» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KNV/Nibe 1255-6 Unterschiede und was muss vorbereitet werden?

22 Beiträge | letzte Antwort 18.1.2018 | erstellt 1.11.2017
Hallo zusammen,

Nachdem mein Grabenkollektor (geplant im HTD) schon seit 3 Monaten in der Erde liegt und nun langsam die Heizungsinstallation folgt (Haus steht) habe ich noch ein paar Fragen an euch, die ich mangels Nibe/KNV Kenntnis des HBs und meinem Abgleich mit der Elektroplanung noch gerne klären würde.

1) Gibt es nun einen konkreten Unterschied zwischen der Nibe 1255-6 und der KNV 1255-6? Unser HB bekommt über den Großhandel (in Deutschland) nur die Nibe 1255-6. Bisher dachte ich dass keine Unterschiede bestehen. Der KNV Vertrieb wollte mir das ganze nicht so klar beantworten, was mich stutzig gemacht hat.

2) Welche Anschlüsse auf der Elektrikseite müssen für die klassische Installation der 1255-6 vorgesehen sein? Bisher ist ein Festanschluss und eine LAN Dose vorgesehen. Ist sonst noch etwas notwendig? (die Umwälzpumpen für Heizkreise und Solekreise sind ja direkt in der WP integriert wenn ich das Technikhandbuch richtig verstanden habe)

3) Wie wird die 1255-6 korrekterweise geregelt? Nach Innen oder Außentemperatur? Und VL oder RL? Vorsicht ich bin hier wirklicher Laie ich möchte nur beim HB gleich gegensteuern können, falls hier etwas falsch laufen sollte.

Vielen Dank im voraus an die 1x55 Profis. Falls euch sonst noch etwas einfällt auf den ich den HB hinweisen sollte, dann gerne auch gleich hier rein.

VG Denis

 1 2 >

1.11.2017 9:59
Wird nach der Außentemperatur geregelt.

Benötigt einen 380V Anschluss, ein 2Poliges Kabel zum sensor für die Innentemperatur, und ein 2 Poliges Kabel zum Außentemperatursensor (am besten Nordseitig) und einen Netzwerkanschluss)
1.11.2017 10:08
Sind die Sensoren für AT und IT bei der Wärmepumpe dabei?
1.11.2017 10:36
soweit ich weiß ist der einzige Unterschied, dass in Österreich ein Wärmemengenzähler dabei ist, wenn du das Gerät importierst (Nibe) ist dieser nicht dabei...

Angaben ohne Gewähr! Dyarne kann hier bestimmt verbindlichere Aussagen treffen


1.11.2017 12:10
In meinem Fall wäre die Nibe nicht importiert sondern ganz normal von Nibe Deutschland über den Großhandel. (vielleicht hilft dass für die Einschätzung)
1.11.2017 13:06


denis schrieb: Sind die Sensoren für AT und IT bei der Wärmepumpe dabei?


bei der knv ja, vermutlich also bei nibe auch
1.11.2017 13:28
Die deutsche Version hat auch einen WMZ integriert.

Anschluss: Drehstrom = 5 Ader (L1,L2,L3,N,PE) das ganze mit 3x16A.
Intern läuft die Steuerung + Pumpen auf L1
Der Kompressor auf L2
Und der Heizstab je nach Leistungsstufe auf allen 3 Phasen, aber so dass max. 3x 16A fließen.
(Ich habe mir den Kompressor auf L1 gelegt, so habe ich ohne Heizstab eine einphasige Version passend zum einphasigen PV-Wechselrichter )

Falls du einen zwangsabschaltbaren Zähler benutzt, kannst du die Steuerung separat mit 1x230V anschließen.

Die Sensoren für innen und außen sind gleich und dabei, jeweils 2 Adern benötigen sie (laut meinen HB nicht zuuu dünn wählen).

