» Diskussionsforum » Forum rund um's Haus

Pflegtipps geölter Parkett erbeten

42 Beiträge | letzte Antwort 2.1.2018 | erstellt 18.12.2017
Hallo Leute,
wir sind letzte Woche am Samstag bei strahlendem Sonnenschein gesiedelt und ich hatte knapp 10 Leute im Haus die Tatkräftig mitgeholfen haben. Zuerst hatte ich bedenken wegen dem Boden aber egal... Parkett muss das ja aushalten sonst hätte er Laminat werden müssen..

So cool hatte ich die Wochen zuvor leider nicht reagiert und war schon mit an Fetzen hinterher wenn nur a Tropfen Wasser am Boden war oder habe gesaugt sobald ich Steinchen gesehen hatte. Dann habe ich mir gesagt ich muss aufhören sonst kann ich das neue Zhaus nicht genießen.
Gesagt getan, beim durchgehen im Haus hatte ich einige Cuts im Boden und weiße fahrer vom Möbel schieben gesehen, egal, geht ja alles weg

Und dann als ich gestern das Spielzeug und die Malstifte von unserer Kleinen am Abend weggeräumt habe ... tata grüner Filzstift am Boden und musste sogar lachen weil ich vorher noch gedacht habe alles egal, Hauptsache im Haus.

Seife mit Wasser hergerichtet und Baumwolltuch.. Leider kein Erfolg, Gebürsteter Boden, also auch in den rillen. Musste dann das Schwammerl mit der rauen Seite nehmen damit ich es wegbekomme.

Jetzt habe ich eine etwas helleren Fleck durch das "schleifen". Soll ich den einfach etwas nach ölen oder gleich den ganzen Boden Ölen?

Somit bin ich auf die Idee gekommen das wir einen Faden mit Pflegetipps aufmachen da ja jeder eine andere Art hat seinen Boden zu pflegen und reinigen..
Würde mich über viel Antworten und Tipps freuen wie ihr und auch mit was generell den Boden pflegt.

-Reinigungsmittel
-Reinigungszubehör (Mopp, Wischer, Kübel, Presse,etc.)
-Öl
-Handhabung
-usw...

danke schon mal

 1  2 ...... 3    >  
18.12.2017 13:07
super idee.

wir haben eiche-parkett weiss geölt.
1x/woche wird der komplette boden nass (triefend) mit holzbodenseife von woca mit einem baumwollmopp gewischt.
geölt wurde initial mit woca meister-öl und seit dem einzug vor 1,5 Jahren nicht nachgeölt.

wir handeln auf anleitung des parkettlieferanten. seiner aussage nach macht die regelmäßige pflege mit seife ein nachölen erst in 10 jahren wieder erforderlich.

teilweise zeigt der boden kleinere risse (offenbar wegen geringer luftfeuchte).
18.12.2017 13:10


coisarica schrieb: 1x/woche wird der komplette boden nass (triefend) mit holzbodenseife von woca mit einem baumwollmopp gewischt.
geölt wurde initial mit woca meister-öl und seit dem einzug vor 1,5 Jahren nicht nachgeölt.


das wäre auch der Tipp von meinem Hersteller (Meyer Parkett) aber triefend Nass da habe ich Angst davor.

Lässt du es dann Lufttrocknen oder trocken Nachwischen?
Fleckenentferner?
18.12.2017 13:16
Der trocknet irrsinnig schnell durch die FuboH Benni.


18.12.2017 13:21
in 10 min. ist er trocken ohne nachwischen.
unser händler hat gemeint, man könnte den parkett auch gut im bad einsetzen!? ... der kennt meine kinder noch nicht.

ich hab zwar diverse flecken drin, die man aber wegen dem erscheingsbild (astig, gekittet, handgehobelt) kaum wahrnimmt. also keinen fleckenentferner soweit.

18.12.2017 13:22
Grundsätzlich betritt bei uns niemand mit Straßenschuhen den Holzboden. Weder beim Siedeln, noch bei einer Grillerei.

Weitzer proActive+
Bei uns wird fast täglich gesaugt/geswiffert und ca. 3-4 mal im Jahr mit der Weitzer Reinigungsseife gewischt.

Wenn ich mal im Küchenbereich einen Fleck sehe, dann wische ich mit Wasser und ev. etwas Spülmittel drüber (oder auch mal mit Spucke und meinem Socken).

1 Jahr im Haus mit Hund - bislang keine Abnutzungserscheinungen oder Pflegeprobleme.
18.12.2017 13:36


MRu schrieb: (oder auch mal mit Spucke und meinem Socken).
*lol* das kenn ich Michi!

18.12.2017 13:45


MRu schrieb: Grundsätzlich betritt bei uns niemand mit Straßenschuhen den Holzboden. Weder beim Siedeln, noch bei einer Grillerei.


naja. beim 600kg Pianino möchte ich sehen wie du 6 Männern erklären willst das ab jetzt keine Schuhe mehr erlaubt sind selbst mir war es in dem Moment egal .

