» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

Zweigeschoßiges EFH mit Keller (Hobbyplanung)

4 Beiträge | letzte Antwort 22.11.2017 | erstellt 17.11.2017
Erstmals ein herzliches Hallo an Alle!
Ich bastle schon seit einiger Zeit an der Planung meines Traumhauses und hab mich nun entschlossen einmal die Grundrisse hochzuladen um ein paar neutrale Meinungen dazu zu bekommen.

Zu den wichtigsten Punkten:
*Es gibt keinen konkreten Bauplatz für dieses Haus, es handelt sich hierbei viel mehr um eine Art "Zukunftsplanung" da es für mich noch um einiges zu früh wäre selbst Hauszubauen aber ich denke man kann ja nie früh genug mit der Planung anfangen ;)
Angenommen wurde die Zufahrt von Norden und der Garten im Süden.
* Als Heizung würde mich ein RGK sehr interessieren, muss mich damit aber noch näher beschäftigen
* Neben dem Haus ist eine Doppelgarage mit zusätzlichem Unterstellplatz für ein drittes Auto geplant

KG 79,7 m² Zweigeschoßiges EFH mit Keller (Hobbyplanung)
Spielzimmer soll so eine Art Turnsaal werden, wo man Fußballspielen kann und so
Hab anfangs überlegt ob der Spielraum auch Lichtschächte in die andere Richtung haben soll aber da man im Keller sowieso das Licht aufdrehen müssen wird ist es sicher praktischer wenn auf der Terrasse keine Lichtschächte zu sehen sind
Was in den Sonstiges-Raum kommt weiß ich noch nicht so genau, entwerder Sauna und Fitnessraum oder auch ein Heimkinoraum - wer weiß, aber ist sicher nicht schlecht einen Raum "auf Reserve" zu haben

EG 76,4 m² Zweigeschoßiges EFH mit Keller (Hobbyplanung)
Ich weiß, das WC liegt leider im Schmutzbereich, wird mir aber auch nicht recht viel anderes überbleiben
HWR soll zum Bügeln, als Büro ect. verwendet werden bzw wenn man einmal alt ist als Schlafzimmer umgenutzt werden.
Speis ist keine geplant, die Küche sollte aber groß genug sein um die Vorräte unterzubringen bzw. wäre im Keller auch noch genug Platz für Sachen die man nicht so häufig braucht
Unterzug ist 5,70m lang aber mit einer Menge Bewehrung sollte man das schon so hinbekommen, das er nicht allzuweit aus der Decke herunterschaut bzw. einen Überzug in der Höhe des Fußbodenaufbaues im OG
Das Glaseck ist natürlich eine Anforderung an die Statik, aber auch hier wird das mit einer Menge Bewehrung sowie der Stütze in der Ecke machbar sein - das das ins Geld geht ist mir schon klar

OG 84,8 m² Zweigeschoßiges EFH mit Keller (Hobbyplanung)
Das WC wurde aus optischen Gründen ins Badezimmer verlegt, da mir das kleine WC Fenster an Straßenseite nicht gefallen hat - ein eigenes WC wär mir persönlich aber auch lieber
Badaufteilung ist sicher ungewöhnlich aber ich kann mich damit ganz gut anfreunden
Und dann hätten wir da noch den Balkon der auch gleichzeitig als Überdachung der Terrasse dienen soll - wird natürlich auch kein Schnäppchen werden ;)
Zweigeschoßiges EFH mit Keller (Hobbyplanung)
Zweigeschoßiges EFH mit Keller (Hobbyplanung)
Zweigeschoßiges EFH mit Keller (Hobbyplanung)
Zweigeschoßiges EFH mit Keller (Hobbyplanung)

Ich würde mich über zahlreiche Kritik und Verbesserungsvorschläge sehr freuen :)
19.11.2017 23:50
Hi,

das ist natürlich noch schwierig zu beurteilen, wenns den Baugrund noch nicht gibt, Gefälle, Nachbargebäude, Ausblick, Umgebungslärm, Zufahrt, etc. spielen schon eine große Rolle. Wir hatten auch schon unser Traumhaus im Kopf bevor wir den Grund hatten, was dann bei der Baugrundsuche schon ziemlich einschränkt. Im Endeffekt wars dann mit dem Grund Liebe auf den ersten Blick, aber völlig ungeeignet für die ursprüngliche Hausidee, und in tausend Stunden Überlegen, Planen, Zeichnen sind wir jetzt so weit, dass wir das passende Haus für den Grund haben. Ich finde, ein Haus sollte immer im Kontext mit der Umgebung stehen.