Geregelt wird nach AT, man kann IT dazu nehmen, ich nutze sie nur für die Anzeige.
Leistung wird nach Energieintegral geregelt (Gradminuten), gibt hier reichlich Lesestoff im Forum.
2.11.2017 8:52
Vielen Dank für die ausführlichen Infos!
2.11.2017 12:31
servus denis,


denis schrieb: Gibt es nun einen konkreten Unterschied zwischen der Nibe 1255-6 und der KNV 1255-6?

das ist gar nicht so einfach zu beantworten. prinzipell ist es dieselbe basismaschine vom selben band (im gegensatz zu alphainnotec und novelan).

es gibt länderspezifische unterschiede in hard- und software und vor allem dem zubehörpaket, daß immer landesspezifisch ist. so sind bsplw rotguß schneidringe für die geräteanschlüsse, filterball und mag in A von KNV beigepackt.

die software unterscheidet sich bsplw durch die SPA (smart-price-adaption) die in A freigeschalten ist.

ich hatte bei einem deutschen projekt kürzlich das problem daß nibe gesagt hat sie könnten keine 2 ww-speicher ansteuern was aber hier in A standard ist. sie meinten die österreichische firmware sei anders. hat sich nach rücksprache mit der nibe technik aber dann als nicht richtig rausgestellt - sie können das auch ...

der größte unterschied ist wohl daß wir hier einen sehr guten draht zu KNV haben, anerkannte poweruser sind, software wünsche listen dürfen, besondere behandlung erfahren und installateure schulen und informieren dürfen...

wenn man sieht was für ein aufwand hinter so einem landesherstellernetz steht (technischer support, serviecetchniker landesweit, schulungen, persönliche betreuung, akademien, lagerhaltung...) ein dicker pluspunkt denke ich ...


denis schrieb: Nachdem mein Grabenkollektor (geplant im HTD) schon seit 3 Monaten in der Erde liegt

super!
sei doch so gut und stell ein paar bilder ein und den link ins htd.
interessiert doch sicher viele neubauaspiranten...

2.11.2017 14:20
Heya dyarne.

Vielen Dank für deine Antwort.

Das ganze macht es natürlich interessant sich doch nochmal mit dem HB zu unterhalten ob wir nicht von KNV eine WP beziehen möchten. Die Frage ist zu welchem Preis wir an die WP kommen. Gerade die Software Unterschiede machen mir schon ein wenig Kopfzerbrechen. Ich würde ja schon gerne vom Know How hier im Forum profitieren.

Hier der Thread im HTD:

http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/191009/Grabenbauprojekt-EFH-Neubau-Bayerischer-Wald-Woidpumpe

Und hier der Plan:

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=AN0MYx0a5eawX7PbRHfX

Und hier ein paar Bilder:
#BILD#20171102982559.jpg
#BILD#20171102345042.jpg
#BILD#20171102620955.jpg
#BILD#20171102588609.jpg
#BILD#20171102100188.jpg
#BILD#20171102976929.jpg

Vielleicht kann ja jemand die Erde oben beurteilen. Es fühlte sich an die Lehm war aber eher gräulich.

Die Rohre sind jetzt schon im Technikraum und für alle mitlesenden Deutschen, wir haben auch schon die offizielle Befreiung von der Einzelraumregelung bekommen.

VG Denis
2.11.2017 18:57
@dyarne

Ich bin jedenfalls gerade dabei auszuloten inwiefern es möglich wäre doch eine KNV 1255-6 über unseren HB oder dessen Großhandel zu beziehen. Vielleicht hast du noch einen Tip wie das auf einfachem Wege klappen könnte? Vielleicht gibt es dann auch von KNV Support für den Heizungsbauer, der sich noch etwas ziert diesen Weg zu gehen.

Viele Grüße,

Denis
2.11.2017 20:59
ja sicher geht das. knv hat ja einige langjährige partner in bayern.

allerdings vertreiben die nicht über den großhandel sondern nur direkt - was ja für den hb wesentlich besseren service bedeutet. vom großhandel steht sicher niemand mit im graben beim ersten RGK ...

schick mir einfach deinen hb-kontakt, dann vermittel ich das weiter...

ps, danke für die bilder ...
sehe da lehmige anteile und sandige...
3.11.2017 7:09
Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe dir eine PN geschrieben zwecks Wärmepumpe über KNV.

