» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Ergebnis Feuerbeschau

25.10.2017
Hallo, bin der Roman aus NÖ und habe eine Frage zur Feuerbeschau. Hoffe ich hab das richtige Unterforum erwischt

Ich wohne im von meinem Großvater erbauten Haus BJ Anfang 1950 und hatte vor einiger Zeit das erste Mal eine Feuerbeschau. Jetzt kam der Befund und den hätte ich gerne gedeutet weil er mich doch verunsichert hat.

1) Im Heizraum lagern leicht entzündliche und schwer löschbare Stoffe: Tatsächlich lagern wir seit eh und je angebrochene Säcke Zement, Beton, Gips, Spachtel - was man halt so hie und da im Haus braucht und nicht unbedingt feucht werden sollte - dort. Daneben noch ein paar Blechplatten und sonstiges Metall, und halt zwei kleine hüfthohe Sperrholzregale wo das Zeug draufsteht. Was bitte (außer vielleicht die Regale) ist leicht entzündlich und schwer löschbar?

2) Der Dachboden wird als Aufenthaltsraum genutzt - Abklärung mit Baubehörde: Das Dachgeschoß ist eine Mansarde mit Wohnung und darüber - nennen wir es Dachboden, im Prinzip eine Konstruktion. In den Dokumenten von anno dazumal fand ich nur den Passus: "... Haus ... erhält ein ausgebautes Dachgeschoss..." bzw. "..am Ausbau des Dachgeschosses wird derzeit noch gearbeitet...", Benützungsbewilligung erteilt, Bauplan für Mansardenwohnung vorhanden, "Dachboden" nicht.
Tatsächlich ist es kein Rohdachboden wo man die Ziegeln sieht, sondern irgendwelche Platten und abscheuliche Tapeten :), es sind zwei Räume wo halt Bücher, (Winter-)Kleidung, ein paar alte Möbel und Geräte herumstehen - was wohl die meisten am Dachboden stehen haben. Weder Heizung noch Klima, zwei Kleine Fenster, Staub... ich bin vielleicht alle paar Monate mal kurz da oben, also wirklich aufhalten tut sich da niemand.

Jetzt muss ich mich äußern sobald die Mängel behoben sind und hab halt etwas Angst vor allem wegen Punkt 2, dass ich dann alles ausräumen und anderweitig unterbringen muss, oder überhaupt was noch Schlimmeres von der Baubehörde kommt.
Was mich auch stört ist, dass der Rauchfangkehrer mehrmals im Jahr da ist und noch nie was gesagt hat obwohl er sowohl Heizraum als auch Dachboden wegen dem Kamin betreten muss, es hat auch in den letzten Jahrzehnten nie eine Feuerbeschau gegeben, dann hätte man doch alles in Ruhe und Zug um Zug erledigen können.

Hat jemand einen Rat wie ich am gscheitesten an die Sache rangehe?

Vielen Dank & LG
Roman


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]