» Diskussionsforum » Bauforum

Ziegelzertrümmertest

93 Beiträge | letzte Antwort 19.10.2017 | erstellt 7.10.2017
Also heute habe ich mal probiert, was Ziegel so aushalten. Mit einem normalen Hammer gegen verschiedene Ziegel.

alte Vollklinker - keine Chance, unzerstörbar, da splittert nicht mal irgendwas davon ab.
Brenner Ziegel - kann man gleich zu Staub machen, egal ob hochporöse oder normale.
Heluz und Leitl - der Heluz hielt noch am besten, bei stärkeren Schlägen brach dann auch der ganze Ziegel auseinander.

Also kann man im Prinzip die Haltbarkeit alter Ziegelhäuser keinesfalls mit der neuer vergleichen.

zB Fluggeschoße, Auto das in die Mauer fährt -> ich kann davon ausgehen dass das ganze Haus kaputt ist oder nicht?
7.10.2017 20:42


mackica schrieb: Auto das in die Mauer fährt -> ich kann davon ausgehen dass das ganze Haus kaputt ist oder nicht?


?? Nicht dein ernst das du das glaubst oder?

Bitte nicht Testen...

Sollte der sehr unwahrscheinliche Fall passieren das ein Auto mit hoher Geschwindigkeit in die Hausmauer kracht, würde ich mir eher Sorgen machen wie es den Insassen geht.
7.10.2017 20:53
ich glaube du sollest nen stahlbetonbunker bauen, wenns dir um so was geht oder unterirdisch wohnen
7.10.2017 21:04


mackica schrieb: Also heute habe ich mal probiert, was Ziegel so aushalten. Mit einem normalen Hammer gegen verschiedene Ziegel.



Wird der Test in Konsumentenmagazin veröffentlicht?


7.10.2017 22:11


mackica schrieb: die Haltbarkeit alter Ziegelhäuser


Was hat die Haltbarkeit von Häusern mit dem Zertrümmern mit einem Hammer zu tun? Dein Haus mit porosierten Ziegeln wird dir auch net wegbröseln nach 50 Jahren.
Und was meinst du mit Fluggeschossen? Deine Fragen erinnern ein wenig an die Mythbusters...
7.10.2017 22:58
naja die haeuser aus dem 19. und anfang 20. jahrhundert haben immerhin zwei kriege uebrrstanden. die alten Ziegel sind schon super!

fluggeschosse - bei sturm umherfliegende teile, umstuerzende baeume etc (zB dem nachbarn ist beim letzten Sturm ein Baum aufs Haus gefallen, das alte Haus mit 50er Mauern aus 1er Ziegeln hat das ausgehalten)

mich wundert ja dass es bei ziegeln nicht mehr materialdaten gibt auszer steindruckfestigkeit.
so viele hersteller aber keiner bringt andere daten raus wie bruchfestheit, biegesteifigkeit,..
heißt höhere druckfestigkeit nicht dass der Ziegel dann wieder spröder ist??? (wäre irgendwie logisch)
8.10.2017 7:18
@Mackica

ich habe glaube schon mal gepostet. Das Problem ist, dass Theorie und Praxis unterschiedlich sind.
Wenn Du alles beim Bauen im Einzelnen wissenschaftlich betrachtest, wirst mit dem Planen nicht mehr fertig.
Da kommst gar nicht mehr zum Bauen.
8.10.2017 8:46



Schau dir das Auto an und dann bei ca 00:58 Min die Hauswand :)

Einzig das Dach hatte einen Schaden - wsh wurde das Auto nach oben geschleudert beim Aufprall
8.10.2017 9:57
schoen - aber kann ja gut sein dass das alte ziegel sind.
sagte ja dass die unzerstoerbar sind.
oder holz (holzhausen)

Ich hätte halt gerne einen Ziegel ausgewählt, der ein bisschen mehr aushält. Den Porotherm 25-38 und den Heluz Family habe ich leider nicht zur Verfügung.
8.10.2017 10:18
es gibt ja wohl stärkere ziegel, aber dann jammerst du ja wieder weil der u-wert nicht paßt.
8.10.2017 10:39
ich setz mich jetzt hin und entwickel einen hochdämmenden Stahlbeton, dürfte einen Markt dafür geben
8.10.2017 10:41


rabaum schrieb: hochdämmenden Stahlbeton


Klar. Wenn s sowas gäbe würde ich s nehmen. Das Problem beim Beton ist ja dass man ziemlich viel Dämmung dafür braucht...

