» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

~200m² EFH - 2 Vollgeschosse plus Keller - Ebenes Grundstück

19 Beiträge | letzte Antwort 7.3.2018 | erstellt 25.10.2017
Hallo Zusammen,

nach längerer Zeit des stillen Mitlesens möchten wir auch unseren Grundriss mit euch teilen und wären über konstruktive Vorschläge, wie auch Kritik dankbar.
Der Grundriss ist über die letzten 10 Monate mehrfach geändert worden und somit schon eine Weile gereift.
Die untere Seite des Plans ist mit etwa 33° nach Südosten gerichtet (wenn Süden 0° darstellt; folglich ist der Azimuth der Plan unten Seite = -33°). Die Option das EG und das OG zu zwei separaten Wohneinheiten aufzuteilen soll offen gehalten werden, weshalb die Podesttreppe nahe am Eingang liegen soll um nicht noch mehr Flurfäche zu schaffen.
Ich fange mal mit dem EG an: #BILD#20171025150621_th.jpg
Grundsätzlich wird das EG als nahezu Behindertengerecht geplant. Mit wenigen Änderungen soll es im Alter mit Rollstuhl nutzbar sein. (Bspw. Vergrößerung des Duschbades durch Zusammenlegen der Spreisekammer und des Bades; Nahezu überall 95cm Türen)
- Geplant ist eine offene Küche, bei der man in dem einsehbaren Bereich über der Theke mittels Holzlamellen-Jalousie etwas Privatsphäre während dem Kochen schaffen kann (siehe Küchenanimationen). #BILD#20171025605353_th.png #BILD#20171025196832_th.png #BILD#20171025220362_th.png
- Im Essbereich angrenzend an die Küche soll genügend Platz für einen auf ~4m ausziehbaren Tisch für Familienfeiern sein. Alltagstischgröße ist mit ~2,6m geplant.
- Der Wohnbereich ist etwas kleiner/gemütlicher im unteren rechten Eck geplant und soll eine Sofakombination aus 2er und 3er Sofa, sowie evtl Platz für einen Sessel bieten. Unter das festverglaste Fenster ist ein Sideboard mit Sitzmöglichkeit, also eine Art „Sitzfenster“ geplant.
- Das Büro ist aufgrund unserer Berufe notwendig und ist außerdem als erweiterte Garderobe und evtl. als Gästezimmer mittels Schlafsofa geplant.
- Die Speisekammer ist für Lebensmittelvorräte geplant. Weiterhin werden dort Wasserzu- und Abfluss gelegt, sodass dort optional Wäsche gewaschen werden kann. Dadurch erhoffen wir uns weniger Treppengänge in den Keller und Haushaltsarbeiten sind auf kurzem Weg zu bewältigen.
Weiter geht es im OG: #BILD#20171025299233_th.jpg
- Das Familienbad bietet die Möglichkeit mit mehreren Personen zeitgleich zu Duschen / sich am Waschbecken fertig zu machen oder die Toilette zu nutzen. In der Wand an der die Waschbecken hängen soll noch eine Schiebetür platz finden (Trockenbau), sodass die Toilette auch optisch ganz vom restlichen Bad getrennt werden kann und somit auch eine Gästenutzung der Toilette möglich wird. #BILD#20171025408804_th.png
- Weiterhin 4 Schlafzimmer mit ähnlichen Größen und großen Fenstern für genügend Licht. Kinderzimmer mit unter 16m² sind für uns keine Option. Zum einen bieten diese Zimmergrößen unserer Meinung nach viel mehr „Spiel“-raum als auch Entfaltungsmöglichkeiten für die Kinder und zum anderen kann so später eine attraktive großzügige Wohnung gestaltet werden.
Und zu guter Letzt noch den Keller: #BILD#20171025146464_th.jpg
- Der Technikraum wird die zum einen die gesamte Haustechnik (Wärmepumpe, Elektroverteilung, KWL usw. beinhalten und zum anderen auch Wasch und Bügelzimmer werden.
- Die Werkstatt bekommt wegen der aussenliegenden Terasse nur sehr wenig Fensterfläche, wird aber für Reparaturarbeiten aller Art und Hobbyraum gebraucht.
- Ein weiteres Schlafzimmer oder Hobbyraum mit großen Lichthöfen soll Möglichkeiten für Näharbeiten oder sportliche Aktivitäten in der kalten Jahreszeit bieten.
- Und zuletzt noch ein Gästezimmer, falls die Familie oder Freunde zu Besuch kommen.
Auf weitere Haustechnik oder Ausstattung möchten wir gar nicht näher eingehen, da es uns um eine Bewertung des Wohnkonzeptes / der Raumaufteilung geht.
Weiterhin anbei noch eine Übersicht der Außenanlagen:
- Plan Rechts befindet sich (mit grünem Dach) eine Einzelgarage, welche als Hauptgarage an das Haus angebaut sein muss.
- Plan oben ist die Vorhoffläche, mit einem Stellplatz und einer Doppelgarage (wieder grünes Dach). Die Garage muss leider wegen dem erforderlichen Sichtbereich für die Kurve einen Knick bekommen. Weiterhin ist die Eingangsüberdachung mit einer Tiefe von ~1,2m – 1,5m zu sehen. Diese ist mit Glasdach geplant um genügen Licht in den Hausflur und das Duschbad im EG zu lassen.
- Plan unten ist die Terrasse mitsamt Gartenfläche. Für die Terrasse ist sowohl ein Sonnenschutz als auch eine Überdachung geplant (Gladius Überdachungen sprechen mich zur Zeit sehr an; Ebenso das Shadeone Sonnensegel). Dort ist es uns wichtig einen Kompromiss aus Lichteinlass in den Wohn/Essbereich und Regenschutz für die Terasse zu finden. Eine geschützte Fläche von 6mx4m wäre super.
- Weitere Gartenplanung ist noch nicht erfolgt.
- Es gibt nur ein Nachbargrundstück plan rechts. #BILD#20171025346314_th.jpg

