» Diskussionsforum » Bauforum

Welcher Bodenbelag in Küche bzw. Esszimmer?

78 Beiträge | letzte Antwort 19.12.2017 | erstellt 5.12.2017
Hallo,

wir sind gerade am Überlegen welchen Bodenbelag wir in der Küche bzw. im Esszimmer haben werden.

Hier ein Bild der Situation:

Welcher Bodenbelag in Küche bzw. Esszimmer?

Generell würden wir gerne einen einheitlichen Bodenbelag haben, aber ich befürchte, dass der Parkett in der Küche bzw. im Esszimmer schaden nimmt.

Wir haben drei kleine Kinder (5,3,1) und es werden mehrmals täglich Gläser umgestoßen bzw. schaut es nach dem Essen aus wie auf einem Schlachtfeld.

Meine Frau wäscht daher momentan meistens 2-3 täglich nass auf, was ja für einen Parkettboden nicht zu empfehlen ist.

Einen schönen Übergang kann man bei uns auch nicht machen, da der Esstisch zum Teil in der Küche und zum Teil im WZ stehen wird.

Wie habt ihr das gelöst.

Danke schon mal.

LG Mario
5.12.2017 12:09
Servus!

Kannst du mal die Küchenkastl einskizzieren?

Wir hatten die selbe Überlegung und uns für Fliesen entschieden.

Den Übergang Fliesen - Parkett mit braunen Acryl zugemacht und schon fällts nicht mehr so auf.
Wir sind jetzt seit 4 Monaten im Haus und bereuen diese Entscheidung absolut nicht.
Wir sind einfach froh darüber in der Küche nicht immer soooo aufpassen zu müssen.
Wenn mal was ausrinnt oder daneben tropft ist es net so schlimm
5.12.2017 12:15
Hier ein Bild bei welchem ich im Room Sketcher unsere Möbel eingezeichnet hab:

Welcher Bodenbelag in Küche bzw. Esszimmer?

Wir überlegen ob wir den Tisch evt. rund machen.

Ich kann mir aber leider trotzdem nicht vorstellen, wo man da einen Übergang hinbekommt, dass es nicht zum Sch... ausschaut.
5.12.2017 12:17
Gerade für Kinder und herunterfallendes Geschirr sind Holz- oder Korkböden zu empfehlen.

Kinderköpfe und Geschirr nehmen bei Fliesenböden eher Schaden -
dann besser nicht so oft wischen und ggf etwas mehr pflegen.

Nach der Verlegung gut ölen und dann ein oder zweimal im Jahr wiederholen,
was ohnehin sehr schnell geht.
Es gibt div öffentliche Großgebäude, die mit Holzböden versehen wurden.

Ihr könntet auch nur den Arbeitsbereich verfliesen und den Rest mit Holz machen, wobei sic/auf Holz wesentlich angenehmer steht als auf Fliesen.

Am besten Estrich weglassen und massive Eichedielen auf Holzunterkonstruktion verschrauben, was am einfachsten ist, elastischer und jederzeit problemlos und verlustfrei aufgenommen werden kann.

Andreas Teich


5.12.2017 12:37
Im Essbereich würde ich bzw. haben wir auch überall Parkett. Nur in der Küche sinds Fliesen.

Wir schätzen einfach den Komfort sich keine Gedanken darüber machen zu müssen, ob mal Fett runterspritzt oder mal was feuchtes länger nicht weggewischt wird usw.

Naja und wenn a Geschirr wegen den Fliesen zu Bruch geht... Naja dann ists halt so.
Und wenn a Kinderkopf auf an Eichenboden knallt ist der Schmerz auch gleich da

Hier noch ein paar Bilder unserer Übergänge.

Welcher Bodenbelag in Küche bzw. Esszimmer?

Welcher Bodenbelag in Küche bzw. Esszimmer?

Welcher Bodenbelag in Küche bzw. Esszimmer?
5.12.2017 12:44
@Baumau: Bist du dir sicher dass euer Tisch wirklich genau so stehen wird? Schaut etwas seltsam aus. (??)

