» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

RKG Südsteiermark

10 Beiträge | letzte Antwort 10.11.2017 | erstellt 26.10.2017
Liebe Forumsmitglieder,

jetzt ist es bald soweit und ich möchte meinen RGK in der Südsteiermark demnächst realisieren.
2x400m DN40 in einem ca. 170m langen Graben (Danke Brink für den Anstoß).

Hier ist Planung im Trenchplaner
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=kzZ0HjNsC1PW385TDFNj

und hier ist die Gewichtung mittels Excel-Sheet.
#BILD#20171026785249.jpg

Habe mir die Gewichtung auch mit AutoCAD gezeichnet.
#BILD#2017102645852.jpg

Als Wärmepumpen bekomme ich einen Herz commotherm hybrid tower (nicht modulierend)
Leistung: 10,6 kW
Volumenstrom Quellenseite: 2.800 Liter/h

Mit den Soleleitungen würde ich mittels Kernlochbohrungen (bereits vorhanden) direkt in den Heizraum gehen.

Hättet ihr bis auf die Wahl der Wärmepumpen Verbesserungsvorschläge??
Glg David


26.10.2017 21:49
die wärmepumpe sagt mir gar nix...
warum keine bekannte Sole WP wie Nibe, IDM, Heliotherm, Watterkotte?
Kann die mehr ausser das es ein Kompaktgerät ist? Hast du wirklich so viel Heizlast?
27.10.2017 12:02
es kommt halt keiner mehr an der wp vorbei bei 80% anteil im neubau - tendenz steigend.
ist auch klar wenn bei sehr gut gemachten systemen mindestens 80% lokal eingespeicherte sonnenenergie mit 0% grauer energie heizt...

der verbleibende antriebsanteil laufend grüner wird, rein grün bezogen werden kann, stundenvariabel und damit netz-, umwelt- und geldbörsendienlich bezogen oder überhaupt selber erzeugt werdne kann.

jeder kesselhersteller bietet sowas mittlerweile an, auch gasthermenhersteller und pelletshersteller als hybridgerät und mittlerweile sogar kachelofenhersteller...

dieses gesamtsystem mit dem hybrid tower würde ich keinesfalls im neubau einsetzen, weil da sind folgende gemeinheiten integriert
-> kombipuffer
-> anbindung als hydraulische weiche
-> mischer
-> externe umwälzpumpen.
#BILD#20171027452951.jpg
so schaut das halt aus wenn kesselhersteller wp bauen.

kannst du noch das modell tauschen?
dann würde ich unbedingt die nackte wp nehmen - der cop ist gut.

bitte stelle zur dimensionierung noch die ersten seiten deines EA ein.

ich fahre im sanierten 350m² altbau mit der halben last/leistung wie du im neubau ansetzt...

27.10.2017 12:03
deine RGK planung ist perfekt.
einzig die breite der anbindegräben könntest du noch nach kalt & warm seperieren...


27.10.2017 20:21


uzi10 schrieb: warum keine bekannte Sole WP wie Nibe, IDM, Heliotherm, Watterkotte?
Kann die mehr ausser das es ein Kompaktgerät ist? Hast du wirklich so viel Heizlast?


Als ich beim Heizi abgeschlossen habe, war eigentlich noch eine WW-WP geplant. Da einige bekannte das selbe Kombigerät verbaut haben und nach wie vor vollsten zufrieden damit sind, war das damals für mich die richtige Lösung. Außerdem war ich der Meinung, dass es unbedingt ein Frischwassermodul sein muss.
Mittlerweile habe ich mich durch das Forum und vor allem durch Arnes unermüdliche Arbeit eines Besseren belehren lassen.
Mein Installateur hat nur WP von Herz.


dyarne schrieb: kannst du noch das modell tauschen?
dann würde ich unbedingt die nackte wp nehmen - der cop ist gut.


Danke für deine Erläuterung Arne. Hab jetzt mal mit meinem Installateur geredet. Der Hybridtower steht zwar schon bei ihm auf Lager, er wird aber versuchen diesen gegen die nackte WP zu tauschen.

Hier die Auszüge aus meinem EA.
Der Proberaum mit 42m² und der Heiz-/Lagerraum mit 25m² sind im EA nicht berücksichtigt. Beheizt werden ca. 270m² Nutzfläche
#BILD#20171027387390.jpg
#BILD#20171027977620.jpg
#BILD#20171027477521.jpg


dyarne schrieb: deine RGK planung ist perfekt.
einzig die breite der anbindegräben könntest du noch nach kalt & warm seperieren...


