» Diskussionsforum » Bauforum

Wollen die Anbieter alle kein Geld verdienen?

21 Beiträge | letzte Antwort 2.1.2018 | erstellt 5.12.2017
Hallo Zusammen!

Ich würde hier gerne mal eure Erfahrungen hören.

Wir sind gerade am Angebote einholen für Rohbau, Fenster, Elektrik, Böden, Türen usw.
Ich muss ehrlich sagen wir sind teilweise schockiert wie lange man auf eine Antwort warten muss, auch nach mehrfachem urgieren bekommen wir teilweise keine Rückmeldung.

Bitte schreibt doch mal eure Erfahrungen und wie ihr damit umgegangen seid, bitte auch um Empfehlungen mit welchem Firmen ihr guten Kontakt hattet, ganz egal was es betrifft wir brauchen ja von Anfang an alles für unser Haus :)

Vielen Dank - wir hoffen dass es hier wenigstens gut klappt mit dem Antworten ;)

LG die M´s
5.12.2017 12:16
Eventuell solltest du uns das Bundesland oder auch einen Bezirk verraten.
Sonst bekommst wahrscheinlich Empfehlungen vom Bodensee bis Neusiedlersee.
5.12.2017 12:18
Oh ja das wäre wahrscheinlich nicht schlecht - wir bauen in Oberösterreich (Wels-Land)
5.12.2017 12:28
Also direkt im RGK Land.

Massiv, Holzriegel? Wie wollt ihr Bauen?

Humer Bau, falls nördlich von Wels.
Muggenhumer Energiesysteme für Sanitär und RGK
M&M Energietechnik.


5.12.2017 12:39


Hannes17 schrieb: Also direkt im RGK Land.

erdbeerland ...
copyright maider...

nach den krisenjahren gibt es heuer den ersten aufschwung der branche. die guten firmen sind so richtig ausgebucht...
5.12.2017 12:58


DieMs schrieb: wie lange man auf eine Antwort warten muss, auch nach mehrfachem urgieren bekommen wir teilweise keine Rückmeldung.


Yep, so ist das leider. (nicht immer, aber immer häufiger) :)
Vermutlich ist Dezember generell ein "starker" Monat für die Angebots-Schreiber.
Viele Firmen haben die Teuerung per Jänner und die Leute wollen natürlich 2017 Preise...

Abhelfen kann man sich mit den üblichen Punkten:

- auf private Empfehlungen und Ansprechpartner anderer Häuslbauer/Freunde/Bekannte zurückgreifen.
- große Zeitspanne für das gesamte Projekt einplanen. Niemand bekommt die Angebote für alle Gewerke binnen 4-8 Wochen pipifein auf den Tisch. Wenn man sich alles anschaut und bespricht geht sowieso viel Zeit drauf und dann kommen automatisch noch Angebote rein während man was anderes plant usw usf... Wenn man überall penibel nach 1 Woche urgiert tut man sich nix gutes.
- vor Ort persönlich oder zumindest telefonisch statt einem knappen email bringt bessere/schnellere Ergebnisse. Ist zwar mehr Aufwand, aber man sieht/lernt mehr. Abgesehen von den Messen, die haben uns relativ wenig gebracht....
- Berater wechseln wenn ihr schon von Anfang an ungutes Gefühl habt
- lokale Firmen und raus aufs Land (hoch in den Norden des Mühlviertels :p) und ihr bekommt evtl. bessere Betreuung. Keramo, Fesl, Josko, Wippro, Weglehner, das sind einige Namen mit denen es bei UNS gut geklappt hat. Wir haben recht viel in den Sommer Monaten geplant und angeschaut, Planungszeit nach dem Grundstückskauf war fast 1 Jahr glaub ich.

