» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Wolf CWL-T-300 Excellent Geräteschall und Telefonieschall Neubau

14 Beiträge | letzte Antwort 11.2.2018 | erstellt 1.12.2017
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Belüftungsanlage "Wolf CWL-T-300 Excellent" seit April 2017 in ein Neubau der Doppelhaushälfte.
Die Installation wurde mit Wickelpfalzrohren gemacht. Es wurden nur Rohrschalldämpfer direkt in der Anlage für Zu und Abluft eingebaut und keine weitere zwischen den Etagen oder Räumen.
In den Räumen höre ich ein leise Brummen von der Anlage selbst und zwischen den Räumen habe ich Telefonieschall. Auch wenn die Waschmaschine im Keller Technikraum läuft, höre ich das Geräusch in allen Räumen durch die Lüftungsrohre. Nach dem ich bei mein Sanitär beschwert habe wurden hinter den Tellerventilen 2x Helios ETS100 Schalldämpfer rein gemacht. Leider hat es auch kaum etwas bewirkt, auch ein Fachmann von der Firma Wolf hat sich das angeschaut und behauptet, dass es normal sei.
Die Belüftungsanlage ist in den folgenden Stufen eingestellt:
Feuchteschutz 50m3/h
Reduzierte Lüftung 133m3/h
Nennlüftung 205m3/h
Intensiv 280m3/h

Tagsüber habe ich auf 205m3/h laufen, abends schalte ich runter auf 133m3/h, da sonst Luftströmungsgeräusch und Geräteschall zu laut sind.

Abends zum Schlafen schalte ich die Lüftung auf 50m3/h, sonst ist der Lärm unangenehm beim Schlafen.
Ich würde gerne wissen, ob ich gegen den Telefonieschall sowie Geräteschall klagen kann?
Hat noch jemand Erfahrung mit Wolf CWL und Wickelpfalzrohren?

Bild habe ich angehängt.

1.12.2017 23:07
#BILD#2017120115899.png
#BILD#20171201384730.jpg
2.12.2017 10:27
Ehrlich jetzt - welcher Stümper hat dir ein Wickelfalzsystem OHNE Telefonieschalldämpfer verkauft? Ist das die erste Anlage, die der errichtet hat?

Meines Wissens ist das ein absolutes No Go, Infos siehe z.B. unter http://www.xn--komfortlftung-3ob.at/fileadmin/komfortlueftung/EFH/komfortlueftung.at_-_Info_Nr._21_Schall_EFH_V_2.0.pdf

Hast du noch Möglichkeit, hier nachzubessern? Oder sind die Rohre schon alle hinter Wänden verbaut?

Bei mir wurde das z.B. so geplant:
#BILD#2017120240707.jpg

LG
Michi
2.12.2017 10:58
1.) Die am Gerät verwendeten Schalldämpfer sind für Geräteschall ungeeignet! Hier müssten entsprechend geeignete Schalldämpfer verwendet werden. Entweder Umlenkschalldämpfer oder solche (Doppel-)Schalldämpfer DSD160, die ich einsetze.

2.) wenn die Raumdurchlässe direkt auf T-Stücke gesetzt werden, ohne dass vor dem Durchlass ein Telefonieschalldämpfer sitzt, dann wird man durch diese "scharfe" Umlenkung ein Strömungsgeräusch hören.
Einschubschalldämpfer sind nun die letzte Möglichkeit diese Mängel zu kaschieren, wobei die Gefahr besteht, dass dadurch ein Rauschen verursacht wird, da der Rohrquerschnitt verengt wird.

Als erste Maßnahme sollte Punkt 1) behoben werden. Dann sollte der Schallschutz beim Durchlass wo die Waschmaschine steht verbessert werden, damit man der Luftschall nicht in den anderen Ablufträumen zu hören ist.


