» Diskussionsforum » Bauforum

Problem mit pulverbeschichteten Stützen

10 Beiträge | letzte Antwort 6.11.2017 | erstellt 6.11.2017
Wir haben am Balkon/Terrasse im OG an den beiden Ecken je eine Stütze, die das darüber vorgezogene Dach tragen. Es handelt sich um verzinkte und in RAL 7016 pulverbeschichtete Stahl-Formrohre mit quadratischem Grundriss.

Die Stützen wurden letztes Woche eingesetzt (oben verschraubt, unten im Attika-Abschluss einbetoniert). Am Wochenende ist mir aufgefallen, dass die Oberflächen ziemlich hässlich geworden sind: Es sind zahlreiche kleine Körnchen unter der Pulverbeschichtung und es gibt größere Stellen, die sehr uneben sind - als wären unter der Beschichtung verlaufene Lacktropfen.

Mein Bauleiter hat mir gesagt, das läge an der Verzinkung. Er habe in der Werkstatt in die Auskunft erhalten: Entweder ohne Verzinkung und dafür glatt oder mit Verzinkung und dafür halt mit Unebenheiten. Ist dem tatsächlich so? Ich kann das nicht so recht glauben bzw. wäre es aus meiner laienhaften Sicht dann natürlich sinnvoll und notwendig gewesen, die Oberfläche nach dem Verzinken entweder durch Schleifen oder durch Spachteln zu glätten.

Momentan stehen folgende Optionen zur Auswahl:
A) Stützen austauschen: Wie sollen dann aber die neuen Stützen ausgeführt sein und werden sie überhaupt besser aussehen?
B) Unebenheiten mit einem geeigneten Kitt oder einer geeigneten Spachtelmasse ausfüllen und die Säulen streichen. Aber wie sieht es da mit der Haltbarkeit aus? Nicht das der ganze Schmarren nach ein paar Jahren anfängt abzublättern.
C) So lassen?!?

Bitte um Erfahrungswerte und Ratschläge!

Fotos liefere ich so rasch wie möglich nach!
6.11.2017 12:01
Hab mal bisschen gegoogelt und rausgefunden das eine Pulverbeschichtung auf Verzinkten Rohr wohl zu Probleme führen kann...

http://www.luxcoat.lu/pulverbeschichtung/feuerverzinkte-oberflaechen/6257/
6.11.2017 12:06
Kann man die nicht gegen lackierte Stahlstützen bzw. Holz tauschen?
6.11.2017 12:25
wenn's farbig sein muss, würde ich lackieren - aber ordentliche mehrschichtige systeme (2 K grund-, deckanstrich) die auch mech. belastung standhalten.
ansonsten würde ich im außenbereich immer verzinken.

bei den verzinkereien gibt's scheinbar auch starke qualitätsunterschiede


6.11.2017 12:55
Hallo,
aus diesem Grund habe ich im Aussenbereich als Grundmaterial nur Edelstahl in der Güte
V2A verbaut und im WIG-Verfahren verschweißt. Ist zwar ein wenig teurer (ein 2,5 Meter Vierkantrohr 120*120*3mm geschliffen K240 kostet so um die 250 Euro). Schaut im Auslieferungszustand schon sehr schön aus und kann natürlich pulverbeschichet werden. Abmessungen müssen der Druckbelastung angepasst werden.
Gruß
6.11.2017 13:10
Hier noch die Fotos - war leider nicht leicht zu fotografieren:
Problem mit pulverbeschichteten Stützen

Hier sieht man in der Reflexion die Unebenheiten: Problem mit pulverbeschichteten Stützen Problem mit pulverbeschichteten Stützen

Die kleinen Pünktchen sind noch schwieriger auf ein Bild zu bekommen: Problem mit pulverbeschichteten Stützen Problem mit pulverbeschichteten Stützen

Beim letzten Bild geht es um die Pünktchen auf der zugewandten Seite, auf der Seite rechts davon sind es Regenspritzer.
6.11.2017 13:17
Bei dieser Ausführungsqualität - soweit ich es auf den Bildern beurteilen kann - würde ich keinen Gedanken an einer Änderung verschwenden.

Gruß
6.11.2017 13:32


Kleinermuk schrieb: Bei dieser Ausführungsqualität - soweit ich es auf den Bildern beurteilen kann - würde ich keinen Gedanken an einer Änderung verschwenden.


Sehe ich auch so.

Du wirst dich noch wundern, was alles kommt, wenns dann an die Details geht wenn dich diese 3 Punkte schon stören. Ich bin da ähnlich wie du, sehe auch überall alle Fehler, meinem Mann würde so etwas im ganzen Leben nicht auffallen. 
6.11.2017 14:01
hätte schlimmeres erwartet - sieht doch ganz annehmbar aus.
6.11.2017 17:02
Die Pünktchen lass ich mir ja noch einreden, obwohl es in summe schon viele sind. Aber die zerfurchte Oberfläche? Ich weiß nicht, ob die Fotos aussagekräftig genug sind, man sieht diese nur in den Reflexionen. In natura sieht man diese aber auch so.
6.11.2017 19:33
Das ist eine übliche Unebenheit von dick lackierten Stahl. Schau dir bei nächster Gelegenheit einen Autobus oder Zug-Wagon von ganzer Nähe an. Ich würde auch nicht versuchen die Unebenheiten rauszupolieren, eventuell brichst du damit so ein Körnchen aus der Zinkschicht und bekommt eine Roststelle. Eine Pulverbeschichtung ist nur bei Aluminium sehr gelungen, verzinkten Stahl bekommt man nur mit Tauchlackierung vergleichbar glatt hin (zB Gehäuse von Haushaltsgeräten oder Grundierung von Fahrzeugkarossen). Diese Variante ist für individuelle Baukonstruktionsteile aber unwirtschaftlich bis unmöglich.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]