Siedeln war ja Ausnahmesituation...

wenn ich jedes Mal die Schuhe an und ausziehen müsste wäre ich heute noch nicht fertig...

Also Seife reicht komplett aus so wie es ausschaut, pures Öl verzichtet ihr grundsätzlich?
18.12.2017 13:49
eiche astig handgehobelt, geölt....
zunächst war der Plan den Boden 1x im Monat mit Pflegeseife nebelfeucht zu wischen. u. 1/Woche staubzusaugen...u. nach 2-3 Jahren komplett zu ölen.
gesagt getan.... aktuell wird max. 3/Jahr nebelfeucht gewischt u. ansonsten nur staubgesaugt.
Der Boden ist sehr dankbar u. die Verschleißerscheinungen halten sich in Grenzen.
sobald die Kids größer sind, wird geölt werden....
18.12.2017 14:00
alle nach dem verlegen einmal geölt, auch wenn Boden vor geölt war?
Bodenseite mit Öl oder "normal" ?
18.12.2017 14:25
Danke, super Idee.

Haben unseren Parkett erst seit ein paar Wochen, hab daher selbst noch keine Langzeiterfahrung bezüglich Pflege.
Wir haben Tilo Eiche werksgeölt und händisch nochmals nachgeölt mit Tilo Intensivpflege.
Zum Wischen verwende ich Wasser mit dem Tilo Reininger (=Holzbodenseife), bisher aber erst einmal gemacht. ;)

Aaaaber, ich hätte gleich mal eine Frage:
Unsere Treppe ist ebenfalls Vollholz, Eiche natur, geölt.
Hab einen runden nussgroßen Fleck (ich vermute Katzenkotze, kann mir nix anderes erklären).
Hat wer eine Idee wie ich einen Fleck schonend rauskrieg?
Ich trau mich nicht recht ran, wills nicht schlimmer machen.

Danke!
18.12.2017 14:27
Bei uns wir fast täglich gesaugt (volle boznlüppökinda) und ca alle 3-4 Wochen mit der Woca Seife nebelfeucht gewischt.
Wir haben uns ein neues Wischset von Leifheit mit Baumwollmopp dafür gekauft.
Boden sieht aus wie neu - auch in der küche.
18.12.2017 14:31


Foxy schrieb: Hat wer eine Idee wie ich einen Fleck schonend rauskrieg?


ich würde es lokal mit öl probieren. beim nachölen wird das vorhandene öl tlw. wieder gelöst - möglich dass so der fleck zumindest tlw. entfernt werden kann.
18.12.2017 14:33


maider187 schrieb: naja. beim 600kg Pianino möchte ich sehen wie du 6 Männern erklären willst das ab jetzt keine Schuhe mehr erlaubt sind


In diesem Falle klebe ich vorher den Boden ab.
600kg Piano und 6 Männer in Straßenschuhen, die sich abquälen auf neuem Parkett *nichtmitmir*.
Aber jeder wie er mag.

Und wenn ich eure Flecken-Dramen da so lese, dann bin ich wieder sehr sehr froh keinen geölten Parkett zu haben. :)
18.12.2017 15:04
Macht doch bitte mal Bilder von euren Böden, mit den Flecken.

Tom
19.12.2017 8:56
Ich hab jetzt schon von 2 Bekannten gehört, die den geölten Eichenparkett Boden wöchentlich nass wischen , dass der Boden nach 2-3 Jahren scheußlich aussieht. Nach dem Ölen wurde es zwar wieder besser, aber trotzdem dürfte sich das viele nasse Wischen auf das Erscheinungsbild ausgewirkt haben. Hat schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Bzgl Ölen, wäre es sehr interessant wie ihr das gemacht habt? Einfach mit einem Tuch eingerieben oder mit einer Gummiabstreifer auftragen, Poliermaschine,....das komplette Programm eben!?
19.12.2017 9:59


STP123 schrieb: Bzgl Ölen, wäre es sehr interessant wie ihr das gemacht habt?


Händisch mit Baumwolltuch aufgetragen und eingerieben und dann nochmals ordentlich mit einem trockenem Baumwolltuch "nachpoliert", bis es nicht mehr klebrig war.
19.12.2017 13:02


STP123 schrieb: Ich hab jetzt schon von 2 Bekannten gehört, die den geölten Eichenparkett Boden wöchentlich nass wischen , dass der Boden nach 2-3 Jahren scheußlich aussieht.


Was kann man sich darunter vorstellen?
19.12.2017 13:24
Grundsätzlich werden die meisten Böden nach Verlegung noch einmal leicht nachgeölt. Hierzu wird Öl zB mittels Sprühflasche dezent aufgebracht und mit einer Einscheibenmaschine (oder halt händisch) mit einem weissen Pad einpoliert. Unser Hersteller hat uns empfohlen, dass wir nach einer 1-monatigen Trocknungszeit anschließend für 1 Monat wöchtentlich mit Holzbodenseife wischen. Durch die rückfettende Wirkung der Seife baut sich so ein optimaler Schutzfilm auf und der Boden wird mit jedem Wischvorgang nochmal schöner. Das wäre die Baisis dafür, dass der Boden pflegeleicht und lange schön bleibt.

