» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Woidpumpe - FBH Auslegung in die Realität/Räume umsetzen

39 Beiträge | letzte Antwort 24.1.2018 | erstellt 3.11.2017
Hallo zusammen,

Ich habe bisher meinen RGK und die Umsetzung im HTD Forum geplant (www.haustechnikdialog.de/Forum/t/191009/Grabenbauprojekt-EFH-Neubau-Bayerischer-Wald-Woidpumpe).

Nun habe ich durch skyme die raumweise Heizlastberechnung (für Deutschland nach DIN12831) durchführen lassen und auch eine FBHs Auslegung erstellen lassen.

Nun würde ich gerne diese Auslegung in einen Verlegeplan überführen. Wie stelle ich dass nun am besten an? Ich habe kein Auto CAD (noch kann ich damit umgehen), sondern halt nur einen Plan des Hauses. Was würdet ihr mir als Vorgehensweise (als Laie) empfehlen? Oder reicht diese Auslegung auf dem Papier um zu verlegen. (was ich nach den ganzen FBH in Perfektion Fäden hier im Forum bezweifle)

Vielen Dank im voraus.

VG Denis
3.11.2017 12:13
Naja die meisten gezeigten Verlegepläne wurden im AutoCAD gezeichnet... (wenn nicht sogar alle )
Kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass das mit einem anderem, als einem 2D CAD Programm (sprich es muss nicht umbeding ACAD sein), wirklich komfortabel geht...

Grundsätzlich geht's aber mit der berechneten Auslegung schon. Was würden denn die Jungs machen die das Tagtäglich tun... Die bekommen auch keinen Plan gezeichnet

Bei mir wars halt so, dass ich das Verlegen das erste mal gemacht habe und da hat mir mein gezeichneter Plan schon enorm geholfen... Überhaupt wenn mehrere Kreise in einem Raum sind, die alle hin und zurück geführt werden müssen Da hilft ein Plan einfach, damit man keinen Knopf reinbekommt.
Mit der Erfahrung die ich beim Verlegen im EG inkl. Plänen gemacht habe, konnte ich dann das OG ohne gezeichneten Plan machen...
Nach 105m² weis man dann schon einfach wie und wo man anfängt
Die Kreislängen passten auch plus/minus ein paar Meter mit der Berechnung zusammen.

Beim Zeichnen könnte ich dir meine Unterstützung anbieten....

SG
Michael
3.11.2017 12:11
Naja die meisten gezeigten Verlegepläne wurden im AutoCAD gezeichnet... (wenn nicht sogar alle )
Kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass das mit einem anderem, als einem 2D CAD Programm (sprich es muss nicht umbeding ACAD sein), wirklich komfortabel geht...

Grundsätzlich geht's aber mit der berechneten Auslegung schon. Was würden denn die Jungs machen die das Tagtäglich tun... Die bekommen auch keinen Plan gezeichnet

Bei mir wars halt so, dass ich das Verlegen das erste mal gemacht habe und da hat mir mein gezeichneter Plan schon enorm geholfen... Überhaupt wenn mehrere Kreise in einem Raum sind, die alle hin und zurück geführt werden müssen Da hilft ein Plan einfach, damit man keinen Knopf reinbekommt.
Mit der Erfahrung die ich beim Verlegen im EG inkl. Plänen gemacht habe, konnte ich dann das OG ohne gezeichneten Plan machen...
Nach 105m² weis man dann schon einfach wie und wo man anfängt
Die Kreislängen passten auch plus/minus ein paar Meter mit der Berechnung zusammen.

Beim Zeichnen könnte ich dir meine Unterstützung anbieten....

SG
Michael
3.11.2017 13:12


mike82 schrieb: Überhaupt wenn mehrere Kreise in einem Raum sind, die alle hin und zurück geführt werden müssen Da hilft ein Plan einfach, damit man keinen Knopf reinbekommt.


und auch a Spray damit man nicht dauernd auf den Plan schauen muss, so kannst dir am Boden die Kreise & VL / RL anzeichnen.


3.11.2017 13:39
Genau. Stricheliert war bei mir VL und Punktiert da RL
3.11.2017 16:45
@mike

Vielen Dank für Dein Angebot.

