» Diskussionsforum » Bauforum

Nagerschaden an Innenwand reparieren

15 Beiträge | letzte Antwort 18.11.2017 | erstellt 14.11.2017
Hallo,

Unsere drei Ratten-Ladies haben ganz schön abgearbeitet und unter anderem die im Foto zu sehende Zerstörung gemacht.
Sprich, sie haben die alten Ziegel abgenagt, die Dämmwolle um die Rohre abgerissen und die Rohre fein säuberlich freigelegt. Das ganze auf einer Länge von ca 1m.

Soooo, bisher habe iCh angenagte Stellen immer mit Spachtelmasse aufgefüllt. Bei den Rohren scheint mir das derzeit aber nicht so ideal. Weil die ja jetzt warm vom Heizen sind und die Spachtelmasse sich zusammenzieht dadurch.

Hat jemand Tipps wie ich das schön reparieren könnte?
Oder muss da ein Fachmann dran?

Liebe Grüße,
Blinky

14.11.2017 16:59
#BILD#20171114350402.jpg
14.11.2017 18:18
Ich kann dir zur Sanierung leider nix sagen, aber das Zerstörungspotential deiner Ratten scheint gigantisch Durch so dicken Ziegel durch, nicht schlecht ! Wie lange haben sie gebraucht ?
14.11.2017 18:44
Erstmal mit Blech, solange die noch so verspielt sind; wir haben auch zwei Ratten, die sind halb-wild, sehen aber wie wilde aus; in den letzten 2 Jahren haben die GsD kaum was beschädigt. wie sieht die ganze Ecke aus, lässt du die frei im Haus rumlaufen?


14.11.2017 19:06
Hi ihr beiden,

ja, es sind totale Monster. Sie haben ca 1/2 Jahr dafür gebraucht. Immer "heimlich" weiter genagt.
Sie haben einen abgesperrten Bereich im Wohnzimmer, wo sie frei rumlaufen dürfen, wenn wir zu Hause sind. Wir haben die Wände mit Brettern und Gittern "geschützt", aber sie finden immer einen Weg zur Wand.
Es ist Amiras einziger Lebensinhalt Dinge zu zerstören. Sie kommt aus dem Käfig geschossen, rüttelt an allen Brettern und Gittern und wenn sie merkt, dass sie sie nicht wegbekommt, dann geht sie wieder in den Käfig schlafen. Meistens schafft sie es aber doch irgendwie eine Ecke locker zu rütteln und sich reinzuquetschen und weiter zu nagen.

Anbohren trau ich mich die Bretter nicht, weil ich Angst habe, dass ich sontige Leitungen, vor allem die Elektroleitungen anbohre. Das Haus wurde im späten 19, Jahrhundert gebaut und nur Gott weiß noch, wo da was verlegt wurde. (Ich bin ja nur froh, dass die Rohre aus Blei sind und nicht aus Kunststoff, die hätten sie sonst auch schon durch...).

Die Wand sieht auf 1m Länge so aus. Dazwischen ist ein kleines Stück, das ich gespachtelt habe und das sie in Ruhe lassen.
Sie haben ja auch noch andere Dinge verbrochen, aber das sind nur Lappalien im Gegensatz zu dem.

Liebe Grüße,
Blinky
14.11.2017 21:36
Dämmwolle ums Rohr und dann mit NF Ziegel (oder Bruchstücke davon) und Mörtel satt ausmauern.

Vl ein Metallblech fixieren, wo die Ratten hinkommen könnten?
14.11.2017 21:48


boulderherz schrieb: Dämmwolle ums Rohr und dann mit NF Ziegel (oder Bruchstücke davon) und Mörtel satt ausmauern.


Meinst du das kann man als Laie machen? Ist ja nicht meine Wohnung^^, muss also schon was gleich schauen. Wenn das eine hapige Arbeit ist, dann sichere ich die Löcher jetzt lieber und riskiere die Bohrungen in die Wand und lass den Schaden dann einen Fachmann richten. (Der bestimm Mehrarbeit hätte meinen Pfusch wieder rauszukratzen, wenn ich es nicht hinkriege).
15.11.2017 6:34
ein Bild von Amira würde mich jetzt schon interessieren ;)
ansonsten 5kg Mörtel bei baumarkt kaufen und zuspachteln.
15.11.2017 8:22
Amira ist jetzt aber kein Pseudonym für ein Kind oder? *G*

ist ja ärgstens.... muss ja ne 5 Kilo große Ratte sein.

**
15.11.2017 9:07


rk515 schrieb: Amira ist jetzt aber kein Pseudonym für ein Kind oder? *G*


Bitte was sollte denn das für ein Kind sein, was solche Gräben in die Wand fräst.
15.11.2017 9:13
ich würd in folgender reihenfolge vorgehen:

- mit spachtelmasse zumachen
- mit den ratten zum tierarzt (vl fehlt ihr irgendwas an spurenelementen?)
- alternativen zum knabbern (zb ein gscheit grosses holzstück) und viel beschäftigung (zb klickertraining) für die monster anbieten
- und probieren, wenn du die wand mit zb zitronsäure in wasser aufgelöst anpinselst, ob dann nicht ruhe ist (so haben unsre mietzen schnell die kabel in ruhe zu lassen gelernt)
17.11.2017 20:14
Hallo,

Ein Bild von Amira kann ich anhängen. Sie ist eine sehr kleine, zierliche Ratte (260g), wohingegen die anderen beiden 400g wiegen.
Amira beißt auch gerne Menschen^^

Zum Nagen haben sie genug im Käfig. Pappe, Holz, Stoff. Bis auf einen derzeitigen Schnupfen sind die Ratten gesund. Sie waren schon oft beim Tierarzt und kriegen Spezialfutter und auch Frischfutter. Amira kommt aus dem Tierheim und hat aus der Vorhaltung oder dem Tierheim (wo sie am Gang zwischen Hundeabteilung und Katzenabteilung gestanden ist) einen Schaden, den wir ihr mit aller Liebe nicht mehr ausgleichen konnten.

Das mit der Zitronensäure werde ich direkt ausprobieren

Liebe Grüße,
Blinky
17.11.2017 20:21
Hier zu sehen: gut gelaunte Amira


#BILD#20171117299610.png

Und hier schlecht gelaunte Amira
#BILD#20171117144921.png
17.11.2017 22:01
Das kriegst du als Laie bestimmt hin, nur das Verputzen erfordert etwas Übung :)

Notfalls musst halt neu ausmalen
17.11.2017 23:48
Amira bedeutet ja Prinzessin, und wie eine echte Prinzessin macht sie halt (nur), worauf sie Lust hat Süß ist sie schon, das kleine Biest
18.11.2017 18:05
Stahlwolle ins Loch soll gegen Nager helfen, es gibt auch Bleiwolle, was aber womöglich zu Bleivergiftung führt.
Viel Süßes geben- bei Karies brechen beim Mauernagen eher die Zähne als das Mauerwerk

Vielleicht hilft ein Rattenmann falls deine Damen frustriert sind-
dann können die sich mit angenehmeren Dingen beschäftigen???
Besser einen kastrierten nehmen, sonst wird’s schnell zuviel

Andreas Teich



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]