» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Verklebter Parkett vs. schwimmender

74 Beiträge | letzte Antwort 19.2.2018 | erstellt 27.11.2017
Bei uns steht Anfang kommendes Jahr der Innenausbau an.

Das "Beste" in Bezug auf FBH, Stichwort Wärmeübergang, ist bei Holzboden wohl ein verklebter Parkett. Eigentlich wollen wir, vorallem im OG, aber "normalen" schwimmenden Parkett verlegen da der einfacher zu tauschen ist nach 5, 10 Jahren (man weiß ja nie) und außerdem einfacher zu verlegen ist.

Wie seht ihr das? Hat jemand Erfahrungen bzw. eventuell sogar den direkten Vergleich?
 1 2...... 3 4 >

27.11.2017 16:37
fbh unter schwimmendem parkett ist aus meiner sicht pfusch und entspricht nicht den regeln der technik ...

wenn du weißt was du tust und es thermisch untergeordnete räume sind (schlafzimmer, flur, abstellraum) kann man das machen...
27.11.2017 16:49


Casemodder schrieb: Hat jemand Erfahrungen bzw. eventuell sogar den direkten Vergleich


Ja ich.

Folgende Geschichte...
Hab im OG im SZ und Schrankraum angefangen zum Verlegen.
Geklebt natürlich... Auch am Gang bis zum ersten Kinderzimmer.
Naja da dachte ich mir dann "Wer weis wie das Mädel mal umsaut - verleg ich ihn hier schwimmend - Sicher ist sicher"
Gedacht - getan.
Kizi 1 schwimmend verlegt. Als ich dann fertig war und ein paar mal rein und raus gegangen bin auf den verklebten Gang - naja da kennt man erst den Unterschied.
Kizi 2 ist wieder geklebt

Zur Wärmeübertragung.
Ich messe im geklebten Zimmer ca. 1K weniger Oberflächentemperatur wie in den anderen Zimmern in diesem Geschoß...
27.11.2017 16:54


mike82 schrieb: Zur Wärmeübertragung.
Ich messe im geklebten Zimmer ca. 1K weniger Oberflächentemperatur wie in den anderen Zimmern in diesem Geschoß...


Sicher? Müsste doch genauer andersrum sein...

Wie war das verlegen? Genau so einfach wie normaler Parkett?


27.11.2017 17:02
Ja natürlich. Im schwimmend verlegtem ist es 1k weniger...

Naja es ist halt a bissal aufwendiger das Verkleben. Aber wennst den dreh raus hast gehts eigentlich.
Einzig das verkehrt herum legen is beim Kleben a schas und a patzert.
27.11.2017 17:25
bei geklebt hat man das gefühl als ginge man auf massivem holz. alleine deswegen wurde ich den boden nicht schwimmend verlegen.
27.11.2017 19:18
ich habe mal geklebten Parket abgerissen, es waren ca. 35m², das würde ich wieder als Muskelaufbautrainingseinheit wieder machen, sonst waren die vielen Spliter mühsam zusammenzuräumen und wegzutragen.
27.11.2017 20:18


mike82 schrieb: Im schwimmend verlegtem ist es 1k weniger.