Danke, und das aus deinem Mund.
Meinst du damit, dass ich Graben A und B breiter machen sollte??
27.10.2017 21:34
hmmm du hast schlecht gedämmte Wände, Türen und schlecht gedämmten Boden!
Würdest du ein bisschen mehr in das Dämmen stecken, tätst du locker mit der 6kw Nibe duchkommen(kann 7,5kW),... und dir sicher auf die nächsten 20 Jahre einen patzen Geld ersparen...
28.10.2017 13:59


seudaz schrieb: Außerdem war ich der Meinung, dass es unbedingt ein Frischwassermodul sein muss.


friwa ist ja eine tolle lösung, will ich niemandem ausreden. speziell wenn der ww-bedarf sehr groß/schwankend ist hat man vorteile weil so ein großer speicher ohne hygienische limits möglich wird und das warme wasser auch lange stehen darf...

du kannst ja auch die einfache commotherm mit einem friwa-modul kombinieren...


seudaz schrieb: Hier die Auszüge aus meinem EA...


die werte lassen auf rund 7kw reale heizlast schließen.

die gebäudeparameter sind wie utzi sagt sehr niedrig angesetzt,
u-wert wand 0,2 und u-wert fenster 1,0 sind am alleruntersten ende für 50-er ziegel und 3-fach verglasung angesetzt.

würde hier unbedingt die 7kw variante empfehlen, die 11kw variante ist deutlich zu groß.
damit das system stimmt muß ja deine flächenheizung logischerweise den volumenstrom der wp abnehmen können.
die 7kw maschine macht 1250 l/h, die 11kw variante 1820 l/h

50% mehr volumenstrom -> 125% mehr druckverlust -> 240% mehr pumpenstrom...

bei deinem sehr großzügig geplanten RGK hast du auch höhere soletemperaturen als 0° entsprechend hat die wp mehr leistung und will mehr volumenstrom...


seudaz schrieb: Meinst du damit, dass ich Graben A und B breiter machen sollte??


ich würde B in 1m breite und F in 40cm breite ausführen. anbindung gemeinsam, A unten auf 2m , G darüber im schutzschlauch entkoppelt in 1,50


uzi10 schrieb: Würdest du ein bisschen mehr in das Dämmen stecken, tätst du locker mit der 6kw Nibe duchkommen(kann 7,5kW)


stimmt ...
es würde auch so gehen. seine u-werte sind sehr niedrig angesetzt.

schauen wir mal was die verschiedenen wp liefern könnten...

commotherm10 -> 25.000kwh
commotherm7 -> 17.500kwh
commotherm5 -> 14.000kwh
knv topline 1x55-6 -> 18.000kwh

dein bedarf liegt bei rund 15.000kwh

du siehst auch die commotherm 5 würde noch gehen...
4.11.2017 20:08


dyarne schrieb: du kannst ja auch die einfache commotherm mit einem friwa-modul kombinieren...


Wäre eine Puffer größe von 500L für den Betrieb des FriWa-Moduls zu groß?


dyarne schrieb: die gebäudeparameter sind wie utzi sagt sehr niedrig angesetzt,


Da gebe ich euch natürlich recht. Der EA stimmt in einigen Punkten nicht mit der tatsächlichen Ausführung überein, da er teilweise nur auf Annahmen des Erstellers basiert.
Fenster haben z.B. tatsächlich einen U-Wert von ca. 0,8 W/m²K, Türen 0,9 W/m²K


dyarne schrieb: ich würde B in 1m breite und F in 40cm breite ausführen. anbindung gemeinsam, A unten auf 2m , G darüber im schutzschlauch entkoppelt in 1,50


Vielen Dank für die Hilfe.
Leider ist der Zug für die Nibe agefahren. Jetzt wird es wohl die 7 KW Maschine weren, sofern mein Heizi diese noch tauschen kann.

5.11.2017 17:10
500l bei einem friwa puffer im efh sind ein guter wert. mann kann mit fühlerhöhe und ladestrategie noch spielen um die betriebsweise zu verfeinern...

das umschlagthema hat man ja dann nicht mehr...


seudaz schrieb: Jetzt wird es wohl die 7 KW Maschine werden...

wird gut funktionieren und die werte sind auch gut.
toll daß du das noch drehen hast können!

jetzt noch eine gute wärmesenke (nicht zu lange kreise, möglichst gleiche kreislängen, kein unterversorgtes bad als problemkind) und deine anlage wird dir freude bereiten...
10.11.2017 9:00
Der WP-Lieferant will jetzt von mir den Druckverlust des Kollektors wissen.
Bei meinen 2 x400m Da 40x3,7 Rohren würde ich auf einen Druckverlust von 230,5 mbar kommen.
Da sie ja am Verteiler hängen, sind diese ja parallel geschalten, und der Gesamtdruckverlust sollte somit auch 230,5 mbar sein.
Druckverlust Verteiler ist da noch zu addieren.
Habe ich da einen Fehler, oder kann ich das so weitergeben??
#BILD#20171110772577.jpg

#BILD#20171110456781.jpg
10.11.2017 20:51
alles richtig... perfekt...

kannst du weitergeben...

frag ihn doch ob sie ihre wp auch an tiefenbohrungen anschließen und welche sondentiefen da so vorkommen ...



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]