Bin gespannt auf eure Rückmeldungen und freue mich auf konstruktive Diskussionen

liebe Grüße

Mazzzzze
25.10.2017 19:48
Hallo Mazze

Bin zwar auch nicht oft im Forum aber haben auch erst vor ein paar Monaten gebaut. Grundsätzlich finde ich euren Plan sehr gut. Kompakt und gut durchdacht.

Was ich jedoch ändern würde (wenn es mein Haus wäre) wäre auf jeden Fall der Eingang ins Badezimmer im OG. Ich würde den Eingang quasi nach hinten verlegen sodass die WC Tür noch im Flur ist. Somit hast du den Vorteil dass man nicht erst ins Bad rein muss damit man aufs WC kommt. Das wäre mir persönlich halt wichtig.

Und ich würde die Halbinsel in der Küche tiefer machen. Jetzt ist es anscheinend mit 60cm geplant. Da wären 100cm sicher praktischer. Vor allem weilst auf der Rückseite noch 40er Kastln hinbringst.

Habt ihr eh genug Platz für die Garderobe?

Eventuell noch ein Fenster im Wohnzimmer dazu.

Sonst find ich's absolut ok. Frohes schaffen, wann wollt ihr anfangen?
25.10.2017 20:08
Hi Apobine,

danke für die schnelle Antwort!
Über den Flur das WC separat betreten müssen wir uns nochmal durch den Kopf gehen lassen. Dadurch würde wohl der Eingangsbereich des Badezimmers sehr Schlauchartig und dunkel werden. Für die Tür vom Bad zum WC ist satiniertes Glas oder Mastercarré angedacht.

Die Halbinsel in der Küche zu verbreitern ist definitiv auf unserer Wunschliste. Dadurch wird es aber eben um den Esstisch herum etwas enger. Zur Zeit ist es ein Kompromiss, da wir den Grundriss nicht noch weiter vergrößern möchten. Auf der Rückseite ist eine Theke mit Sitzmöglichkeiten geplant, daher soll dort erstmal kein Unterschrank/Vitrinenschrank platz finden.

Die Garderobe wird sehr wahrscheinlich etwas eng, daher wird ein Teils des Büros als erweiterte Garderobe geplant.

Die Wand ohne Fenster im Wohnzimmer hat die Garage auf der Außenseite, zudem wäre das Fenster "nur" in Richtung Nordost, daher bleiben die Fenster dort erstmal wie sie sind.

Aktuell planen wir noch, daher auch die Rückfrage zum Schnitt hier im Forum. Das Baugesuch soll bis Ende November eingereicht werden, sodass Baubeginn im März '18 geplant ist.

