» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Wiener Bauordnung - was ist die "Frontlänge"? (+Erker)

22.10.2017
Hallo an alle!
Ich kann zu folgender frage keine antwort in der BO Wien oder in den PDFs der MA37 finden, soweit ich welche dazu fand:

Wie wird die "frontlänge" eines hauses in Wien berechnet, wenn zB die fassade nicht nur eine ebene hat, sondern leichte vor- oder rücksprünge, oder seitlich anschließende erker?

In meinem konkreten fall:

Eine bestehende fassade ist eben und paralell zur strasse.
Auf einer seite soll ein balkon angebaut werden, das eine wand zur strasse hin hat (höhe: vom gartenniveau bis dach). Die frage ist: wird dieses neue stück wand zur frontlänge des hauses dazugerechnet, oder gilt es wie bei einem erker, daß es nicht eingerechnet wird?

alternative: sollten die wand und der balkon um ca. 50cm zurückversetzt sein, gelten sie noch als "frontlänge" zur straße hin, oder nicht?

Vielen dank im voraus!

Wiener Bauordnung - was ist die "Frontlänge"? (+Erker)

Wiener Bauordnung - was ist die "Frontlänge"? (+Erker)


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]