» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Finanzierung EFH

30 Beiträge | letzte Antwort 4.1.2018 | erstellt 2.1.2018

Guten Tag,

ich stehe vor einer Grundsatzentscheidung und benötige eure grobe Einschätzung, bitte!

Nämlich stellt sich für mich die Frage ob ich mit meiner Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder 3/7)
in absehbarer Zeit ein EFH errichten lasse oder ob wir in unserem kleinen RH bleiben.

Genanken mache ich mir besonders zur Finanzierung, ob diese leistbar ist bzw. ob wir die nötigen, gesunden finanzielle Voraussetzungen dafür mitbringen.

Dafür hier ein Überblick:

Eigenkapital: ca. 150.000.-
Baugrund: bereits vorhanden
Plane mit Ausgaben von ca. 350.000.- für ein 150m² Haus mit Keller (wsl. Ziegelmassiv)
Wir verdienen beide zusammen: EUR 3650.- / monat, (Prämien, Urlaubs&Weihnachtsgeld kommen noch dazu).

Kommt euch das auf den ersten Blick stemmbar vor, oder ist es ein eher riskantes Unterfangen eurer Meinung nach?

Ich weiß, dass es eine Vielzahl von Faktoren gibt die es zu beachten gibt. Ich wäre euch jedoch sehr dankbar, mir vorab einmal eure Einschätzung zu geben!

Vielen Dank,
Delano

2.1.2018 14:19
Hallo Delano!

wie viel hat dein Baugrund gekostet bzw. was ist er wert? Welche Kosten/Gebühren sind noch zu entrichten? Wie alt seid Ihr?

Grundsätzlich denke ich: Ihr habt den Grund, 150k Eigenkapital und ein Einkommen von 3650,-. Wenn Ihr nicht bauen könnt wer dann?

Zu genaueren Zahlen melden sich sowieso die Experten.

Landei
2.1.2018 14:31

Hallo Landei,

vielen Dank für deine Rückmeldung!

Grund ist bereits aufgeschlossen, haben wir bekommen. Wird einen Wert haben von ca. 80k über den Daumen...

Wir sind 33 und 36 Jahre alt, haben beide ein fixes Einkommen und meine Frau geht bereits wieder Teilzeitarbeiten.

lg
Delano
2.1.2018 15:22
Ein Kind?

Ich würde sagen, dass sollte sich ausgehen, wenn die Leistbarkeit darstellbar ist (denke schon).

Lg


2.1.2018 16:35

Hallo Speedcat,

nein, wir haben 2 Kinder im Alter von 3/7 Jahren!

lg

2.1.2018 16:58
Dann könnten 350K knapp sein...
2.1.2018 17:19
Bei 150k Eigenkapital wäre der Kredit ja nur bei 200k. Das klingt nicht sonderlich knapp...
2.1.2018 17:21
Die Frage wäre für mich eher, ob der Mehrwert der ganzen Aktion ausreichend groß ist. Wenn ihr in eurem RH glücklich und zufrieden seid, warum dann den Stress eines (erneuten?) Hausbaus?
2.1.2018 18:25
Ich verstehe die Projetkkostenmit 500K
2.1.2018 19:07
kann ich nur bestätigen - bauen 2019...Gesamtprojektkosten um die 500.000€ (ohne Grund), 156m2 inkl. Keller. Und es ist kein "Designer/ Architekten- Haus".
2.1.2018 19:19
Geschrieben hat er aber, dass er Ausgaben von 350k plant.

Inkl. Grund sind das doch eh 430k Projektkosten. Klingt für mich nicht unrealistisch (wenn man nicht jedes Extra will...)
2.1.2018 19:25
Ich lese er hat 150k und das Haus soll um die 350k kosten.
Grund ist schon da, Einrichtung und nebengeräusche wie Notare, Grundbuch, Einreichung , Anschlüsse etc. kommen denke ich dazu.

3650€ im Monat können viel sein, aber das hängt von euch ab.
Wenn ihr auf großem Fuß lebt, dann ist 3650 gleich mal wenig.

Wie ist eure Haushaltsrechnung?
Ist ein drittes Kind geplant? Wenn nein wurden vorkehrungen getroffen (Vasektomie, etc.) nicht dass es zu Überraschungen kommt.

Nahmt eure jetzigen Kosten und dann schaut was euch bleibt.
Es ist eigentlich sehr einfach.