Genau um die Hilfe beim ersten mal Verlegen geht es mir eben auch. Ich sehe halt nun die Werte, aber wenn man es noch nie gemacht hat, dann hilft einem das erstmal nur marginal. Ich schätze nach dem ersten Mal würde es dann schon flüssiger laufen. :)

Den Tip mit dem aufsprayen habe ich mir schon mal notiert.

Wie könnten wir das zusammen angehen? Ich habe dank Leitwolfs Lüftungsplanung schon ein Sketchup File von OG und EG falls das in irgendeiner Form helfen sollte. Ansonsten habe ich noch ein DXF File vom Planer aus der das Sketchup File erstellt wurde. (leider geht beim Import in Sketchup ein wenig kaputt, was aber nicht den reinen Grundriss betrifft)

Viele Grüße,

Denis
3.11.2017 17:02
Ich brauch nur einen dxf grundriss.
Kannst mir die Daten ja per PM schicken...
3.11.2017 19:55
Ich hab dir eine PM geschickt.
18.1.2018 19:32
Hallo zusammen. 

So da nun wieder Luft ist möchte ich den Faden wieder zum Leben erwecken. 

Hier schon mal die Auslegung auf Basis der raumweisen Heizlastberechnung (beides zusammen mit skyme aus dem HTD Forum erarbeitet).

Hier die Ergebnisse der raumweisen Heizlastberechnung: Woidpumpe - FBH Auslegung in die Realität/Räume umsetzen
Hier die FBH Auslegung EG und DG (VL/RL 30/26): Woidpumpe - FBH Auslegung in die Realität/Räume umsetzen Woidpumpe - FBH Auslegung in die Realität/Räume umsetzen

   •  Es ist keine ERR geplant. Wir haben auch eine Befreiung von der ENEV Pflicht erwirkt. (in Deutschland nötig)
   •  Im EG und OG gibt es jeweils eine Wandheizung. (einmal im EG Wohnzimmer und einmal im OG Bad)
   •  Im Bad ist die Badewann von der FBH ausgenommen.
   •  Gästebad und Windfang teilen sich einen Heizkreis. (erst geht es durchs Gästebad und dann durch den Windfang)
   •  Anbindung HKVs VL und RL mit mindestens DN25. VAs sind zwischen 5 und 15cm mit einem 16x2er Rohr. 
Zu Grunde gelegte Verlegelängen: 

VA 5cm -> 17,6m pro m2
VA 10cm -> 8,8m pro m2
VA 15cm -> 5,8m pro m2

Mike war nun schon so nett und hat schon eine Visualisierung für das EG erstellt. Vielen vielen Dank dafür!  Woidpumpe - FBH Auslegung in die Realität/Räume umsetzen
Woidpumpe - FBH Auslegung in die Realität/Räume umsetzen

Ihr findet seine EG Visualisierung auch hier als PDF: 

https://drive.google.com/open?id=1S6GavsDJ_hxmJglI88GlWPjuPvNjdxxn

Nun würde ich gerne von euch wissen was es noch zu beachten verbessern gilt, dann könnten wir uns auch an das OG machen?

Es ging heute ziemlich rund mit dem HB, da dessen Rohrlieferant die obige Auslegung als komplett falsch bezeichnet hatte und folgendes als Ersatz lieferte: 

https://drive.google.com/open?id=1V1GijpoLxMcr0w1-SZDA61PgcGL2CLLa

Mich hätte es fast vom Stuhl gekippt mit VL von 38 Grad und Kreislängen von 25m bis zu 115m.

Ich würde mich über alle Kommentare freuen! 

Vielleicht hat auch jemand noch einen Tip wie ich dem HB die Angst vor dem 5cm Verlegeabstand nehmen kann. Welche Rohre würdet ihr hierzu verwenden und würdet ihr eher auf Tackerplatten oder Noppenplatten setzen? 