Eine Wand aus Vollziegel 17cm dick fände ich auch nicht so daneben.

Wirklich ärgerlich finde ich halt, dass es keine Materialwerte gibt für Ziegel außer Festigkeit und Dämmvermögen. Ist ja unter dem Hund. Für jedes Material gibt s alle möglichen Werte.
8.10.2017 12:29
Du übersiehst da was Wesentliches:
Wenn Du mit dem Hammer gegen einen Ziegel schlägst, trifft die ganze Energie auf einer sehr kleinen Fläche auf den Ziegel. Mach das mal mit einer Schaufel, dann sieht das schon anders aus.

Davon abgesehen: Du tust geradezu so, als müsstest Du das Hausbauen neu erfinden. Bedenk mal, wie viele Ziegelhäuser schon gebaut wurden (auch neuere mit hochporosierten Ziegeln), wie viele Fahrzeuge, Bäume u. dgl. schon dagegen gefahren, -fallen oder sonstiges sind - und nichts ist passiert!

Wenn Du tatsächlich Hausbauen willst, dann hast Du eigentlich unzählige andere Punkte und Entscheidungen, über die Du Dir den Kopf zerbrechen solltest, anstatt Dich als "Hobby-Bauphysikerin" zu versuchen: Grundriss, Dachform, Haustechnik, Einrichtung etc. etc. etc. Es würde mich sonst nämlich auch nicht wundern, wenn so mancher Professionist angesichts deiner Pedanterie vielleicht das Handtuch schmeißt, weil er/sie sich denkt: "Warum soll ich ihr alles bis ins kleinste Detail erklären und über bewährte Selbstverständlichkeiten diskutieren und mich rechtfertigen, weil sie glaubt alles hinterfragen zu müssen und es besser zu wissen als jemand vom Fach? Zeitverschwendung!"
8.10.2017 12:44


MissT schrieb: Grundriss, Dachform, Haustechnik, Einrichtung etc. etc. etc.


fast alles schon geklärt.


MissT schrieb: Mach das mal mit einer Schaufel


Leider habe ich keine Ziegel mehr... aber müsste man probieren.
Ich denke auch dass das WDVS viel abfängt. (in unserem Fall Holzweichfaser, die hält schon was aus)


MissT schrieb: sie glaubt alles hinterfragen zu müssen u


mich wundert ja dass sonst niemand was hinterfragt hier. Jede Wärmepumpe, jede KWL wird ins kleinste Teil analsysiert, aber bei den Ziegeln fragt sich keiner wie lang die halten.
8.10.2017 14:27
Ich glaub du solltest dir wem suchen, der dir eine FEM Berechnung macht von allen möglichen Szenarien (Auto, Flugzeug, Ufo, usw.).

Hut ab um was du dich alles kümmerst! TOP!
8.10.2017 14:35


mackica schrieb: mich wundert ja dass sonst niemand was hinterfragt hier. Jede Wärmepumpe, jede KWL wird ins kleinste Teil analsysiert,


Hier handelt es sich aber um hochkomplexe Dinge. Ein Ziegel ist halt einfach nur .... ein ZIEGEL!


Casemodder schrieb: Hut ab um was du dich alles kümmerst!


Paranoia könnte man auch dazu sagen....
8.10.2017 15:05


mackica schrieb: zB Fluggeschoße, Auto das in die Mauer fährt -> ich kann davon ausgehen dass das ganze Haus kaputt ist oder nicht?