um das in relation zu setzen:
das sind 25-35% weniger heizleistung...
27.11.2017 21:45
Hallo,
wir haben uns ursprünglich für die untergeordneten Räume auch überlegt hier schwimmend zu verlegen. Da unser Bodenleger absagte war die Versuchung noch größer, aber letztendlich dann doch alles geklebt. Wie hier schon geschrieben wurde, hat man ein paar Zimmer gelegt und damit Übung ergibt sich die Entscheidung von selbst.
Wichtig ist hier gute Vorbereitung, abschleifen und hier auf den Randbereich achten und anschließend bei den ersten Lagen genau zu arbeiten, zu beschweren und gut trocknen lassen.
dyarne,die 25-30% kommen wir ein wenig viel vor. Bei Fliesen zu Parkett kann ich mir dies sehr gut vorstellen. Bei Trittschall gibt es nach meiner Kenntnis welche aus Schaumkunststoff,Holzfaser und Pappe. Habe versucht hier Daten zu finden aber keinen Vergleich mit und ohne Kleber gefunden.
Wolfgang
27.11.2017 22:16
also ich glaub meiner freundin kann i an verklebten laminat schwer einreden. sie hats immer schwimmend gmacht,..
was brauch ich für geklebt und wie funktionierts?
Wären nur Kizi, Schlafzi und Schrankraum... Rest wird Fliesen und Feinsteinzeug...
28.11.2017 0:48
Laminat sollte ohnehin nicht vollflächig verklebt (und möglichst nie verwendet werden).
Parkett hält bei guter Qualität mit entsprechender Nutzschicht länger als die meisten von uns...
Nur Billigparkett mit 1-2 mm Nutzschicht nicht verkleben.

verklebtes Parkett läßt sich viel schonender abschleifen, sofern das notwendig sein sollte.
Besser auch geöltes Holz verwenden.

Ich würde nach Möglichkeit auf Estrich verzichten, Wandheizung vorsehen und massive Holzdielen auf Holzunterkonstruktion verschrauben- das ist am einfachsten und hält am längsten.
Im Bedarfsfall kann alles verlustfrei abgeschraubt werden.

Man könnte auch unter Massivdielen eine Fußbodenheizung mit Wärmeverteilblechen montieren, wie bei manchen Schwingböden in Turnhallen- wenns unbedingt eine FB-Heizung sein soll
(dann aber Hartholz verwenden wegen besserer Wärmeleitung)

Andreas Teich
28.11.2017 7:27
Wir haben im Wohn-/Esszimmer und in den Vorräumen geklebten Parkett und in den Räumen wo man sich weniger oft aufhält (Gästezimmer, Schlafzimmer, Schrankraum) Laminat. Man merkt schon einen extremen Unterschied in Lautstärke und Wärme. Außerdem hab ich immer das Gefühl der Laminat gibt beim draufsteigen nach. In den Kinderzimmern ist auch Laminat, weil ich damals dachte, wenn die Kids den versauen hat man ihn gleich mal kostengünstig ausgetauscht.
Aus Kostengründen würd ichs wahrscheinlich wieder so machen - müsst ich nicht aufs Geld schauen gäbs bei mir überall geklebten Parkett .
28.11.2017 7:31
Werden uns mal in den Schauräumen umsehen und meinen Tischler fragen ob er mir beim ersten Raum über die Schulter schauen kann bzw. fang ich einfach in der Ankleide an, um "zu üben", wie bei der FBH eben .

Verlegen lassen (150m²) ist keine Option.

Auf jedenfall danke für die Tipps, somit sprechen auf jedenfall mehr Punkte FÜR verklebten Parkett...
28.11.2017 8:46
Anfangs wollten wir auch Laminat oder Vinyl, weil wir unsicher waren wegen Schäden durch Nässe, Haustiere, Kinder, etc...

Haben uns letztendlich doch für geklebten Parkett entschieden, da wir überall den gleichen Boden wollten (ausser in den Nassräumen Fliesen).
Das war die beste Entscheidung. Das Gehgefühl und Raumgefühl ist ganz anders als vorher in der Wohnung mit dem lauten kalten Laminat.

