» Diskussionsforum » Forum rund um's Haus

Elektronikversicherung sinnvoll?

22 Beiträge | letzte Antwort 1.12.2017 | erstellt 19.10.2017
Guten Tag,

wir ziehen in 3 Wochen in unser Eigenheim, aktuell werden noch ein paar Dinge saniert und die Möbel kommen auch erst in der nächsten Woche. Dadurch nutze ich gerade noch die Gelegenheiten mich mit einigen Absicherungen zu beschäftigen. Hat hier jemand von Euch eine Elektronikversicherung?

LG
19.10.2017 21:58
Die ist bei vielen Versicherungen inkl.

Allerdings würde ich nur Versicherungen abschließen, wenn eine erhebliche Gefahrenlage/Risiko vorliegt und nur solche,
die vor existenzbedrohenden Gefahren absichern.

Grundsätzlich ist fast jeder Versicherungsvertrag ein Verlustgeschäft
Die Angst verleitet zum Abschluß...

Andreas Teich
20.10.2017 14:15


AnTeMa schrieb: Grundsätzlich ist fast jeder Versicherungsvertrag ein Verlustgeschäft
Die Angst verleitet zum Abschluß...


Das ist das Wesen einer Versicherung. Ich bezahle die Versicherungsprämie gerne und bin trotzdem froh wenn ich sie niemals in Anspruch nehmen muss.
20.10.2017 20:48

Versicherungsvertreter ?

bei nicht notwendigen Versicherungen spare ich lieber die Beiträge und lege etwas zurück- kenne auch niemand, der gerne nicht in Anspruch genommene Versicherungen bezahlt-
wem es das vermeintliche Sicherheitsgefühle wert ist...

Leider gibts immer wieder Versicherungen, die ewig prozessieren, um Zahlungen zu vermeiden oder werfen den Kunden im Schadensfall raus.

Andreas Teich


20.10.2017 21:57
Mich würd interessieren, was sollte denn die Elektronikversicherung abdecken, was nicht von der Haushaltsversicherung abgedeckt wird?
Oder anders, was soll sie denn im Schadensfall über die Haushaltsversicherung hinaus übernehmen?

Wenn das nagelneue Iphone XV runterfällt und das Display hin ist, kann das natürlich ärgerlich sein, aber grad für hochpreisige Spielzeuge dieser Art gibts ja auch maßgeschneiderte Versicherungen.
20.10.2017 22:03
Andreas, von dieser Themstik hast du leider .... ähem... keine Ahnung.
Das ist nicht in den meisten Versicherungen inkludiert!
Deine Aussage ist schlichtweg falsch!
Und was hat die Anspielung auf flokati‘s berechtigtem Argument auf sich??

Ich sag nur, Schuster, bleib bei deinen Leisten
21.10.2017 12:21
Hallo speeeedcat@
ich bin natürlich kein Versicherungsspezialist und würde mir auch nicht anmaßen, auf versicherungsrechtliche oä Fragen Antworten zu geben.

Es wird aber auch von KONSUMENT u.a. Verbraucherberatungen
empfohlen, nur existenzbedrohende oder wirtschaftlich stark einschneidende Schäden zu versichern.

(Bei unserer Gebäudeversicherung sind Elektronikschäden/Überspannung etc in best. Umfang eingeschlossen.)
Käufe mit manchen Kreditkarten sind versichert u.Ä.

Es ist aber doch klar, dass Schäden bei geringen Beiträgen entweder selten oder günstig auszugleichen sein müssen oder sie sind teuer bei höherem Risiko oder häufig-
sonst rechnet sich das für die Versicherung nicht-
nicht umsonst eine der finanzstärksten Branchen mit Immobilien in teuersten Lagen.

Jede Art von Haft-PFLICHT-Versicherung ist davon ausgenommen-
die sind ja Pflicht und ohnehin sinnvoll, da uU existenzbedrohend.
Versicherungen wurden ursprünglich NUR für diesen Zweck eingeführt.

Ich benötige aber keine Handy-,TV-,Elektronik oder Brillenversicherung uÄ und passe lieber auf- Elektronik haben wir nicht im Übermaß.

- Bei knappen Finanzen nur die nötigsten Fix-Ausgaben vornehmen
- Bei reichlich Finanzen benötige ich keine Versicherung und kann's eh
selbst bezahlen.