Wir haben auch im Küchenbereich Parkett.
5.12.2017 12:46
Parkett durchgehend wäre uns eh lieber, aber wir zweifeln eben wegen der Feuchtigkeit beim Aufwaschen.

Nicht so oft aufwaschen ist keine Option, da der Boden nach jeder Mahlzeit verschmiert/dreckig ist und geputzt werden muss. Wenn die Kinder Reis, Spaghetti, Suppen, etc. essen landet einfach viel am Boden und auf den Sesseln.

Realistischerweise dauert dass dann doch noch etwas bis alle mal halbwegs manierlich essen können. Ist zwar mühsam, aber was willst machen, sind Kinder.

Den Estrich benötige ich wegen der Fussbodenheizung, Trockenbau Wandheizungen sind leider deutlich teurer.

Außerdem schadet die zusätzliche Speichermasse bei unserem Holzriegelhaus sicher nicht.

Der Boden beim Esstisch wird bei uns stärker beansprucht, als jener in der Küche.

5.12.2017 12:51
wir haben bis auf Bad und WC Parkett verlegt


Baumau schrieb: Ich kann mir aber leider trotzdem nicht vorstellen, wo man da einen Übergang hinbekommt, dass es nicht zum Sch... ausschaut.


wenn musst eh den Tisch Richtung WZ verschieben und einen eigenen Essbereich schaffen sonst kannst das mit dem Boden abgrenzen vergessen.. oder du macht die Küche etwas kleiner und stellst den Tisch seitlich dazu und grenzt das ganze am Wandvorsprung ab... aber dann klebt alles in der Küche und der restliche raum wirkt leer und tot.

ich würde die Küche sowieso bis zum Mauervorsprung ziehen und dann in der Mitte ein Kochinsel machen ansonsten bekommst ein großes leeres loch in die Küche...

Wir hatten damals bei uns im Haus den Essbereich etwas von er Decke abgehängt, so hat sich im Großen Raum ein mehr oder weiniger eigener Bereich ergeben.
Ähnlicher Grundriss wie bei euch. Mit Kochinsel Richtung WZ/Essbereich da man immer die Augen auf den Raum und nicht an die Wand gerichtet hat. Ist sehr von Vorteil wenn Gäste da sind oder Kinder /Babys sich im Haus tummeln.

Welcher Bodenbelag in Küche bzw. Esszimmer?
5.12.2017 12:53
@ mike
Danke für die Fotos. Der Vorteil bei dir ist, dass du eine räumliche Trennung zw. Küche und Wohnzimmer/Essbereich hast.

@ MRu
Nein, das steht noch nicht fest. Habe den Tisch einfach mal reingesetzt. Keine Ahnung wie er dann im Endeffekt stehen soll/kann. Bei nem rechteckigen Tisch sind die Maße 2,1x1m. Evt. wirds aber auch ein Runder.

Die Frage ist halt wie man welchen Tisch positionieren kann um genug Platz zum Sitzen, Aufstehen und Durchgehen zu haben.
5.12.2017 13:03
@maider187
Danke für den Input. Wenn meine Frau die Idee mit der Kochinsel liest, wird sie dich lieben

Ich bin mir da nicht sicher ob der Essstisch so mittig im Raum evt. störend ist bzw. ob man den Zugang zur Terrassentür einschränkt.

Das Problem mit dem beanspruchten Boden im Essbereich hätte ich dann noch immer.

Hab schon überlegt so eine Kunststofffolie unter den Tisch zu legen. Sieht zwar bescheiden aus, kann aber nach ein paar Jahren, wenn die Kinder normal essen entfernt werden.
5.12.2017 13:06
Für die Küche haben wir eine transparente Schutzmatte ausgelegt. Wir wollten immer die Parkett Optik in der Küche weil es meiner Meinung nach besser aussieht, als wie Fliesen oder Vinyl. einen Schnitt wollten wir auch net machen da wir finden das dies nicht so schön aussieht. Wir sind mit der Schutzmatte sehr glücklich da schon des öfteren unabsichtlich was runter geschüttet bzw. etwas runter gefallen ist. Der Parkett sieht noch wie neu aus und aufwischen bei der Matte ist auch ohne Problem möglich.
5.12.2017 13:10
Bei jedem kombinierten Wohn/Küchen-Raum OHNE durchgehendem Belag stirbt irgendwo auf der Welt ein Innenarchitekt qualvoll.