Aber zu wissen was man will ist schon mal eine gute Sache.
Hier ein paar Anmerkungen:

- Du hast extrem viele Ecken an der Außenwand (14! im Erdgeschoß), energetisch ist das natürlich deutlich schlechter als ein Würfel, und jede Ecke ist eine potentielle Schwachstelle für Wärmebrücken, etc. da muss dann besonders aufpassen und sich die Anschlüsse gut überlegen. Aufwändig herzustellen ist es auch. Wenns dabei hauptsächlich um die äußere Optik geht, lässt sich das vielleicht auch anders herstellen (z.B. Schalung, Vordächer, freistehende Wände im Außenbereich ohne Anschluss an die Hauskonstruktion, etc.). Die Vorsprünge muss man halt auch besonders gut von unten dämmen.

- Ebenso aufwändig und fehleranfällig sind die Eckverglasungen. Da würd ich mir einen Planer suchen, der damit Erfahrung hat und dir sehr gute Detaillösungen anbieten kann. Wenn du so etwas verwirklichen willst, würd ich mir die Materialien sehr gut überlegen, eventuell ist CLT oder Stahlrahmenbau dafür besser geeignet als Ziegel.

- Verglasung im Esszimmer ist auch eine Herausforderung. Wie du selbst schreibst, statisch ist vieles machbar, aber ob der Aufwand dafür steht ist halt fraglich.

- Der zentrale Gang (Verlängerung Stiegenhaus) nimmt auf jeder Ebene viel Platz weg. Jedenfalls im Keller würde ich die Tür zum Raum „Sonstiges“ auf die Höhe der Tür vom Spielzimmer verlegen und den Abstellraum vergrößern. Was machst du sonst mit dem riesigen Gang?
Im Erdgeschoß ist der Gang ein toter Raum, weder genutzt durch Küchen- oder Esszimmermöbel und zu wenig Wandfläche um Regale oä zu platzieren.

- Balkon ist nett, kostet aber eine Menge, und meiner Ansicht nach braucht man ihn im Einfamilienhaus mit Garten nicht. Ich gehe davon aus, dass man ihn nicht wirklich nutzt, außerdem wirkt er auf dem Plan eigentlich etwas zu schmal um Gartenmöbel draufzustellen.

- Bad im Obergeschoß ist schon sehr groß. Mir persönlich wär ein separates WC auch lieber, spricht etwas dagegen, im WC ein größeres Fenster einzuplanen?

Mein Fazit: Von außen schauts sehr fesch aus, gefällt mir sehr! Die meisten Räume finde ich auch gut von der Dimensionierung und Ausrichtung, unnötig groß finde ich Gang und Bad. Von der Bauweise ist das Haus sicher sehr aufwändig (= teuer). Ich persönlich würde das Geld lieber in andere Sachen investieren (Ausstattung) als in der Konstruktion zu „versenken“. Ich denke, man kann ein Haus auch durch andere Mittel optisch sehr interessant gestalten.

Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Bauplatzsuche und der weiteren Planung!
20.11.2017 8:14
"wer weiß, aber ist sicher nicht schlecht einen Raum "auf Reserve" zu haben"

Falscher Ansatz. Ich wage schon zu behaupten dass Ihr vielleicht auch gar keinen Keller benötigt. "Energiesparhaus"
Seid ihr euch sicher dass ein Spielraum im Keller wirklich genutzt wird? Selbst eigene Spielräume im EG/OG sind meist "übrig". Entweder sind die Kids draussen oder irgendwo wo auch die Eltern sind... Selbiges gilt auch oft für den Balkon. Dient dann zum Wäschetrocknen. Vorrausgesetzt die Terrasse/Garten geben was her. Warum dann nicht gleich OG auskragen...
AV Verhältnis eh schon angesprochen. Budget würd ich auch mal grob überschlagen. Bei der Grösse/Spannweiten/Glaselementen/2vollwertige Bäder wirds auch dementsprechend wirklich aufwendig=teuer.
Thermische Trennung natürlich auch ein Thema und je nach Baustoff wird die gerenderte Optik nicht möglich sein bzw. sehr teuer erkauft werden müssen.
HWR mit Nurglaseck? Wohnbereich/Küche so gut wie kein Stauraum.
Bei dem Grundriss ginge sich auch ne gerade Stiege aus aber von der Aufteilung generell gibts von meiner Seite sonst nichts auszusetzen und hängt wirklich rein von eurem Geschmack und Anforderungen/Nutzerprofil ab. Würde jenes mal genau abstecken. Alles andere ist dann "Luxus".

20.11.2017 13:30
Gratuliere zur Einstellung, sehr bald mit dem Planen zu beginnen.

Das Haus schaut im Rendering echt top aus! Aber um später nicht enttäuscht zu sein, würde ich wie Innuendo sagt gleich das Budget mit abstecken. Das Haus in der Gestalt schätze ich auf 600k mit den aufwändigen Details. Aber man darf ja noch Träume haben

Mein persönlicher Tipp: das Haus muss in erster Linie wohnlich sein, man baut es ja nicht für die staunenden Nachbarn sondern sein Wohlbefinden.

