» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Gelöst Dringend eure Rat für Vertrag/Finanzierung

13 Beiträge | letzte Antwort 18.12.2017 | erstellt 18.12.2017
Hallo liebe Leute,
Wir sind nach wochenlange Verhandlung endlich uns mit der Baufirma auf ein Angebot geeinigt (Belagsfertig, samt Einreichung, Baugenehmigung,...). so weit so gut. sobald wir ja gesagt haben sagte der Verkäufer, dann bruache ich eure Unterschrift, und das gestern samstag. so wir würden auch gerne sofort unterschreiben, nur haben wir noch keine schriftliche Finanzierungszusage, ich habe gedacht wir werden mit dem Angebot zur Bank gehen und uns anhand dessen ein kredit beantragen, aber der Verkäufer hat uns gleich das Angebot (mit Gültigkeitsdatum 22.Dez) mit einem Vertrag/Auftragsausdruck ausgehändigt und uns gebenten, es bis spätestens nächste Woche zu unterschreiben. Er meinte wir können beide parallel laufen lassen sprich der Bauauftrag und die Finanzierung, sonst wrid Zeit vergehen und die Bau verschiebt sich nach hinten .
Wir waren vor einem Jahr zur Beginn unserer Suche bei einer Bank,um unsere Kreditlimit zu erfahren und zu checken, aber eine Finanzierung haben wir noch nicht.

Hat wer von euch das gleiche gemacht / erlebt?? ist sowas normal oder ist unser Fall eher Ausnahme??? beide parallel, Vertrag unterzeichnen und Kredit beantragen?

Wir haben daran gedacht, unter Vorbehalt zu unterzeichnen (bis wir die Finanzierungszusage haben) aber das Problem hier ist auch,dass im Vertrag setht: Preisgarantie maximal 12 Monate ab Auftragsunterfertigung. d.h. wenn wir unterschreiben und auf Finanzierung warten dann vergeht die Zeit und damit auch die Zeit der Preisgarantie wird verstrichen ohne mit dem Bau anfangen zukönnen. Im Vertrag steht zwar die voraussichtliche Baubeginn aber nicht die Dauer (wie viele Monate) bis es fertig ist.
Wir sind jetzt ziemlich ratlos und wissen wir nicht was wir am besten machen sollen, unterschreiben und es einfach nehemen (oder das Risiko von unvorhergesehens in Kauf nehmen), oder nicht unterschreiben und das Angebot sausen lassen (was wir vermeiden wollen), oder unter Vorbehalt unterschreiben und das Risiko von Preiserhöhung nehmen)??? bitte um eure Rat und meinungen.. was würdet ihr in so eine Situation machen?
Danke für jeder Anregung , Meinung oder Vorschlag...
LG
18.12.2017 4:11
würd erstmal die finanzen checken.
lasst euch nicht zur unterschrift stressen, das könnte euch ordentlich reinreissen.
er macht zwar druck, aber glaub mir, in nem monat bekommst immer noch den selben preis, so blöd wird er nicht sein das sausen zu lassen
18.12.2017 7:19
Ich würde warten und Finanzierungen sicher stellen, aber in Ruhe, soll ja nicht zu teuer werden und dann starten. In den Vertrag mit dem BM würde ich noch mit auf nehmen bis wann er fertig sein muss. 
18.12.2017 7:32
auf keinen fall vor finanzierung unterschreiben, das setzt euch ja total unter druck


18.12.2017 7:35
Wenn ihr derart gedrängt werdet, dann passt etwas nicht. Sinnvoll wäre ev. gewesen, Grundlegendes mit der Hausbank zu klären, bevor ihr mit Baufirmen zu verhandeln beginnt, damit ihr schon euren Rahmen kennt. Schließlich braucht ihr ja nicht nur genug Geld für „belagsfertig“, sondern für „fertig“: Sogar wenn ihr viel selber macht, fällt da noch einiges an Kosten an, zusätzlich kommen in der Regel Anschluss- und Gemeindegebühren, die schon einmal 15.000€ ausmachen können (auch mehr). 

