» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Erfahrungsbericht IDM iPump A 3-11

69 Beiträge | letzte Antwort 9.11.2018 | erstellt 20.11.2017
Hallo

gibt es jemanden der Erfahrung mit einer IDM iPump A 3-11 Wärmepumpe hat und diese gerne mit mir teilen möchte.

Warmwassermenge, Heiszkosten, Verbindung mit PV-Anlage, Steuerung mit KNX.

Zu unserer Situation wir sind ein 3 Personen Haushalt mit 150 m² beheizter Fläche.

Vielen Dank!
20.11.2017 21:36
die ist ganz neu...

mit dem schwestermodell für erdwärme war vor kurzem jemand hier
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=47299

und shelby hat seine gerade in betrieb genommen und heizt den estrich aus...
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39544_10
5.1.2018 0:24
Hallo anfu,

Hast du dich inzwischen entschieden (für oder gegen die iPump A)? Ich habe sie seit einem guten Monat in Betrieb. Ein kleiner Erfahrungsaustausch wäre sicher von Vorteil.

Lg
DiBa
9.1.2018 16:20
Huhu, ich habe eine in DTL seit Dezember am Start und kämpfe noch mit der Materie. Ich bin auch über Austausch Erfahrung Programmierung etc interessiert.

LieGrü

Tom


10.1.2018 7:07
Hallo DiBa kann dir keine PN schicken, hoffe du bist noch im Forum aktiv..

Sonst noch andere Teilnehmer mit der IPump? 
10.1.2018 7:36
Hab zwar keine aber warum berichtet ihr nicht einfach hier im forum? Wäre doch sehr interessant etwas über moderierende alternativen zu hören.
11.1.2018 14:04
Hallo!
ich habe die iPump A3-11 seit ca.8 Monaten in Betrieb.(inkl. Estrich ausheizen)
Ich wohnen seit kanpp 4 Monate im Haus und ich kann aktuell nichts negatives feststellen.
Stromverbrauch liegt bei ca. 25kWh pro Tag von Anfang Okt. bis Heute.(aktuell 2 Personen)
Ich schätze ca. 6000 - 7000kWh pro Jahr für Warmwasser und Heizung.
Wir heizen ca. 200m² Fläche.
PV ist keine angeschlossen und am LAN hängt die Anlage auch nicht.
11.1.2018 14:33
Mit 6000kWh heizen manche hier 3 Jahre

Ist das Häuschen bereits fertig isoliert? Wenn ja klingt der Verbrauch auch für eine Lwp sehr hoch ohne mehr darüber zu wissen.
11.1.2018 15:29
Ja das Haus ist fertig isoliert.
Das ist Heizung + Warmwasser.
Bei "nur" 2000kWh musst du mir bitte erklären wie das funktioniert.
wohnst du alleine in einer Schuhschachtel ?
11.1.2018 15:52
Nö das geht wenn man JAZ 5 fährt, dann bekommen ich aus 2200 kWh auch 11.000 kWh thermisch raus. Damit kommen die meisten Neubauten aus.

Brink liegt da nochmals drunter mit gut 1600kWh Strom.

Hast du einen Wärmemengenzähler um die AZ rechnen zu können?
11.1.2018 15:57
Das ist bei dir Heizen und Warmwasseraufbereitung?
11.1.2018 16:43


hausbau87 schrieb: Das ist bei dir Heizen und Warmwasseraufbereitung?


Bei Brink JA

https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39142_30#443541

6000kWh Strom ist schon sehr sehr viel für eine WP.

11.1.2018 19:28


hausbau87 schrieb: Das ist bei dir Heizen und Warmwasseraufbereitung?


2200 kWh Strom sind Heizen, Warmwasser und passive Kühlung für meine 185qm Schachtel mit Walmdach und 2 Personen

Kann mir die 6000 kWh schwer vorstellen, da muss ja der Kompressor defekt sein 
11.1.2018 21:45
danke für meine vorredner, mich als beispiel anzuführen.
ich habe zwar viel fläche aber eine passivhausnahe bauweise und komme daher auf ca 4-4,5kw heizlast.
da ist executer bessere referenz, die sehr gut an den modernen neubau kommt.
2000-2500 kwh strom / jahr ist ein sehr guter richtwert für neubauten.


hausbau87 schrieb: Stromverbrauch liegt bei ca. 25kWh pro Tag von Anfang Okt. bis Heute.(aktuell 2 Personen)


das ist eindeutig auffällig. hatte ich selbst noch nie. ich glaube, mein worst case lag im jänner '17 bei 17-18 kwh/tag bei durchschnittlichen minus 10° draussen.

25 kwh/tag .. jetzt im milden '17/'18 winter .. da kann was nicht stimmen!
12.1.2018 12:38


Executer schrieb: Kann mir die 6000 kWh schwer vorstellen...

du bist verwöhnt!

gibts öfter, tagesaktuelles beispiel...


6000 KWh Stromverbrauch sind gerechnet vom Einzug 11/16 - 11/17


http://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/2594982
am milden deutschen standort...

@hausbau, gibts auch einen wmz, eine wärmemenge damit man weiß was sich das haus genommen hat?
12.1.2018 19:00
Danke für den Link, Arne!
Da wird ja wild nach der Ursache gesucht im htd-Forum!
12.1.2018 19:39
Im 17er Jahr lag der Stromverbrauch für HZ und WW bei 2060 kw. Im Jahr vorher waren es 100 kw mehr. Dürfte also im Mittelfeld liegen.
13.1.2018 12:34
noch ein kandidat mit extremem verbrauch. >6000kwh im passivhaus ...
strom NICHT wärme


Heizung Gesamtverbrauch 6250KW = ca 1094€ p. J.+ Zähler Gebühren
...KFW 45 entsprechend, also mehr als energetisch gut...
...rund 100 € kommen noch für meinen Kachelofen p. a. dazu...


http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/205395/Benoetige-Hilfestellung-bei-meiner-Waermepumpenoptimierung
13.1.2018 12:44
an der stelle nochmals der fraunhofer wp-monitor, der 2 kernaussagen zeigt.

-

Erfahrungsbericht IDM iPump A 3-11

-> im mittel ist die JAZ von erdwärmeanlagen typisch um 50% besser als von luftwärmeanlagen

-> die bandbreite der effizienz im betrieb ist enorm. ohne gute planung (planer, installateur oder bauherr) ist nicht selbstverständlich daß eine wp anlage die erwartungen an die effizienz erfüllt. andererseits zeigt das forum zahllose beispiele daß und wie diese erwartungen erreicht werden...

SPF steht für seasonal perfomance, also die JAZ

das oben verlinkte beispiel dürfte noch deutlich nach unten aus dem monitor fallen...
13.1.2018 14:36
Wobei 2,2 auch schon nicht mehr üppig ist. Noch weniger, und man hat bald eine Strom-Direkt-Heizung
13.1.2018 14:59


dyarne schrieb: -> im mittel ist die JAZ von erdwärmeanlagen typisch um 50% besser als von luftwärmeanlagen


laut deinem fraunhofer-wp-monitor sinds aber nur 31,25 % um genau zu sein. 3,2 / 4,2
13.1.2018 15:07
Aus der Bandbreite kann aber nicht auf die mittlere Performance geschlossen werden, hätte ich mir gedacht? Schließlich geht aus der Grafik ja nicht hervor, wie viele WP sich in welchem Bereich befinden.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]