Verantwortungsvolle Versicherungsvertreter haben sicher ihre Berechtigung, um den genauen Bedarf des Kunden und die besten Konditionen zu ermitteln.

Ich fände es aber auch nicht ganz lustig und passend, wenn generell der Sinn von Gebäude-Energieberatern, Baugutachtern und -beratern etc verneint würde (also in meiner Branche) .

Wie bei der Betonreklame:
'Es kommt drauf an, was man draus macht'

Hauptsache man arbeitet verantwortungsvoll im Sinne des Kunden
(dann können auch Versicherungen und Beratungstätigkeiten sinnvoll sein)

Andreas Teich

21.10.2017 16:34
Ich halte es da wie Andreas: die Existenz bedrohende Gefahren gehören versichert. Aber Versicherungen für Kleinkram (Handyversicherung usw.) nützen der Versicherung mehr als einem selbst.
21.10.2017 18:11


AnTeMa schrieb: Grundsätzlich ist fast jeder Versicherungsvertrag ein Verlustgeschäft
Die Angst verleitet zum Abschluß...


Das sag bitte dem, der einen Hochwasserschaden, Feuerschaden, etc... hat.


AnTeMa schrieb: bei nicht notwendigen Versicherungen spare ich lieber die Beiträge und lege etwas zurück- kenne auch niemand, der gerne nicht in Anspruch genommene Versicherungen bezahlt-
wem es das vermeintliche Sicherheitsgefühle wert ist...


Es wird ja auch explizit nach einer bestimmten Versicherung gefragt. Es geht nicht um eine Handyversicherung und schon gar nicht über eine Grundsatzfrage.
Ich selber habe eine E-Zusatz und würde sie immer wieder machen, einfach, weil es MIR die rund 100,-- im Jahr wert sind.
Ein kaputter Kühli oder Geschirrspüler in zehn Jahren, und es ist ein Nullsummenspiel.
21.10.2017 18:13


AnTeMa schrieb: Es wird aber auch von KONSUMENT u.a. Verbraucherberatungen
empfohlen, nur existenzbedrohende oder wirtschaftlich stark einschneidende Schäden zu versichern.
Ich benötige aber keine Handy-,TV-,Elektronik oder Brillenversicherung uÄ und passe lieber auf- Elektronik haben wir nicht im Übermaß.


Grundsatzdiskussion. Das muss jeder selber wissen.

21.10.2017 18:27


AnTeMa schrieb: Jede Art von Haft-PFLICHT-Versicherung ist davon ausgenommen-
die sind ja Pflicht und ohnehin sinnvoll, da uU existenzbedrohend.
Versicherungen wurden ursprünglich NUR für diesen Zweck eingeführt.


Das war sicher nie der Grundgedanke der Versicherung, sondern die Ladung der Seefahrer zu versichern nach dem Prinzip, die Gemeinschaft (der Versicherten durch Prämie) zahlt für einen einzelnen (oder einer Gruppe), um ein existenzielles Risiko abzufedern.


AnTeMa schrieb: Es ist aber doch klar, dass Schäden bei geringen Beiträgen entweder selten oder günstig auszugleichen sein müssen oder sie sind teuer bei höherem Risiko oder häufig-
sonst rechnet sich das für die Versicherung nicht-
nicht umsonst eine der finanzstärksten Branchen mit Immobilien in teuersten Lagen.


Das ist so klar? Ich denke nicht, mein Lieber AnTeMa, die Immobilien MÜSSEN sein und gehören als Teil in den sogenannten Deckungsstock, um den Kunden, die Lebensversicherungen mit Garantiezins abgeschlossen haben, eben diese garantieren zu können!


AnTeMa schrieb: (Bei unserer Gebäudeversicherung sind Elektronikschäden/Überspannung etc in best. Umfang eingeschlossen.)
Käufe mit manchen Kreditkarten sind versichert u.Ä.


schon wieder falsch. Du hast maximal die Überspannung bei indirektem Blitzschlag mitversichert - und das ist Standard bei so gut wie allen Verträgen.
Eine Überspannung durch Stromschwankung hast du explizit nicht dabei, wenn es dir die Steuerungseinheit bei der WP schiesst. Dann peckst es selber, und schimpfst auf die Versicherung, weil


AnTeMa schrieb: Leider gibts immer wieder Versicherungen, die ewig prozessieren, um Zahlungen zu vermeiden


und du ja der Meinung bist


AnTeMa schrieb: (Bei unserer Gebäudeversicherung sind Elektronikschäden/Überspannung etc in best. Umfang eingeschlossen.)