Mein Tipp:
Auf keinen Fall sofort unterschreiben! 
Lasst euch Zeit, um

   •  den finanziellen Gesamtbedarf zu ermitteln 
   •  von einer Bank eine grundsätzliche Zusage zu haben
   •  das Angebot mit der Baufirma genauestens zu prüfen!
Verlangt, dass schriftlich festgehalten wird, dass die Preisbindung erst mit Unterschrift zu laufen beginnt. 

Eine seriöse Firma wird euch nicht drängen: Erstens haben die nichts zu verbergen, ihr könnt das Angebot in Ruhe prüfen. Zweitens ist die Auftragslage einer zuverlässigen Firma in der Regel so gut, dass sie es verschmerzen kann, wenn ihr letzten Endes doch nicht oder nicht mit ihnen baut. 
18.12.2017 9:04
Wir haben unseren Bauvertrag mit Vorbehalt, dass wir ein passendes Grundstück und eine Finanzierung haben unterschrieben.

Wenn du dir sicher bist mit dieser Firma bauen zu wollen und dir die Preise für ein Jahr sichern willst ist der Vertrag mit Vorbehalt eine gute Option.
18.12.2017 9:10
Das "Drängen zur Unterschrift" unter Androhung möglicher Preiserhöhungen wird leider gerne immer wieder mal gemacht.

Wichtig ist eine konkrete Projektplanung, habt ihr die soweit durch? Das belagsfertige, endverhandelte Angebot der Baufirma inkl. eurer Einkommens- und Eigenmittelunterlagen und eurer persönlichen Daten sollte für die Bank zur Bewertung reichen, um eine Finanzierungszusage auszustellen.

So, und nur so, macht man das - alles andere birgt ein zu hohes Risiko....
18.12.2017 9:52
Vielen herzlichen Dank für eure Antworte und Vorschläge..


Vardi17 schrieb: [ref]
Mein Tipp:
Auf keinen Fall sofort unterschreiben!
Lasst euch Zeit, um

• den finanziellen Gesamtbedarf zu ermitteln
• von einer Bank eine grundsätzliche Zusage zu haben
• das Angebot mit der Baufirma genauestens zu prüfen!
Verlangt, dass schriftlich festgehalten wird, dass die Preisbindung erst mit Unterschrift zu laufen beginnt.

.


Unsere finanzielle Gesamtbedarf ist bereits kalkuliert, und eine grundsätzliche Zusage telefonisch wurde erteilt nur noch kein Angebot von der Bank ,,
Das Angebot von der Firma haben wir genau und mehrmals während der Verhandlung überprüft nur den Vertragsinhalt nicht (was auch nicht unwesentlich ist)
Wie lange dauert bis man eine Finanzierung zustande bringt (von Antrag bis zur Unterschrift, falls das durch einen Finanzberater gemacht wird)???
Ist eine Vertragsüberprüfung durch einen Anwalt ein unumgänglich? muss man es unbedingt machen?


speeeedcat schrieb:
Wichtig ist eine konkrete Projektplanung, habt ihr die soweit durch? Das belagsfertige, endverhandelte Angebot der Baufirma inkl. eurer Einkommens- und Eigenmittelunterlagen und eurer persönlichen Daten sollte für die Bank zur Bewertung reichen, um eine Finanzierungszusage auszustellen.

So, und nur so, macht man das - alles andere birgt ein zu hohes Risiko....


Ja das Angebot ist für uns individuell geplantes Haus und wenn mit dem Finanzieren schnell läuft dann würden sofort mit dem Bau beginnen. Alles ist durchgeplant. Wir haben übermorgen einen Termin bei dem Baufirma eigene Finanzberater um eine Finanzierung zu beantragen lassen. Nur die Zeit was auf dem Angebot und dazugebundener Vertrag ist zu knapp es läuft am 22.12 ab und danach sind 2 Wochen kein Arbeitstag für die Firma und ich nehme an für die Banken auch.. so sind wir Mitte Jänner ohne irgendetwas bewegt zu haben.

