» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Planung RGK

27 Beiträge | letzte Antwort 11.4.2018 | erstellt 11.12.2017
Hallo,

ich plane momentan ein Einfamilienhaus in Niedrigstenergieausführung oder Pssivhausausführung (entweder gerade noch, oder gerade nicht mehr Passiv).

Ich habe das PHPP bestellt (werde die Berechnung zuerst selbst versuchen) und werde natürlich sobald genauere Zahlen vorliegen diesen thread updaten.

Ich komme nach ersten (groben) Berechnungen auf folgende Zahlen:

Norm-AT: -12°C
KWL mit 75% Wärmerückgewinnung und durchschnittlich 0,3 Luftwechsel/h
knapp über 140m^2, ~430m^3 Volumen
Raumtemperatur:22°
Momentan 2 Personen, Endausbaustufe 4 Personen

Max Heizleistung 3,28kw
Heizwärmebedarf: 1960 kWh/a

Mein Trenchplanner-projekt: http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=Zh4PoEwEgALqqttMittn
Die Terasse und der Pool werden vorerst nicht ausgeführt, ich will mir aber die Möglichkeit offenhalten.

Hat jemand dazu anregungen/Änderungsvorschläge?

vielen Dank
Daniel
12.12.2017 10:18
Hallo Daniel, 
du solltest die Drehrichtung ändern um das wareme Ende im Berecih D zu haben. Momentan ist dein RGK von der Entzugsleistung ein wenig überdimesnioniert. 
Habe einen Alternativplan erstellt, du kannst deinen Kolli mit senkrechten Teil planen oder aber ein kurzes gerades Rohr am schmalen Hausteil verlegen. 
Den Alternativplan ahbe ich mit 2m Breite und gegen Ende tiefer geplant.
Die 2m Breite ist ein Standardmaß bei den großen Humusschaufeln, die zunehmende Tiefe unterstützt die Gewichtung, würde auch eine Regenwasserversickerung darüber erstellen, bei  deinem Boden reicht hier ein umanteltes Drainrohr zu verlegen.

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=pFhGEqgiHvIf7hjwXmAN


Wolfgang
12.12.2017 10:57
Vielen Dank für die Inputs.

Ich baue mit Keller, macht es da keinen Sinn den Kelleraushub als Baugrabenkollektor mitzubenutzen?

Weiters ist momentan der Keller unbeheizt geplant, ich würde aber gerne den Kollektor so dimensionieren dass er auch kein Problem hätte den Keller zu heizen.

12.12.2017 12:26


DeepB schrieb: Ich baue mit Keller, macht es da keinen Sinn den Kelleraushub als Baugrabenkollektor mitzubenutzen?


Ja definitiv!
Da brauchst nur eine bisschen größere Kellergrube auszubaggern und schon hast ein schönes Leistungsplus...

Z.B. so (habs nur mal schnell skizziert):
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=Q4vj38K01mdKJDmk7x0h

Von den waagrechten Slinkies machst den Übergang auf senkrechte in die Baugrube rein.
Dann wieder gerade zurück am Grubengrund. Ums Eck dann noch ein paar Schleifen an die Grubenwand und dann rein ins Haus.

Da hast dann eine fast 100%ige Überdimensionierung


12.12.2017 13:30
Es tut mir leid falls das eine oft gestellte Frage ist: Im Trenchplanner steht 399.59m Rohrverbrauch. Wenn ich aber beispielsweise bei Muggenhumer nachsehe dann gibt es nur 300m-Bünde. Habe ich hier irgendwo einen Denkfehler?
12.12.2017 14:40
Weil du nur ein 40er Rohr verwendet hast. Ist mir auch erst jetzt aufgefallen. Und da wird mit 400m gerechnet...
Unter der Auswahl für den Boden kannst auch das Rohr bzw. deren Anzahl auswählen.

Ein 40er Bund hat 200m und wird dann zusammen geschweißt.

Die Muggenhumer-Rohre mit 300m sind 32er.

Welche WP hast du ins Auge gefasst?
12.12.2017 16:02
Die NIBE F1255 PC mit 1,5-6KW

Oder gibt es noch sinvolle alternativen die weiter heruntermodulieren?
12.12.2017 17:08
Die gleiche Frage hab ich mir auch gestellt.
Ich bin dabei auf diese Produkte gekommen:

- Ovum NHWP (2,5-8kW)
Die kann zwar nicht soweit runter modulieren, hat aber einen integrierten 500L Pufferspeicher und FRIWA. Kann man jetzt als Vorteil, oder auch als Nachteil sehen. Die hat abr auch ein paar andere Features, wie Heißgas WW-Ladetechnik, Anschließbaren Sole-Kreis an die KWL usw. was ich alles super interessant finde

- M-Tec WPS 26 (2-6kW)
dürfte auch ein ganz brauchbares Produkt sein

- Heliotherm (1-6kW)
Heliotherm plant eine neue, kleine Sole-Wärmepumpe, die 1Q 2018 verfügbar sein soll.
Wäre auch eine Super Alternative. Allerdings weiß ich nicht, ob ich wirklich der erste Kunde sein will

Ansonsten... gibts noch Alpha Innotec und Novelan, die ein baugleiches(?) Produkt wie die KNV/Nibe anbieten, aber mit anderer Software.