Edit: wir haben das auch noch nie vorher gemacht und ca. 140 m² selbst verlegt. Nach den ersten paar Reihen klappt das ganz gut. :)
28.11.2017 9:05
puuuh ich glaub parkett ist keine Option.... Kostenmässig zu teuer und ich muss sagen ich habe echt nix gegen Laminat zu sagen! Hatte in meinen Zimmer 15 Jahre Laminat, im Wohnzimmer Laminat, meine Freundin hatte immer Laminat und ihre Schwiegereltern auch und niemand hatte Probleme damit! und für solche Räume wie Kinderzimmer und Schlafzimmer muss ich sagen, muss ich nicht den teuersten Belag im ganzen Haus machen! und 15m2 Laminat in einen Zimmer tauschen, ist kein wirklicher Aufwand!
Mal schaun, was sich da ergibt! Bodenheizung muss halt auf den schlimmsten Fall ausgelegt werden und es gibt Deckenheizung auch noch! Wandheizung möcht ich nicht überall reinmachen! Vor allem meine Freundin mags im Schlafraum nicht so warm und im Kinderzimmer auf keinen Fall! Die wollen immer irgendetwas anders haben und was aufhängen und ändern und wurst was! Zu gefährlich und unflexibel
28.11.2017 9:27


uzi10 schrieb: ich muss sagen ich habe echt nix gegen Laminat zu sagen!


Ähnlich bei mir, aber liegt wohl daran dass ich keinen wirklichen Vergleich hab. In der Wohnung haben wir natürlich irgendeinen (günstigen) Laminat gelegt...klar...im Haus solls schon was "besseres" sein. Anscheinend zahlt sich der Mehrpreis aus. Vielleicht ergibt sich was mit Aktionen oder so.

Musst hald a bissl bei da Haustechnik sparen, Andi
28.11.2017 9:34


Casemodder schrieb: Werden uns mal in den Schauräumen umsehen und meinen Tischler fragen ob er mir beim ersten Raum über die Schulter schauen kann bzw. fang ich einfach in der Ankleide an, um "zu üben", wie bei der FBH eben


es ist eigentlich nix dabei. Habe mich auch davor etwas gefürchtet. das schlimmste ist der Kleber, der rest ist simpel mit dem richtigen Werkzeug.
Schlagklotz, Hammer, kleines Zugeisen und 10mm Distanzstücke und du hast schon alles was du benötigst.

du legst dir mal trocken zwei bis drei reihen, markiertes dir das dann mit einem Bleistift und trägst dort den Kleber mit Zahnspachtel auf. Danach die fertig Hergerichteten Bretter rein und dann immer so weiter

Ajo... Kniepolster für die Hose und a gute Stichsäge mit Sauger wenn geht.
28.11.2017 9:53


maider187 schrieb: du legst dir mal trocken zwei bis drei reihen, markiertes dir das dann mit einem Bleistift und trägst dort den Kleber mit Zahnspachtel auf.


oder den kleber gleich auf die bretter
28.11.2017 10:03
Klingt machbar :)

Parkett und Kleber habt ihr beim örtlichen Händler gekauft? Beim Parkett gibts sowieso keine Grenzen nach oben, klar, aber beim Kleber gibts auch wieder Preisunterschiede von 5-20€/m². Dann gibt's wahrscheinlich wieder den "Österreich Deppenaufschlag" und was weiß ich alles...Viel mehr als lösemittelfrei, emmisionsarm und für FBH geeignet muss er eh nicht sein oder?! (Kleben sollte er natürlich auch).

28.11.2017 10:17
wir haben unseren parkett & sämtliches zubehör beim sägewerk gekauft.
der stellt die ware natürlich nicht selber her, aber er kennt sich in der regel gut mit holz aus und kann eine ausführliche beratung anbieten.
28.11.2017 10:20


coisarica schrieb: oder den kleber gleich auf die bretter




genau.
28.11.2017 10:38


Casemodder schrieb: Parkett und Kleber habt ihr beim örtlichen Händler gekauft?


ich habe alles über Schilowsky bei Meyer Parkett gekauft. Ich habe 38,50€/m² für den Boden und knapp 7€/Kilo für den Kleber (Mapei Ultrabond ECO S940) gezahlt.

Verhandeln lohnt sich auf alle Fälle.
 1 2...... 3 4 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]