» Diskussionsforum » Forum rund um's Haus

Innentüren - Qualitätskriterien

20 Beiträge | letzte Antwort 26.2.2018 | erstellt 26.12.2017
Wir wollen demnächst Innentüren bestellen. Ich habe mich schon halbwegs mit verschiedenen Ausführungsdetails beschäftigt, der Weisheit letzten Schluss habe ich aber leider noch nicht gefunden.

Vorab: Wir wollen ziemlich sicher glatte, weiße Innentüren, 220cm hoch, Türblatt mit Zarge flächenbündig, Zarge NICHT wandbündig. Wir wissen auch schon ziemlich genau, wie die Türen aussehen sollen: Das mittlere Längs-Drittel oder so ähnlich wollen wir mit einer haptischen Oberfläche (gebürstet o. ä., damit die Holzstruktur sichtbar ist), den Rest der Tür glatt. Bei manchen Türen wollen wir statt dieses gebürsteteten Teils einen Glaseinsatz, am liebsten komplett durchgehend. Wir legen wert auf einigermaßen hochwertige Türen (Schallschutz, Pflege, Haltbarkeit), wollen aber auch nicht mehr ausgeben, als notwendig.

Eine Alternative zu weiß & glatt wäre Eiche natur, astig/Cracks, stark gebürstet. Wir gehen aber davon aus, dass uns das vermutlich zu rustikal und drückend wird bzw. zu Kombinationsproblemen führen könnte. Es stellt sich für uns auch die Frage, ob uns solche Türen auch in 10 Jahren noch gefallen. Die Böden werden Landhausdielen in Eiche natur (voraussichlich Weitzer) und anthrazitfarbene Platten (Schiefer und/oder Fliesen mit Metallic-Anteilen) sein.

Kurzgesagt - ihr habt es sicher eh schon erraten: Es soll wieder einmal die eierlegende Wollmilchsau sein.

Was die Materialmöglichkeiten betrifft:
1) Wabenkerneinlage
2) Röhrenspanstegeinlage
3) Röhrenspanplatte
4) Vollspanplatte
5) Massivholz
Punkt 1 scheidet schon mal aus, das ist ja quasi nur Pappe. 2 ist angeblich nicht viel besser. Bleiben 3, 4 und 5. Wie verhalten sich diese preislich zu einander? Stimmt es, dass bei 4 das Gewicht problematisch sein kann? Bekommt man 5 nur bei Rahmen-Türen und/oder vom Tischler?

Und was die Oberflächen betrifft:
A) Dekorfolie
B) CPL (Laminat)
C) Weißlack
D) Echtholz-Furnier
E) Massivholz
A (geringe Haltbarkeit) und D (nur wenn Eichen-Türen statt weiß-glatt) scheiden schon mal aus. Wie sind Eure Erfahrungen mit B und C - insbesondere was Haltbarkeit und Pflege betrifft? E scheint mir kaum einen Sinn zu machen, wenn die Türen weiß und glatt werden sollen.

Ich würde mich über Eure Erfahrungsberichte, Tipps und Hinweise sehr freuen!

26.12.2017 15:42
Wir haben Türen mit Flachskern genommen. Dh außen rum Spanplatte und innen drin Flachskern, zwecks besserer Geräuschdämmung. Ich würde aber welche nehmen die garantiert verzugsfrei sind (für die zahlt man etwas mehr), bei uns waren ein paar Türen verzogen. Eine die ganz besonders verzogen war wurde gratis getauscht. Trotzdem würden wir wenn wir nochmal Türen kaufen würden garantiert verzugsfreie kaufen, damit alle Türen gerade sind. Ansonsten sind wir zufrieden und die Geräuschdämmung klappt auch.
26.12.2017 19:16
Woher habt ihr diese Türen?

Angeblich ist das Verziehen auch bei Massivholztüren eher mal ein Problem. Ist da was dran?
26.12.2017 20:47
Nussbaum in Hausmanstetten, fertig selber. Wir haben unsere Wunschtüren die eigentlich Röhrenspann gewesen wären nun als Vollholz zum gleichen Preis bekommen.


27.12.2017 13:42
röhrenspanplatte reicht völlig für zimmertüren. für getrennte wohnungsabschnitte bringt eine vollspanplatte nur dann merkbare schallschutz-vorteile, wenn man diese auch mit einer selbstfallenden bodendichtung ausstattet. oft wird das dann als "wohnungseingangstür" angepriesen.

eine massivholztür würde ich dann nehmen, wenn es zum stil des hauses passt. wenn man besondere oberflächen haben will (nuss, wenge,...) wird man die bei den meisten holzsorten nur schwer massiv bekommen. ich würde darauf achten, dass zarge und tür vom gleichen material sind. leider gibt es anbieter für weißlack-türen, wo die zarge aber dann nur foliert ist.
27.12.2017 14:32


MissT schrieb: Woher habt ihr diese Türen?

Angeblich ist das Verziehen auch bei Massivholztüren eher mal ein Problem. Ist da was dran?


Von WTG. Ja klar, alles was massiver ist verzieht sich leichter.
4.1.2018 8:34
Hallo,

wir haben unser Türen und Zargen bei einem lokalen Tischler machen lassen, Fichte, Landhaustür, massiv unbehandelt, 9 Stück komplett, Preis 10.200,00 geliefert und montiert.

Mfg

4694
4.1.2018 8:58
Massivholztüren verziehen sich nicht per se eher-
nur bei mangelhafter Konstruktion und/oder Holzauswahl.
In meinem Haus sind seit über 100 Jahren die Haustür aus Eiche und die Hoftür aus Pitchpine verzugsfrei.
Arbeiten durch Änderung der Luftfeichtigkeit muß ohnehin berücksichtigt werden-
ist aber kein Problem.