Alles sehr interessant, aber ich werd mich auch für die KNV/Nibe F1155PC entscheiden, weil man hier einfach auf einen unglaublichen Erfahrungs-Austausch und Forums-Wissen zurückgreifen kann. Außerdem scheint die Software wirklich alle Stücke zu spielen, die man sich so wünscht.
12.12.2017 17:23
Hallo DeepB,

prinzipiell kann und sollte man die Kellergrube mit einbeziehen. Man sollte aber einen Meter von der Grundstückgrenze entfernt bleiben, das Haus steht 2m von der Grundstücksgrenze entfernt.

Was befindet sich hier neben dem Grundstück?
Eine Notwenigkeit besteht wegen ausreichender Entzugsleistung nicht.
Eine alternative WP jene weiter herunter modulieren kann gibt es nach meiner Kenntnis nicht, bauidentische gibt es von Novelan und AI. Wir haben selbst eine 1155 6KW PC und sehr zufrieden. 

Wolfgang
19.12.2017 8:47
Das Haus wird wohl oder übel noch vom Grundstücksrand wegrücken (Abstandsflächen und so, leider wird das so wie geplant voraussichtlich nicht bewilligt).
Im Norden ist ein (Erd-)Damm, dahinter Wald.
22.1.2018 11:06
Da der Einreichplan jetzt praktisch fertig ist habe ich den Tranchplanner mit aktuellen Hausgrößen, Abständen etc gefüttert, und noch einmal ein Auslegeversuch gewagt:

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=iiOc6VLuRUpVqZCKeJNh

Aktuelle Heizlast laut PHPP:  1406W, 1976 kWh/a
Laut Energieausweis (Schätzung noch nicht berechnet): ca 3700 kWh/a

Passt das so oder gibt es andere Vorschläge?

danke
Daniel

EDIT: würdet ihr bei dieser Heizlast auf nur einen Kreis setzen?
22.1.2018 11:22
Du sparst dir nicht viel wenn du nur 1 machst, Baggerstunden sind die gleichen und ich habe gesehen, dass der zweite Kreis schneller verlegt ist als der erste. Sparst dir wahrscheinlich nur 2 Std. verlierst aber zumindest dein Backup.
22.1.2018 11:23
ich würd sagen ein Kreis reicht... kannst ja auch einen Kreis mit einen 40er machen. Reserve genug und weniger hacken und es kost weniger Geld! Vor allem bei deinen Grund eh ganz einfach zu legen
22.1.2018 11:53
das system ist simpler mit einem kreis - kein heizkreisverteiler.
bei dir würden 1x300m dn32 reichen. wobei, zwecks besseren sole werten durch größere tauscherfläche würde ich dir 1x400m dn40 empfehlen.
wieso 400m bei dn40? die frage ist anders zu stellen, wieso nur 300m bei 32dn? -> das hängt mit dem druckverlust zusammen, der bei dn32 höher ausfällt, als bei dn40. daher kannst bei dn40 mehr meter legen und das ist der vorteil der vergrößerten tauscherfläche. um noch mehr tauscherfläche zu bekommen, muss man auf 2 kreise gehen. (dn50 gibt's aber auch, ist halt unüblich/unpraktisch )
22.1.2018 12:35
Eventuell vielleicht so rum?

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=QZrcOklgLqp6MiVwW7XW

Bei der Mini-Heizlast hätte Brinks Setup mit 1x400m DN40 durchaus seinen Reiz
22.1.2018 12:46


bloom schrieb: Du sparst dir nicht viel wenn du nur 1 machst, Baggerstunden sind die gleichen und ich habe gesehen, dass der zweite Kreis schneller verlegt ist als der erste. Sparst dir wahrscheinlich nur 2 Std. verlierst aber zumindest dein Backup...


uzi10 schrieb: ich würd sagen ein Kreis reicht...


brink schrieb: das system ist simpler mit einem kreis - kein heizkreisverteiler.
bei dir würden 1x300m dn32 reichen. wobei, zwecks besseren sole werten durch größere tauscherfläche würde ich dir 1x400m dn40 empfehlen...

alle haben recht ...

so, lieber daniel, du mußt dich entscheiden.
1,2 oder 3 ...
22.1.2018 13:44
Wo bekomme ich DN40 her? Beim Muggenhumer habe ich im Shop nur DN32 gefunden. 
Außerdem habe ich irgendwo im Hinterkopf dass ich bei DN40 2x200m verschweißen muss, ist das korrekt?
23.1.2018 10:19


DeepB schrieb: Außerdem habe ich irgendwo im Hinterkopf dass ich bei DN40 2x200m verschweißen muss, ist das korrekt?


Dn40 wird verschweißt, mit einem geeigenten Schweißgerät auch kein Hexenwerk.
Wie bereits angesprochen, beides ist hier möglich.
23.1.2018 11:06
im webshop vom Thomas Muggenhumer gibt es auch das DA40 rohr in spezialausführung (durchmesser/lageweiser abbund) sowie die schweißmuffen.
im faden von shelby ist das 40-er paket abgebildet...

wenn wir bei der entwicklung des rohres das DA40 außen vor gelassen hätten, würde mich der professor tögeln...
23.1.2018 11:22
reden wir von dieser seite: http://www.muggenhumer.at/ringgrabenkollektor.html ?

Und nur um sicherzugehen, wir reden von DN40 (Normdurchmesser), nicht Außendurchmesser?
23.1.2018 11:29
In diesen Fall ist das Außendurchmesser
23.1.2018 11:34
Brink schreibt aber von einem DN40, und das ist eindeutig Normdurchmesser (Diametre Nominal), und somit 40mm Innendurchmesser (41,8mm für alle Paragraphenreiter ;) ).



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]