LG
5.12.2017 13:12
Hast du mit Weglehner gebaut Andi1979?
5.12.2017 13:20
"nur" das Dach/Spenglerei
5.12.2017 14:37
Kann ich bestätigen. Die unzuverlässigsten waren bisher die Installateure. Mir kann da keiner erzählen, dass es so lange dauert ein Angebot zu erstellen. Viele Dinge sind ja bei jedem modernen Einfamilienhaus Standard und brauchen nur vom letzten Angebot kopiert werden.
KNV hat zb im nördlichen Burgenland eine echte Lücke. Von 3 Partnern waren bisher zwei unfähig ein Angebot zu stellen (Wartezeit aufs Angebot bisher 5 bzw. 2 Monate).
5.12.2017 14:38


Hannes17 schrieb: Also direkt im RGK Land.

Massiv, Holzriegel? Wie wollt ihr Bauen?

Humer Bau, falls nördlich von Wels.
Muggenhumer Energiesysteme für Sanitär und RGK
M&M Energietechnik.


Wir wollen massiv bauen.
Humer Bau werden wir uns gleich mal ansehen.
Muggenhumer ist einer der wenigen Zuverlässigen mit denen wir in Kontakt waren und der wird es wahrscheinlich bei uns auch werden für das Energiesystem.

LG
5.12.2017 15:03
Haha, ich kann ein Lied davon singen.

Ich stand mit einem Bauunternehmer 1,5 Stunden auf dem Grundstück und habe mit ihm die Details für unser Angebot besprochen. Nach insgesamt 5 Urgenzen innerhalb von 2,5 Monaten habe ich ihn abgeschrieben. Ist aus dem Ort und wurde uns empfohlen, soviel dazu.

Zimmereien (Holzbau) habe ich zuerst angerufen, mein Vorhaben kurz erklärt, und gefragt ob Interesse besteht. Interesse besteht am Telefon fast immer, aber Antwort kriegt man oft keine mehr.

Mir war es dann zu blöd, wer nicht antwortet mit dem wird nicht gebaut. Angebote werden versprochen, aber es kommt nichts.

Zumindest eine Info, dass man noch etwas mehr Zeit braucht oder man kein Interesse hat, hätte ich erwartet.

Was mich auch etwas wurmt.

Man fährt lange zur Firma, bespricht alles persönlich bzw. übergibt Unterlagen und trotzdem bekommt man ein Angebot, dass man so nicht wollte. Dann muss man um eine Anpassung bitten, das dauert dann wieder.

Ist echt eine Geduldsprobe.
5.12.2017 15:14


DieMs schrieb:
Muggenhumer ist einer der wenigen Zuverlässigen mit denen wir in Kontakt waren und der wird es wahrscheinlich bei uns auch werden für das Energiesystem.


Ich würde mir dann auch gleich den Strom vom Partnerumternehmen anbieten lassen.
Wir waren zufrieden und somit fällt auch eine Schnittstelle weg.
5.12.2017 15:20


DieMs schrieb:
Wir wollen massiv bauen.
Humer Bau werden wir uns gleich mal ansehen.


Bei uns in der Siedlung haben sehr viele (3/4) mit Humer gebaut (wir ja nur den Keller).
Einzelne Häuser wurden auch von Wimberger, Duswald, Rosner und Weixelbaumer gebaut.
5.12.2017 15:51
Ich hab das eigentlich so gesehen - die bei denen man zu lange warten musste waren sowieso uninteressant, da eine gute Kommunikation einfach das um und auf ist.

Bis auf den Installateur sind wir eigentlich immer gut damit gefahren das wir Firmen genommen haben die uns empfohlen wurden, in der Nähe waren und auch erreichbar.
5.12.2017 15:56
haben auch in OÖ gebaut, muss sagen entweder hab ich die Firma eh gekannt, dann gings innerhalb weniger tage.
Oder ich habe die firma nicht gekannt, dann wars irgendwie sinnlos an zu fragen, entweder sehr spät eine Antwort, oder preislich jenseits von gut und böse .... das Problem is das sie volle Auftragsbücher haben, und Angebot erstellen kostet geld. Also wenn sie sich nicht sehr sicher sind das du auch bei ihnen kaufst, investieren sie die Zeit nicht, wozu auch wenn sie mehr arbeit haben als erfüllbar sind.
5.12.2017 17:35


Andi1979 schrieb: lokale Firmen und raus aufs Land (hoch in den Norden des Mühlviertels :p) und ihr bekommt evtl. bessere Betreuung. Keramo, Fesl,


Kann ich absolut bestätigen. keramo hat unser bad verfliest und von fesl haben den parkett. erstkassige beratung und echtes interesse an guter arbeit/ware.



