» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Wärmepumpe zwei Häuser mit Grabenkollektor

9 Beiträge | letzte Antwort 22.1.2018 | erstellt 10.11.2017
Hallo zusammen,

im Grundrissforum habe ich ja schon den Verlauf meiner Sanierung aufgezeigt. Momentan arbeite ich gerade an der der Ausschreibungsplanung für Sanitär/Heizung.
Habe dabei einen professionellen Planer der die Ausschreibung macht.
Mein Planer hat aber hauptsächlich bisher Häuser mit Pellets/Gasheizungen gemacht deshalb möchte ich hier noch unser Setup etwas ausführlicher diskutieren.

Es handelt sich um zukünftig zwei getrennte Häuser die allerdings relativ Nahe stehen d.h. 12m Nahwärmeleitung zwischen den Häusern.

Das eine Wärmepumpe für zwei Häusern mit unterschiedlichen VL-Temperaturen nicht ultra-effizient läuft ist mir klar. Hat aber auch den ökonomischen Vorteil, dass eine 12kW KNV1155 nicht das doppelte einer 6kW Anlage kostet, Haus 1 schon eine grosse PV hat usw..

Haus 1 nach Sanierung
Heizleistung (raumweise 3,8kW; EAW 4,5kW).
Kühlung sollte auch funktionieren.

Haus 2 Heizwärmebedarf 10.000kWh p.a. (Brennwerttherme Flüssiggas) d.h. ca. 5kW.
Kein Kühlbedarf.

Beide Häuser haben Flächenheizung. Haus 2 benötigt allerdings bis zu 35°C VL-Temp, Haus 1 deutlich weniger (v.a. bei der BKA).

Mein anfänglicher Minimalvorschlag für die Heizungshydraulik sah folgendermassen aus.
#BILD#20171110315388.png

Von KNV kam die Rückmeldung, dass ich einen Puffer brauche um die Kreise hydraulisch zu entkoppeln (mind. 300l). Macht durch die getrennten VL-Temp und HWB-Bedarfe auch Sinn.

Was noch etwas unklar ist, ist die sinnvolle Brauchwasserbereitung.
Wunschkonfiguration wäre je ein Greenwater 300/200 in jedem Haus die über die 1155er geladen werden.

Die beiden 3-Wege Mischer in der Wärmepumpe und in Haus 2 werden gemeinsam geschalten d.h. wenn die WP vom Heizbetrieb in WW-Bereitung wechselt.
Hat den Nachteil, dass Haus 2 währenddessen kein Heizwasser aus dem Puffer bekommen kann.
Der mittlere Mischer schickt das Warmwasser-Heizwasser in den jeweils niedriger ausgelasteten Puffer (Vergleicht die Greenwater-Rücklauftemperaturen). So können beide gleichzeitig geladen werden.
Eine Serieschaltung der Speicher wäre jedenfalls zu Lasten der Effizienz aber würde keine externe Regelung benötigen - allerdings kann die 1155er nur einen Warmwasserspeicher verwalten d.h. ich komme nicht um eine kleine externe Steuerung herum.

Hat einer von euch solche Extrawürste schon einmal verbaut bzw. ein ähnliches Setup?

Grabenkollektor-Dimensionierung folgt noch. Momentan ist die Lage des Kollektors am Grundstück noch in Diskussion.
Schema von KNV (mit nur einem Greenwater) noch nachfolgend:

#BILD#20171110157945.png

10.11.2017 20:53
na klar!
standard kann jeder ...
bei gelegenheit mehr...

die 1155 kann 2 speicher verwalten. hab auch gerade so ein projekt (doppelhaus mit 1 wp) am tisch...
11.11.2017 0:27
KNV hat mir das explizit verneint. Wie bekomm ich das auf deinen Tisch? ;)
11.11.2017 7:20
der chef von KNV betreibt sein Haus selber so ...


21.11.2017 20:07
@dyarne: wäre schön wenn du hier noch etwas mehr Details verrätst. Habe Ende Woche einen Termin mit meinem Planer...

Bezüglich Grabenkollektor hab ich schon einmal einen Entwurf gemacht.
Dadurch dass sehr viel Fläche vorhanden ist orientiert es sich eher an der Landschaft.
Nördlich vom Haus gäbe es zwar noch sehr viel landwirtschaftliche Fläche (tlw. sumpfig) allerdings wird es ziemlich steil und ungemütlich zum Baggern, Spülen etc..

Beim momentanen Plan nutze ich die Fläche rund ums Haus und ziehe eine Schleife oberhalb der beiden Häuser. Dort wird garantiert nie etwas gebaut werden. Seitlich und unterhalb des Hauses sind noch Baugründe deshalb will ich den Kollektor dort nicht hinziehen.
Sonstige Änderungsvorschläge?

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=jgF1PgG7uPFYj5TsOKVW
#BILD#20171121722766.png
#BILD#20171121202210.png
21.11.2017 22:03


helyx schrieb: etwas mehr Details

bitte sehr ...

#BILD#20171121440505.jpg

http://www.hdz2020.at/index.php/energiekonzept/energiegewinnung
22.11.2017 16:26
Hat ansonsten jemand Kommentare zum Kollektor?

Macht gleich rauffahren mehr Sinn?
24.11.2017 19:21
Hallo zusammen,

hat einer noch zum Kollektor einen Kommentar?
Platzmässig ist ja alles kein Problem bei uns...
Danke!
29.11.2017 16:40
Hab inzwischen von KNV erfahren wie es beim HDZ2020 gelöst ist.

Sie verwenden das Pool-Modul.
Dadurch ist eine Legionellenschaltung nicht mehr möglich.
In der Software können die Kreise WW1 / Pool und Heizung priorisiert werden.

http://www.nibe.de/nibedocuments/23493/031432-9.pdf

Legionellenschaltung wär uns egal - allerdings würden wir zwei getrennte Vorläufe ins Nachbarhaus benötigen. Zusätzliche Wärmepumpe nur fürs Warmwasser finde ich auch einen overkill :/.
22.1.2018 21:50
Wär schön wenn noch einer der Experten einen Kommentar zum Kollektor hat - langsam wirds konkreter mit den Installateuren....
Nachfolgend noch das aktuelle Hydraulikschema.

Danke!

#BILD#20180122166918.png



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]