» Diskussionsforum » Bauforum

Rücktritt Elk vertrag

6 Beiträge | letzte Antwort 5.1.2018 | erstellt 31.12.2017
Hallo,
wir haben den Vertrag mit Elk unterschrieben, jedoch noch keine Anzahlung geleistet oder eine Bankgarantie hinterlegt, unser Berater von Elk hat bis her nur die Höhe des Grundstück aufgenommen, jedoch haben diese uns schon Pläne erstellt obwohl wir Ihnen schriftlich mitgeteilt haben das wir noch warten bis die Grundstück Trennung durch ist und somit erstmal alles stilllegen. Jetzt müssen wir aus persönlichen gründen zurücktreten, welche kosten kommen so auf uns zu?
Im Vertrag ist das nicht Gans ersichtlich, da steht das wir auf jeden Fall 5% leisten müssen wenn es noch vor Bau Einreichung ist, und weiter unten steht das wir die Möglichkeit haben zu beweisen das der schaden nicht so hoch ist?

Danke für eure Hilfe

31.12.2017 22:56
Ihr habt Einreichpläne obwohl noch nichts fix ist beim Grundstück?
Wie soll das gehen?
1.1.2018 11:39
Ich würde so schnell wie möglich einen Beratungstermin bei der AK (oder einem Rechtsanwalt) vereinbaren, die können dir sagen, ob die Stornogebühr in den AGB zulässig ist und wie ihr weiter vorgehen sollt.
Ihr könntet auch schon mal recherchieren, was eine Höhenaufnahme üblicherweise kostet.
Sind das individuelle Pläne, die sie für euch erstellt haben?
1.1.2018 11:41


Guss schrieb: weiter unten steht das wir die Möglichkeit haben zu beweisen das der schaden nicht so hoch ist?


Hä?

Wortlaut bitte....

Ich befürchte, ihr werdets um a gewisse Summe nicht herumkommen, außer Ihr könnts euch mit dem Berater einigen.
Vertrag ist mormalerweise Vertrag....
Ev. schadets auch nicht, die AGB durchzuwassern.

lg Wolfgang


1.1.2018 23:09
Hallo,

wenn ihr zahlen "müsst" vielleicht kann man mit dem verkäufer vereinbaren, dass wenn ihr später einmal baut ihr das geld "angerechnet" bekommt.

lg
4.1.2018 12:39
Es sind voraus Pläne, wir hätten diese noch besprechen sollen um Änderungen vor zu nehmen.
5.1.2018 7:07
Es is nicht unüblich, dass Änderungen erst nach der Unterschrift besprochen werden.  

Ich glaube die meisten Bauleute verändern ihre Pläne bis zum letzten Drücker.

Euer Ziel sollte es nun sein, den Schaden so gering wie möglich zu halte. Ich würde in einem emotionslosen, ruhigen Gespräch die persönlichen Gründe, welche euch zum Rücktritt zwingen erläutern und mich dann erkundigen, welche Leistungen bereits in Anspruch genommen wurden. 
Wenn ihr einen verbindlichen Vertrag unterschrieben habt, dann müsst ihr euch da wieder raus verhandeln bzw rauskaufen.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]