Aber fast am besten liest sich folgender Satz:


AnTeMa schrieb: Verantwortungsvolle Versicherungsvertreter haben sicher ihre Berechtigung


und


AnTeMa schrieb: dann können auch Versicherungen und Beratungstätigkeiten sinnvoll sein


Das trieft förmlich vor Geringschätzung>:(

Was die Aussage, die deinen Berufsstand rechtfertigt,


AnTeMa schrieb: Ich fände es aber auch nicht ganz lustig und passend, wenn generell der Sinn von Gebäude-Energieberatern, Baugutachtern und -beratern etc verneint würde (also in meiner Branche) .


hier in dem Beitrag mit einer klar gestellten Frage zu tun haben soll, ist mir ein Rätsel.
22.10.2017 0:39
Da es offenbar Empfindlichkeiten gibt gehe ich von persönlicher Betroffenheit aus und einer Tätigkeit, die der Fragestellung nahe liegt

Daher mein Hinweis wenn mein (Teil-)Berufststand komplett negiert würde ich dies auch nicht nur komisch finden würde...

Ob alle Immobilienkäufe (auch zur Eigennutzung) und nicht geringe Gehälter in der Branche ausschließlich im Interesse der Versicherungsnehmer sind möchte ich ein wenig anzweifeln-
aber es gibt eben überall Egoismen

Oder bist du Eigentümer einer Versicherungsgesellschaft oder gibt's übergroße Identifikation mit solcher??? Alles locker sehen

Ansonsten wie gesagt:
Was unvermeidbar ist versichern
für alles andere selber etwas Geld zurücklegen, wie es wohl eh die Meisten machen
-jeder Hamster und jedes Eichhörnchen spart für Notzeiten)

Andreas Teich
22.10.2017 9:48


speeeedcat schrieb: Ich selber habe eine E-Zusatz und würde sie immer wieder machen, einfach, weil es MIR die rund 100,-- im Jahr wert sind.
Ein kaputter Kühli oder Geschirrspüler in zehn Jahren, und es ist ein Nullsummenspiel.


Die 100 Euro decken ja nicht nur das Risiko selbst, sondern auch die ganzen Verwaltungskosten der Versicherung und den Gewinn, den diese logischerweise machen will. Für die Mehrheit, die so eine Versicherung abgeschlossen haben, muss es ein Verlustgeschäft sein - das ist das Wesen jeder Versicherung (staatliche Krankenvers. mal ausgenommen, denn da geht es glücklicherweise nicht nur um den ökonomischen Aspekt).

22.10.2017 12:27
Bin auch der Meinung das man nicht alles und jedes versichern muss. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Bei nen guten Freund habens vor einigen Monaten im Keller eingebrochen (Gemeindewohnung). Alles wertvolle gestohlen, Schaden von rund 2000 Euro. Die Versicherung hätte 70 Euro bezahlt, da es einfach keine Belege, Rechnungen ect. davon gab. Einserseits ja logisch, sonst kann jeder behaupten er hat da nen 10000 Euro TV gehabt, andererseits rechnet ja keiner damit das dort eingebrochen wird, man hebt sich nicht jede Rechnung auf, teilweise Geschenke ect. Auch Fotos machst nicht jeden Tag vom Keller.
Mittlerweile hat er die Versicherung gekündigt und legt sich die paar Euro jedes Monat zur Seite, da hat er mehr davon
Nur weil man versichert ist heißt das noch lange nicht das die Versicherung auch für alles gerade steht.
Will aber nicht jetzt alle Versicherungen verteufeln, hab selbst mehr als notwendig abgeschlossen *g*
22.10.2017 12:34
Bei einer Kollegin von mir wurde auch eingebrochen, da wurde aber anstandslos auch ohne Rechnungen bezahlt, was sie als gestohlen gemeldet hatte. Wo sie keine Rechnung hatte, hat sie die Preise in den Geschäften oder per Internetrecherche ermittelt.
23.10.2017 8:26


AnTeMa schrieb: Grundsätzlich ist fast jeder Versicherungsvertrag ein Verlustgeschäft


Was mich hier gestört hat, war das Wort grundsätzlich. Wer eine Versicherung so ansieht (im Sachversicherungsbereich) hat einfach den Sinn dahinter nicht verstanden. Und natürlich bezahle ich die Prämien gerne und bin gleichzeitig froh wenn ich die Versicherung nie in Anspruch nehmen muss. Du erhälst als Gegenwert die Sicherheit, dass dir im Schadensfall finanziell geholfen wird. Gegenwert einer Versicherung: Sicherheit.


