» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KNV 1155/1255 Raumtemperatur -5 bis 0°C

18 Beiträge | letzte Antwort 4.1.2018 | erstellt 2.10.2017
Da ich gerade bei der Hausplanung bin habe ich die Anschaffung einer Sole Wärmepumpe mit RGK überlegt, dabei wird in diesem Forum von der KNV ohne Puffer so geschwärmt und da ich mich schon durchs Forum durchgelesen habe denke ich das könnte bei mir gut funktionieren.

Dennoch benötige ich etwas sehr spezielles ich würde einen Heizkreisbrauchen mit 5-15°C Vorlauftemperatur (sollte regelbar sein) und Raumtemperatur -5 bis 0°C.

Deshalb jetzt die Frage an die "richtigen" Experten, wie setzt man so einen Heizkreis am besten um? Kann dies die KNV direkt oder sollte ich dies über einen mini Puffer mit einer eigenen Steuerung lösen?
3.10.2017 8:00


tempo85 schrieb: 5-15°C Vorlauftemperatur (sollte regelbar sein) und Raumtemperatur -5 bis 0°C.


hausplanung, -5 .. 0 °C raumtemperatur???
du brauchst etwas zwischen einem kühlschrank und einer kühltruhe.
knv 1x55 wärmepumpen sind nicht dazu geeignet.
mir liefert derzeit die erde 15° und im haus sind's 23°.
verstehe deine anforderungen nicht..
3.10.2017 8:25


brink schrieb:
___________________
Im Beitrag zitiert von tempo85: 5-15°C Vorlauftemperatur (sollte regelbar sein) und Raumtemperatur -5 bis 0°C.

hausplanung, -5 .. 0 °C raumtemperatur???
du brauchst etwas zwischen einem kühlschrank und einer kühltruhe.


Genau aber nicht gekühlt sondern geheizt -5 .. 0 °C!

Anforderung ist ähnlich einem Frostwächter aber nicht >0°C sondern eben >-5°C, es darf eben nicht kälter werden und Plusgrade brauche ich nicht, bzw. wären sogar kontraproduktiv. Ich könnte dies natürlich auch rein elektrisch lösen, aber wenn der Aufwand nicht zu groß wäre würde ich dies gerne gleich mit der Heizung machen.
3.10.2017 8:38
-5° wäre aber ein Klimagerät
Wenn du keine plusgrade benötigst, wird das nur über eine Klimaanlage funktionieren..
Selbst im Winter mit freistehendem Keller schwer vorstellbar, dass du da auf -5° kommst...


3.10.2017 8:44


Kleinhirn schrieb: -5° wäre aber ein Klimagerät
Wenn du keine plusgrade benötigst, wird das nur über eine Klimaanlage funktionieren..
Selbst im Winter mit freistehendem Keller schwer vorstellbar, dass du da auf -5° kommst...


Ich will nicht kühlen sondern heizen! Bei uns kann es im Winter unter -5°C bekommen, auf plusgrade will ich deshalb nicht heizen weil ichs nicht brauch und weil es unnötige kosten sind.
3.10.2017 9:38
ich glaube du solltest uns mal etwas besser erklären was du vorhast da zu bauen. is es nur übergangsweise geplant damit du so übern Winter kommst oder strebst du ne Pinguinzucht oder ähnliches an ?

ich hatte im Winter schon mit dem ungedämmten (Cellulose im Dach war zwar schon eingeblasen) und sehr offenen 25er Ziegel Rohbau (mit zahlreichen Durchbrüchen für KWL und Heizung, offene Stromschläuche, etc. ) auch immer Plusgrade - also Kübel mit Wasser sind mir im Haus nie gefroren - in der ungedämmten Garage schon. ein paar große südseitige Fenster und du brauchst für solche Temperaturen gar nix heizen
3.10.2017 10:32


SchnoederWohnen schrieb: ich glaube du solltest uns mal etwas besser erklären was du vorhast da zu bauen. is es nur übergangsweise geplant damit du so übern Winter kommst oder strebst du ne Pinguinzucht oder ähnliches an ?


Ja ist eigentlich nur übergangsweise, ich will meinen Garten heizen, bzw ein modulares Gewächshaus.

Hier ein Link ( http://www.palmen-willich.de/winterschutz_palmen_und_exoten.html ) um zu verstehen in was für eine Richtung es gehen soll.
3.10.2017 12:07
ich würd da eher zu einen Puffer schwenken und als Heizflüssigkeit Frostschutz dazugeben!... Ich denke sonst geht die WP auf hochdruckstörung wenn der so wenig abverlangt wird!
du kannst aber auch eine billige geisha kaufen
3.10.2017 12:10
Geht's dir um evtl. Frost im Frühjahr und Herbst oder wirklich um das Temperieren den ganzen Winter hindurch?
3.10.2017 13:19
Ein Puffer wird wohl die bessere Lösung sein oder ich nehme einfach die Kühlkreise in der Decke die ich eigentlich nur im Sommer zum kühlen benutzen wollt.
Es ist wie bereits gesagt nur eine Überlegung die ich nur beim Hausbauen umsetzen kann, weil nacher der Umbauaufwand zu groß ist. Die einfachste Möglichkeit ist sicher mit einem normalen Heizkörper.