3.12.2017 1:17
Hallo Kollegen,

mein Sanitär hat behauptet, dass er bereits 120-150 Lüftungsanlagen verbaut hat :)
Leider habe ich den vollen Betrag damals schon an mein Sanitär überwiesen, die Mängel habe ich erst später ferstgestellt.
Die Wickelpfalzrohre verlaufen im EG durch Wohnzimmer Gipskarton, da könnte ich notfalls das Gipskarton kaputt machen und Schalldämpfer einbauen.
Im OG und DG verlaufen die Rohre durch Bad, ebenso hinter Gipskarton. Das Bad im OG habe ich noch nicht verfliest, hab daher selber zwei Schalldämpfer eingebaut, für Abluft musste ich leider etwas schneiden, da es sonst nicht reingepasst hätte. Dämmstärke ist 25mm. Das hilft schon ein wenig den Telefonieschall von KG und EG zu ünterdrücken.
Im DG Bad gibt es leider keine Möglichkeit mehr Schalldämpfer einzubauen, da das Bad schon decken hoch verfliest ist, wenn dann fliesen und Gipskarton kaputt machen.
Kann ich den Sanitär Rechtlich Auffordern das Auszubessern?

Gruß #BILD#20171203549504.jpg
3.12.2017 10:09
hallo Boyz,
Die bei dir eingebauten Schalldämpfer habe bei der geschätzten Länge von 80 cm und der geringen Dämmstärke von 2,5 cm einen wesentlich zu geringen Dämmwert ( unter 15 dB(A). Die Telefonieschalldämpfer sollten samt Leitungssystem die selben Dämmwerte wie Wände oder Türen haben. Eine Verbesserung kann man durch längere Schalldämpfer, größere Dammpackungen oder auch durch Einsatz von Schalldämpfern mit Kulissen wie sie auch in der normalen Lüftungstechnik verwendet erzielen.
Zur Beurteilung einer Nachbesserung durch deinen Installateur sollten zuerst die tatsächlichen Schallwerte in den Räumen gemessen werden. Danach ist erst eine Beurteilung möglich, ob die Grenzschallwerte in den Wohnräumen eingehalten werden.
Die geringere Schalldämmung der Geräteschalldämpfer kann durch geschickte Anordnung von Telefonieschalldämpfern kompensiert werden.
3.12.2017 12:24
Hallo,

längere Schalldämpfer bekomme ich leider in dem engen Platz nicht mehr rein.
Kann ich statt Schalldämpfer auch Alu Flex Rohr mit Isolierung nehmen? Das kann ich von Boden bis Decke machen.
Habt ihr einen Link, wo ich in DE Umlenkschalldämpfer oder Doppelschalldämpfer kaufen kann? #BILD#20171203912312.jpg
3.12.2017 13:40
Ich würde auf keinen fall im Vorfeld selber tätig werden,
sondern zuerst den Bestand, die schalltechnischen Werte und ggf die gesamte Installation der Anlage durch einen Sachverständigen untersuchen lassen.
der kann dann auch die notwendigen Maßnahmen zur Mangelbeseitigung darstellen.
Die Kosten können ggf später geltend gemacht werden.

Zuerst den Mangel eindeutig feststellen lassen,
dann mit Fristsetzung den Installateur zur Mangelbeseitigung auffordern ggf mit Hinweis auf Ersatzvornahme.

Sinnigerweise dei Vorgehensweise mit Baurechtsanwalt besprechen, oder im Vorfeld mit KONSUMENT, Arbeiterkammer etc.

Ich kann mir auch nicht vorstellen wie ein Wickelfalzrohr mit derart rauer Oberfläche einfach und gründlich gereinigt werden kann.

Andreas Teich
3.12.2017 20:32


AnTeMa schrieb: Zuerst den Mangel eindeutig feststellen lassen,
dann mit Fristsetzung den Installateur zur Mangelbeseitigung auffordern ggf mit Hinweis auf Ersatzvornahme.


Ich würde vorerst noch einmal höflich das Gespräch mit dem Installateur suchen und ihm die Möglichkeit geben, einen Vorschlag zu unterbreiten, wie die Mängel ohne Umwege beseitigt werden können. Wenn er zum Beispiel die Mängel selbst nicht erkennen kann, da er glaubt, alles richtig gemacht zu haben, bleibt nur die Beiziehung eines Sachverständigen.