Grüße
25.10.2017 20:40
Ok die Garage hab ich nicht bedacht

Macht euch keine Sorgen zwecks "schlauchartigen" Flur im Badezimmerbereich. Das schaut definitiv nur am Plan so aus. Wenn ihr eh wahrscheinlich eine satinierte Glastür bekommt ist es dort auch nicht dunkel.
Bin mir deswegen sicher weil wir auch eine ähnliche Situation haben.
Den besagten " Schlauch" (2,5 m lang 1,10m breit) haben wir selbst geplant und unser Planer wollte dies auch unbedingt ändern. Wir wollten das aber nicht weil sich sonst die Zimmer verändert hätten. So, jetzt wo es (fast) fertig ist bin ich heilfroh dass wir nicht nachgegeben haben. Es passt super für uns und von einem Schlauch keine Spur

Wir haben übrigens für die Garderobe auch nicht mehr Platz, wollten den Grundriss auch nicht mehr ändern und war auch nicht notwendig. Der Tischler hat's so hinbekommen dass alles super Platz hat

Also es wird sicher passen und was nicht passt wird passend gemacht.

Alles Gute


25.10.2017 22:21
Hallo Mazzzzze,

habt ihr überlegt, einen Wäscheschacht zu machen? Da das Bad über der Speis/unterem Bad und diese über dem Technikraum liegen, würde sich das im Fall anbieten, dann müsste die Wäsche zwar rauf- aber zumindest nicht runter getragen werden.

Ich würde auch dazu tendieren, das WC im OG von außen (also unabhängig vom Bad) begehbar zu machen, das reduziert insbesondere die Morgenhektik, wenn alle ins Bad wollen. Außerdem könntet ihr dann die Tür nach außen aufgehen lassen, was im WC immer fein ist und drinnen für mehr Platz sorgt.

Das untere Bad ist zwar noch nicht im Detail eingezeichnet, aber dort werdet ihr ein zweites WC vorsehen, oder?

Bei der Garderobe stimme ich Apobine zu, die wird euch wahrscheinlich zu klein werden, insbesondere mit Kindern.

Da das OG von der Grundfläche größer als das EG ist, habt ihr quasi eine teilüberdachte Terrasse in dem Bereich, oder? Wenn ihr mit dem Gedanken spielt, die Ebenen evtl. zukünftig trennen zu können, habt ihr überlegt, im OG zumindest einen kleinen Balkon zu machen? Evtl. lässt sich das sonst auch mit der überdachten Terrasse darunter vereinen, wenn dafür das Schlafzimmer 2 etwas verkleinert wird, dafür aber einen Balkon/Terrasse bekommt.

In jedem Fall weiter viel Spaß beim Planen, ist eine spannende Phase.

lg Nikolaus

26.10.2017 17:24
Hallo Apobine, Hallo Nikolaus,

@Apobine:
Danke für die Erfahrung zu dem Badezimmerschlauch. Werden wir in unsere Überlegungen mit einbeziehen.
Für die Garderobe haben wir auch schon einige Ideen, wie wir etwas kompaktes, praktisches realisieren können. Dort haben wir bereits abgewogen die Küche etwas zu verkleinern, allerdings haben wir uns letztendlich für den kleinen Eingansbereich entschieden.

@Nikolaus/Silentbob:
Wäscheschacht kommt in den Bereich, den du beschreibst. Die genaue Lage wird im Rahmen der weiteren Planung festgelegt.
Das Bad scheint auch dich als einer der wenigen Punkte am meisten zu stören. Ähnliche Rückmeldungen kamen auch von Freunden und Familie. Da müssen wir definitiv nochmal in uns gehen.

Im Bad EG ist Dusche, Waschtisch und WC geplant, alles etwas kleiner als oben natürlich.

Ja der Bereich unter Schlafzimmer 2 wird einen 1m breiten überdachten Streifen ergeben. Wir möchten aktuell keinen Balkon oder ähnliches ausführen. Sollte das Später gewünscht werden, kann mit Stahlbau und dem Austausch eines bodentiefen Fensters problemlos erweitert werden.

