» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

Bitte um Kritik - Anbau zu Elternhaus 140qm

7 Beiträge | letzte Antwort 20.12.2017 | erstellt 19.12.2017
Hallo Leute. Ich bin neu hier und möchte euch meinen Entwurf zeigen. Ich bitte euch, einfach alles anzubringen was euch dazu einfällt. Bin für jeden Ratschlag dankbar.

Zum Projekt.
Angebaut wird zum Elternhaus (das Mauerwerk davon ist im Plan schwarz). Jeweils ein Raum im EG und ein Raum im OG wird vom bestehenden Haus zum Anbau genommen.

Gebaut wird mit 50er Ziegel.

Beim Dach bin ich mir noch nicht ganz sicher wie dies aussehen soll. Da der Anbau nach Möglichkeit so niedrig wie möglich gehalten werden soll, möchte ich gerne ein Flachdach, welches zum Nachbargrundstück hin abgeschrägt wird. Der Anbau wird sehr nahe zur Grundstücksgrenze gebaut.
Der Kompass stimmt nicht. die Fensterfront (Hebeschiebeelement) ist nach Süden ausgerichtet und soll mit Raffstore ausgestattet werden.

Die Heizung soll nach Möglichkeit vom Elternhaus mitgespeißt werden (Ölheizung und Holzheizung) zusätzlich ist im Wohnraum ein Heizkamin geplant. Es soll eine Fußbodenheizung verlegt werden.
Für Technik ist im Keller des Hauses genügend Platz.

Von der Ausstattung ist nichts luxuriöses geplant. Es soll alles im normalen Preisbereich liegen.

Bitte um Ratschläge und Tipps.

Weiteres würde ich die erfahrenen unter euch um eine Kostenschätzung bitten.

Hierbei ist zu berücksichtigen, dass es in meiner Familie so ziemlich jedes Handwerk gibt.
(Maurer, Zimmerer, Elektriker, Tischler, Fliesenleger, Installateur)
Wie gesagt von der Ausstattung soll es nichts übermäßig teures werden.

Danke schonmal.

lg FrauBaut
#BILD#20171219519739_th.jpg
#BILD#20171219616144_th.jpg
#BILD#20171219800623_th.jpg
#BILD#20171219804322_th.jpg
#BILD#20171219989492_th.jpg
#BILD#20171219271011_th.jpg


19.12.2017 12:07
Hallo, zur Kostenschätzung kann ich leider nicht viel sagen aber ich wollte nur fragen für wenn die Zimmer 2 & 3 geplant sind?

Wenn das Kinderzimmer sein sollten würde ich nochmals über die Größe nachdenken und mir die frage stellen wer verbringt mehr Zeit in seinem Zimmer und vor allem wann (Tag oder Nacht)???

Bad und Kinderzimmer spiegeln, Bad braucht kein Tageslicht. Kinderzimmer schon.

Mein Anreiz, Schlaf und Badezimmer um mind 3-5m² verkleinern (oder gleich mit den Kinderzimmern tauschen) und dafür den Kinderzimmern zuzusprechen. Papa und Mamma können auch im kleinen Zimmer Spaß haben, auch meist nicht unter Tage ... (Ankleiden, schlafen und dann???)

#BILD#20171219461746_th.png
19.12.2017 13:12
Würd auch sagen das obere Kinderzimmer mit dem Bad tauschen.

@maider187
so wie du das SZ gezeichnet hast wirds a bissl knapp mitn Bett, oder nicht?

Ich würd auch vom Gang aus auf den Balkon gehen wollen. #BILD#20171219252474_th.jpg
19.12.2017 13:48
Hallo!

Frauen, die bauen, find ich schon mal gut

Hier meine Anmerkungen/Meinung:
- Bist du bei der Hausbreite auf 7,5 m begrenzt? Wenn nicht dann würd ich das noch ändern, weil du - zumindest so wie's jetzt am Plan ist, sehr viele schmale Räume und unnötige Ecken entstehen. Generell wirkt das Haus etwas verwinkelt.
- Im Vorraum und im WC unten würd ich noch je 1 Fenster einplanen.
- Zimmer sollten mindestens 10 m² haben, unter 2,5 m Breite sehr schlecht nutzbar/schwierig einzurichten.
- Der Waschraum (Wäscheraum?) schaut nach Stiefkindzimmer aus finde muss im Neubau nicht sein.
- Das Bad im OG finde ich zu groß. WC würde ich separat machen.
- Schlafzimmer finde ich von der Größe gut, warum sollte man sich auch als Eltern nicht einen schönen hellen Raum gönnen? Allerdings stört mich hier das Eck mit dem Schrankraum, würde da noch eine andere Lösung bevorzugen.
- Wirst du den Balkon nutzen? Das kostet halt verhältnismäßig viel und ist meist im EFH unnötig, wenn es einen Garten gibt. Außerdem ist er bei deinem Plan so schmal, dass man kaum Möbel hinstellen kann.