Spass beiseite, ein durchgehender Belag wirkt trotz alledem ein bisschen hochwertiger.

Nehmt einen ordentlichen Boden (wenns das Budget hergibt MAFI), bei den Kindersesseln eine Unterlage (http://www.ikea.com/at/de/catalog/products/44881100/ usw.) und bei Spüle&Kochfeld meinetwegen ein Teppich und ihr seid auf der sicheren Seite.

Holz ist einfach wärmer/schöner und bei einem hochwertigen Boden könnt ihr auch oft wischen (Holzbodenseife etc.)

In 1-2 Jahren ist das Drama vielleicht eh schon weniger worden :)
5.12.2017 13:37


Baumau schrieb: Ich bin mir da nicht sicher ob der Essstisch so mittig im Raum evt. störend ist bzw. ob man den Zugang zur Terrassentür einschränkt.


nein war bei uns auch so... super Blick beim Frühstück in den Garten... Ich kann gerne Zuhause schauen ob ich noch Bilder finde. Wirst sehen ist fast ähnlich Aufteilung.
Was noch möglich wäre die Küche ist mit 3,6m doch etwas tief, eventuell kann man dahinter ein Speiß einrichten mit 1,5m tiefe?


Baumau schrieb: Das Problem mit dem beanspruchten Boden im Essbereich hätte ich dann noch immer.


das stört dich genau 2 Monate, danach ist es dir schon gleich. Für Kinder gibt's beim Ikea die großen durchsichtigen unterlagen.
5.12.2017 13:47


Baumau schrieb: Nicht so oft aufwaschen ist keine Option, da der Boden nach jeder Mahlzeit verschmiert/dreckig ist und geputzt werden muss. Wenn die Kinder Reis, Spaghetti, Suppen, etc. essen landet einfach viel am Boden und auf den Sesseln.


da würde dann noch ein Hund helfen


Baumau schrieb: Parkett durchgehend wäre uns eh lieber


hast den Parkett schon? Ich habe Fliesen gefunden die unserm Parkett recht ähnlich sind. eventuell kann ich dir da helfen.
allesfliest.at die haben sehr tolle Sachen und top Produkte zu einem fairen Preis...
sieht man den Übergang zwar nicht so gut aber in großen und ganzen passt der Boden recht gut dazu. wenn wir beim Verlegen noch mehr auf die Farbe geschaut hätten wäre es sicher noch besser möglich gewesen...

Welcher Bodenbelag in Küche bzw. Esszimmer?
5.12.2017 14:41
Danke maider, das mit dem Esstisch überlegen wir uns dann ernsthaft. Ist schwierig sich das Ganze nur auf Grund des Planes vorzustellen.

Eine Kücheninsel geht sich bei uns nicht aus, da dann seitlich zu wenig Platz zum Durchgehen ist. Haben da nur 4m Breite. Bei zwei Kasterl mit 0,6m und jeweils 1,2m Durchgangsbreite bleiben da nur 40 cm.

Rede noch mit meiner Frau, denke aber, dass wir dann den Parkett durchgehend machen und eine Folie im Bereich der Kinder hinlegen oder Fließen in Holzoptik.

Möcht ich wissen was die Fließen in Holzoptik kosten?

Der Parkett steht noch nicht fest, aber wird eher ein günstigerer Eichenparkett. Ich rechne so um die € +/- 30, nur für die Dielen.
5.12.2017 16:08
Je weniger Materialmix desto ruhiger, harmonischer und stilvoller sieht es am Ende aus. Das betrifft besonders die Bodenbeläge. Wir haben unseren Holzboden (mafi) überall durchgezogen. Nur in den Nassräumen, Eingangsbereich/WC liegt bei uns FSZ.