AnTeMa schrieb: Leider gibts immer wieder Versicherungen, die ewig prozessieren, um Zahlungen zu vermeiden oder werfen den Kunden im Schadensfall raus


Einzelfälle. Die Versicherung zahlt wenn sie verpflichtet ist zu zahlen. Da muss man sich die Bedingungen eben genau anschauen. Wenn man bei Abschluss falsche Angaben macht, zahlt sie auch nicht. In meinen Augen logisch.


AnTeMa schrieb: Jede Art von Haft-PFLICHT-Versicherung ist davon ausgenommen-
die sind ja Pflicht und ohnehin sinnvoll, da uU existenzbedrohend.


Falsch - verpflichtend ist nur eine KFZ-Haftpflicht. Im Privatbereich ist nichts verpflichtend.


AnTeMa schrieb: Versicherungen wurden ursprünglich NUR für diesen Zweck eingeführt.


Auch falsch - wie schon erklärt


AnTeMa schrieb: Ich benötige aber keine Handy-,TV-,Elektronik oder Brillenversicherung uÄ und passe lieber auf- Elektronik haben wir nicht im Übermaß.


Als Bau- bzw. Energieberater müsstest du wissen, dass es hier nicht vorrangig um Handy oder Fernseher geht. Heutzutage kommt im Hausbau viel mehr Elektronik zum Einsatz.
23.10.2017 9:11
ich bin eigentlich eher ein Versicherungsmensch, Beginnt beim Öamtc und hört bei der Gesundheit wieder auf. Mein Unfallversicherung habe ich sicher schon mehr als Ausgeschöpft, ich denke die haben mir schon mehr gezahlt als ich eingezahlt habe wobei wenn ich darüber nachdenken wäre es mir andersrum lieber gewesen>:(

Was ich aber nicht verstehen kann ist zB. explizit eine Geräteversicherung fürs Handy, Fernseher, usw. schon beim Kauf abzuschließen. --> Das ist für mich reine Abzocke denn wenn ich rechne was da monatlich kosten anfallen kann ich mir Jährlich 2 Reparaturen leisten oder ein neues Gerät...

Eine Komplette Elektronikversicherung, naja. Kommt auf die Geräte an und was alles abgedeckt ist. Muss ich mir mal anaschauen, noch nie damit Beschäftigt
23.10.2017 10:04


Farmag schrieb: Nur weil man versichert ist heißt das noch lange nicht das die Versicherung auch für alles gerade steht.


das kann man nur unterstreichen.

bsp. wasserschaden: regelmässig sind schäden durch armaturen, verbindungsgliedern usw. ausgenommen. wie hoch ist die wahrscheinlichkeit, dass eine homogene rohrleitung bricht verglichen mit jeder eines schadhaften eckventiles?

derart gibt es einige versicherungen wo die sicherheit max. im firmennamen steckt. man sollte unbedingt die agb's und sämtliche kleingedruckten vertragsbestandteile lesen - aber wer macht das schon bei den vermeintlich so günstigen versicherungen.

23.10.2017 15:15
Also muss mal eine Lanze für Alex "Speedcat" brechen, er hat mir eine umfassende HHV inkl. Elektronik, etc. angeboten ohne Druck, etc. - auch die Beratung war umfassend.
PV-Anlage, Bus-System, etc. viele Dinge die für manche ev. interessant sind und für andere halt nicht.

Glaub einen guten Versicherungsvertreter der bereits seit Jahren seine Brötchen damit verdient kann man nicht mit den "Keilern" vergleichen - nur wer gut beratet kann auf Dauer in diesem Bereich sein Geld verdienen - und anscheinend auch nicht wenig - daher wie bei allen Dingen im Leben nicht pauschalieren.
23.10.2017 15:36
23.10.2017 19:58
BTW - vom Threadersteller werdets so schnell kein Infos mehr bekommen, weil:

Dieser Account ist derzeit nicht aktiv.
24.10.2017 17:32


23dg schrieb: er hat mir eine umfassende HHV inkl. Elektronik,


Was kostet dich das pro Jahr?



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]