18.12.2017 10:30


zhh2016 schrieb: Nur die Zeit was auf dem Angebot und dazugebundener Vertrag ist zu knapp es läuft am 22.12 ab und danach sind 2 Wochen kein Arbeitstag für die Firma und ich nehme an für die Banken auch.. so sind wir Mitte Jänner ohne irgendetwas bewegt zu haben.


Besser, es ist Mitte oder gar Ende Jänner, als ihr kommt dann drauf, dass das eine oder andere doch nicht passt für euch. Jetzt investierte Zeit ist gut investierte Zeit.
Seriös finde ich es nicht, Bauherren derart zu drängen. Schließlich geht es hier um wichtige Entscheidungen.
18.12.2017 10:47
D.h. falls wir eine prinzipielle Zusage von der Bank bekommen reicht es .. und können wir praktisch unterschreiben? oder doch lieber "unter Vorbehalt" unterschreiben?? Die Firma ist eigentlich nach allen Bewertungen und Erfahrungsberichten soll sehr zuverlässig sein.
18.12.2017 10:57
sieht für mich nach schnellschussaktion aus.

erstmal ein gesamtbudget ermitteln und dann die banken verhandeln. danach die aufträge verhandeln und vergeben.

auch wenn es vorerst mühsam erscheint, sollte man sich doch für die hauptgewerke jeweils 3 potente anbieter ansehen.
18.12.2017 11:09


coisarica schrieb: sieht für mich nach schnellschussaktion aus.


Das müsst ihr genau wissen, ein Schnellschuss ist unbedingt zu vermeiden.


zhh2016 schrieb: Wir haben übermorgen einen Termin bei dem Baufirma eigene Finanzberater um eine Finanzierung zu beantragen lassen.


Das wird sich vor Weihnachten nicht ausgehen, wenn der Termin erst übermorgen ist. Kommt auch auf den Typ an, wie oft der das macht, wie gut sein Netzwerk ist und wie ernst er die Sache nimmt.
Jetzt am Jahresschluss erschwert die Sache zusätzlich.

Ich bekomme bei Vorlage ALLER relevanten Daten ein Offert und eine prinzipielle Zusage innerhalb 48 Stunden durch.

So erst passiert mit einem User: am Sonntag alle Daten erhalten, am Mittwoch früh das Angebot und nach Nachreichung 1 fehlenden Sache die Zusage am DO.
U-Termin war dann bereits in der darauffolgenden Woche.
18.12.2017 11:25


speeeedcat schrieb:

___________________
Im Beitrag zitiert von coisarica: sieht für mich nach schnellschussaktion aus.

Das müsst ihr genau wissen, ein Schnellschuss ist unbedingt zu vermeiden.

__________________


Ich bekomme bei Vorlage ALLER relevanten Daten ein Offert und eine prinzipielle Zusage innerhalb 48 Stunden durch. .


habe mir auch gedacht sooo schnell kann auch nicht gehen... mindestens 1-2 Wochen.. also in unserem Fall wenn wir die Feier- und Arbeitsfreietag dazu rechnen . ist mitte Jänner. Außerdem im Vertrag gibt's einige Punkte, die wir noch klären müssen (Preisgarantie, Baudauer oder Enddatum, Kündigung,.....) ob wir das alles auch an dem selben Tag erledigen können... Puuuuh.... Ich werde mit dem Berater versuchen den Frist für das Angebot bis Ende Jänner zu verlegen, zumindest haben wir 2 voller Wochen um alles im Gang zu bringen.. ich hoffe er wird sich darauf einlassen... (er hat sogar erstaml erwartet dass wir gleich im Büro es durchlesen und unterschreiben ) ...

18.12.2017 11:27
Also mit dem 1-2 Wochen habe ich gemeint, dass man Finanzierungsangebot liegen hat und entschieden hat und unterschrieben hat. Aber mit dem 48 Stunden werden wir auch mit dem prinzipiellen Zusage auch nicht hinkommen , auch wenn wir die Vertragspunkte schon geklärt haben.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]