Vielen Dank für die Beteiligung.

liebe Grüße

Mazzzzze
26.10.2017 17:44
Mazzzze,
Warum macht ihr im Bad keine offene frei begehbare Dusche? Ihr habt so viel Platz ...
Dann würde die Position des Handtuchheizkörpers passen, wenn ihr von dort aus in die bodenebene geflieste Dusche geht. Wie das aussieht kann ich di4 anhand eines Fotos gerne zeigen. Unsere Dusche ist 140 cm lang und dadurch ist es kein Problem wenn sie auf einer Seite offen ist.
26.10.2017 21:36
Damit es barrierefrei ist, wird eine ein Wendekreis von 150cm empfohlen, deshalb haben wir unseren Gang 150cm gemacht. Euer Gang ist 140cm - ich würde wohl noch vom Büro oder von der Küche 10cm zum Gang dazu.

Ich weiß nicht, wie wichtig euch die Barrierefreiheit ist - uns war es sehr wichtig, daher haben wir im EG auch noch einen Hauswirtschaftsraum und das Elternschlafzimmer (das würde bei euch später vermutlich mal das Büro sein).
27.10.2017 8:49

WC oben: Unbedingt die Türe zum Gang und nach aussen. Handwaschbecken kann dann gleich bei der Türe sein und der Raum wird schmäler. 2m x 1,2m reichen für ein WC allemal.
Wir haben das Bad am NO- Eck ohne Fenster nach N. Einer der wenigen Punkte die ich anders machen würde. Im S wäre es besser.
Duschtasse mit 1,4m Tiefe reicht vollkommen, da braucht es keine Türe mehr. Dreh die Badewanne um 90° dann geht sich das aus.
Waschtisch an die Wand gleich bei der Türe rein, dorthin muss man am öftesten. 25er Zwischenmauer beim Bad machen!
Den kleinen Rücksprung des UG würde ich noch mal überdenken, wenn nicht optisch gewünscht bringt der eigentlich nichts außer Kosten.
Direkteingang von der Garage wäre für mich ein Muss.
Ich gehe davon aus dass ihr euch über Keller ja/nein Gedanken gemacht habt. Ich würde eher auf den Keller verzichten und dafür EG und Garage etwas ausbauen.
Anstatt Wäscheabwurfschacht haben wir das System "Wäsche bleibt im OG" gemacht und sind sehr froh darüber. WM und Trockner sind direkt im Bad, "Bügelzimmer" mit Schrankraum vereinigt.
Küche: Wir haben eine breite Halbinsel in der das Kochfeld ist, Spüle hinten neben GS. Warum man die Spüle vorne in der Insel haben will verstehe ich nicht. Barhocker sehen gut aus, verwendet aber keiner. Küchenplanung ist sowieso ein eigenes Thema.
Kamin vergessen oder gestrichen?
27.10.2017 17:33
Hallo,

wow, danke für die vielen Anmerkungen an alle.

@Bungi:
die 140cm lange Dusche ohne Tür ist eine Option, die uns bei der Planung bewusst war. Der Gedanke hinter der Trockenbauwand am "Ende" der Dusche ist der, dass man das Bad mit mehreren Personen nutzen kann und beim Betreten des Badezimmers nicht sofort in die Dusche schaut. Zusammen mit einem entsprechenden Glas kann so der Waschtisch und die Dusche parallel genutzt werden.

@querty:
die 150cm Wendekreis haben wir online auch schon gefunden, da es sich bei dem Durchgang im Flur aber nur um einen kleinen Bereich handelt, werden wir es wohl so lassen. Nach Rücksprache mit dem Statiker wird sich in dem Bereich sowieso alles noch etwas ändern. Mal sehen in welche Richtung, ich denke aber nicht, dass es weniger werden darf.

@rocco81:
Wir sind mit der aktuellen Badlösung bisher noch zufrieden. Aufgrund der vielen Anregungen werden wir uns in der kommenden Woche aber nochmal intensiv mit dem Thema befassen.
Uns sagt es nicht zu das Badezimmer verlassen zu müssen um das WC zu erreichen.

Die 90° Rotation der Badewanne und versetzen des Waschtisches geht dann ja nur, wenn die Tür des WC in den Flur rückt...einge Änderungen, aber ein kreativer und praxisnaher Vorschlag, danke.