Vielen Dank im voraus. 
18.1.2018 19:57
Zeig ihm meinen Blog (Auslegung von Skyme, Umsetzung, Inbetriebnahme und jetzige AZ)
18.1.2018 20:29
@Becker Vielen Dank! Welches FBHs Rohr hattet ihr? 
18.1.2018 20:35
Steht doch da... 17x2 , WH 16x2.
Welcher Hersteller k.a. 
Ich musste sozusagen mit der Peitsche daneben stehen damit es so verlegt wurde wie von skyme berechnet.
18.1.2018 20:39
Ne ich meinte ob Aluverbund oder eine der anderen Rohrarten.  

Das mit der Peitsche kann ich mir nach dem heutigen Tag sehr gut vorstellen. 
18.1.2018 20:43
Das weiß ich nicht, sry. Beim VA5 ist eins geknickt.
18.1.2018 21:30
Musstet ihr das tauschen? Ich glaube unserem Heizungsbauer graut am meisten vor den 5cm VA. 
18.1.2018 21:37
Nö nur wieder entknicken .
Das war die innerste Schleife, siehst du auch auf einem Foto vom Wohnzimmer.
19.1.2018 8:27
Generelle Frage in die Runde. Mit welchem Rohr habt ihr bei 5cm Verlegeradien gute Erfahrungen gemacht?
19.1.2018 8:46


Du nimmst doch 16er Rohr, da solltest du keine Probleme kriegen.

Skyme hat mir unbedingt zu 17er geraten und der nächste Nibe Betrieb hat die auch standardmäßig angeboten.
Der Heizer vor Ort wo ich noch war wollte auf keinen Fall 17er installieren, nur 16er... erst hieß es Nibe ist kein Problem, dann wollte er mir eine nicht-modulierende Vaillant anbieten. Naja hat sie nie wieder gemeldet, war auch besser so.

Im Bild mit Pfeil die Stelle (weiß nicht mehr welche Seite) wo der Knick war.
Im Kreis zu sehen: vernünftige Bögen Woidpumpe - FBH Auslegung in die Realität/Räume umsetzen
19.1.2018 10:09
So wie es in der Visualisierung von Mike gezeichnet ist, hättest du doch eh einen relativ großen Biegeradius in der Mitte des "5cm Kreises"
Da schauts im Nachbarzimmer rechts schlimmer aus...
19.1.2018 12:58
Bitte die Wenden bzw. deren Biegeradien nicht 1:1 vom Plan übernehmen. Das ist nur eine Visualisierung wie es aussehen könnte.

Die werden sowieso anders her, als gezeichnet...  Langsam und vorsichtig biegen, dann knickt auch beim 5er Abstand nix.
Ich hab selbst einiges an 5er verlegt und hatte nie ein Problem. Bei den Wenden muss man halt  etwas improvisieren. Es muss nicht schön sein sondern nur knickfrei in die andere Richtung laufen
Ich verlegte mit Noppenmatte und die hat von Haus aus einen 5er Raster...
Aber bei den Wenden hab ich, bevor ich mich da lange gespielt hab, einfach die Noppen weggeschnitten und das Loch mit Klebeband verschlossen.
Damit es das Rohr nicht aufbiegt noch ein paar so Klammerl drüber und gut wars.
Auch wenn der Abstand zwischen den Rohren im Wendebereich mal nicht 10cm oder 5cm ist macht das nix
19.1.2018 15:03
Vielen Dank für Eure Antworten. Becker hat mich nun wieder auf das 17er Rohr gestoßen. (30% weniger Druckverlust laut skyme)
Ich weiß nur dass wir auf das 16er gegangen sind weil die Aluverbund Rohre in den meisten Fällen 16er sind.

Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Der Heizungsbauer ist eh schon schlecht gelaunt ich habe kein Problem auch die 17er zu nehmen. 😄
19.1.2018 21:18


Becker schrieb: Skyme hat mir unbedingt zu 17er geraten und der nächste Nibe Betrieb hat die auch standardmäßig angeboten.


hast du ein Roth Rohr genommen? das ist eines der wenigen die es als Aluverbund gibt...
nur manche sagen roth hat man früher verbaut und das macht man nimma.. verstehe diese aussage nicht... wird sogar bei grossen baustellen sehr viel verbaut und ich find den preis auch scharf..



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]