» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Tiefenbohrung 3400 Klosterneuburg

6 Beiträge | letzte Antwort 7.1.2018 | erstellt 5.1.2018
Hallo,

unsere Heizlastberechnung nach ÖNORM EN 12831 ergibt: 9,9kW (ohne KWL)

Eine KWL ist zwar wieder im Gespärch aber noch nicht fix.

Als Wärmepumpe hätte ich gerne die 1155-6 PC mit Greenwater, wie diese bereits beim RGK gedacht gewesen wäre.

Wenn man davon ausgeht, dass die 1155-6 kurzzeitig eine Leistung von 8kW kann, hätte ich auch die Bohrung für 8kW ausgelegt.

COP von ca. 5 ergibt bei 8kW : 1,6kW elektrisch und 6,4kW aus der Sonde.
Bei dem zu erwartendem Untergrund liegen die möglichen Entzugsleistungen zwischen 35 und 45 W/m.

Wenn man hier vom mittleren Wert (40 W/m) ausgeht, kommt man auf 6400/40 = 160 m Tiefenbohrung.

Unser Untergrund besteht eher aus losem Material (Flysch) und daher werden es wohl zwei 80 Meter Bohrungen werden.

Info zum Haus:
Wandaufbau 25 cm Ziegel 20 cm EPS normal
Dach mit 30 cm Zellulose
Grundriss und Querschnitt im Keller hier zu sehen: https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=47051_1

Heizlastberechnung:
#BILD#20180105117623.jpg

Kann das mit zwei 80m Bohrungen funktionieren?
Sollte man trotzdem probieren auf 160 m zu bohren und dann vielleicht mit einer 110m und einer 50 m Bohrung zu enden? Eine Info war, dass eine Teleskopierung bis 160m ca. 120 Euro/m kostet.
Welche Bohrfirmen können für Klosterneuburg empfohlen werden?

Grüße
6.1.2018 9:57
Hallo.
ich habe es mit Fa. Rigler aus OÖ gemacht. Bin zwar in NÖ, die sind aber nicht beschränkt auf ein Bundesland.
Wir haben 2x 100m gemacht. Ich hätte keinen Sinn gesehen, eine Bohrung tiefer zu machen (obwohl ja eine Bohrung immer besser sein soll, als zwei kleinere). Hab mich dazu umgehört. Ich denke aber, dass dir der Erdbohrer da Tipps geben kann.
6.1.2018 11:22
Fa. Greibich, Platzhirsch im Bezirk Amstetten, die fahren in ganz Österreich herum, sind meines Wissens sehr kostengünstig, haben bei meiner Tochter gebohrt, inkl. Wasser und Heizungsinstallation, hat alles gepasst, bei Verhandlungsgeschick lässt sich der Chef auch auf eine Gesamtpauschale ein.
noch Fragen ?, dann fragen !
6.1.2018 12:57
gibt es technologische Unterschiede bei den Bohrfirmen auf die man achten müsste für eine Bohrung bei losem Untergrund?

@Spore: die Bohrfirmen haben bei mir immer zwei Bohrungen angeboten, weil es weniger Risiko ist bei losem Untergrund


6.1.2018 17:12
Hallo!

Wie mein Nickname schon sagt....3400 Klosterneuburg

Habe 2015-2016 in Klosterneuburg gebaut

Tiefenbohrung
IDM Wärmepumpe
KWL

Ziegel 25cm +18cm EPSF+

Die Tiefenbohrung war unser "Tiefpunkt" wenn man das so sagen will

würde mich interssieren wo du genau baust - vielleicht meldest du dich per PN`?
6.1.2018 20:39
Zur Heizlast: Deine Transmissionsverluste liegen bei 5,7kW. Die Lüftungsverluste bei 4,15kW wtf ?
Was kommt bei einer raumweisen Heizlastberechnung raus ?
Was kommt mit KWL mit WRG raus ?

7.1.2018 20:14
Eine Berechnung mit KWL haben wir noch nicht, weil diese erste wieder seit kurzem ein Thema ist.

Hier die gesamte Heizlastberechnung vom Installateuer ohne KWL: #BILD#20180107467997.jpg
#BILD#20180107171834.jpg #BILD#20180107277941.jpg #BILD#20180107390715.jpg #BILD#20180107963685.jpg #BILD#2018010769630.jpg #BILD#2018010774480.jpg






Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]