Die Schwierigkeit liegt meist daran, einen schall- und lüftungstechnisch Fachkundigen SV zu finden.


AnTeMa schrieb: Ich kann mir auch nicht vorstellen wie ein Wickelfalzrohr mit derart rauer Oberfläche einfach und gründlich gereinigt werden kann.


Du meinst das Aluflexrohr auf dem Bild? Wickelfalzrohre sind innen glatt und nicht gerillt.
3.12.2017 20:36


klima2020 schrieb: Die geringere Schalldämmung der Geräteschalldämpfer kann durch geschickte Anordnung von Telefonieschalldämpfern kompensiert werden.


Wenn der Telefonieschalldämpfer im kritischen tieffrequenten Bereich keine oder nur eine sehr geringe Dämpfungswirkung aufweist, funktioniert das leider nicht. Wir können aber keine Ferndiagnose erstellen.
3.12.2017 23:08
Stimmt- ich meinte das abgebildete Aluflexrohr- Wickelfalzrohre sind glatt.

Andreas
10.2.2018 3:03
Hallo Kollegen,

mein Sanitär hat mir einen kleinen Betrag zurück erstattet, da seine Firma bald Insolvanz macht.
Ich bin jetzt auf mich alleine gestellt.
Zwischen den Zu- und Abluft Rohren und der Lüftungsanlage sind ca 70cm Platz. Die aktuell verbauten Schalldämpfer haben eine 25mm Dämmung, am einfachsten ist es, die selben Schalldämpfer gegen eine mit 50mm Dämmung auszutauschen, ob das wirklich was bringt?
Ich habe noch ein älteres Bild gefunden, wo die Geräteschalldämpfer noch nicht montiert waren.
Ein aktuelleres Bild habe ich ebenso anhgeängt.
Welche Möglichkeiten habe ich jetzt noch um den Geräteschall zu reduzieren?

Gruß
#BILD#20180210908232.png #BILD#20180210346851.jpg
10.2.2018 18:38
du könntest zumindest flexible schalldämpfer einsetzen... die gibt auch in kürzerer Länge aber bringen dann nicht sehr viel. schau mal auf der Pichler HP.
Kannst du die Anlage niedriger oder links auf die Mauer montieren damit man mehr Länge zur Verfügung hat?.. Ein Umlenkschalldämpfer hatte 1m und tät am meisten bringen
11.2.2018 15:23
Ich habe die lange Variante, warum auch immer der Sanitär das gewählt hat, statt der normalen Kompakten CWL 300 :( (siehe Bild)
Um ein 1m Umlenkschalldämpfer einzubauen, müsste ich die gesammten Rohre ab machen und neugestalteten.
Gibt es eine flexible alternative zu den Wickelpfalzrohre für den Kellerraum? Da die Rohre sehr Steif sind ist es auch nicht so anfach neu zu verlegen. Wenn ich flexible Rohre nehme, dann kann ich alle Wickelpfalzrohre im Keller abmontieren und neuverlegen. DN 160.
#BILD#20180211340800.jpg
11.2.2018 18:42
Es gibt hochflexible Schalldämpfer aus Alufolienschlauch mit Drahtspirale. Diese strahlen den Schall zum Teil an die Umgebung ab. Dadurch wird weniger Schall in die Rohre weitergeleitet. Das ist keine Lösung, die ich normalerweise empfehle, aber bei Dir wäre das eine Option.
https://lueftungsmarkt.de/Iso-Flexrohr-Sonodec-Isolierter-Luftschlauch-Laenge-10-Meter-in-VPE
Du müsstest aber zumindest den Schlauch in einer Schleife verlegen, dass Du auf 1,5-2m Länge kommst.

noch ein Hinweis: Wickelfalzrohre (nicht Wickelpfalzrohre)



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]