» Diskussionsforum » Forum rund um's Haus

Schadstoffe und jeden Winter trockene Luft!

32 Beiträge | letzte Antwort 26.2.2018 | erstellt 16.11.2017
Hallo Leute,

jeden Winter das gleiche Spiel - Die Luft in meinem Haus wird unerträglich!

Die Luft wird in der Heizperiode immer trockener und dazu kommt, dass weniger gelüftet wird. Was entsteht ist eine trockene Luft mit einer hohen Menge an Schadstoffen.

Ich habe jeden Winter damit zu kämpfen, habe Reizhusten, tränende Augen, werde ständig krank und fühle mich sowieso immer platt.

Will dagegen nun aktiv etwas unternehmen und die Luft in meinem Haus reinigen und befeuchten. Dafür gibt es ja nun so einige Geräte und ich weiß nicht so richtig welches ich nehmen soll.

Was sind eure Erfahrungen? Hattet Ihr ähnliche Probleme, die ihr durch die Verbesserung der Luft beheben konntet?

Danke im Vorraus,
Reiner
21.11.2017 19:57


ReinerM schrieb: Achso, zum CO2 Sensor: Schön, dann regelt er nach CO2, aber was ist mit so Stoffen wie Toluol oder Formaldeyhd, die im Gegensatz zu CO2 wirklich schädlich sind?


VOC Sensor wäre noch eine Möglichkeit.

Ich hab den Vorgänger von diesem hier in Verwendung (https://shop.wiregate.de/download/Datenblatt_1W-VOC-30-B.pdf)
21.11.2017 20:29


Vardi17 schrieb:
___________________
Im Beitrag zitiert von ReinerM: Schön, dann regelt er nach CO2, aber was ist mit so Stoffen wie Toluol oder Formaldeyhd, die im Gegensatz zu CO2 wirklich schädlich sind?

Wird durch die KWL (allmählich) hinausgelüftet ...


Flüchtige organische Verbindungen sind aber meist leider keine einmalige Injektion, sondern ein kontinuierliches ausgasen aus Baumaterial, Fußböden oder Möbeln. Ergo kommt ständig nach.
21.11.2017 20:31


ReinerM schrieb: Flüchtige organische Verbindungen sind aber meist leider keine einmalige Injektion, sondern ein kontinuierliches ausgasen aus Baumaterial, Fußböden oder Möbeln. Ergo kommt ständig nach.


Die KWL lüftet das ständig hinaus, unaufhörlich, außer du schaltest sie aus oder der Strom fällt aus


21.11.2017 20:46
Hallo,

Hab auch da Problem von trockener Luft (27%-33% Luftfeuchtigkeit jetzt im Herbst und Winter).
Ich hab mir nun einen Luftbefeuchter für 25€ gekauft. Er leistet gute Arbeit, ist aber für den Raum (ca 30qm) leider zu schwach. Ich schaff damit jetzt etwa 39% Luftfeuchtigkeit, was natürlich noch immer zu wenig ist.
Ich leide im Herbst/Winter oft an Bronchitis, dieses Mal sogar inklusiver netter kleiner Lungenentzündung und die Ratten sind auch ständig angeschlagen durch die Trockenheit.

Ein größerer/stärkerer Luftbefeuchter ist nicht teuer, gerade bei einem Miethaus wirst du whsl nichts großartiges investieren wollen.
Ich hab's so gelöst, dass im Schlafzimmer Wäsche getrocknet wird, im Wohnzimmer der Luftbefeuchter steht und Vorraum und Küche durch ihre Lage vom Bad (Duschen) mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Dass die KWL alles wieder raussagt wird natürlich weiterhin ein Problem sein. Vielleicht kann man die über die Heizperiode abschalten und manuell lüften?

Liebe Grüße,
Blinky
22.11.2017 9:26


Blinky schrieb: Vielleicht kann man die über die Heizperiode abschalten und manuell lüften?