Soweit meine ersten Gedanken dazu.
Viel Erfolg und liebe Grüße!


19.12.2017 13:49


maider187 schrieb: Bad und Kinderzimmer spiegeln, Bad braucht kein Tageslicht. Kinderzimmer schon.


Naja, dann hat das Kinderzimmer ja nur das Minifenster.
19.12.2017 14:02


FrauBaut schrieb: Die Heizung soll nach Möglichkeit vom Elternhaus mitgespeißt werden


Das würd ich mir gut überlegen, ebenso mit der Technik im (gemeinsamen?) Keller. Was passiert, wenn deine Eltern dort irgendwann nicht mehr wohnen bzw. ein Haus verkauft wird, dann bist du darauf angewiesen, dass eine fremde Person deine Heizung wartet.
20.12.2017 7:46


Landei88 schrieb: so wie du das SZ gezeichnet hast wirds a bissl knapp mitn Bett, oder nicht?


hatte leider keinen Maßstab .. soll ja nur als Anreiz dienen. Kann auch nicht sagen wie groß das SZ und die Ankleide ist weil nix dabei steht....


Landei88 schrieb: Ich würd auch vom Gang aus auf den Balkon gehen wollen.


war auch mein Gedanke, deswegen der Platz am Gang.


ptelea schrieb: Naja, dann hat das Kinderzimmer ja nur das Minifenster.


Zum Glück ist es ja nur ein Entwurf und kein Einreichplan.. Das dort ein größeres Fenster hin muss versteht sich ja von selbst... Hätte ich in Lila eingezeichnet.

Das ganze soll ja nur als Anreiz dienen, planen muss es ja eh die Baufrau selbst


FrauBaut schrieb: Der Kompass stimmt nicht.


oh, sorry, hatte ich überlesen. Wenn das der Fall ist würde ich das SZ noch mit dem Bad tauschen, oder gleich beide Kinderzimmer nebeneinander legen und das SZ neben das Bad...

Ist beim Zimmer 2 Überhaupt ein richtiges direktes Sonnenlicht möglich? Schaut aus wie eine kleine Nische beim Zubau...
20.12.2017 20:10
Danke schonmal für eure ehrlichen Gedanken.
von der Breite her bin ich eig. nicht beschränkt. Jedoch befindet sich das Badezimmer, bzw. der Waschraum im Bereich des bestehenden Hauses, und wenn ich die rechte Außenmauer weiter raus baue, geht sich in diese Räume gar kein Fenster mehr aus. Und nach links bin ich schon an der Nachbarsgrenze. Wie gesagt. Die schwarzen Mauern sind vom bestehenden Haus. Deshalb kann ich dort auch kein Fenster mehr einbauen.

Das Fenster im WC hab ich vergessen. Danke.

Beim Ersten Plan hatte ich das Bad und das Zimmer 2 getauscht, aber mich dann aufgrund der Sanitärleitungen dafür entschieden, das Badezimmer über den Waschraum zu planen. So geht sich auch ein Wäscheabwurf aus.

Weiteres muss ich beachten, dass der Anbau etwa um ca. 50cm tiefer ist als das Bestehende Haus. Dies betrifft das Bad, den Waschraum und Teilweise das Wohnzimmer. Deshalb auch die Stufe von der Küche zum Wohnwimmer.

Das mit dem gemeinsamen Keller und der Heizung ist kein Problem, da das Haus mir gehört und dort keine Fremden Personen wohnen werden.

Dass ich vom Gang auf den Balkon gehen kann empfinde ich für kein Muss. Beim Stiegenaufgang habe ich ein längliches Fixfenster geplant. Ich werde dieses aber noch weiter nach vor ziehen, damit das OG mehr Tageslicht bekommt.

Vielen Dank für eure Meinungen.
Schönen Abend.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]