Zumindest früher wurden fast alle Holztüren lackiert, was gegenüber Folien den Vorteil der problemlosen Reparatur und ggf Änderungsmöglichkei5 der Farbe hat.

Wenn auf Schallschutz Wert gelegt wird muß dieser auch beim Zargeneinbau beachtet werden-
Weichzellenschaum rundum oder zB Hanf zur Hohlraumdämmung verwenden-
keinen üblichen Montageschaum!
Außerdem absenkbare Bodendichtung oä.

Andreas Teich 
30.1.2018 17:45
Hallo MissT,
wir haben unsere Innentüren ganz neu (s. Fotos). Sie sind von Kunex (Mod. Carma 02, weiß, glatt, Türblatt mit Furniereinlage gebürstet (gibt es auch mittig oder quer), Zargen FZ 6 R (WC und Bad mit extra Zargenlüftung). Höhe allerdings nur 200 cm, Breite unterschiedlich.
Ich wollte auch glatt weiß - aber eben nicht ganz eintönig.
#BILD#20180130197349.jpg    #BILD#20180130479195.jpg
30.1.2018 20:10
Schaut super aus, so ca. stellen wir uns das auch vor. Danke für die Fotos!
30.1.2018 21:47
@MissT
Wenn dir die Carma gefallen (und es dir nicht zu spät ist), kann ich dir ggf. gegen Mitte Februar Fotos liefern: 

Carma 01 (mittig quer furniert, Weißlack), Breite 90, Höhe 210 mit breiter Zarge, flächenbündig (also nicht wandbündig), verdeckte Beschläge.

Bitte einfach erinnern!
31.1.2018 0:51
Super, danke, mach ich - falls dann nicht schon ausgewählt und bestellt!
31.1.2018 10:43
Darf ich mich da anhängen: was kosten diese Carma fix fertig mit Zarge und Drücker? Schauen echt fein aus!

Wie aufwändig ist es, bestehende Türen auszubauen und gegen neue zu tauschen? 
31.1.2018 11:14
@speedy
Wir haben einiges an Aufpreis auf die Standardausführung wegen

a) Flächenbündig
b) verdeckte Bänder (die teurere Variante von flächenbündig, ich glaub Aufpreis war dann gesamt etwa 250 Euro pro Tür) und
c) Überhöhe (+10% Türblatt, +20% Zarge)

Kommen je nach Zargentiefe auf etwa 1k pro Tür. Den genauen Preis für Standardausführung kann ich dir ned genau sagen - die stand bei der Baufrau nie zur Debatte 
31.1.2018 11:40


maider187 schrieb: Nussbaum in Hausmanstetten


haben wir auch.
überall im eg+og haben wir 2,1m röhrenspantüren mit vollholzanleimern, oberfläche eiche furniert gebürstet (!) matt lackiert. teilweise mit glaseinlagen. wir sind nach 1,5j von den türen und zargen noch immer schwerst begeistert.
qualität der türen/zargen sowie einbau waren top.
hab nussbaum zu neujahr kurz angeschrieben, dass wir die türen lieben. er hat uns einfach so eine geschenkpackung mit steirischen produkten zugeschickt.
#BILD#20180131150307.jpg
#BILD#20180131534665.jpg
#BILD#20180131911391.jpg
31.1.2018 12:25


speeeedcat schrieb: Darf ich mich da anhängen: was kosten diese Carma fix fertig mit Zarge und Drücker? Schauen echt fein aus!

Wie aufwändig ist es, bestehende Türen auszubauen und gegen neue zu tauschen?


Für 7 Türen (alle 200 hoch, unterschiedlich breit) habe ich mit Zarge 4.680,00 € bezahlt. Dazu kam dann noch der Einbau (in Bad und WC mit extra Zargenlüftung).
Die Drücker sind von Lienbacher, Mod. Silvio (5x BB und 2x WC) und kosteten alle zusammen 200,00 €.
Die alten Türen waren mitsamt der Zargen schon heraußen, und die Maueröffnungen waren vorher von uns "auf Maß" gebracht.
Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

P.S. Alles bezogen von der Firma, die auch den Einbau gemacht hat.
31.1.2018 13:26
Danke für die Bilder und die Preisinfos!
31.1.2018 13:50


brink schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von maider187: Nussbaum in Hausmanstetten

haben wir auch.


wir auch. Entscheidung definitiv nicht bereut.
31.1.2018 16:03


speeeedcat schrieb: Darf ich mich da anhängen: was kosten diese Carma fix fertig mit Zarge und Drücker? Schauen echt fein aus!


Von Dana gibt's quasi das gleiche unter der Bezeichnung Kontura. Kontura 03 kostet samt Zarge und Standard-Drücker in RAL 9016:
85x220 Durchgangslichte, flächenbündiges Türblatt: 1.102,85 € Listenpreis exkl. Mwst.
85x220 Durchgangslichte, gefälztes Türblatt: 826,51 € Listenpreis exkl. Mwst. 
26.2.2018 14:42
Sodale... ein paar Bildis. Licht ist ned berauschend, aber ich weiß gar nimma wann ich das letzte Mal richtiges Sonnenlicht im Haus hatte... muss voriges Jahr gewesen sein 
#BILD#20180226594087.jpg

#BILD#20180226288560.jpg
#BILD#20180226978522.jpg

#BILD#20180226620247.jpg
#BILD#20180226953726.jpg

#BILD#20180226726804.jpg
26.2.2018 21:35
Schaut gut aus - danke für die Fotos!



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]