Dann hätte sich die KWL in ihrer Daseinsberechtigung ja voll ausgezahlt

Kannst nicht den Luftdurchsatz zurückdrehen?

lg Wolfgang
22.11.2017 9:43


ReinerM schrieb: kontinuierliches ausgasen aus Baumaterial, Fußböden oder Möbeln. Ergo kommt ständig nach.


und für wie lange? Musst halt mehr Natürliche Materialen verwende anstelle von Künstlich Produzierten...
22.11.2017 20:37
@ReinerM:
Noch einmal: Die KWL ist ja tatsächlich 24/7 im Betrieb. Alles, was im Inneren des Hauses an Schadstoffen oder Ausdünstungen entsteht, wird viel effizienter hinausgelüftet, als es durch manuelles Lüften jemals möglich wäre. Bei einer KWL wird je nach eingestellter Luftwechselrate im Zwei- bis Dreistundentakt die gesamte Luft ausgetauscht, auch wenn niemand zu Hause ist, der ein Fenster öffnen könnte.

Kommen die Schadstoffe / Gerüche also nicht von draußen (und in dem Fall kommen sie auch durch das manuelle Lüften hinein), ist eine KWL wohl der wirksamste Weg, Ausdünstungen, Gerüche etc. hinauszulüften, und zwar aus sämtlichen Räumen.

Ist die Luftwechselrate allerdings recht hoch, wird die Luft in der kalten Jahreszeit schneller trocken. Das geschieht allerdings auch dann, wenn manuell gelüftet wird, solange man konsequent lüftet im Winter.

Feuchte(re) Winterluft bekommt man durch
a) Nicht-Lüften (nicht zu empfehlen, weder wohnbiologisch noch bautechnisch)
b) einfache Maßnahmen wie Zimmerpflanzen, Wäsche im Wohnbereich aufhängen ...
c) einen Enthalpiewärmetauscher für die KWL
d) einen Luftbefeuchter
e) eine Kombination der Maßnahmen b) – d).
22.11.2017 20:54
f) Luftwechselrate anpassen bzw. reduzieren
22.11.2017 21:00
ReinerM hat geschrieben: Ich habe jeden Winter damit zu kämpfen, habe Reizhusten, tränende Augen, werde ständig krank und fühle mich sowieso immer platt.

Das alles passt wunderbar zu viel zu trockener Luft. Trockene Schleimhäute = stark reduzierte Abwehr von Krankheitserregern. Wenn Du die Luftwechselrate jetzt stark erhöhst, wird es noch schlimmer. Gegenmaßnahmen siehe oben Punkte b-f.
22.11.2017 21:09
Danke, MissT, für die Ergänzung von Punkt f)
Stimmt, manche Leute haben eine verrückt hohe Luftwechselrate eingestellt.
Sollte nicht mit Hilfe der Lüftung "geheizt" werden, dann ist das eine einfach durchzuführende Maßnahme.
22.11.2017 22:12
Also unsere KWL läuft mit C02 und VOC-Sensor, um genau das unnötige laufen im Winter zu verringern. Feuchtigkeit ca 40 % im Winter, ohne Luftbefeuchter, Wäsche aufhängen oder sonstwas. Funktioniert aber natürlich nur wenn man kein Passivhaus hat daß via KWL beheizt wird.
26.2.2018 14:38
Hallo zusammen,
MissT hat dies schon angesprochen, die Luftwechselrate solltest du auf keinen Fall erhöhen. Dadurch senkst du die Luftfeuchte drastisch, da du die geringe Luftfeuchte, die du noch im Haus hast, auch noch nach Draußen beförderst.

Die Wäsche zum trocknen oder Pflanzen im Wohnraum aufzustellen, damit erreicht man eine Erhöhung der Luftfeuchte, die nicht erwähnenswert ist!
Ich benutze einen Diffusions-Luftbefeuchter für die kalten Monate und seitdem habe ich keinerlei Beschwerden der Atemwege. Das war in meinem Fall die beste Lösung.

Das wäre für dich vielleicht auch eine Alternative @Reiner M.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]