Hannes17 schrieb: Weixelbaumer


zu KJ. Weixelbaumer (wenn die gemeint sind) kann man nur sagen: finger weg! liefern nicht die bestellte ausführung, abrechnung überhöht und nicht nachvollziehbar, drohen mit klagen. ich denke die haben auch eine rel. hohe fluktuation (zumindest sind die protagonisten von meiner baustelle heute nicht mehr dort).
5.12.2017 21:07
vielleicht gehst du es falsch an. wenn von der baubranche erwartest, dass man dort wie bei professinellen unternehmen angebote einholen kann wie in anderen branchen, dann vergiss es. viele baumeister sind einzelunternehmer und organisieren werksvertrags-partien erst mit dem rohbau, für büroarbeit bleibt da kaum zeit.

schriftliche anfragen mit hundert angeführten details werden da kaum abgearbeitet, vor allem wenn sie so klingen, als werden sie massenweise geschickt.

mein tipp: anrufen, dann sieht man ob man zusammenpasst. manche passts zeitlich nicht, manche passt die lage nicht, manche unternehmer passt das bauprojekt nicht, aber viele springen sofort an und wollen das grundstück sehen. meist gehts eher darum den auftraggeber persönlcih kennen zu lernen und viele dinge abzuchecken, die man schriftlich nicht so schnell abchecken kann.
6.12.2017 0:46


cc9966 schrieb: schriftliche anfragen mit hundert angeführten details werden da kaum abgearbeitet, vor allem wenn sie so klingen, als werden sie massenweise geschickt.


kann ich so bestätigen. Viele kleinere Baufirmen machen sich oft nicht die Mühe, bei Ausschreibungen mitzumachen, wo die Chance auf den Zuschlag zB 1:20 ist.

Ich bin meist so vorgegangen: Erstkontakt per Mail an die office-Adresse gesucht mit der Bitte um Kontaktaufnahme. Habe gleich Wohnadresse, Baustellenadresse, TelNr angeführt. Meist kam der Rückruf von der zuständigen Person. Danach gleich einen gemeinsamen persönlichen Termin anstreben, wo alle Details besprochen werden können.

Anonym wirst du leichter vertröstet oder ignoriert als wenn du schon ein Bild zum Gegenüber hast.

Es gab auch bei mir Firmen, die ließen nie wieder was von sich hören. Abhaken und weiter
6.12.2017 9:18
Das ist noch gar nichts.
Seit 2010 habe ich von 2 Unternehmen ein Angebot erhalten, bei beiden zugesagt und die haben sich NIE mehr gerührt!!
"Geht's der Wirtschat gut..."
6.12.2017 10:44
Humer Bau ist sehr zu empfehlen. Lief alles reibungslos ab. Sanitär/ Heizung haben wir von Fa. T*****k ebenfalls aus Pb.
6.12.2017 11:01
gerade im privaten sektor der baubranche geht's in der regel darum, sich nur die aufträge zu angeln die die höchsten renditen versprechen. das pflegen einer (stamm-)kundschaft macht keinen sinn, da in der regel jeder nur einmal baut.
insofern wird man geflissentlich ignoriert wenn die anfrage nicht ins beuteschema passt.
2.1.2018 21:37
Ging und genau so....oft verbringt man Stunden beim Anbieter, geht alles durch und dann hört man nie wieder von denen....

Kann aber bestätigen was die Vorposter auch schon geschrieben haben: direkte Kontaktaufnahme per Telefon ist oft besser als ein Standard Massenmail



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]