Wir bekamen die Möglichkeit, dass der Kundendienst unseres Herstellers nach ca. 2 Jahren im Haus einmal vorbei schaute. Vorrangig um einige ausgebrochene Kittstellen auszubessern. Bei der Gelegenheit bin ich mit ihm das ganze Haus abgelaufen und hab nach einige Tricks für diverse Gebrauchspuren gebeten.

- Filz/Malstift: Hierzu ist eine Trapezkline bestens geeignet. Diese wird einfach senkrecht (90°Winkel) zum Holz angesetzt und dann einfach mit leichtem Druck über die betroffene Stelle scharben. Macht man das in Richtung der Holzmaserung bleibt auch die Struktur des Holzes schön erhalten. Bei Bedarf abschließend die Stelle mit 1 Tropfen Öl versiegeln.

- Dellen/Cuts: Diese mit einem Cuttermesser etwas auskratzen. Anschließen mit einem heissen Lötkolben Hartwachs (am Besten beim jweiligen Bodenhersteller besorgen) eintropfen. Nach 1-2 Min Trockenzeit überschüssiges Wachs mit einem Stemmbeitel zügig abziehen. Wenn die Oberfläche glänzen sollte, können Perfektionisten noch mit einem grünen oder weissen Schleif/Polierpad drüber reiben. Leichte Dellen bekommt man unter Umständen auch mit einem Bügeleisen raus. Dazu dass Holz feucht machen und mit einem (alten) Bügeleisen mehrmals kurz über die schadhafte Stelle gehen.

- Fettflecken: Funktioniert am besten mit hochdosierter Holzbodenseife. Diese dazu 1:1 mit heissem Wasser abmischen. Auf die Stelle mit Schwamm auftragen und etwas einmassieren. Nach einigen Minuten Einwirkzeit mit ausgepressen Schwamm abwischen und einem Baumwolltuch restliches Wasser abwischen.

- Kratzer: weniger Tiefe Kratzer können mit einem grünen Schleifpad ausgeschliffen werden. Anschließend mit 1 Tropfen Öl versiegeln. 

Laufende Pflege: Saugen reicht grundsätzlich. Wir haben in einer kleinen Sprühflasche Seifenlauge mit Wasser abgemischt. Im Küchen bzw. Esszimmerbereich sprühen wir auf etwaige Flecken und wischen diese immer gleich weg. Gewischt wird großflächig maximal 1x/Monat. Wir gehen aber auch mit keinen Hausschuhen drinnen und haben auch keine Haustiere.

Zum Wischvorgang: Wichtig ist hier die Verwendung von hochwertiger Holzbodenseife und einem Baumwollmopp. Microfaser ist hier nicht geeignet, da diese den Boden aufrauht und stumpf machen kann. Wir gehen hier im 2-Eimer-Prinzip vor. Haben dazu einen Doppelfahreimer mit Presse im Einsatz. Im kleinen Kübel befindet sich die Seifenlauge und im großen 2. Kübel das (dreckige) Wischwasser.

Ölen ist meines erachtens vielleicht alle 10 Jahre - und hier auch nur in den stark beanspruchten Räumen - notwendig. Wenn der Boden aufgrund übermäßiger Wischvorgänge schäusslich aussieht würde ich die Anwendung eines Pflegeölbalsams empfehlen; zB:
https://mafi.com/de/shop/pflegeoelbalsam-natur~c14292/pflegeoelbalsam-natur-2-5-l-einzelgebinde~p11345

Generell würde ich mich vor jedem Einsatz eines neuen Reinigungs- oder Pflegemittels an die ursprüngliche Kaufentscheidung pro geöltem Holzbodens erinnern und die Verwendung künstiglicher/chemischer Mittel vermeiden. Im Zweifelsfall immer vorher die Inhaltsstoffe ansehen.
19.12.2017 13:27


heislplaner schrieb: Wischset von Leifheit mit Baumwollmopp


ich schwör auf diesen Ferrari :)
https://mafi.com/de/shop/wischsysteme~c12285/mafi-ultraspeed-pro-doppelfahreimer-mit-presse~p72697?cid=12285

ebenfalls mit Baumwollmopp
und
https://mafi.com/de/shop/holzbodenseife-natur~c14287/holzbodenseife-natur-5-l-einzelgebinde~p11331?cid=14287

Bis dato noch keine Probleme (~6 Monate seit dem Einzug)
19.12.2017 13:29
Ich wollte keine übermäßige Werbung betreiben, aber wir verwenden die gleichen wie Andi
19.12.2017 14:01


Miike schrieb: Ich wollte keine übermäßige Werbung betreiben, aber wir verwenden die gleichen wie Andi



BÄÄMMMM 180€ geht owa ah... hat jemand günstigerer Alternativen?



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]