Der Rücksprung geht ja über EG und UG. Dadurch ist die HST etwas geschützter und uns gefällt es vom optischen her (im EG optische trennung des Ess- und Wohnbereichs).
Direkteingang von der Garage hatten wir in vorherigen Überlegungen schon mehrmals, aber die dadurch entstehenden Kompromisse (Weniger Fensterplatz, kein freier Durchgang um das Haus, etc) wollten wir nicht eingehen.

Der Keller ist für uns unerlässlich, dafür haben wir uns schon früh entschieden. Eine großzügigere Auslegung des EG würde stark auf Kosten der Gartengröße gehen und das Gebäude näher an die Straße rücken. Wir haben das Gebäude bewusst möglichst weit nach plan rechts-oben gesetzt um den Garten im Süden und Westen möglichst groß zu lassen.

Bezüglich der Küche folgende Überlegungen:
Wenn man sich die Arbeitsabläufe in der Küche anschaut, dann ist es meist Vorbereiten am Waschbecken --> Verarbeiten auf Arbeitsfläche --> Kochen am Kochfeld. Der Geschirrspüler ist natürlich neben der Spüle und die Spüle ist sowohl vom Esszimmer als auch in der Küche zentral zu erreichen.
Zudem muss man zwischendurch immer wieder an den Kühlschrank, auch dieser ist sowohl von der Spüle als auch vom Kochfeld gut zu erreichen (erstes Element der Hochschränke, direkt neben Tür zur Speisekammer).
Weiterhin erzeugt ein Kochfeld Fettspritzer, die wir lieber in einer Ecke der Küche und nicht mitten im Raum haben.
Barhocker werden es nicht direkt, die Gedanken gehen zu aufgesetzter Thekenplatte mit 10cm Dicke und etwas höheren Stühlen. An der Theke sollen Gäste oder Kinder am Kochgeschehen teilhaben können ohne direkt in der Küche sein zu müssen, uns gefällt es.
Kamin ist aus energetischer Sicht und weil er bei uns sowieso selten genutzt werden würde nie auf die Wunschliste gekommen.

Grüße

Mazzzzze
27.10.2017 19:56
@rocco81:
Ich find die Aufteilung „Wasser/Herd“ genau richtig. Wir haben es schn in der ETW gegen jede Empfehlung von aussen so gemacht und nicht bereut und machen es im Bungalow wieder so! Man verbringt viel mehr Zeit am Wasser als am Herd und kann so auch am restlichen Geschehen im Esszimmer teilhaben.
27.10.2017 20:38
Ihr habt euch eh alles durchdacht, das wird ein gutes Haus.
Ein Kollege hat auch einen überdachten Gang zwischen Garage und Haus, mittlerweile bereut er diese Entscheidung:
- Garage ist kalt und kann nicht geheizt werden (Party, Hobbyraum)
- Mann muss zur Haustüre raus, abschließen, Garage aufsperren, wieder zusperren, Garagentoröffner hinausfahren. Bei nach Hause kommen selbes.
Mit den Einkaufstaschen in der Hand wird es nicht einfacher.
- Im Winter fängt sich der Schnee immer in dem Gang zwischen Garage und Haus.
- Kommt man mit schlafendem Kind im Auto nach Hause kann man nicht einfach Auto und Garagentüre offen lasse und Kind ausschlafen lassen. Man müsste zumindest das Babyphon holen.
Eine Garage ist für mich ein Multifunktionsraum und kein Schlafzimmer für das Auto.


mazzzzze schrieb: Kamin ist aus energetischer Sicht und weil er bei uns sowieso selten genutzt werden würde nie auf die Wunschliste gekommen.


Wir haben auch keine Feuerstelle und ist uns noch nie abgegangen.
Ich meinte den Rauchfang selbst. Braucht man zwar nicht, ist aber schwer nachrüstbar.
30.10.2017 21:18
@Bungi:
volle Zustimmung, so haben wir die Küchennutzung bei uns in den letzten Jahren auch beobachtet.