Zu den Größenverhältnissen: Das Wohnzimmer wirkt mickrig im Vergleich zu den feudalen Kinderzimmern. Wäre mir viel zu klein in einem Haus. Das Bad ist verwinkelt, du stehst beim Betreten gleich am Eck der Wanne. Die Wanne hat dort überhaupt keine einladende Position. Stell dir vor du machst eine Eckwanne vor dem Nurglaseck (wenns schon sein muss) - genial.
Wohnen Kochen Essen hat praktisch keine Wände für irgendwelche Möbel.

Zur Kelleridee: Du willst ein großes Spielzimmer. Damit sich der Keller noch rechtfertigen lässt machst du ein Sonstiges Zimmer und einen riesigen Vorraum als tote Fläche dazu
Wenn du das Haus ein bisschen größer machst, kannst du das Stockwerk glatt streichen. Kinderzimmer kleiner und im OG ev. ein Spielzimmer machen. Technik hinter den HWR. Stauraum in die Garage oder ein paar m² im EG extra. Schon brauchst keinen Keller mehr.



22.11.2017 19:31
Was ich in meinem Anfangspost vielleicht nicht deutlich genug betont habe ist, dass ich in näherer Zukunft bestimmt kein Haus bauen werde, da ich gerade erst mit der Schule fertig geworden bin und ich bis dato so gut wie kein Geld verdient habe - jetzt schon ans Hausbauen zu denken wär sicher "ein bisschen" zu früh ;)
Aber bitte stempelt mich jetzt nicht gleich als größenwahnsinnig ab, es kann natürlich sein dass ich mir so ein Haus niemals leisten kann aber ich mache es in erster Linie weil es mir einfach Spaß macht schöne Häuser zu planen. Mir ist schon klar das dieses Haus in die Richtung Traumhaus geht bei dem ich auf die Kosten weniger geachtet habe. Aber man wird doch noch träumen dürfen ;)


ptelea schrieb: Ich finde, ein Haus sollte immer im Kontext mit der Umgebung stehen


Da bin ich absolut der gleichen Meinung. Wenn ein Grundstück besondere Vorzüge (Aussicht, ect.) aufzuweisen hat, sollte man diese natürlich nutzen.
Dieses Haus ist auch nur eines von vielen Ideen. Ich bin parallel dazu auch dabei noch andere Konzepte (für andere Gegebenheiten) auszuarbeiten und werde die auch früher oder später mal posten.

So nun zu den einzelnen Kritikpunkten:
- Viele Außenecken:
Das wird zugunsten der Optik bewusst in Kauf genommen, mir ist zwar klar, das ein Würfel kompakter und energetisch sinnvoller wäre, aber ein Würfel (Schuhschachtel) gefällt mir nicht wirklich.

- Bauweise:
Kann natürlich sein, dass Holzmassivbauweise sinnvoller ist, muss ich mir noch genauer anschauen - bin vielseitig interessiert was das betrifft.

- großer zentraler Gang = Platzverschwendung
im Keller werde ich das so übernehmen wie von dir vorgeschlagen - vielen Dank dafür

- Balkon
Ist natürlich schon (vor allem bei der Größe) ein Luxus der auch einiges Kosten wird, ich will ihn aber unbedingt so belassen, da er 1. optisch ein Highlight darstellt, 2. zur Beschattung und Überdachung der südseitigen Terrasse verwendet wird und 3. einen eigenen Außenbereich für die Kinder ermöglicht

- WC-Bad-Lösung
Bin noch dabei eine optimalere Aufteilung zu finden


ptelea schrieb: Von außen schauts sehr fesch aus, gefällt mir sehr! Die meisten Räume finde ich auch gut von der Dimensionierung und Ausrichtung. Von der Bauweise ist das Haus sicher sehr aufwändig (= teuer)


Vielen Dank :)

- Everntuell kein Keller
Kein Keller ist natürlich auch eine Option, ich würde zwar meinen Keller nicht missen wollen aber ist natürlich auch ein Kostenfaktor. Mal schauen wie ich das optimal lösen kann.

- Kosten
Wie schon erwähnt ist das hier ein Traumhaus bei dem die Kosten nicht die oberste Priorität sind. In der Wirklichkeit ist das natürlich (leider) ein "bisschen" anders.


rabaum schrieb: schätze ich auf 600k mit den aufwändigen Details


Ist natürlich schon eine ganze Menge, Überschlagskostenschätzungen hab ich natürlich auch schon gemacht und bin daher von deiner genannten Zahl auch nicht schockiert vorausgesetzt du hast angenommen das alles von Firmen gemacht wird.
Wenn ich aber einmal ein Haus baue, dann will ich schon so viel wie (sinnvoll) möglich selbst machen.

Vielen Dank für eure Vorschläge und Kritikpunkte bisher :)


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]