Der beanspruchste Bereich ist bei uns (aufgrund Kinder) der Essbereich. Küche ist da weniger dramatisch. Entscheidet man sich also aufgrund der Beanspruchung gegen Holz in der Küche müsste man demnach auch im Esszimmer auf Holz verzichten.

Guter, geölter Holzboden macht tatsächlich sehr viel mit.
5.12.2017 16:32


Miike schrieb: Der beanspruchste Bereich ist bei uns (aufgrund Kinder) der Essbereich. Küche ist da weniger dramatisch. Entscheidet man sich also aufgrund der Beanspruchung gegen Holz in der Küche müsste man demnach auch im Esszimmer auf Holz verzichten.


Volle Zustimmung!


Miike schrieb: Guter, geölter Holzboden macht tatsächlich sehr viel mit.


Volle Zustimmung, Teil 2.
5.12.2017 16:38
Wir haben überall- auch Küche und essbereich eiche Diele geölt. Ausser Bad und eingangsbereich. 
Würde wieder einen nehmen 
5.12.2017 16:54
bei uns ist der Übergang zur Küche ähnlich wie bei mike82.
Auch wir haben 2 kleine Kinder (4+1) haben uns aber dennoch für Parkett im Esszimmer entschieden. Auch nach vielen Gesprächen mit Freunden und Bekannten in der gleichen Situation (also mit kleinen Kindern) hat uns nur in unserer Entscheidung des geölten Parketts gefestigt.
man muss sich hald dann auch bei der eigenen Nase nehmen - hohe Beanspruchung erfordert ein Maß an Pflege!
Erfahrungen noch keine, da wir noch auf den Estrich warten...

Zudem haben wir uns beim Bauen nicht allzusehr auf die Kinder ausgerichtet, denn die Kinder werden ja sehr schnell größer.
5.12.2017 17:05
Ok, danke. Wenn das bei euch allen so problemlos funktioniert.

Wobei die Frage ist, wie es sich mit einem Parkett um EUR 30/m2 verhält.

Wie reinigt ihr eure Parkettböden? Es werden ja nicht nur meine Kinder regelmäßig Sachen verschütten oder Essen auf den Boden befördern.

Meine 1-jährige steckt viele Sachen in den Mund und spuckt sie dann wieder aus. Oder befördert die Sachen direkt aus der Schüssel auf den Boden.

Wascht ihr dann nass auf, habt ihr spezielle Tücher?

Man muss halt Pflege und Reinigung unterscheiden. Mir geht's jetzt primär um die Reinigung.
5.12.2017 17:18


Baumau schrieb: Wie reinigt ihr eure Parkettböden?


Mit Staubsauger und nebelfeucht wischen. Eigentlich nix anderes als bei Fliesen/Feinsteinzeug.
Wenn du was verschüttest, die Tochter was ausspuckt oder ähnliches, dann wischt du das in der Regel auch bei Fliesen sofort weg. Denke ich mal.
Von daher gibt's nicht viel Unterschied zwischen Parkett und Fliesen.
Wenn mal ein Kochtopf oder Teller zu Boden geht, hast natürlich eine Delle drinnen. Bei Fliesen kanns dir halt passieren, das diese einen Sprung davonträgt.

Meine weißen Wände machen mir in Punkto Verschmutzung mehr Sorgen als der Parkettboden....
5.12.2017 19:55
Deswegen hat auch ein unruhiger (astiger) Boden den super Vorteil dass man Dellen, Kratzer, Flecken gar nicht sieht. Da musst schon genau suchen um wirklich was zu finden und im Notfall kann ein mans einfach dunkel kitten.
Unterm Junior steht bei uns auch eine Schonmatte, die hätten wir aber auch bei Betonboden.... Selbst die Stiege ist bei uns aus einem Guss mit dem selben Parkett. In der Küche noch viel anspruchsloser als erwartet.

PS: lieg grad neben dem Ofen am blanken Parkett und schreib diese Zeilen. Hund liegt neben mir am Schaffell. Herrlich... :)



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]