Eben, man sieht ja auch wie schnell ein Bagger ein ganzes Haus einreißen kann
Ich glaube auch, dass du dir zu viele Gedanken machst. Gibt es jemandem, dem du wirklich vertraust, d.h. von dem du eine Fachmeinung akzeptieren würdest? Weil wenn dir 15 verschiedene Leute hier im Forum und 4 Fachmenschen sagen, dass deine Bedenken zu Punkt X unbegründet sind, und du dann immernoch drauf bestehst, dass da wohl nicht ALLE Eventualitäten bedacht wurden, dann solltest du dir schleunigst eine fachkundige Person suchen, die mit dir das alles durchdiskutiert und der du das Fachwissen auch glaubst.
Ich weiß ja nicht, was du beruflich machst, aber könntest du mit mehr Materialwerten eigentlich was anfangen? Ein Haus besteht ja nicht nur aus Ziegeln, das ist ein Gesamtsystem, bei dem sich die einzelnen Kompontenten ergänzen. Einstürzende Häuser sind ja in Ö nicht gerade ein häufiges Phänomen, was auch darauf zurückzuführen ist, dass es viele Verordnungen und Normen gibt, die in jahrzehnte-/jahrhundertelanger Arbeit entwickelt wurden und der Stand der Technik den Vorschriften gefolgt ist.
Und wegen Wänden aus Stahlbeton: warum eigentlich nicht? Dann packst du eben ausreichend Dämmung drauf, macht ja nix. Wenn du dich dann mit dem Projekt Hausbau wohler und sicherer fühlst, ist es das doch wert.
LG
8.10.2017 17:15


ptelea schrieb: Gibt es jemandem, dem du wirklich vertraust, d.h. von dem du eine Fachmeinung akzeptieren würdest?


Klar. Der Architekt - der würde aber sowieso mit Holz bauen weil aus seiner Sicht stabiler.

Sonst noch ein paar Forumsteilnehmer hier ...


ptelea schrieb: Eben, man sieht ja auch wie schnell ein Bagger ein ganzes Haus einreißen kann


8.10.2017 17:28
Bagger wird auch ein Holzhaus mit Leichtigkeit wegreißen können.
Dein Architekt muss wohl eine Engelsgeduld haben!
8.10.2017 19:19
Wollte damit nur sagen dass archi keine ahnung von ziegel hat.
baumeister sagen alle egal welcher

dass ich mich mit so einem super sproeden net so wohl fuehlr ist vielleicht rein subjektiv.
9.10.2017 10:58
Wandmaterial und Dämmung

Vollziegel wie früher üblich sind natürlich wesentlich besser was Druckfestigkeit, Speicherfähigkeit, Hitzeschutz, Schallschutz etc betrifft.

Wenn dieser mit Außendämmung (bei uns zB mit Stegträgern, Zellulosedämmung, Holzfaserplatten und ggf hinterlüfteter Holzaußenverkleidung kombiniert wird werden alle (auch Passivhaus- )Anforderungen erfüllt.

Wenn Außenputz vorgesehen ist würde ich für die direkt darunterliegende Schicht möglichst schwere Holzfaserplatten vorsehen (stabiler, höhere Druckfestigkeit und besserer Spechtschutz).

Das ist bei einer separaten Schicht auf Stegträgern natürlich leichter umzusetzen als bei ausschließlicher Dämmung mit Holzfaserplatten.

Zur Stabilität:
Die Druckfestigkeit ist bei Vollziegel gut, der Verbund zu benachbarten Ziegeln natürlich weniger.
Daher gibt's bei Kollisionen mit Autos ein auf den Aufprall begrenztes Loch in der Wand-
bei Plattenwerkstoffen ergeben sich weitläufigere Beschädigungen.
Bei CLT würde sich evt wesentlich mehr verschieben, aber evt seltener ein Loch in der Wand ergeben.

Bei Erdbeben bieten Ziegelbauten aufgrund der Kleinteiligkeit der Ziegel wenig Überlebenshohlräume, sind also in dieser Hinsicht ungünstiger als Plattenbauten- jedoch sind sie bei nicht zu festem Mörtel relativ elastisch.
Mein 100 J alter Ziegelbau hatte bei einem Erdbeben mit Stärke von fast 6 in 100 km vom Epizentrum keinerlei Schäden, während es bei modernen Bauten Risse im Putz und bei Fliesen gab.

In der Hinsicht sind CLT-Bauweisen sicher vorteilhafter, wobei das hier sicher nicht die Gefahr ist und mit dem Haus kollidierende Wagen auch nicht gerade das Hauptproblem in Österreich darstellt.

Andreas Teich
9.10.2017 12:46


mackica schrieb: aber keiner bringt andere daten raus wie bruchfestheit, biegesteifigkeit,..


liegt wahrscheinlich daran, dass das material sinnvollerweise nur auf druck belastet wird bzw. werden kann. zugfestigkeit (bzw. biegefestigkeit) ist beim ziegel uninteressant weil nicht 1. erforderlich und 2. kaum vorhanden.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]