Aber da ihr 150k angespart habt, ist denke ich eher ein gesunder Lebensstil dahinter.
Oder sind die 150k als Kapital vom Reihenhaus zu sehen?
2.1.2018 19:52
Hi,

nein ein 3. Kind ist nicht geplant. Geht auch technisch nicht mehr

Von den Lebenskosten her sollten 800.- bis 1000.- Euro Rückzahlung in Ordnung gehen im Monat. Unsere monatlichen Einkünfte sind jetzt eher konservativ angegeben, könnte durchaus (ein bissl) mehr werden und wie gesagt, Prämien, Urlaubsgelder, Lohnsteuerausgleich ist alles noch nicht miteinbezogen.

Also viel mehr als 200k will ich mir nicht aufnehmen, habe gehofft irgendwie unter den 350k zu bleiben, wenn nötig auch ohne Keller dafür eben EG&OG etwas größer.

Sind 350k wirklich soooo unrealistisch?

@ speedcat.... euer Haus sieht nett aus! Komm ich da mit ca 350 durch?
2.1.2018 19:52
Die 150 sind alles zusammen vom RH + Gespartes!
2.1.2018 20:01
200k kredit bei 150k ek und 80k grund... ist doch mustergültig, die 3.6k einkommen sind auch in oednung vorallem da eh schon einmal tz dabei ist.

350k bei 150qm und keller wird knapp wenn nicht viel eigenleistung. Eventuell einen gesunden puffer einplanen, da seit ihr leicht bei 400k
2.1.2018 20:17


Delano schrieb: Also viel mehr als 200k will ich mir nicht aufnehmen, habe gehofft irgendwie unter den 350k zu bleiben, wenn nötig auch ohne Keller dafür eben EG&OG etwas größer.


Na dann hab ich das falsch gelesen . Somit sehe ich kein Problem, Besicherung ist top, Einkommen passt zum gewünschten Kreditbetrag: auf zu einer top-Kondition!


Delano schrieb: @ speedcat.... euer Haus sieht nett aus! Komm ich da mit ca 350 durch?


Nicht ganz, knappe 400K all inclsive. Sind aber 2010er-Preise, denke deshalb, dass es rund 30% teurer sein wird. Also bist du wieder bei den 500K wie AndyWagner geschrieben hat
3.1.2018 13:02


Delano schrieb: Sind 350k wirklich soooo unrealistisch?


Kommt drauf an. Hast du schon einen Plan/Entwurf/Vorstellung von den 150m²? Verschachteltes Gebäude auf einem Hanggrundstück oder Kubus auf einem ebenen Grundstück? Je konkreter der Plan vom Haus desto genauer werden die Infos bezüglich Kosten

PS: gerne kann ich dir mal unseren Plan zukommen lassen. Sind 160m² aber ohne Keller
3.1.2018 13:21


speeeedcat schrieb: Ein Kind? Ich würde sagen, dass sollte sich ausgehen, wenn die Leistbarkeit darstellbar ist (denke schon). Lg




speeeedcat schrieb: Ich verstehe die Projetkkostenmit 500K


da ist noch jemand im PARTYMODUS ...
3.1.2018 13:25
ich denke mit 350k€ sollte sich das schon ausgehen wenn man etwas mit anpackt. Kommt immer drauf an was man will und benötigt. Muss der Keller sein? reicht da zb ein Technik / Hauswirtschaftsraum nicht als Zubau bei einer Garage?
3.1.2018 13:42


maider187 schrieb: da ist noch jemand im PARTYMODUS ...


3.1.2018 14:03


maider187 schrieb: Muss der Keller sein?


Ich würde immer mit Keller machen.
Fakt ist dass du mehr Stauraum hast und der Wert steigt.
Es ist auch ein Extra, welches später nicht "nachgerüstet" werden kann.
3.1.2018 14:16


BoZm schrieb: Ich würde immer mit Keller machen.


Ansichtssache.. was machst im Keller wennst schon fast nimmer Stiegen steigen kannst?


BoZm schrieb: Fakt ist dass du mehr Stauraum hast und der Wert steigt.


Stauraum für was? 90% klumpad.. mehr Platz mehr Zeug.. ich baue ja nicht um den Wert zu steigern sondern um mich wohl zu fühlen. Und nur um einen bessere Kondi zu bekommen mit Keller zu bauen ist sicher der falsche weg.


BoZm schrieb: Es ist auch ein Extra, welches später nicht "nachgerüstet" werden kann.


stimmt und viel später so gut wie nie mehr genutzt wird aber es dir auch nicht abgeht wenn du es nie hattest



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]