» Diskussionsforum » Bauforum

An bestehende Stützwand dran bauen- Abdichtung und Dämmung

7 Beiträge | letzte Antwort 20.12.2017 | erstellt 19.12.2017
Nachdem wir seit zwei Jahren in unserem haus sind, planen wir im Frühling eine Garage zu bauen. Diese soll an die Grundstücksgrenze gebaut werden, unser Problem ist das an der Grunstücksgrenze bereits eine Beton-Stützwand in einer höhe von ca. 100 cm steht, da das Grundstück von Nachbar um soviel höher ist.
Hier überlegen wir schon länger wie wir unsere Garagenwand an dieser Seite abdichten bzw. dämmen können. Hat jemand eventuell einen Tipp oder Idee für uns?

19.12.2017 15:23
Die einzig wahre Lösung wäre in diesem Bereich zum Nachbar die Mauer in Stahlbetonbauweise mit Fugendichtband zu errichten, zumindest auf 1,3m Höhe, alles andere kannst vergessen.
19.12.2017 20:27
das erklärt aber nicht wie man die garagenwand abdichtet. wie der name schon sagt kann man damit eine fuge abdichten aber keine ganze wand. das fugendichtband wird verhindern dass von oben wasser zwischen stützmauer und wand eindringen kann, aber was ist mit der feuchtigkeit von unten bzw. von der stützmauer (wer sagt dass die dicht ist, hat wahrscheinlich sogar eine trennfuge)
19.12.2017 21:41
Früher sagte man 30cm Beton B300= Wasserundurchlässig


19.12.2017 22:24
Eine Garagenwand müßte nicht gedämmt werden, wobei eine erdberührte Wand ohnehin keine sehr tiefen Temperaturen hat.
Es wäre auch möglich, eine Holzkonstruktion mit Verkleidung aus zementgebundenen Platten zum Nachbarn hin zu errichten.

Evt ist die Betonwand des Nachbarn schon wasserdicht und müßte uU gar nicht zusätzlich abgedichtet werden.

Andreas TeichEine Garagenwand müßte nicht gedämmt werden, wobei eine erdberührte Wand ohnehin keine sehr tiefen Temperaturen einnimmt.
Es wäre auch möglich, eine Holzkonstruktion mit Verkleidung aus zementgebundenen Platten zum Nachbarn hin zu errichten.

Evt ist die Betonwand des Nachbarn schon wasserdicht und müßte uU gar nicht zusätzlich abgedichtet werden.

Andreas Teich
20.12.2017 6:22


flomax schrieb: Früher sagte man 30cm Beton B300= Wasserundurchlässig


das sagen die gelehrten auch heute noch. wenn er denn rissefrei ist. und ohne trennfuge. wenns später einmal feucht wird, kannst den nachbarn verklagen, dass er eine undichte garten(stütz)mauer gebaut hat.
20.12.2017 8:15
Feuchtigkeitsabdichtung der Nachbarwand

Sofern es nötig sein sollte kann die Wand mit einer Negativabdichtung zB MB 2K oÄ versehen werden, dh Abdichtung innen, Wasserdruck von außen.

Wobei bei einer Garage ohnehin nicht die Anforder7ngen wie be8 einem Wohnraum bestehen.

Der Wagen wird ja auch bei Regen naß abgestellt oder schneebedeckt ohne ihn vorher abzutrocknen...

Andreas Teich
20.12.2017 10:11
Die wand zum Nachbar ist sicher nicht dicht, ist ja als reine Stützmauer irgendwann Anfang 1970er Jahre gebaut worden.
Auch als kleine Ergänzung, die Garage wir selten für das Auto verwendet (die Autos stehen dann unter dem Carport), es wird eher als Hobbywerkstatt genutzt und aus diesem Grund habe ich auch Dämmung erwähnt und nicht nur Abdichtung.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]