Achja die Bilder können gerne verwendet werden wenn gewollt.
5.11.2017 11:31
Was ich noch empfehlen würde zu berücksichtigen: Fundament für die Entkopplung und die Rohre mit Flexibilität anschließen, falls in der Nähe Ruhe sein muß, Thermosiphone, die Heizungsrohre in Bögen oder 45 Grad Winkel legen statt 90 Grad. Wenn Umwälzpumpe dann eine mit AutoAdapt, funzt supi.
Anschlüsse empfehle ich einen direkt an den Haushaltsstrom, kein extra WP Tarif. Ausserdem empfehle ich den externen Vorlauf Fühler mit installieren zu lassen. Der ist nicht Standard. Nur dann kann die Umwälzpumpe im Heizbetrieb deaktiviert werden, falls gewünscht.
5.11.2017 14:17
Vielen Dank dass kommt auch noch auf meine Liste.

Und wie es kommen musste hat der Baggerfahrer beim verlegen der Abwasserleitung trotz Warnband und Markierung auf dem Gelände die Soleleitung erwischt.
#BILD#20171105766502.jpg

Gestern hätte ich schreien können, aber heute hat sich das ganze schon gelegt und dass gehört wohl zu einem guten RGK.
5.11.2017 14:26


aleman schrieb: die Rohre mit Flexibilität anschließen...

bei der maschine sind die flexrohre schon intern integriert, bei den meisten wp ist das ein ganz wichtiger tipp der leider allzuoft entgegen den installationsanleitungen übersehen wird und zu unangenehmen resonanzen im haus führen kann...


aleman schrieb: Ausserdem empfehle ich den externen Vorlauf Fühler mit installieren zu lassen...

aufpassen, sobald der angeschlossen wird regelt die wp auch danach und nicht mehr nach dem internen vl-fühler...
5.11.2017 14:32


denis schrieb: der Baggerfahrer beim verlegen der Abwasserleitung trotz Warnband und Markierung auf dem Gelände die Soleleitung erwischt.

kopf hoch denis, im rückblick ist das nur eine lapalie...

schweißmuffe setzen und alles ist wieder gut...
#BILD#20171003485324.jpg

du weißt wie es richard mit den baggerfahrern gegangen ist. dort haben sie den ganzen (!) grund mit betonbruch ausgekoffert weil der baggerfahrer kein wort deutsch gesprochen hat und bei der einweisung durch den bauleiter die holzpflöcke des hauses mit denen der grundgrenze verwechselt hat.

das war irreperabel und richard hat letztlich anteilig sogar dafür zahlen müssen...

5.11.2017 17:33
Vielen Dank @ dyarne für die Aufmunterung. Seit Richards Faden (ach das ist ja auch schon ne Zeit her :)) und den Baggereskapaden weiß ich ja dass man die Rohre sehr gut schweißen kann. Im Moment sind wir auf der Suche nach einem solchen Elektroschweiß Gerät für die elektronischen Muffen.

Achja und dyarne ich hab dir noch eine persönliche Nachricht wegen der KNV Pumpe geschrieben.

Zum Thema Entkoppelung:

Bisher war der gesamte Technik Raum mit FBH belegt. Sollte man hier als zwingend eher die WP (und Lüftungsanlage?) ausnehmen und anders lagern?

VG Denis
5.11.2017 18:08


dyarne schrieb:
___________________
Im Beitrag zitiert von aleman: die Rohre mit Flexibilität anschließen...

bei der maschine sind die flexrohre schon intern integriert, bei den meisten wp ist das ein ganz wichtiger tipp der leider allzuoft entgegen den installationsanleitungen übersehen wird und zu unangenehmen resonanzen im haus führen kann...


Bei mir sind keine Flexrohre verbaut worden und ich habe noch geringe Resonanzen an den Rohren. Hätte im Nachgang lieber die Flexrohre zusätzlich gehabt. Bei uns ist aber auch das Gästezimmer/Zweitschlafzimmer gleich gegenüber und ich bin lärmempfindlich...


dyarne schrieb:
___________________

Im Beitrag zitiert von aleman: Ausserdem empfehle ich den externen Vorlauf Fühler mit installieren zu lassen...

aufpassen, sobald der angeschlossen wird regelt die wp auch danach und nicht mehr nach dem internen vl-fühler...


