» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Besicherung der Bank

26 Beiträge | letzte Antwort 18.11.2017 | erstellt 16.11.2017
Hallo!

Bin neu hier im Forum und hätt eine Frage, da ich davon noch nie etwas gehört habe.

Nächstes Jahr fängt unser Hausbau von einer Fertigteilhausfirma statt. Wir haben uns betreffend einer Finanzierung nun schon für eine Bank entschieden.

Jedoch erhielt ich heute den Anruf, dass die gewünschte Finanzierungsumme zu hoch ist - gewünscht 270.000- (inkl. Puffer, falls etwas schief läuft), da unsere Besicherung nicht ausreicht.
Das Haus kostet 209.000,00, Grundstück ist bereits im Besitz in einem Wert von 40.000,00.

Neuer Finanzierungssumme wäre nun 225.000,00. Mir kommt diese Summe nun sehr, sehr gering vor. Ist so etwas üblich? Kann man da gar nichts mehr machen? Sollten wir die Bank wechseln?
Wünschenswert für uns wäre nämlich ein Kreditbetrag von min. 250.000,00.

Danke für eure Antworten.

Liebe Grüße
17.11.2017 18:26
wenn die bodenplatte auch dabei ist und n gutschein für die küche gratuliere.
den rest kann ma ja anfangs mitnehmen.
hät ich nicht gedacht.
einkommen passt auch.
würd mich mal an speeedcat wenden
fg
17.11.2017 19:05


Stefan86 schrieb: würd mich mal an speeedcat wenden


*unterschreib* (Schleichwerbung, bin mit dem was er gemacht hat sehr zufrieden, gibt sicher auch andere die gut sind aber als Laie gegen die Banken hilft wer mit Ahnung)

wenn ich aber die Zahlen zu lese würde ich beim Konzept der Hausbank bleiben, weil ihr werdet die 270k nicht sofort brauchen sondern mal ohne einen Bauzeitplan zu haben im laufe der nächsten 6-24 Monate, gleichzeitig bei dem Einkommen und Mietkosten produziert ihr eine Menge Eigenkapital

Kredit 225k mit 18-24 Monate keine Tilgung
Baukonto mit 50k Rahmen das was je nach Zahlungsfolge und ansparen nicht großartig im Minus ist aber sicherstellt das man flüssig ist
(während der Bauzeit kann man sich ja mit ner Familiengründung noch zurückhalten und dementsprechend das Einkommen hochhalten)
dann wenn man mit Extrawünschen nicht komplett über die Stränge schlägt dann dürfte man keinen 2ten Kredit brauchen.

50k mehr unterschreiben langfristig aber binnen 2-3 Jahren wieder zurückzahlen ergibt einen hohen Effektivzinssatz, denke da fährt man mit einem Baukonto sicher nicht schlecht weil das Geld ja auch erst im Laufe des Baus benötigt wird und einen großen Teil schon am Konto hat wenn man es braucht weil angespart.

mit den Zahlen als Gesammtes kriegt ihr es sicher finanziert, Problem ist nur aktuell das etwas geringe Eigenkapital mit dem die Banken rechnen müssen, wenn der Hauptkredit der reicht um das Projekt "spartanisch" zu vollenden kleiner ist lassen sich auch sicher bessere Konditionen rausholen als wenn man größer geht was aus Perspektive in 3 Jahren wohl garnicht nötig ist weil in der Übergangsphase soviel Eigenkapital sich bildet, heute ist es einfach ein Risiko euch mehr Geld zu geben (=bei Vertragsunterschrift)
17.11.2017 19:36


ChristianIV schrieb: Baukonto mit 50k Rahmen das was je nach Zahlungsfolge und ansparen nicht großartig im Minus ist aber sicherstellt das man flüssig ist


Wirklich ein sehr, sehr wertvoller Tipp! Danke! Dabei habe ich mich zu meiner "Anfangszeit" Projekt-Hausbau über dieses Konto informiert... aber völlig vergessen!!

Danke auch für den Tipp "speeedcat" :) Werde mich mit meinem Mann nochmal beraten, und falls wir keine Entscheidung treffen können oder noch Hilfe benötigen, wende ich mich sehr, sehr gerne an speeedcat (sofern ich darf? :D)

Vielen Dank!

Liebe Grüße
Martina



17.11.2017 20:13


Martina_ schrieb: oder noch Hilfe benötigen


ganz direkt von einem Laien zum Anderen in Sachen Finanzierung, Fragen kostet garnichts, solche Berater können ziemlich gut und schnell abschätzen was möglich wäre, da reicht generell mal ein Telefonat für einen groben Umriss, dann wisst ihr wiegut/schlecht das Angebot eurer Bank wirklich ist

bei mir war es so das speeedcat am telefon interessante Zahlen genannt hat, ich dann die Unterlagen ausgefüllt habe das ein richtiges Angebot gelegt werden konnte,
ich 1.875% erwartet habe,
eine Hoffnung hatte das im Angebot 1.75% stehen,
dann kam die email und da stand dann 1.625%

das sind auf 10 Jahre gerechnet etwa 5000 was ich dann weniger Schulden haben werde im direkten Vergleich bei identischer Betrachtung
(gleiche Rückzahlung, bei niedrigeren Zinsen macht man damit automatisch monatlich kleine Sondertilgungen aber nur so ergibt sich ein faires vergleichbares Ergebniss)
17.11.2017 21:25


Martina_ schrieb: Danke auch für den Tipp "speeedcat" :)


kann ich auch mit ruhigen gewissen Empfehlen
18.11.2017 5:21
Anschluss (nicht Aufschließung) Gebühren Strom, Kanal, Wasser ....

Leitungslegung Grundstücksgrenze bis ins Haus Elektro, Wasser Kanal



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]