir sie schon einige male benötigt haben und wir immer erfolgreich waren! also: unbedingt eine abschließen, kostet peanuts!

der oben angeführte link bzgl. zahlungsbefehl geht glaub ich nur mit anwalt und auch nur innerhalb österreichs, ich denke nicht, dass die ungarischen gerichte das exekutieren würden. 


schon alleine um alle möglichkeiten abzuklären, wäre eine rechtsberatung wichtig. es gibt meines wissens nach eine kostenlose erstberatung, die von verschiedenen anwälten zu div. terminen angeboten wird. kann man sicher ergooglen.  
16.1.2018 14:06
Es gibt auch das europäische Mahnverfahren (Zahlungsbefehl), da gibts auch keine Anwaltspflicht (ist aber empfehlenswert).

https://www.wko.at/service/netzwerke/Europaeischer_Zahlungsbefehl.html
16.1.2018 14:58
Ich würde es weniger wegen der tatsächlichen exekution machen sondern einfach den Herrn ein bisschen schrecken. 
 1 2 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]