Ich sag immer: haben ist besser als brauchen Ich werde ihn nachrüsten, um Verschleppung zu reduzieren und die Umwälzpumpe in den Pausen zu deaktiveren. Deaktivieren ist m.M.n. einfacher als Nachrüsten Gibt natürlich auch Bausituationen, in denen die Verschleppung gewünscht ist.
17.11.2017 13:06


dyarne schrieb: servus denis,

___________________
Im Beitrag zitiert von denis: Gibt es nun einen konkreten Unterschied zwischen der Nibe 1255-6 und der KNV 1255-6?
das ist gar nicht so einfach zu beantworten. prinzipell ist es dieselbe basismaschine vom selben band (im gegensatz zu alphainnotec und novelan).

es gibt länderspezifische unterschiede in hard- und software und vor allem dem zubehörpaket, daß immer landesspezifisch ist. so sind bsplw rotguß schneidringe für die geräteanschlüsse, filterball und mag in A von KNV beigepackt.

die software unterscheidet sich bsplw durch die SPA (smart-price-adaption) die in A freigeschalten ist.

ich hatte bei einem deutschen projekt kürzlich das problem daß nibe gesagt hat sie könnten keine 2 ww-speicher ansteuern was aber hier in A standard ist. sie meinten die österreichische firmware sei anders. hat sich nach rücksprache mit der nibe technik aber dann als nicht richtig rausgestellt - sie können das auch ...


Hallo Leute,

ich hänge mich mit meiner Frage mal hier an...

Ich habe eine KNV TOPLINE 1145-10 welche im Jahr 2011 von einem süddeutschen KNV Partner installiert und in Betrieb genommen wurde.

Ich hätte da eine Frage zu Software/Firmwareupdates.
Man kann ja von der NibeUplink Website die neuesten Softwareversionen für die entsprechenden NIBE F1145 WP runter laden.

Kann man diese Softwareversionen auch problemlos auf die KNV Topline Maschinen aufspielen, in meinem Fall eben die KNV Topline 1145-10 oder gibt es da Probleme?

In meinem Fall für die KNV Topline 1145-10 wäre laut Uplink die SoftwareVersion: 8224R1 (Release date: 19.09.2017) aktuell die Neueste.

Sollte man die neuen Softwareversionen regelmäßig updaten oder lieber nach dem Motto verfahren "Don´t change a running system"....?

Grüße
chriwu
17.11.2017 14:30
Servus!

Das heißt, es wäre seit 2011 das erste Update?


chriwu schrieb: Kann man diese Softwareversionen auch problemlos auf die KNV Topline Maschinen aufspielen


Ja!
Du kannst ja im Softwarefenster auch nach deiner Seriennummer suchen lassen.
Guck vorher auch nach, welche Version Du jetzt drauf hast, ob sie eh nicht älter als V3000R3 ist, sonst brauchst diese als Zwischen-Upgrade.


chriwu schrieb: Sollte man die neuen Softwareversionen regelmäßig updaten oder lieber nach dem Motto verfahren "Don´t change a running system"....?


Da verfährt jeder anders....
mich packt schon immer die Neugier.
Falls Du Professor bist, kann es sein, daß Du mit den neuesten Versionen nicht immer ganz glücklich wirst.
Dann kannst Du aber wieder auf die jeweils letzte Version zurück springen!

Ein paar Worte dazu auch hier drin:
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=43151

17.11.2017 15:52
Hallo,

nein nicht das Erste Update....ich habe momentan die Version 7740 drauf.
Letztes Jahr war mein KNV Installateur beim Nachbarn...
Mein Nachbar hat auf Empfehlung von mir auch die gleiche KNV Topline bestellt...:o)

In dem Zug hat er meine Anlage mal "kostenfrei" begutachtet und gleich ein Update aufgespielt. Er hat aber irgendwas gesagt, dass er nur die Updates aufspielt welche er von KNV direkt bekommt.....

Darum war ich jetzt ein bisschen verunsichert ob ich die Versionen direkt von Uplink aufspielen kann....

Grüße
 1 2 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]