@rocco81:
Das Thema angebaute Garage haben wir jetzt wieder auf dem Schirm. Allerdings müsste man so immer durch die Garage in den Garten gehen, was uns auch nicht sooo gut gefällt.
Das Thema Haustüre abschließen erledigt für uns ein Automatikschloss mit E-Öffner, kein Haustüre abschließen mehr notwendig. Garagentor wird von der Haustüre aus per Taster geöffnet, schließen der Garage über Fernbedienung im Auto. Die Seitentür der Garage ist eher für Gartengeräte und co, nicht für den Alltag.
Unsere Garage soll definitiv mehr bieten als nur Platz für das Auto, durch die Feuchtigkeit, gerade im Winter habe ich es jedoch so erlebt, dass viele Dinge nicht in der Garage aufgehoben werden können. Da ist der Keller die höherwertigere Variante für Multifunktionsfläche, meiner Meinung nach.

Grüße

Mazzzzze
5.3.2018 19:43
Hallo Mazzzzze

Und hast du schon mit dem bau begonnen? Mich würden ungefähre kosten von deinem vorhaben interessieren. Gerne per pn. Mit gefällt die grösse des hauses samt keller sehr gut! 

Lg
Musik
6.3.2018 9:56
Hallo,
mich würden auch die Kosten interessieren. Wenn möglich kannst du mir auch per pn antworten.

LG
JR17
7.3.2018 8:10


Bungi schrieb: Man verbringt viel mehr Zeit am Wasser als am Herd



mazzzzze schrieb: volle Zustimmung, so haben wir die Küchennutzung bei uns in den letzten Jahren auch beobachtet.


Was putzt oder wäscht ihr die ganze Zeit?

Also bei mir ist es umgekehrt, ich stehe öfter und länger am Herd

Ich habe beides in Richtung Esszimmer/Wohnzimmer und einen großen und tiefen Arbeitsbereich vor und hinter mir. Großes Becken in Blechgröße und 90cm Kochfeld (keine Induktion)
GS und DG im Hintergrund, alles erhöht.
Und keinen Umluftherd! Kein Problem mit spritzenden Pfannen oder verklebten Oberschränken. Ich weiß nicht, wie manche Leute kochen. Die meisten Geräte sind eh nur überteuert und laut.

Du kannst auch mit der zusätzlichen Arbeitsplattentiefe in Richtung Speis gehen. Deine Arbeitswege sind lang genug.

Kühlschrank und Ofen würde ich auch trennen.

#BILD#20180307665748_th.jpg #BILD#20180307445334_th.jpg

Die Barfunktion solltest du überdenken, kenne fast keinen, der nicht lieber am Tisch sitzt oder gleich mitkocht. Ich habe lieber Stauraum von beiden Seiten. Das Wildholzbrett dient nur zur Optik. ca 100.- Aufpreis
7.3.2018 8:26
@Carlito

Schaut ganz nach Carlos Cook aus
7.3.2018 8:34
gut gelesen
7.3.2018 8:56
Eventuell unter dem Rücksprung Montagepunke und Strom für möglichen Sonnensegel oder Markise vorsehen, je nachdem welche Aussenhaut du bekommst. Habe ein Sonnensegel 5x5m zwischen HST und Edelstahlvordach angebracht, ist wetterfest und trocken untergebracht und muss net im Winter abgebaut werden bzw du brauchst dann keinen teuren Verstaukasten fürs Segel & Co.
Verglaste Überdachung wäre net schlecht, aber frei unter dem Himmel zu sitzen, ist uns lieber. Und deine grossen Fenster würden nicht verschattet werden.
Wenn auf meinem Vordach mit ca. 1m der Schnee liegt, glaubt man gar nicht, wieviel Südsonne dieser Vorsprung weg nimmt.

Und dein Wohn-, Esszimmer mit der offenen Küche ist schön groß. Da würde ich mit den überdachten Platz sparen, im WT ein großeres Fenster machen und/oder die Garage zurücksetzen und ein Fenster einbauen.

Mein Wohn- und Esszimmer hat 5x10m entlang der Südseite und können fast Fußballspielen. 3 Tische hintereinander mit 1,5m ist überhaupt kein Problem für unsere Kochfeten. Bin auf der Suche nach einem mind. 2,50m Tisch, der sich auf 4 Meter ausziehen lässt (ohne die Platten herum zu tragen), und dasselbe mit den 2 Sitzbänken. Einmal auf einer Messe gesehen und seitdem bin ich fasziniert, Preis ist leider ein Problem

LG
7.3.2018 14:03
Aaaaahhh hab's gerade gesehen
Bekommen auch eine Carlos Cook drum hab ich's gleich erkannt



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]