@mike82

Es geht um den ganzen Winter es soll ein absinken unter -5°C komplett verhindert werden.
3.10.2017 13:29


SchnoederWohnen schrieb: ich glaube du solltest uns mal etwas besser erklären was du vorhast da zu bauen


Das glaube ich auch.
3.10.2017 13:54
oder KLimagerät reinhängen... das temperiert dir den Raum auf die gewünschte Temp
3.10.2017 15:37
also geht's quasi um die technische funktion 'frostfreihaltung'?
hier halt bei -5 grad

dazu braucht man das alles nicht. eine schlanke bauteilaktivierung oder flächenheizung erledigt das im vorbeigehen.

ohne puffer, mischer, hochtemperatur, zweiten heizkreis, etc...
3.10.2017 16:51


dyarne schrieb: also geht's quasi um die technische funktion 'frostfreihaltung'?
hier halt bei -5 grad


Imprinzip sollte das so geregelt werden wie im Haus, wo man eine Temperatur einstellt zb.22°C und eine Hysterese +-1°C

Ich würde z.B. -3°C mit der Hysterese +-1°C es soll also niemals kälter werden als -5°C auch wenn es draußen -25°C hat und es soll nicht heizen wenn es Plusgrade hat.

Aber vielleicht ist es wirklich einfacher ich nehme einfach die 30°C Vorlauf einen Wärmetauscher der mir dann sogar noch den Vorlauf nach draußen senkt und ich denke wenn es draußen kälter als -5°C hat läuft die Heizung doch sowieso
3.10.2017 21:01
so regelt die heizung aber nicht. die heizlast wird außentemperaturgeführt per heizkurve abgebildet.

du brauchst da auch keinen wärmetauscher.
eine planung der raumweisen heizlast reicht schon ...
4.10.2017 8:30


dyarne schrieb: so regelt die heizung aber nicht. die heizlast wird außentemperaturgeführt per heizkurve abgebildet.


(Ich schreib das ganz Allgemein habe zwar eine Ahnung von Regelungen nur von Heizungen nicht so viel)
Natürlich könnte eine Heizung noch viele zusätzliche Parameter verwenden um die Regelung feiner zu regeln, trotzdem wird die Hauptregelungüber die Innentemperatur geführt.

Die Heizlasten unterscheiden sich auch sehr stark, den ich benötige draußen bei >-1°C genau 0W Heizleistung und drinnen muss ich schon ordentlich Heizen. Dafür ist die Steigung der Heizlast gegenüber der Temperatur draußen, aufgrund schlechter Dämmung (U=~1-2) viel höher.




du brauchst da auch keinen wärmetauscher.
eine planung der raumweisen heizlast reicht schon ...


Wenn ich selbst bei Minusgraden noch keine Heizleistung brauche dann braucht man Frostschutz in meinen Fall brauche ich für den Betrieb min. -5°C und im schlimmsten Fall bei Heizungsausfall ~-20°C. Wenn ich keinen Wärmetauscher verwende müsste ich dann die ganze Heizung auch im Haus mit Frostschutz betreiben.
4.10.2017 9:46
nein, nur in ausnahmefällen (kleines passivhaus) wird nach innentemperatur geregelt. das funktioniert ansonsten zumeist nicht weil es EINEN führungsraum bräuchte...

die vl-temperatur ist nur einer von mehreren parametern die die heizleistung definieren...

auch wenn der raum -5 grad hat muss deswegen nicht die heizfläche ins minus gehen, stichwort heizmittelübertemperatur ...
4.10.2017 10:26


dyarne schrieb: nein, nur in ausnahmefällen (kleines passivhaus) wird nach innentemperatur geregelt. das funktioniert ansonsten zumeist nicht weil es EINEN führungsraum bräuchte...


Ok danke, dachte das macht man über einen Führungsraum pro Heizkreis.




auch wenn der raum -5 grad hat muss deswegen nicht die heizfläche ins minus gehen, stichwort heizmittelübertemperatur ...


Dazu müsste die Heizfläche schon bei plus Graden im Betrieb sein, das soll sie aber nicht.
4.1.2018 15:54
So nachdem ich mir jetzt mehr Hintergrundwissen angeeignet habe, sind mir gleich ein paar Ideen gekommen.
Das beste wäre wohl am Rücklauf einen Wärmetauscher zu hängen, da der externe Heizkreis zwingend Frostschutz benötigt und eine Vorlauftemperatur von 15-25°C reichen sollte.
Für die Regelung könnte ich dann einfach die "Sonnenkollektor Frostschutz Funktion" verwenden diese auf den gewünschten Wert einstellen z.B. -3°C und ich erspare mir dadurch eine extra Steuerung.

Die Frage die ich mir natürlich stelle, ob das so einfach geht denn der Rücklauf darf bei externen Heizbedarf nie lange stehen bleiben auch wenn das Haus oder Warmwasser gerade keinen Heizbedarf haben.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]